Nachdenkenswert #394

,,Ich habe Rubinstein geliebt. Aber ich habe mir auch die Partiensammlungen von Spitzenspielern wie Geller, Polugaevsky, Aljechin, Botvinnik, Tarrasch, Fischer, Larsen und vielen anderen angeschaut. Leider gibt es kein gutes Buch über Spassky. Er selber hat kein Buch geschrieben und so bleiben uns nur Sammlungen, bei denen jemand anderes seine Partien kommentiert. Ich habe auch viele Bücher von Keres gelesen, sein Buch mit seinen besten Partien und sein Buch über das Weltmeisterschaftsturnier 1948. Keres war ein guter Autor. Viele Spitzenspieler konnten gut schreiben, aber nicht alle wollten Zeit darauf verwenden, ihre Gedanken zu Papier zu bringen.“

Boris Gelfand, der in Minsk geborene und seit 1999 für den Schachverband Israel spielende Schachgroßmeister, frischgebackener Sieger im Aeroflot Open sowie Vizeweltmeister 2012 und damals im WM-Kampf in Moskau Vishy Anand nur denkbar knapp unterlegen, im zweiteiligen Interview mit Sagar Shah auf ChessBase. Boris Gelfand hat aktuell zusammen mit Jacob Aargard für Quality Chess ein Schachbuch mit dem Titel Positional Decision Making in Chess auf den Markt gebracht.

Hier geht es zu Teil 1 des Interviews mit Boris Gelfand 

Hier geht es zu Teil 2 des Interviews mit Boris Gelfand

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s