HSG Konstanz und Handball hilft, Vital Heynen coacht den VfB Friedrichshafen zum Sieg bei Paris Volley, Towerstars Personalie

Der MTU-Hallencup in der ZF Arena in Friedrichshafen ist durch. Der Vorjahressieger Schalke 04 bekommt mit der U-15 von Eintracht Frankfurt einen Nachfolger. Der SCR Altach leckt nach der 1:4 Niederlage bei Red Bull Salzburg seine Wunden. Der FC St. Gallen gewinnt unter dramatischen Momenten in der Nachspielzeit gegen den FC Sion. Der FV Ravensburg geht nach dem Sieg gegen Offenburg als Tabellenvierter in die Winterpause der Fußball-Oberliga Baden-Würtemberg. Am Samstag steht für die Ravensburger noch das Pokalspiel im WFV-Pokal gegen den Regionalligisten SSV Ulm 86 auf dem Programm. Das wäre im Schnelldurchlauf das Fußballtelegramm vom Bodensee der letzten Tage.

Andreas Joas, Leiter Medien- und Öffentlichkeitsarbeit der HSG Konstanz, Aufsteiger in die 2. Handball-Bundesliga, weist auf eine Aktion der Deutschen Krebshilfe hin unter dem Titel Handball hilft!: Ersteigern Sie Ihr persönliches HSG-Erlebnis für den guten Zweckhin! 

,,HANDBALL HILFT! – das ist die Charity-Initiative der Deutschen Krebshilfe, die Handball-Träume in Erfüllung gehen lässt. Handballfans haben auch in diesem Jahr die Möglichkeit, sich ihr ganz persönliches Handball-Erlebnis zu ersteigern und damit gleichzeitig Gutes zu tun, denn die Erlöse der Auktionen gehen vollständig an die Deutsche Krebshilfe. Im Rahmen von HANDBALL HILFT! werden nun im neunten Jahr in Folge Handball-Erlebnisse versteigert. Der Erfolg der größten Charity-Initiative des deutschen Handballs ist beeindruckend. Sie können Ihren Teil zu diesem Erfolg beitragen und dabei noch jede Menge Spaß haben.

Die Vereine der DKB Handball-Bundesliga, die Zweitligisten, die Frauen-Bundesliga sowie zahlreiche Partner und Unterstützer des Handballs haben erneut insgesamt mehr als 80 einmalige Erlebnis-Pakete geschnürt, die es sonst nirgendwo zu kaufen gibt. In den vielfältigen Auktionen ist für jeden Geschmack etwas dabei: Sei es die Teilnahme an einem Mannschaftstraining der Profis, ein Blick hinter die Kulissen der großen Handballevents oder ein Meet and Greet mit einer Handball-Legende – die Auktionen ermöglichen es jedermann, ein persönliches Handballerlebnis für sich oder Freunde zu ersteigern.

Alle Handball-Auktionen stehen im Zeitraum vom 1. Dezember bis zum dritten Advent (11. Dezember) beim Online Marktplatz „ebay“ zur Versteigerung zur Verfügung, Handballfans können somit zehn Tage lang ihre Gebote auf das favorisierte Erlebnis abgeben, bevor am 11. Dezember alle Auktionen unter den Hammer kommen.

Alle Informationen sowie die Links zu den Auktionen der einmaligen Handballerlebnisse finden Sie unter www.handball-hilft.de

Schwenken wir zum Volleyball. Der VfB Friedrichshafen sorgt für Schlagzeilen. Positive. Der 3:2 Erfolg gestern Abend in der Champions-League bei Paris Volley ist ein Achtungszeichen. Vital Heynen coacht die Mannschaft souverän in seiner ersten Saison. Im vergangenen Jahr sah die Situation beim VfB Friedrichshafen nach der 0:3 Niederlage in Paris in der CL ganz anders aus. Dieser 1. Dezember 2015 führte dann auch zu deutlicher Kritik der Süddeutschen Zeitung online einen Tag nach der Verlustpartie bei Paris Volley sowie am Tag 3. Dezember in der Printausgabe. Siehe Schock am Bodensee. Der Artikel von Sebastian Winter wurde auch von mir beleuchtet. Stammleser können sich sicherlich noch erinnern an meinen Text Check der Medienkritik der Süddeutschen Zeitung am VfB Friedrichshafen.

Foto:  © Michael Wiemer

Es waren auch unruhige Zeiten. Am 10. Dezember 2016 gab der VfB Friedrichshafen die Trennung vom langjährigen Manager Stefan Mau bekannt. Auf der offiziellen Website war die Personalentscheidung mit dem Titel Umstrukturierung der Geschäftsstelle versehen. Ein Jahr später sieht nicht nur die sportliche Bilanz bei den Häflern besser aus, mit Vital Heynen, dem Nachfolger von Kulttrainer Stelian Moculescu und der soliden Arbeit von Geschäftsführer Sebastian Schmidt ist der Volleyballgigant wieder in ruhigerem Fahrwasser.

Sport Mixed Zone Bodensee

Eishockey: Die Towerstars haben auf die schwere Verletzung von Daniel Pfaffengut reagiert. Pressesprecher Frank Enderle schreibt auf der offiziellen Website des DEL2 Clubs: ,,Die Ravensburg Towerstars haben auf den langwierigen Verletzungsausfall von Daniel Pfaffengut reagiert und haben mit Jonas Schlenker einen neuen Stürmer verpflichtet. Der 22-jährige war zuletzt beim DEL-Club Schwenninger Wild Wings unter Vertrag und hat in jeweils 67 Spielen sowohl in der DEL, als auch DEL2 Erfahrung gesammelt.“ +++ Handball: Andreas Joas vermeldet erfreuliches in Sachen Vertragsverlängerung im Kader der Jungen Wilden der HSG Konstanz: ,,Trotz der kleinen Niederlagenserie in den letzten drei Partien unter anderem bei den großen Favoriten Rimpar und Hamm gibt es bei der HSG Konstanz viel Grund zur Freude. Mit 14 Punkten rangieren die Bodensee-Handballer auf dem elften Tabellenplatz der 2. Handball-Bundesliga und sind der Aufsteiger, der mit bislang im Schnitt 1243 Zuschauern pro Heimspiel den besten Wert – und damit auch insgesamt eine Top-Ten-Platzierung – vorzuweisen hat. Alles Gründe, die HSG-Spielmacher Tim Jud zur vorzeitigen Vertragsverlängerung veranlasst haben. Der 22-jährige Mittelmann unterschrieb trotz laufenden Vertrages bis 2017 einen neuen Kontrakt bis zum 30. Juni 2018.“ +++ Fußball: Der SCR Altach Innenverteidiger Benedikt Zech stellt sich dem Kurzinterview und verrät was er mit seinem 1. Gehalt als Fußballer gemacht hat und in welchem Stadion er unbedingt mal auflaufen will.

Pressekonferenz Sergey Karjakin in Moskau am 06.12.2016

Guten Tag. Stammleser kennen meine respektvolle Meinung zu Sergey Karjakin. Er ist ein Schachgroßmeister der sich beim WM-Kandidatenturnier im März in Moskau verdient durchgesetzt hatte. Damit buchte Karjakin das Ticket für den WM-Kampf gegen Magnus Carlsen. Nach der erfolgreichen Qualifikation für das Match mit dem Weltmeister gab es viele verschiedene Stimmen.

Kommentar von Michael Wiemer zum Schach-WM Kandidatenturniersieger Sergy Karjakin.

Für mich war es die Monate danach schon etwas überraschend wie klar zahlreiche Experten einen deutlichen Sieg von Carlsen prognostizierten. Für mich war eigentlich immer klar, dass der Norweger härter arbeiten musste als in seinen WM-Duellen gegen Anand in Chennai 2013 und 2014 in Sotschi.

Vorige Woche musste sich Sergey Karjakin erst im Tie-Break gegen Magnus Carlsen beugen. Heute gab es die Pressekonferenz mit dem Wahlrussen in Moskau. Es folgt ein 90 minütiges Video. Die ersten 25 Minten sieht man jedoch nur das leere Podium. Dann füllt es sich. RT Deutsch hat das Video online gestellt. Also Vorhang auf!

Nachdenkenswert #453

,,Sie spielen sehr deutsch mit starken und risikoreichen Aufschlägen und viel Kraft im Angriff. Wir müssen eher französisch spielen und mit Block und Abwehr überzeugen, wenn wir in Paris gewinnen wollen. Wir fahren da hin, um etwas mitzunehmen. Das ist unser Ziel, darauf arbeiten wir hin.“

Vital Heynen, Trainer vom Volleyballvizemeister VfB Friedrichshafen, vor dem Spiel bei Paris Volley am heutigen Abend um 20.30 Uhr. In der VIP-Lounge der ZF Arena in Friedrichshafen wird ein Public Viewing angeboten. Die Tore sind ab 19.30 Uhr geöffnet. Siehe auch die Details auf der Website vom VfB Friedrichshafen. Der Vorgänger vom belgischen Traineroriginal Heynen, die Legende Stelian Moculescu, verlor im vergangen Jahr mit Friedrichshafen in Paris mit 0:3. Das Rückspiel war dann ein Statement der Häfler. Sie powerten und fegten die Pariser aus der ZF Arena mit 3:0. Nach der Hinspielniederlage in Paris erschien damals im Dezember 2015 sowohl in der Printausgabe wie auf dem Online Auftritt der Süddeutschen Zeitung der Artikel von Sebastian Winter unter dem Titel Schock am See.

Siehe dazu auch den Check der Medienkritik der Süddeutschen Zeitung am VfB Friedrichshafen. 

MTU-Hallencup 2016, SCR Altach geht in der Mozartstadt unter, VfB Friedrichshafen mit Hitchcock-Thriller beim TSV Herrsching, Towerstars mit Abendspiel

So ein Wochenende geht ja wie im Fluge vorbei. Jetzt geht das U-15 MTU-Hallencup Turnier in die entscheidende Phase. Am gestrigen Vorrundentag konnten sich für den heutigen Finaltag FC Barcelona „Blau“, Schalke 04, Ajax Amsterdam, Manchester United, Bayern München, Altinordu FK Izmir, Chelsea, FC Barcelona „Grana“, Borussia Dortmund, AC Mailand, Eintracht Frankfurt, Right to Dream aus Ghana, Benfica Lissabon, NK Dinamo Zagreb, FC St. Gallen und Borussia Mönchengladbach qualifizieren. Hier geht es zum Spielplan vom MTU-Cup 2016.

Kürzlich schrieb ich hier auf sportinsider:

,,Kommen wir zum von mir eingangs erwähnten Fußballturnier. Der MTU-Hallencup 2016, jenes renommierte U-15 Event wird das kommende Wochenende am 3. und 4. Dezember ausgetragen. Sportsmemorabilia ist ja ein weites Feld. Wer sich auf Fußballplakate spezialisiert hat und alle bisherigen 13 vom MTU-Cup am Bodensee in Friedrichshafen komplett hat, dem dürfte auch die Zuordnung dieses Plakats sofort geschmeidig über die Lippen kommen:“

Traveler Digital Camera

Foto: © Michael Wiemer

,,Dies war das Ankündigkungsplakat für den MTU-Hallencup 2013, der 11. Auflage. Jetzt kommt also das 14. Turnier. Organisator Klaus Segelbacher ist seit Jahren unermüdlich in der Akquise für ein hochwertiges Teilnehmerfeld. Barcelona, Manchester, Chelsea, Mailand und Co. nach Friedrichshafen zu bekommen war und ist keine Selbstverständlichkeit. Auch dieses Jahr hat Klaus Segelbacher wieder ein illustres Feld organisiert.“

Apropos Sportsmemorabilia. Die kompetente AGON Sportsworld GmbH aus Kassel veranstaltet am 9. Dezember 2016 eine Live-Auktion. Die 63. Internationale Live-Auktion bietet zur Versteigerung ca. 1.000 Objekte aus den Bereichen Fußball, Olympia, Motorsport, Boxen, Tennis, Turnen, Radsport, etc. Der Katalog zur Auktion erschien im November 2016. Hier geht es zu agon-auktion.de.

Beim genaueren Blick auf die Auktion gibt es wieder eine Reihe hochinteressanter Objekte. So ist das Manuel Neuer Trikot vom WM-Halbfinale der WM 2014 im legendären Brasilien vs. Deutschland 1:7 Match mit in der Versteigerung. Schätzpreis des Neuer Trikots liegt bei 3.000 Euro. Hier die Details vom Manuel Neuer Trikot für die AGON Live-Auktion.

Auch ein interessantes Objekt ist die Eintrittskarte vom WM-Spiel 1970 um Platz 3 zwischen Deutschland und Uruguay. Das Spiel im Estadio Azteca fand am 20. Juni 1970 statt. Schätzpreis 90,00 Euro. Hier die Details vom Ticket für die AGON Live-Auktion in Kassel.

So, nach diesem Zwischeneinschub in Sachen Sportsmemorabilia noch ein Blick zum Fußball in der Bodenseeregion. Der SCR Altach fuhr als Spitzenreiter der österreichischen Bundesliga vom Bodensee nach Salzburg. Dort setzte es gestern allerdings eine herbe 1:4 Niederlage gegen Red Bull Salzburg. Der Tag danach in der Statistik. Altach Trainer Werner Grabherr merkte an:

Wir müssen das Ergebnis so akzeptieren, wie es zustande gekommen ist. Wir sind sehr früh in Rückstand geraten, aber haben in der ersten Halbzeit gut dagegengehalten, hatten auch unsere Torchancen. Vor allem in der zweiten Halbzeit müssen wir uns vorwerfen, dass wir um die Box herum, auch bei den Standardsituationen, nie an die 100% gekommen sind, wir haben die Gegner oft im Rücken laufen gelassen und da hat Salzburg die Qualität uns zu bestrafen.

Heute gibt es auch auf der Schweizer Seite des Bodensees Fußball. Der FC St. Gallen empfängt den FC Sion 16.00 Uhr im kybunpark. Joe Zinnbauer, charismatischer Trainer mit einer Zwischenstation beim Hamburger SV als Bundesligacoach in der Vita, mit selbstbewussten Worten bei der Pressekonferenz:

,,Nur weil jetzt Sion kommt und gut drauf ist, brauchen wir uns nicht verstecken. Sie haben zwei Mal in Folge verloren. Wir haben vier Mal in Folge nicht verloren. Wir spielen zuhause, unser letztes Heimspiel in diesem Jahr, da muss der Rasen brennen. Sion wird uns keinen Zentimeter Platz geben wollen. Sie werden sofort attackieren. Das ist uns klar. Wir werden dann hoffentlich die Lösungen parat haben.“

Das lasse ich mal so stehen.

Sport Mixed Zone Bodensee

Volleyball: Der VfB Friedrichshafen mit dem charismatischen Coach Vital Heynen schlägt TSV Herrsching beim Auswärtsspiel am Ammersee in einem Fünf-Satz-Krimi mit 3:2. Auf der offiziellen Website der Häfler gibt es hier alle Details. +++ Handball: Mit einer derben Packung im Spiel bei ASV Hamm-Westfalen traten die Jungen Wilden der HSG Konstanz die Rückreise an den Bodensee an. Hier der gewohnt präzise, solide und emotional aufgedröselte Spielbericht von Andreas Joas. +++ Eishockey: Das Fußballendspiel im MTU-Hallencup 2016 ist für 15.40 Uhr angesetzt. 16.00 Uhr ist Siegerehrung. Wer als Sportfan dann noch eine Prise Eishockey mag kann von Friedrichshafen ins benachbarte Ravensburg fahren. Dort treffen in der DEL2 die Ravensburg Towerstars auf den SC Riessersee ab 18.30 Uhr. Es ist die Partie zwischen dem Tabellenvierten und Tabellensechsten. Hier gibt es auf der offiziellen Website der Towerstars alle Details.

Als Weltmeister Magnus Carlsen in eine Falle von Verleger Jens-Erik Rudolph tappte

Vielleicht hätte Sergey Karjakin genauer hinschauen sollen beim Simultanschachspiel im Februar in Hamburg. Magnus Carlsen gab sich die Ehre. Das er sich in den letzten Jahren den Nimbus der Unantastbarkeit erspielt hat, änderte nichts an der Tatsache, dass auch der Norweger hin und wieder Fehler macht.

Foto: ©  Ray Morris-Hill rmhphotos.eu

Schachbuchverleger Jens-Erik Rurdolph, den meine Stammleser hier am 12. Dezember 2010 im sportinsider Interview mit seinen klugen Gedanken zum königlichen Spiel erleben durften, hatte im besagten Simultanschachspiel gegen Weltmeister Magnus Carlsen eine Sternstunde. In der Spiegel Ausgabe Nr. 47 vom 19.11.2016 wurde in einem Kurzinterview Jens-Erik Rudolph auf das Match gegen den Weltmeister angesprochen.

,,Sie haben im Februar den Schachweltmeister Magnus Carlsen besiegt? Womit haben Sie ihn bezwungen?

Jens-Erik Rudolph merkte daraufhin an:

,,Das frage ich mich heute noch. Ich habe keine groben Fehler gemacht und ihm dann ein Bauernopfer angeboten. In diese Falle ist er getappt.“

Wer die Partie im Hamburger Zollamt zwischen Magnus Carlsen und Jens-Erik Rudolph nochmals nachspielen möchte und auch in die Atmosphäre der Veranstaltung tauchen möchte dem sei der reichlich bebilderte, gut geschriebene und mit mehreren notierten Schachpartien von Schachweltmeister Carlsen im Simultanschachspiel auf ChessBase von Chefredakteur André Schulz unter dem Titel Magnus Carlsen begeistert Hamburg empfohlen.

Die Frage nach dem Live-Ticker und die Ergebnisse MTU-Hallencup 2016

Dieser Tage wurde ich von einem Bekannten gefragt ob es denn auch einen Live-Ticker vom MTU-Cup 2016 gibt. Im Vorfeld habe ich keinerlei Angebote auf meinem Radar gehabt. Im Jahr 2014 und 2015 gab es auf sportdeutschland.tv reichlich Videomaterial vom internationalen Fußball U-15 Turnier in der ZF Arena in Friedrichshafen. Im heutigen Programmangebot von sportdeutschland.tv finden sich Übertragungen im Ringen zwischen SV Germania Weingarten und TuS Adelhausen. Auch die Volleyball-Bundesliga mit dem Spiel am Ammersee zwischen TSV Herrsching und dem VfB Friedrichshafen ist Programmbestandteil. Auch die Floorball WM der Männer mit einigen Partien, darunter Deutschland gegen Finnland, wird gezeigt. Im Radsport wird auf sportdeutschland.tv ebenso der 2. Wettkampftag der Hallenrad WM gezeigt. Die Begegnung im Eishockey zwischen den Junioren der Jungadler Mannheim und KEV Krefeld wird auch angeboten. Die Vorabendspiele im Basketball der ProASerie oder der Boxkampf zwischen BC Lübeck und Team Holland wird offeriert. Vom MTU-Hallencup 2016 habe ich auf sportdeutschland.tv heuer nichts gefunden.

Traveler Digital Camera

Foto: © Michael Wiemer

Das Turnier in der ZF Arena ist heute schon in vollem Gange. Cheforganisator Klaus Segelbacher hat wieder seine hervorragenden Kontakte zu einem illustren Teilnehmerfeld gestaltet. Es ist ein hochkarätiges Fußballturnier der U-15. Die ersten Spiele sind durch und es gab durchaus interessante Ergebnisse. Vorjahressieger Schalke 04 schlägt zum Auftakt NK Dinamo Zagreb mit 1:0. Der türkische Vertreter Altinordu FK trennt sich vom AC Mailand im zweiten Spiel zum Auftakt des MTU-Cup 2016 mit einem 1:1. Die TSG Ailingen aus der Bodenseeregion hält sich tapfer mit dem 2:3 gegen Olimpik Sarajevo. Eintracht Frankfurt schlägt Chelsea mit 2:0. MTU LZ Friedrichshafen verliert gegen den Vorjahresfinalisten Ajax Amsterdam mit 1:4. Dann hatte im sechsten Spiel des Tages  jemand so richtig Lust auf Tore. Die Gäste aus der Schweiz mit dem FC St. Gallen schlagen die SGM Fischbach/Schnetzenhausen mit 8:0. Schalke durfte dann wieder ran und schlug das Team von Altinordu FK mit 2:1. NK Dinamo Zagreb schaffte ein 2:2 gegen den AC Mailand.

Eintracht Frankfurt zeigte ebenfalls ähnlich wie der FC St. Gallen Torhunger und stillte ihn mit einem 5:0 gegen MTU LZ Friedrichshafen. Die TSG Ailingen unterlag Schalke 04 mit 2:8. Chelsea holte sich nach der Auftaktniederlage gegen Eintracht Frankfurt erneut eine Verlustpartie ab. Das Match gegen Ajax Amsterdam ging mit 2:4 verloren. Dann war wieder die SGM Fischbach/Schnetzenhausen dran. Hatten sie die 0:8 Packung gegen den FC St. Gallen verdaut? Nun, der Klassenunterschied konnte auch gegen Eintracht Frankfurt nicht kaschiert werden. Es gab eine 0:8 Niederlage. Doch gerade für die Mannschaften aus der Bodenseeregion gilt das einstige olympische Motto: Teilname ist alles. Es sind ja emotionale Begegnungen, es sind große Momente für die Jungen aus den Nachwuchsmannschaften vom Bodensee.

Hier geht es zum kompletten Spielplan vom MTU-Hallencup 2016, der in puncto Ergebnisse ständig aktualisiert wird. Heute stehen auch noch die Auftritte von Manchester United, Benfica Lissabon, den zwei Teams vom FC Barcelona auf dem Programm. Und für Freunde gepflegter Dauererzrivalenspiele steht 12.50 Uhr das Match von Bayern München vs. Borussia Dortmund auf dem Plan. Das Turnier erstreckt sich über den heutigen Samstag und den Morgigen Sonntag.

Sport Mixed Zone Bodensee

Volleyball: Die eigene Heimstätte dient heute und morgen den Fußballern des MTU-Cup. Da trifft es sich gut das der VfB Friedrichshafen heute ein Auswärtsspiel bei der TSV Herrsching hat. Hier geht es auf der offiziellen Website der Häfler zur Vorschau unter dem prägnanten Titel Bruderduell der Steuerwalds. Wie erwähnt überträgt sportdeutschland.tv das Spiel. Beginn 19.00 Uhr. +++ Eishockey: Die Ravensburg Towerstars sorgten Ende Oktober für Schlagzeilen mit der Trainerentlassung von Daniel Naud. Nachfolger Toni Krinner hat die Eishockey-Cracks wieder in die Erfolgsspur gecoacht. Am gestrigen Freitagabend gab es bei den Lausitzer Füchsen den vierten Sieg in Folge. Die schwere Beinverletzung von Stürmer Daniel Pfaffengut ist eine bittere Geschichte. Frank Enderle merkt in seinem Spielbericht an: ,,Der zweite Abschnitt war wenige Minuten alt, da gab es für die Towerstars eine äußerst bittere Pille aus personeller Sicht zu schlucken. Nach einem vermeintlich unspektakulären Zweikampf ohne Puck blieb Daniel Pfaffengut liegen und brach alle Aufstehversuche sofort ab. Er musste mit einer Trage vom Eis und direkt in eine Klinik gefahren werden. Letztliche Klarheit über die Schwere der Verletzung wird erst ein Kernspinuntersuchung bringen, eine längere Pause dürfte aufgrund der Diagnose einer Fraktur jedoch unabdingbar sein.“ +++ Eishockey: Die EV Lindau Islanders gehen auch mit einem Sieg in das zweite Adventswochenende. Gestern Abend gewannen die Inselstädter nach 0:2 Rückstand nach der zweiten Drittelpause noch mit 3:2 gegen den EHC Waldkraiburg. Am vergangenen Montag gab es in der eishockeybegeisterten Stadt Lindau auch die Jahreshauptversammlung. Hier der Bericht, der sehr explizit auch einen Blick auf die Vereinsfinanzen wirft. +++ Handball: Heute Abend spielen die Jungen Wilden der HSG Konstanz auswärts beim ASV Hamm-Westfalen. Andreas Joas in seiner Vorschau: ,,Es ist ein Spiel der Gegensätze: der kleine Aufsteiger vom Bodensee beim unter Profibedingungen arbeitenden ASV Hamm-Westfalen, der vor der Saison als heißer Aufstiegskandidat galt. Völlig konträr zu den Ausgangsbedingungen stellt sich allerdings die derzeitige Tabellensituation dar – noch, wie HSG-Cheftrainer Daniel Eblen umgehend den Zeigefinger hebt. Vor dem direkten Aufeinandertreffen mit dem Ex-Erstligisten am Samstag um 19.15 Uhr in der 180000-Einwohner-Stadt unweit von Dortmund sagt er überzeugt: „Ich bin mir sicher, dass man sich in Hamm nicht ernsthaft Sorgen um den Klassenerhalt machen muss. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Hamm noch lange dort unten stehen wird.“ Unten, das heißt derzeit auf Platz 18 und damit sieben Ränge und sechs Punkte hinter der HSG Konstanz. Eine Situation, mit der so niemand gerechnet hat.“

Nachdenkenswert 452

,,Man darf sich also nicht wundern, dass sich Schach im Allgemeinen nicht gut vermarkten lässt.

Natürlich wird man mir jetzt vorhalten, dass Spitzenereignisse stets medienpräsent sind. Stimmt! Neulich war sogar der DSB-Präsident, Herbert Bastian, im Frühstücksfernsehen und selbst die Tageszeitungen berichten über die WM. Das wird hoffentlich dann auch für die zentrale Abschlussrunde der Schachbundesliga in Berlin gelten.“

Ulrich Geilmann, mit Randnotizen auf schachbundesliga.de. Doch man sollte die Kirche im Dorf lassen. Die Schach-WM in New York ist die eine Sache. Die Schachbundesliga eine vollkommen andere. Der Tod des Glücks ist der Vergleich. Marketingtechnisch hat die Schachbundesliga selbst noch ein paar Hausaufgaben zu machen.

Im Mai 2016 äußerte sich Schachpublizist Johannes Fischer im Sportinsider Interview auf meine Frage ,,Noch ein paar Worte zur Schachbundesliga. Wie ist die Liga aufgestellt in puncto Marketing, der Rolle in den Medien, den Zuschauerzahlen sowie der Spielstärke?“ wie folgt:

,,Ach ja, die Bundesliga. Ich glaube, die könnte etwas flotter sein und eine Auffrischung gebrauchen. Wenn ich mit Freunden aus Schachkreisen über die Bundesliga rede, finde ich selten jemanden, der sich wirklich dafür interessiert geschweige denn begeistert. Die Saison ist zu lang, die vielen Rückzüge verzerren den sportlichen Wert der Liga, und es fehlen Vereine, mit denen man sich identifizieren, mit denen man mitfiebern kann.

Das ist schade, denn in der Bundesliga spielen nicht nur unglaublich viele starke Spieler, sondern in der Bundesliga wird auch viel Geld für Schach ausgegeben. Mit dem Gesamtbudget der Liga könnte man sicher ein phantastisches Schachereignis auf die Beine stellen. Aber ich glaube, ein paar Reformen täten der Bundesliga gut.

Ich weiß, technisch ist das alles schwierig und aufgrund von Regeln, Bestimmungen, Traditionen, etc. wahrscheinlich nicht machbar, aber einfach ins Unreine gesprochen, könnte ich mir vorstellen, dass die Bundesliga attraktiver wäre, wenn man sie auf zehn oder zwölf Vereine reduziert, die irgendwann im Laufe des Jahres an einem zentralen Ort um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft spielen. Das könnte ein richtiges Schachfestival werden – und vor allem ein Turnier, bei dem sich die besten deutschen Spieler mit der internationalen Spitze trifft.“

MTU-Hallencup 2016 geht in die 14. Auflage

Es ist angerichtet. In der Heimstätte der Volleyballer vom VfB Friedrichshafen stehen sich ab morgen zahlreiche Talente der U-15 Fußballszene gegenüber. Alleine das Teilnehmerfeld garantiert Feinkost. Werfen wir kurz einen Blick drauf auf das Teilnehmerfeld des 14. MTU-Hallencups 2016. Aus Deutschland kommen folgende Bundesligisten an den Bodensee: Bayern München, Borussia Dortmund, Eintracht Frankfurt, Schalke 04, Borussia Mönchengladbach. Aus England haben sich Chelsea und Manchester United angesagt. Aus den Niederlanden kommt der einstige Johan Cruyff Club Ajax Amsterdam nach Friedrichshafen in die ZF Arena. Aus dem Land des frischgebackenen Europameisters schaut Benfica Lissabon ob es zum Sieg des Hallenturniers reicht.

Foto: © Michael Wiemer

Aus dem Dreiländereck vom Bodensee begrüßt Organisator Klaus Segelbacher die aus der Schweiz anreisende Mannschaft vom FC St. Gallen. Aus Kroatien geht Dinamo Zagreb an den Start. Aus Bosnien-Herzegowina gibt Olimpik Sarajevo seine Visitenkarte in der Zeppelinstadt ab. Aus der Türkei kommt Altinordu FK. Italien ist mit dem AC Mailand namhaft vertreten. Aus Afrika kommt Right tot Dream, ein Team aus Ghana an den Bodensee. Der Deutschlandfunk brachte im August einen Artikel über die Akademie „Right to Dream“. Dunja Sadaqi leitete ihren Text so ein:

,,Jugendlichen eine Chance geben, auch wenn sie aus sozialschwachen Familien kommen: Das ist das Ziel der Sportakademie „Right to Dream“ im westafrikanischen Ghana, die das Recht zum Träumen verspricht. Junge Fußballtalente werden dort nicht nur auf eine mögliche Profikarriere vorbereitet, sie erhalten auch eine ordentliche Schulbildung.“

Stammgast in Friedrichshafen ist der FC Barcelona. Er geht mit zwei Mannschaften an den Start. FC Barcelona „Grana“ und „Blau“.

Traditionell kommen zum internationalen U-15 MTU-Hallencup auch zahlreiche Fußballteams aus der Bodenseeregion. Dieses Jahr dabei: TSG Ailingen, MTU LZ Friedrichshafen, SGM Fischbach/Schnetzenhausen, SV Kressbronn, TuS Immenstaad, VfB Friedrichshafen I und VfB Friedrichshafen II.

Zur Einstimmung eine kleine Reminiszenz an den Julian Draxler Auftritt beim U-15 MTU-Cup.

Hier geht es zum Spielplan vom MTU-Hallencup 2016.

Sport Mixed Zone Bodensee

Eishockey: Die EV Lindau Islanders haben heute Abend ein Sechs Punkte Spiel vor der Brust. Sie empfangen das Team vom EHC Waldkaraiburg in der Oberliga Süd. Alle Details gibt es hier auf der offiziellen Website der Inselstädter. +++ Eishockey: Die Ravensburg Towerstars haben nach langer Busreise heute Abend ein Gastspiel bei den Lausitzer Füchsen. Am Sonntag kommt dann der SC Riessersee nach Ravensburg. Frank Enderle, kompetenter Pressesprecher der Towerstars, dröselt die Details gewohnt solide auf. Hier geht es zur Vorschau. Nach der Entlassung von Trainer Daniel Naud Ende Oktober haben die Towerstars unter ihrem neuen Coach Toni Krinner deutlich in der Formkurve angezogen. +++ Handball: Die Jungen Wilden der HSG Konstanz treffen am Samstag in der 2. Handball-Bundesliga im Auswärtsspiel auf den ASV Hamm-Westfalen. Andreas Joas, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit bei der HSG, titelt in seiner Vorschau prägnant: Gleiches Essen, Selbes T-Shirt und Dicke Jacke: Abergläubischer HSG-Trainer freut sich auf Hamm. +++ Schach: Der Schachklub Bregenz 1920 macht auf einen Januar Termin aufmerksam. Das 32. Int. Dreikönig-Turnier am 06.01.2017 im Gössersaal Bregenz. Zugleich Vorarlberger Schnellschachmeisterschaft. Zur Online Anmeldung für alle interessierten Schachspieler, die ja vielleicht noch ein wenig Motivation vom Hitchcock-Thriller Carlsen vs. Karjakin in das neue Jahr nehmen wollen, geht es hier entlang.

Nachdenkenswert #451

,,Frei nach dem englischen Fußballspieler Gary Lineker gilt derzeit vielmehr: Schach ist ein einfaches Spiel. Zwei Spieler grübeln stundenlang über die besten Züge, und am Ende gewinnt Magnus Carlsen. Natürlich patzt auch der Titelverteidiger hin und wieder, unschlagbar ist er nicht. Allerdings, um einen weiteren Vergleich mit einer anderen Sportart zu ziehen, spielt er einfach am beständigsten und besten und dominiert quasi auf allen Belagen wie der Tennisspieler Roger Federer zu seinen Glanzzeiten.“

Alexander Armbruster, ehemaliger Werksstudent im Aktienstrategieteam einer Privatbank und später Volontär bei der FAZ und dann Wirtschaftsredakteur bei selbiger Zeitung auf dem im Sommer 2016 eingeführten Schachblog Berührt, geführt in der FAZ. Das Konkurrenzblatt Süddeutsche Zeitung konnte sich bisher noch nicht entschließen einen Schachblog aufzulegen. Das Schachblog Von Hängepartien und Bauernopfern von Zeit Online hat sich in eine Art Stand-By-Modus geschaltet. Der letzte Artikel stammt vom 26. Mai 2016 von Johannes Fischer. Und es komme mir jetzt keiner mit dem Alibi Ulrich Stock. Ja, er hat für Zeit Online berichtet, durchaus mit unterschiedlicher Tagesform. Siehe auch die Diskussion zu seinem Fazit nach der 11. Runde in der Schachcommunity auf Google + vom 27.11.2016. Ulrich Stock hat jahrelang von der WM sehr lesenswerte Texte geschrieben. Hier hat er einfach keinen guten Tag gehabt. Doch braucht man deshalb ja nicht das Schachblog auf Zeit Online einschlafen zu lassen.

Der Hitchcock-Thriller ist durch. Magnus Carlsen bleibt Weltmeister.

Es war spannend. Spannender wie von manch Experten prognostiziert. Magnus Carlsen musste ins Tie-Break. New York erlebte das Finish eines Hitchcock-Thrillers. Dort holte er sich dann seinen 3. Weltmeistertitel nach 2013 in Chennai und 2014 in Sotschi gegen Viswanathan Anand. Sergey Karjakin war ein würdiger Herausforderer. Zäh in der Verteidigung, konditionell in guter Verfassung, ohne Minderwertigkeitskomplexe in das Duell mit Magnus Carlsen gehend. Es ist müßig zu spekulieren wie das Match ausgegangen wäre, wenn der Wahlrusse mit ukrainischen Wurzeln in der 10. Partie seinen Vorsprung nicht aus der Hand gegeben hätte. Carlsen wären dann nur noch zwei Partien zum Ausgleich geblieben. Aber am Ende stand Magnus Carlsen wieder als strahlender Sieger da. Wie ist eigentlich die Stimmung in Norwegen?

Foto: ©  Ray Morris-Hill rmhphotos.eu

Der niederländische Kultblogger Eric van Reem hat auf Chess in Tweets wieder die neuesten Wortmeldungen leidenschaftlich und strukturiert zusammengefasst.