Nachdenkenswert #475

,,Ein Berggipfel ist so attraktiv, dass nicht für ihn geworben werden muss.“

Reinhold Messner, Grenzgänger, Extrembergsteiger, Bergpionier, Abenteurer, Filmautor, Buchautor, Bergbauer, Lebensphilosoph und erfolgreicher sechsfacher Museumsgründer und Museumsbesitzer (Messner Mountain Museum) im Buch Berge versetzen – Das Credo eines Grenzgängers

Kürzlich war Reinhold Messner hier auch in der Bodenseeregion im Kulturhaus in Dornbirn mit seinem Tourneeprogramm Über Leben wieder mit einem Vortag präsent, indem er ungeschminkt über seine Lebenserfahrungen sprach. Siehe auch das Video-Interview von Vorarlberg Online mit der Bergsteigerlegende unter dem Titel Reinhold Messner: Bergsteigen wird immer mehr zum Pistenalpinismus.

Nachdenkenswert #474

,,Der Kundenstamm wuchs – doch meine Stimmung sank. Zunehmend lagen meine Kunden nur noch herum: In der Sauna, im Ruheraum und in den Solarien. Damit werden die Leute nicht stark, sagte ich mir und entfernte alles, was nicht zum Trainingserfolg beitrug. Ein Drittel der Kunden kündigte die Verträge. Aber die zwei Drittel die blieben, waren froh. Da wusste ich: Das ist meine Zielgruppe.“

Werner Kieser, charismatischer Unternehmer und Mann mit Rückgrat in REFLEX 61, Das Magazin von Kieser Training über konsequente Fokussierung auf das Krafttraining. In der neuesten Ausgabe von Reflex, reflektiert Werner Kieser seine 50 starken Jahre von 1967 bis 2017. Stammleser kennen mein Faible für das Training bei Kieser. Jeder Besuch im Kieser Training Studio hier am Bodensee in Friedrichshafen begeistert mich aufs Neue. Eine Art meditatives Training, fernab von Musik-Gedöns aus billigen Lautsprechern, Show und Saftbar. Siehe Die Effektivität vom Kieser Training.

Nachdenkenswert 473

,,Eine Änderung wird es bei den Towerstars aber wie erwartet in Sachen „Dienstkleidung“ geben. Wie schon in den Vorjahren gibt es ein spezielles Play-off Trikot, das sich natürlich auch vom sonstigen Design und nicht zuletzt bei der Farbe vom Hauptrunden-Trikot abhebt. Beim Spiel am Freitagabend um 20 Uhr wird das Towerstars Team in einem grün gehaltenen Jersey auflaufen und dabei an die Saison 1977/78 erinnern. Hier trat das neu gegründete Oldstars-Team des EV Ravensburg in gleicher Farbe auf. „Auf der Suche nach Impulsen für das Play-off Trikot sind wir auf diese alten Fotos gestoßen“, erklärte Towerstars Geschäftsführer Rainer Schan. Der mit ins Boot geholte Fanrat war von dieser Idee genauso überzeugt und am Donnerstag vor dem Training wurde das Trikot, mit dem die Towerstars in dieser Saison hoffentlich noch viele Heimspiele bestreiten werden, gemeinsam mit Vertretern des Fanrats und Stürmer Stephan Vogt, offiziell übergeben.“

Frank Enderle, Pressesprecher der Ravensburg Towerstars, mit dem Hinweis auf die neu gewählten Trikots vor dem Playoff-Heimspiel gegen den EHC Freiburg auf der Webseite der Oberschwaben. Keine schlechte Idee, auch im Hinblick auf den Fundus an besonderen Sports Memorabilia für Sammler.

Nachdenkenswert #472

,,Blumen, Kerzen und Einträge in ein Kondolenzbuch vor dem Spiel, ein „You never walk alone“ nach dem Warm-up, die Hymne von Leonard Cohen „Hallelujah“ unmittelbar vor dem Einlauf der Teams, eine Gedenkminute und „Toni Krinner Sprechchöre“. Dem gesamten Eishockeyumfeld in Ravensburg wurde wohl erst in diesem Moment so richtig bewusst, welch tragische Botschaft tags zuvor eintraf. Auch die Spruchbänder der aus Rosenheim angereisten Fans trafen ins Mark: „Wenn Eishockey zur Nebensache wird….“, war zu lesen, während sich beide Teams an der blauen Linie aufgestellt hatten.“

Frank Enderle, Pressesprecher der Ravensburg Towerstars, über das emotionale Gedenken an den mit 49 Jahren an Krebs verstorbenen Trainer Toni Krinner, der im Oktober 2016 das Amt bei den Ravensburg Towerstars übernahm auf der Webseite des DEL2 Vereins. 

Nachdenkenswert #471

„In der langen und schweren Verletzungspause hat mich die HSG Konstanz vom Vorstand über Trainer bis zur Mannschaft und der medizinischen Abteilung super unterstützt, mir unglaublich gut geholfen und mir immer ein gutes Gefühl gegeben. Da war es klar, dass es für mich nur eine Wahl gibt, denn nun möchte ich etwas zurückgeben. Ich sehe in der Verlängerung nun auch einen kompletten Neuanfang, deshalb wollte ich mich auch voll auf die HSG konzentrieren.“

Stefan Hanemann, Handball Junioren-Nationaltorwart, steht hier in der Bodenseeregion bei der HSG Konstanz vor seinem Comeback nach seiner Verletzungspause. Gleichzeitig ist die Verlängerung seines zum Saisonende auslaufenden Vertrags beim Zweitligisten HSG Konstanz um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2019 zu vermelden.

Der neue Kontrakt bindet den 21-jährigen Junioren-Nationaltorwart nun voll an den ambitionierten Aufsteiger HSG Konstanz in der größten Stadt am Bodensee. Der Vertrag besteht jetzt nicht mehr nur aus einem Zweitspielrecht, während das Erstspielrecht bislang beim Erstligisten HSG Wetzlar lag.

Nachdenkenswert #470

,,Freitagabend, mehr als 1300 frenetische HSG-Fans im stimmungsvollen Hexenkessel „Schänzle-Hölle“ und wieder einer dieser magischen Abende, an denen hier ein großer Favorit stolperte. Mit dem 27:23 (12:9)-Sieg gegen den Tabellenzweiten TV Hüttenberg konnte Konstanz mit den Punkten 19 und 20 einen Platz auf Rang elf gutmachen und hat nun wieder sechs Zähler Vorsprung auf die vier Abstiegsränge. Es war früh, schon in der 54. Spielminute, als es keinen der begeisterten Zuschauer mehr auf den Sitzen hielt.

Fast sechs Minuten lang wurde Konstanz – wie bereits von der ersten Minute an – lautstark und enthusiastisch nach vorne getrieben. Damit bewiesen die Konstanzer Anhänger wieder einmal ein gutes Gespür, als die Sieben-Tore-Führung (21:14) nach 45 Minuten noch einmal zusammenschmolz und die junge Mannschaft der Gastgeber dringend die Unterstützung benötigte. Mit drei Treffern in Folge zum 23:24 (58.) machten die Mittelhessen die Partie noch einmal richtig spannend. Als dann aber Kapitän Fabian Schlaich, der dieses Mal vierfache Torschütze Tim Jud und der nach gerade so überstandener Grippe wieder aufgelaufene Mathias Riedel mit einem Wurf über das ganze Feld in das leere Hüttenberger Tor den Endstand zum hochverdienten 27:23-Sieg markierten, brachen endgültig alle Dämme.“

Andreas Joas, Handballexperte und Pressesprecher der HSG Konstanz, in seinem Bericht über ein emotionales Spiel in der 2. Handball-Bundesliga aus dem Hexenkessel der Schänzle-Halle. Torwart Konstantin Poltrum gab ein Statement auf dem Parkett ab. Unglaubliche 20 Paraden, bemerkenswerte 48 Prozent gehaltene Bälle. Damit powerte Konstantin Poltrum mit dem absoluten Spieltagsbestwert und bereitete den Weg zu einem phantastischen Handballspiel der HSG Konstanz.

Selbst auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, die HSG Konstanz ist für mich eines der spannendsten Sportprojekte am Bodensee. Ihr Potenzial sehe ich in den nächsten 3 bis 5 Jahren in Reichweite eines machbaren Aufstiegs in die 1. Handball-Bundesliga. Stichwort solide Trainerarbeit von Daniel Eblen, seriöse Vereinsführung unter Präsident Otto Eblen, Konstanzer Weg mit Studenten und ein glaubwürdiges Sponsorenkonzept sowie ein leidenschaftliches, die Mannschaft pushendes und fachkundiges Handballpublikum.

Nachdenkenswert #469

,,In diesen Tagen erfolgte der Startschuss für ein Studienprojekt der Dualen Hochschule Ravensburg (DHBW. Grundstein der Studie ist eine „Befragung zum Zuschauerverhalten“, die von den beteiligten Studierenden im Rahmen der nächsten Heimspiele im Februar vor und nach dem Spiel sowie in den Drittelpausen durchgeführt wird.“

Frank Enderle, Pressesprecher der in der Bodenseeregion verankerten Ravensburg Towerstars, zum Studienprojekt der Dualen Hochschule Ravensburg in puncto Zuschauerverhalten.

Nachdenkenswert #468

,,Der Mitglieder Zuwachs geht auch im neuen Jahr im Turbo Modus weiter. Wir freuen uns 6 neue Mitglieder zu begrüßen.

Benjamin Welte
Sascha Gioia
Angela Gioia
Jolina Gioia
Gianni Gioia
Nico Gioia

Der Benchmark zeigt unsere stetige Entwicklung von der Gründung 2014 bis zum aktuellen Tag. Ob die 150 dieses Jahr noch drin sind?“

Der am Bodensee beheimatete FC Bayern München Fanclub Mia San Konstanz e.V. über erfreuliche Zuwächse in Sachen Mitglieder auf Google +.

Nachdenkenswert #467

,,Die Berliner haben wirklich einiges zu verlieren in dieser Saison. Hinter ihnen liegt ein grandioses Jahr 2016. Sie holten das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Europapokal. Niemand konnte sie aufhalten. Doch nun stellt sich diese unangenehme Friedrichshafener Mannschaft des ehemaligen Bundestrainers Vital Heynen bisher immer in den Weg. „Sie spielen eigentlich ein ganz simples Spiel“, sagt Kaweh Niroomand. „Die beiden Außenangreifer sind fast wie weitere Liberos und so stimmt ihre Annahme. Sie sind vor allem in den Grundelementen stabiler als wir, sie funktionieren als Team besser“, sagt der Manager der Volleys.“

Johannes Nedo, beschreibt im Der Tagesspiegel die Probleme von Berlin Recycling Volleys mit dem wiedererstarkten VfB Friedrichshafen. Nach dem Supercup, dem Heimspiel in Berlin in der Liga und dem DVV-Pokalfinale in Mannheim sieht die Bilanz der Volleys gegen Friedrichshafen in dieser Saison mit 3 Niederlagen ernüchternd aus. Die Häfler haben das homogenere Team, es trägt deutlich die Handschrift vom belgischen Erfolgscoach Vital Heynen. Im Pokalfinale zeigte das Team vom Bodensee wieder Nervenstärke und bot großes Kino.

Nachdenkenswert #466

,,Denn am Sonntagvormittag ab 10 Uhr werden auch die Spieler des Oberligisten dabei sein, wenn die Islanders in der Eissportarena den großen „Kids Ice Hockey Day“ veranstalten. Dabei können Kinder zwischen 3 und 9 Jahren kostenlos in den schnellsten Mannschaftssport der Welt hineinschnuppern. Während die Kinder unter Anleitung der EVL-Nachwuchstrainer übers Eis flitzen, können sich die Eltern beim Weißwurstfrühstück im Eisstüble warmhalten. Jedes Kind erhält zudem ein EVL Fan Geschenk und eine Überraschung, sowie freien Eintritt beim anschließenden Publikumslauf. Unter allen Teilnehmern wird auch ein Trikot der 1. Mannschaft mit allen Unterschriften der Spieler verlost. Mitzubringen sind lediglich Sturzhelm, Handschuhe und einen Schneeanzug. Schlittschuhe können ausgeliehen werden.“

Die EV Lindau Islanders über den bevorstehenden KIDS ICE HOCKEY DAY in der Inselstadt am Bodensee.