Nachdenkenswert #287

,,Das erste Halbfinalspiel gegen INSIGNIS Westwien konnten Kapitän Lucas Mayer & Co. am 9. Mai zuhause vor 1500 Zuschauern in der Verlängerung für sich entscheiden. Drei Tage später mussten sich die Festspielstädter in der Südstadt einem überragend agierenden Westwien-Torhüter Sandro Uvodic und seinen Teamkollegen geschlagen geben. Diesen Sonntag, 17.5. um 18:45 Uhr steht das entscheidende, dritte Halbfinalspiel in der Handball-Arena Rieden/Vorkloster auf dem Programm. Die gelb-schwarze Ländle-Truppe will sich mit der Unterstützung der Vorarlberger Handballfans einen Sieg und somit ein Ländle-HLA-Finale holen. Alle Handballfans, die am Sonntag in GELB in die Handball-Arena kommen um ihre Bregenzer Handballer zu unterstützen erhalten GRATIS EINTRITT zum Spiel!”

Bregenz Handball, bietet seinen Fans in Gelb Freien Eintritt zum heutigen 3. Halbfinalspiel am Bodensee gegen INSIGNIS Westwien um den Einzug in das Endspiel um die österreichische Handballmeisterschaft. Erzrivale Alpla HC Hard ist bereits im Finale. 

Nachdenkenswert #286

,,Die zweite Halbzeit war eine Katastrophe. In der ersten haben wir noch sehr gut gespielt, aber dann haben wir vorne zu oft den Ball hergeschenkt. Unsere Torhüter haben leider nicht sehr gut gehalten und auch die Verteidigung war zu inkonsequent. Am Sonntag müssen wir unsere Sache besser machen und vor allem die Torchancen verwerten.

Robert Hedin, Trainer von Bregenz Handball, nach dem verlorenen Halbfinalspiel bei INSIGNIS Westwien

Nachdenkenswert #285

,,Wenn Bayern München so einen Vertrag mit Adidas abschließt, der mehrere hundert Millionen wert sein soll, dann wird das weniger kritisiert als die Sponsoring-Aktivitäten beispielsweise in Wolfsburg, Hoffenheim oder Leipzig. Im Gegenteil, bei den Bayern ist dann alles super. Aber wo ist der Unterschied – abgesehen von den wesentlich höheren Summen, die die Münchner generieren?”

Rudi Völler, Sportdirektor bei Bayer Leverkusen, zum neuen Vertrag zwischen Adidas und Bayern München, mit Querverweis auf das Sponsoring von Automobilbauer VW, SAP-Gründer und Milliardär Dietmar Hopp sowie Getränkegigant plus Marketing – und Eventspezialist Red Bull

Nachdenkenswert #283

“Es ist zynisch, dass man um die Bergsteiger am Mount Everest, die sich für 80.000 bis 100.000 Dollar diese Besteigung kaufen können, einen solchen Hype macht.”

Reinhold Messner, (70), Extremsportler mit ausgewiesener Kenntnis im Himalaya, legendärer Extrembergsteiger, Bergpionier, Abenteurer, Filmautor, Buchautor (mit über 80 Publikationen), faszinierende Sportpersönlichkeit,  Bergbauer, mehrfacher Museumsbesitzer, Lebensphilosoph, Grenzgänger, Freigeist und kritischer Zeitgenosse sieht im Radiointerview bei hr-Info eine Zwei-Klassen-Rettung im Himalaya.

Nachdenkenswert #282

,,Es hat sich nicht viel geändert, wir müssen nun ein Spiel weniger gewinnen.”

Kaweh Niroomand, Manager von Berlin Recycling Volleys, nach dem 3:2 Sieg gegen den VfB Friedrichshafen vor 7.052 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle in Berlin, der das 1:1 in der Best of Five Playoff-Finalserie um die deutsche Meisterschaft bedeutet, im Der Tagesspiegel. Die sportaffine Zeitung aus der Hauptstadt titelte passend: Zurück im Geschäft: Berlin Volleys gleichen gegen VfB Friedrichshafen aus.

Nachdenkenswert #281

„Ich sehe das aber anders. Es ist natürlich schade und tut uns in der Seele weh, eingestehen müssen, dass die Oberliga noch eine Nummer zu groß für den EVL ist, aber das ist eigentlich genau das, was ich im DEB-Amt fordere: Eine realistische Selbsteinschätzung der eigenen Möglichkeiten und kein Hasardieren aus Selbstüberschätzung, nur um sich ein Denkmal zu setzen und zu sagen: Wir sind so toll, denn wir sind Oberligist.“

Marc Hindelang, Präsident vom EV Lindau Islanders und Vizepräsident des deutschen Eishockey-Bundes, mit Realismus nach der Meisterschaft in der Eishockey-Bayernliga