Nachdenkenswert #296

,,Der Weltmeister musste heute gegen Landsmann Jon Ludvig Hammer antreten und spielte eine unglaublich schlechte Eröffnung, hatte dann die Chance, sich zu retten, beging dann aber einen weiteren Fehler und wurde fachgerecht von seinem Freund und Sekundanten zerlegt. Für Carlsen bedeuten 3,5 aus 9 und 22,7 ELOs weniger das schlechteste Turnier seiner Karriere, aber schon im nächsten Turnier (der Sinquefield Cup im August) wird er garantiert wieder im vorderen Drittel der Tabelle zu finden sein, oder?”

Mike Rosa fasst auf Chess Tigers gewohnt kompetent die abschließende 9. Runde vom Norway Chess 2015 zusammen, definitiv nicht das Turnier von Schachweltmeister Magnus Carlsen. Der Turniersieg geht an Veselin Topalov, dem in Runde 9 ein Remis gegen den Turnierzweiten Viswanathan Anand reicht. Auf Platz 3 kam Hikaru Nakamura ein. Magnus Carlsen kam im 10er Teilnehmerfeld auf Rang 8 ein.

Nachdenkenswert #295

,,Der Inder überspielte Magnus Carlsen als Weißer nach allen Regeln der Schachkunst und stürzte die norwegische Fangemeinde in ein Jammertal. Das i-Tüpfelchen setzte dann auch noch Alexander Grischuk mit seinem Sieg gegen Norweger Nr. 2 Jon Ludvig Hammer. Topalov mit einer Performance jenseits der 3100, der amtierende Weltmeister mit 0,5/4, was ihm zuletzt vor exakt 14 Jahren in Gausdal als Zehnjähriger passiert ist – das Norway Chess 2015 bietet allerlei Diskussionsstoff.”

Mike Rosa, titelt Norway Chess 2015 – Anand zerlegt Carlsen auf Chess Tigers und dröselt alle Details in Wort und Bild auf.

Nachdenkenswert #294

,,Niemand will Geschichten von Rennfahrern sehen, die voller Chemie sind. Es wird eine andere Geschichte erzählt. Eine romantische Ansicht, wie wir sein sollen oder was uns wirklich bewegt, nämlich die Liebe, das Gefühl, das Empfinden, Mensch zu sein. Über Chemie und Geschäfte kannst du nichts Positives erzählen. Alle Geschichten dürfen nie ums Geld gehen, wie die Tour de France nie um Doping gehen darf. Jedenfalls nicht, was die positiven Helden angeht.”

René Pollesch, in jenem bemerkenswerten Doppel-Interview Die Moral der Käfer mit Filmregisseur Pepe Danquart auf der Freitag mit Matthias Dell, für mich persönlich das schonungslos ehrlichste Interview über die Tour de France im Jahr 2009 und seine Facetten

Nachdenkenswert #293

„Mit der Sonderschau ‚Mythos Porsche‘ haben wir viele Fachleute und Experten aus der Oldtimerszene erreicht. Die Resonanz war für uns ausgezeichnet, wir haben viele neue Kontakte knüpfen und Gespräche führen können. Darauf kann das Messeteam aufbauen und ich würde es mal so formulieren: Die Note eins kann ich für die Mannschaft und die Organisation in jedem Fall vergeben, für die Note ‚Eins plus‘ ist fürs nächste Jahr noch ein wenig Luft. Vor allem das Thema Porsche und Rennsport müssen wir noch weiter ausbauen.“

Manfred Krämer, von Krämer Sport Cars, Vogt: Einer der zahlreichen und zufriedenen Ausstellerstimmen der Klassikwelt Bodensee 2015 mit Zeugnisnote für die 8. Messe in Friedrichshafen. Stimmungstechnisch passend war da der eindrucksvolle Sieg von Porsche fernab vom Bodensee beim 24 Stunden-Rennen von Le Mans vor Konkurrent Audi.

Nachdenkenswert #292

,,Frisbee macht auch Spass. Gebrauchte Rennräder sind gar nicht so teuer. Die Waffen der Massenmobilisierung gegen die Monopole sind längst da, es gibt gar keinen Grund mehr, sich schräge Gäste von Jauch oder unsägliche Sendezeiten von Blatters früherem Verein aufzwingen zu lassen. Ich meine das nicht nur theoretisch – ich schreibe im Netz und habe es nicht nötig, mich an Jauch zu orientieren. Meine Lieblingssportart wird professionell von rollenden Apotheken beherrscht, die angeblich so sauber sein wollen wie die deutsche Bewerbung für die Fussball-WM: Sie werden hier dennoch nie aktuelle Berichte über den Giro dItalia lesen. Der kam vor drei Wochen bei mir vorbei: Ich ging nicht hin.”

Don Alphonso, zeigt Haltung in seinem Blog Stützen der Gesellschaft bei der FAZ

Nachdenkenswert #291

,,Es sind noch 9 Minuten, bis die Wettfahrt der RUND UM 2015 schon wieder Geschichte ist.

Um mich herum, wurde die Ausrüstung auf dem Balkon des kleinen Clubhauses bereits abgebaut. Die Bojen auf dem See liegen noch.
Das EDV-Team beginnt bereits damit, die Rundungslisten der Bojen Romanshorn, Eichhorn und Überlingen abzugleichen. Dies gehört alles zur Vorbereitung der Ergebnislisten, die morgen früh im Rahmen der Preisverleihung im Festzelt verteilt werden.

Wir hoffen, dass sich die Eigner der noch offenen Schiffe bald melden, damit der LSC die RUND UM 2015 Wettfahrt um 21:00 beruhigt abschießen kann.”

Brigitte Heinen, auf dem LIVE-Ticker der 65. RUND UM vom Lindauer Segler Club, jener spektakulären Nachtsegellangstreckenregatta, gute 25 Stunden und 21 Minuten nach dem Start in Lindau.

Nachdenkenswert #290

,,Finals werden in Schach-Deutschland nicht in Berlin, sondern in Niedernhausen ausgetragen. Gespielt wird nicht im Olympiastadion, sondern im Ramada-Hotel.

Die Spannung dauert nicht 90 oder 120 Minuten, sondern volle fünf Runden. 32 Teilnehmer sind im Finale des „Dähne-Pokals“ dabei, über 200 bei der Deutschen Amateurmeisterschaft.”

ChessBase, titelt Finals in Deutschland – Schach statt Fußball und weist auf die Doppelveranstaltung  in Niedernhausen mit der Deutschen Amateurmeisterschaft im Schach und die Deutsche Pokaleinzelmeisterschaft (Dähne-Pokal) hin und verweist auch auf ein Seminar von ChessBase mit Martin Fischer am Samstag, den 06. Juni 2015.

Ralf Mulde widmet sich auf der Website vom Deutschen Schachbund ebenfalls dem Schachevent im Ramada-Hotel und leitet seinen Bericht mit folgenden Worten ein:

,,Trotz einiger Widrigkeiten wurde selbstverständlich pünktlich eröffnet – und zwar das Finale der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft DSAM zusammen mit dem Finale des Dähne-Pokals. Mit 214 Teilnehmern hatten die Amateure wie immer die deutliche Überzahl gegenüber den 29 Pokalspielern. In den sechs Leistungsgruppen der Amateure qualifizierten sich immer die ersten sechs der Gruppe – bei sechs Qualiturnieren kommt dann schon eine recht stattliche Zahl am Frühstücksbuffet zusammen.”