Nachdenkenswert #466

,,Denn am Sonntagvormittag ab 10 Uhr werden auch die Spieler des Oberligisten dabei sein, wenn die Islanders in der Eissportarena den großen „Kids Ice Hockey Day“ veranstalten. Dabei können Kinder zwischen 3 und 9 Jahren kostenlos in den schnellsten Mannschaftssport der Welt hineinschnuppern. Während die Kinder unter Anleitung der EVL-Nachwuchstrainer übers Eis flitzen, können sich die Eltern beim Weißwurstfrühstück im Eisstüble warmhalten. Jedes Kind erhält zudem ein EVL Fan Geschenk und eine Überraschung, sowie freien Eintritt beim anschließenden Publikumslauf. Unter allen Teilnehmern wird auch ein Trikot der 1. Mannschaft mit allen Unterschriften der Spieler verlost. Mitzubringen sind lediglich Sturzhelm, Handschuhe und einen Schneeanzug. Schlittschuhe können ausgeliehen werden.“

Die EV Lindau Islanders über den bevorstehenden KIDS ICE HOCKEY DAY in der Inselstadt am Bodensee.

Schachklub Bregenz 1920, James Bond, VfB Friedrichshafen vs. Zenit Kazan und HSG Konstanz Transfer

Das 3. Int. Bodensee Open vom Schachklub Bregenz 1920 hier am Bodensee findet dieses Jahr vom 20. – 28. Mai 2017 im Hotel Mercure in der Festspielstadt Bregenz statt.

Bregenz und die Festspielbühne haben es einst sogar in einen James Bond Film geschafft. Sie erinnern sich vielleicht. Der smarte 007 am Bodensee in geheimer Mission. Im 22. Film der Bond-Reihe diente Bregenz in Ein Quantum Trost als Filmkulisse. Bruder Wikipedia erinnert sich:

,,Bond ortet Greene in Bregenz und belauscht während einer Tosca-Aufführung der Bregenzer Festspiele ein verstecktes Treffen. Dadurch kann er mehrere Mitglieder und Verbündete der Geheimorganisation enttarnen, unter denen sich auch Mr. White befindet, der allerdings von Bond nicht entdeckt wird. Außerdem erfährt Bond nun erstmals den Namen der Geheimorganisation, als eines der Mitglieder die Frage stellt, ob man den Namen „Tierra-Projekt“ (der Name von Greenes Umweltprojekt, das er zur Tarnung betreibt) durch den Namen „Quantum“ ersetzen soll. In der Küche des Festspieltheaters kommt es zu einer Schießerei mit Greenes Leibwächtern. Bond lässt den Leibwächter des Sondergesandten des Premierministers, in der Annahme er arbeite für Quantum, von einem Dach fallen. Der fällt auf Greenes Auto und wird von einem der Leibwächter Greenes erschossen. Dieses wiederum bringt M in Erklärungsnot, da sie davon ausgeht, Bond habe den Mann erschossen. Sie ruft ihn zurück nach London. Da er ihren Anweisungen nicht nachkommt, sperrt sie seine Konten, Kreditkarten und Pässe.“

Nun, Bond fand auch nach den Anweisungen von M wieder Lösungen für sein Problem.

Da hatte ich es einst in Bregenz gemütlicher beim Simultanschach mit Eva Moser im Kunsthaus in der Festspielstadt.

Traveler Digital Camera

Foto:  © Michael Wiemer

Okay, wechseln wir vom Schach zum Volleyball. Am Mittwoch steht ein Leckerbissen in der ZF Arena an. Der VfB Friedrichshafen empfängt die russischen Stars von Zenit Kazan. Es ist Champions-League Zeit. Wie hart die Aufgabe werden wird, lassen die Worte von Coach Vital Heynen erahnen:

,,Wenn wir einen Satz gewinnen, bekommt jeder in der Halle ein Freibier. Wenn wir das Spiel gewinnen, wird es sogar pro Mann ein Kasten. Und das bezahle ich gerne aus eigener Tasche.“

Foto:  © Michael Wiemer

Zenit Kazan pflügte sich bisher durch die Vorrundengruppe. Ohne Satzverlust. Die Leidtragenden waren Paris Volley und Arkas Izmir. Vital Heynen, der belgische Coach der Häfler, verweist zu Recht auf die Ausnahmestellung der Russen und erinnert daran:

,,Einmal hat es Paris geschaffft über 20 Punkte zu kommen. Alle anderen Sätze waren drunter. Daran siehst Du, dass es schon ein Erfolg ist, pro Satz nahe an Kazan heranzurücken.“

Zenit Kazan ist gespickt mit Weltklassevolleyballern und russischen Olympiasiegern. Die Namen sprechen für sich und lassen Volleyballfreunde mit der Zunge schnalzen: Wilfredo Leon, Maxim Mikhailov, Matthew Anderson.

Am 31. Januar 2017 gibt es dann für den VfB Friedrichshafen das Auswärtsspiel bei Zenit Kazan. Die bisherigen Auftritte der Häfler gipfelten in dem bemerkenswerten Sieg bei Paris Volley und einer Heimniederlage gegen Arkas Izmir. Das Spiel in Izmir findet am 15. Februar 2017 und das Heimmatch gegen Paris am 1. März 2017 statt.

Sport Mixed Zone Bodensee

Eishockey: Nein, es hat nicht ganz gereicht. Die EV Lindau Islanders verpassen durch die 2:4 Niederlage gegen ERC Sonthofen den Sprung in die Play-Offs der Oberliga Süd. Jetzt geht es in die Verzahnungsrunde zwischen der Oberliga Süd und der Bayernliga. Start ist kommendes Wochenende, dass unter der Rubrik Derbywochenende steht. Landsberg und Buchloe stehen auf dem Plan. Hier die Details. +++ Fußball: Der FC St. Gallen bestreitet weiter munter Testspiele im Trainingslager auf Malta. Heute steht Hibernians auf dem Programm. Den Auftakt bildete das verlorene Spiel gegen Universitatea Craiova. Es folgen am Freitag noch zwei (kein Druckfehler) Spiele gegen FK Terek Grozny. +++ Handball: Während sich Dagur Sigurdsson bei der WM mit der Nationalmannschaft weiter durch die Vorrundenspiele pflügt, einst war er Titelsammler in Bregenz, gibt es Neuigkeiten von der HSG Konstanz in Sachen Transfer. Pressesprecher Andreas Joas merkt an: ,,Ein Nachfolger für Matthias Stocker (29), der zum Saisonende vom Spielfeld auf die Trainerbank der HSG-Reserve wechselt, war bei Zweitligist HSG Konstanz schnell gefunden. Gemäß des Konstanzer Weges wird in der größten Stadt am Bodensee weiter auf junge, talentierte Spieler mit großem Potenzial gesetzt. In dieses Anforderungsprofil passt auch die erste Verstärkung für die kommende Spielzeit. Tom Wolf, 22 Jahre alt, variabel einsetzbarer Rückraumspieler der Adler Königshof aus der 225.000-Einwohner-Stadt Krefeld, ist eines dieser jungen Talente, dem das Vertrauen geschenkt und das mit einem Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2020 ausgestattet wurde.“

Nachdenkenswert #465

,,Um Punkt 21.33 Uhr erbebte die Berta-Benz-Halle in ihren Grundfesten! Welch ein Drama, welch eine Erleichterung! Fünf Jahre nach ihrem letzten Titel-Gewinn sicherten sich die Germanen am Samstag in Pforzheim zum insgesamt dritten Mal die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Für den entscheidenden Sieg sorgte Weltmeister und Neuzugang Frank Stäbler.

Zwar verloren die Weingartener den Final-Rückkampf beim KSV Ispringen letztlich noch mit 11:13, doch das interessierte im Gäste-Lager keinen mehr. Zu groß war die Erleichterung darüber, dass Stäbler den SVG mit seinem 3:2-Erfolg gegen den Serben Aleksandar Maksimovic im vorletzten Duell des Abends endlich vom Final-Fluch der vorangegangenen Jahre befreit hatte. „Nach diesen drei knappen Niederlagen gegen Nendingen waren wir einfach mal dran“, resümierte Weingartens sportlicher Leiter Sebastian Mayer.“

Der SV Germania 04 Weingarten, holte sich nach 2011 und 2012 jetzt erneut den Meistertitel im Ringen und eröffnete 2017 damit die Titeljagd in der Bodenseeregion. Hier der ausgiebige Bericht vom entscheidenden Kampf in der Bundesliga auf der offiziellen Webseite des Meisters unter dem Titel Fluch besiegt! Germanen zum dritten Mal Deutscher Mannschaftsmeister.

Weingarten hatte im vergangenen Jahr für einen Transfercoup gesorgt und Weltmeister Frank Stäbler verpflichtet. Für mich, neben der Verpflichtung von Coach Vital Heynen beim Volleyballvizemeister VfB Friedrichshafen, der Transfer des Jahres 2016 im Sport am Bodensee.

Eline Delcourt und die 2. Runde der U19 Europameisterschaft im Volleyball

Die 2. Runde der U19 Europameisterschaft im Volleyball in der ZF Arena in Friedrichshafen biegt in das letzte Spiel. Deutschland gegen Italien steht zum Abschluss auf dem Programm. So eine Veranstaltung bedarf im Vorfeld immer einer Menge organisatorischer Arbeit, Telefonate, Detailabsprachen, logistische Überlegungen, feste und zuverlässige Buchungen in Sachen Quartier, Shuttle-Service etc. Hierfür war Studentin Eline Delcourt verantwortlich. Gunthild Schulte-Hoppe schrieb am 28. Dezember 2016 auf volleyballer.de:

 ,,Als sich Eline Delcourt als Praktikantin beim VfB Friedrichshafen beworben hat, wusste sie nicht, was auf sie zukommt. Am Ende der dreimonatigen Zeit darf sich die 22-Jährige Studentin vom 13. bis 15. Januar 2017 als Organizing Director bei der 2. Runde der U19-Europameisterschaft in der ZF Arena beweisen.“

Eline Delecourt studiert Sport- und Eventmanagement. Das WG-Zimmer in Konstanz, der größten Stadt am Bodensee und durch die Jungen Wilden der HSG Konstanz in der 2. Handball-Bundesliga in aller Munde, vermietete Studentin Delcourt. Die Luxemburgerin suchte und fand ein Zimmer in der Zeppelinstadt Friedrichshafen.

Sport Mixed Zone Bodensee

Volleyball: Der VfB Friedrichshafen hatte im Vorfeld der Auswärtspartie beim TV Ingersoll Bühl bekanntlich durch Erfolgscoach Vital Heynen ein spezielles Vorbereitungsprogramm absolviert. Am Ende gab es einen 3:1 Auswärtserfolg und damit mental Aufwind für die zwei Spiele gegen Zenit Kazan in der Champions-League und das Pokalfinale gegen den Erzrivalen Berlin Recycling Volleys im Januar. Hier geht es zum Spielbericht. +++ Eishockey: In der Oberliga Süd gibt es heute eventuell einen Hitckcock-Thriller. Die Ausgangssituation ist superb. Die EV Lindau Islanders empfangen um 18.00 Uhr im brisanten Derby und mit Hochspannung erwarteten Vorrundenfinale ERV Sonthofen. Die Inselstädter mit allen Details auf ihrer Webseite. +++ Eishockey: Trainer Toni Krinner hatte nach seiner Vertragsverlängerung in der letzten Dezemberwoche 2016 eine durchwachsene Bilanz. 1 Sieg und 3 Niederlagen. Da kam der Sieg im Penaltyschießen gegen die Lausitzer Füchse ganz recht. Frank Enderle hat gewohnt kompetent die Details in seinem Spielbericht aufgedröselt. +++ Handball: Während Deutschland bei der Weltmeisterschaft mit Trainerstar Dagur Sigurdsson agiert, der Isländer feierte im Zeitraum von 2003 bis 2007 hier am Bodensee in der Festspielstadt Bregenz vier österreichische Meistertitel und zwei Pokalsiege, geht es in Konstanz mit der Vorbereitung auf die Fortsetzung der Punktspielsaison munter weiter. Ein Testspiel-Kracher: Amtierender Europapokalsieger Frisch Auf Göppingen kommt zur HSG Konstanz titelt in großer spürbarer Vorfreude Pressesprecher Andreas Joas. Er hat wieder in die Tastatur gehauen. Gewohnt emotional seine Vorschau. Die HSG Konstanz bietet seinen Fans diesen Leckerbissen gegen den amtierenden EHF-Pokalsieger Frisch Auf Göppingen am 20. Januar 2017 ab 20.30 Uhr in der lautstarken Heimburg Schänzle-Sporthalle.

Nachdenkenswert #464

,,Wir haben in den vergangenen Tagen viel gespielt und gut und hart trainiert. Ein paar Blessuren gibt´s auch, da hab ich einfach darauf gesetzt, dass die Junges etwas an der frischen Luft machen – und das am besten zusammen.“

Vital Heynen, belgischer Erfolgscoach beim VfB Friedrichshafen, mit einem Statement zum etwas anderen Trainingsprogramm vor dem Bundesligaspiel beim TV Ingersoll Bühl. Seine Volleyballer bat er in Winterstiefeln und dicken Jacken zum winterlichen Spaziergang und Kaffeekränzchen.

Eric van Reem powert in Sachen Tata Steel Chess 2017

Kürzlich hatten wir hier ja die Schachbundesliga ausführlich behandelt. Meine Stammleser werden sich erinnern. Bevor ich mich mit der Familie den Silvesterfeierlichkeiten am wunderschönen Bodensee hingab, gab es am 31. Januar 2016 noch frischen Content: Schachbundesliga Vizepräsident Ulrich Geilmann beantwortet Fragen von Michael Wiemer.  Ja, es gibt sicherlich noch viel Arbeit für die Verantwortlichen der Schachbundesliga in Sachen Marketing, den Zuschauerzahlen vor Ort und der medialen Präsenz in Deutschland. Schaun mer mal. Ulrich Geilmann kann mit den Zuschauerzahlen vor Ort sicher nicht zufrieden sein. Ich werde am Thema weiter dranbleiben.

Mit großer Leidenschaft und Power ist der niederländische Kultblogger Eric van Reem in das neue Jahr gestartet. Er täte der Schachbundesliga auch gut. Eric van Reem konzentriert sich aktuell auf das Kultturnier Tata Steel Chess in Wijk aan Zee. Auf seinem Kultblog Chess in Tweets titelt der in Sachen Content starke Schachexperte: TATA STEEL 2017 – THE PlAYERS ON TWITTER.

Nachdenkenswert #463

,,Während man in England die Fans des dortigen Fußballs kostenlos die – im Falle der Nationalmannschaft zugegebenermaßen deutlich wenigeren – Trophäen bestaunen lässt, muss man in Dortmund so viele Euro berappen, wie eine Halbserie in der Bundesliga Spieltage hat: 17 Euro kostet der Eintritt für einen Erwachsenen. Ein äußerst stolzer Preis für ein Museum. So viel kostet nicht mal das Deutsche Museum in München (11 Euro) oder das Louvre in Paris (15 Euro) — und Mona Lisa gibt es in Dortmund definitiv nicht zu sehen.“

Trainer Baade, Deutschlands vielleicht intellektuellster Fußballblogger, war in Dortmund. Besuchte das Deutsche Fußballmuseum. In unnachahmlicher Art breitet er in epischer Länge seine Eindrücke vom Museumstag aus. Hier geht es zum Museumsrundgang vom Kultblogger.

Bodensee-Overlander mit rockigen Jahresrückblick 2016

War 2016 eigentlich ein gutes Jahr für die Outdoor-Branche? Es gab ja die Teilnahme von OUTSIDEstories auf der Alpinmesse in Innsbruck inklusive begeisterter Produktscouts. Seit dem Sportinsider Interview mit Sabine Messner und Kai Schmid von OUTSIDEstories am 11. Januar 2015 verfolge ich interessiert den Werdegang der beiden.

Hier am Bodensee war traditionell wieder die Branchenmesse OutDoor in Friedrichshafen. Ob das vergangene Jahr für Georg Haas, Hendrik Morkel und Carsten Jost von Outdoor Blogger Network ein besonders gutes war, müssen sie für sich selber bilanzieren. Outdoor Blogger Network nahm an der OutDoor in der Zeppelinstadt teil. Das Netzwerk schaffte es bis auf die Titelseite der Seewoche. Carsten Jost mit der Funktion Blogger Relations bei OBN versehen, hat auch einen eigenen Outdoor-Blog mit dem Namen fastpacking. Sein letzter Blogbeitrag datiert vom 10.November 2016 und beschäftigt sich mit einer leichten Regenjacke. Content in Sachen Testbericht.

Die diesjährige OutDoor in Friedrichshafen ist vom 18 bis 21. Juni 2017 datiert. Weiterhin, anders wie die Eurobike, ohne Publikumstag. Martin Hennings, Regionalleiter von der Schwäbischen Zeitung in der Zeppelinstadt schrieb einst am 31. Januar 2014 auf der Online Ausgabe schwaebische.de:

,,Gut möglich, dass die Fachmesse Outdoor ab dem Jahr 2015 für das breite Publikum geöffnet wird. Die Messe Friedrichshafen und ihre Partner der European Outdoor Group (EOG) prüfen die Möglichkeit einen Publikumstag anzubieten.“

Am 10. Juli 2014 titelte der in Konstanz sitzende Südkurier auf seiner Webseite Absage für Publikumstag – Outdoor-Aussteller wollen weiter unter sich bleiben und merkte an:

,,Normale Kunden müssen während der Outdoor in Friedrichshafen weiter draußen bleiben: Es wird auch in Zukunft keinen Publikumstag für die Messe geben. Das gab Rolf Schmid, Präsident der European Outdoor-Group während einer Pressekonferenz der Branche auf der derzeit laufenden Messe bekannt.“

Ja, ich kenne die verschiedenen Argumente für ein Veto gegen einen Publikumstag. Sie überzeugen mich nicht. In einer auf Konsum ausgelegten Gesellschaft, in der der Kunde Umsätze bis zum abwinken tätigen soll, ist so eine Art geschlossene Gesellschaft schon sehr speziell.

Dabei war Anfang 2014 Markus Held, Generalsekretär der European Outdoor Group (EOG) mit folgender Stellungnahme via Südkurier Artikel von Katy Cuko am 1.02.2014 zu vernehmen:

 „Unsere Partner in Friedrichshafen haben erfolgreich bewiesen, dass die Fahrradbranche zur Weltleitmesse Eurobike von einem Publikumstag profitiert. Wir denken, dass nun der Zeitpunkt gekommen ist, um auch für unseren Sektor herauszufinden, ob dieses Konzept funktioniert“

Also damit legen wir für heute das Thema fehlender Publikumstag ad acta.

Wenden wir uns dem Blog Bodensee-Overlander zu. Ich mag die Tonalität, die Power, die Einsicht in die präzisen Vorbereitungen einer Weltreise der beiden Betreiber. Es gibt einen rockigen Bodensee Overlander Jahresrückblick 2016. Neben intensiven und kraftvollen Umbaumaßnahmen am Reisegefährt hat Bernd Schmidt auch seine Claudia geheiratet. Gestern Abend war ich mit meiner Jahrhundertliebe bei den Bad Boys im Graf-Zeppelin-Haus. Nein, nicht die deutschen Handballer. Die sind braver als ihr Ruf. Und auch nicht mit der kernigen Weltmeistertruppe von 78 zu vergleichen.

Nein, es gab gestern Abend hier auf der Bühne in Friedrichshafen kraftvolles Best of Rock the Ballet. Bad Boys Dance. Wahnsinnige Power, eine gute Show, vom Timing perfekt abgestimmte Choreographie, Musik von Queen, Michael Jackson, Coldplay, U2, Prince etc. Doch zurück zu den Bodensee-Overlander Abenteurern. Wenn beide ihre Weltreise erfolgreich erlebt haben, steht vielleicht die monetäre Auswertung an. Da kann ich mir einen Multimedia-Vortrag auf der Bühne des ehrwürdigen GZH gut vorstellen. Sie haben jetzt schon interessante Geschichten zu erzählen, plaudern offen darüber, verschweigen Probleme nicht und gehen die Outdoor-Abenteuer-Weltreise sehr zielstrebig und mit entsprechender Power sowie Planungs-Detailverliebtheit an. Inklusive Herzblut. Wenngleich der Markt an multimedialen Vorträgen von Weltreisen, Outdoor-Abenteuern, Besteigung der 8000er, Motorradfahrten durch die Wüste, Jeep Weltreisen etc. durchaus hart umkämpft ist. So hört man.

Sport Mixed Zone Bodensee

Eishockey: Die Ravensburg Towerstars in der Krise? Nun, so schnell würde ich da nicht urteilen wollen. 4 Spiele, 3 Niederlagen nach der Vertragsverlängerung von Coach Toni Krinner in der letzten Dezemberwoche 2016. Auf alle Fälle war das Wochenende mit zwei Niederlagen kein emotionales Wohlfühlbad. Frank Enderle schaut auf das Sonntagsspiel bei den Heilbronner Falken zurück. Am Freitag gastieren die Lausitzer Füchse bei den Towerstars. +++ Volleyball: Nachdenklichkeit statt Euphorie beim VfB Friedrichshafen hat Hermann Hummler vom Südkurier beim Volleyballvizemeister nach dem 3:0 Heimsieg gegen Düren ausgemacht. +++ Handball: Die Jungen Wilden der HSG Konstanz überwintern auf Tabellenplatz 11 und sehen mit Vorfreude dem nächsten Spiel in der 2. Handball-Bundesliga am 04. Februar 2017 beim #8 ThSV Eisenach entgegen. Eisenach war 31 Jahre Mitglied in der DDR-Oberliga, der höchsten Spielklasse im Land des Olympiasiegers von 1980. Der Leipziger Peter Rost war in Moskau damals Spielmacher und Kapitän. Von 2001 bis 2003 trainierte er Eisenach. Sein Sohn Frank Rost schlug die bemerkenswerte Fußballbundesliga-Torwartlaufbahn bei Werder Bremen, Schalke 04 und dem Hamburger SV ein. Aktueller Coach in Eisenach ist Christoph Jauernik. Eisenach hat viel Tradition aufzuweisen. In der Historie des 1949 als BSG Motor Eisenach gegründeten Vereins datiert die Hallenhandballvizemeisterschaft in der DDR 1956 und 1957 sowie der Meistertitel im Feldhandball 1958.

Wenn Eishockeyfans die Gelassenheit fehlt

So, das Kapitel Sportjahr 2016 ist archiviert. Doch halt, eine Sache möchte ich noch kurz ansprechen. Es war Weihnachten, Heiliger Abend. Es war der 1. Weihnachtsfeiertag und der 2. Weihnachtsfeiertag. Zeit der Besinnung, des guten Essens, der flackernden Kerzen, Lebkuchen, Stollen, Weihnachtsliedern, der Gespräche im Kreise der Familie, der Gans und Klöße auf den Tellern der feierlich geschmückten Tische. Hier am Bodensee stand dann am 28. Dezember 2016 ein Eishockeyspiel an. EV Lindau Islanders vs. EV Landshut in der Oberliga Süd. Es hätte ein entspannter letzter Mittwochabend des vergangenen Jahres sein können. Hätte. Doch einigen sogenannten Eishockeyfans fehlte mental nach den Weihnachtsfeiertagen die Gelassenheit. Die Auseinandersetzung während des Eishockey-Spiels las sich dann in der Printausgabe des Südkurier vom 30. Dezember 2016 auf Seite 27 so:

,,Bei einem Gerangel gegen Ende eines Eishockey-Heimspiels des EV Lindau gegen den EV Landshut in der Lindauer Eissportarena musste am Mittwochabend die Polizei einschreiten. Eine Beamtin wurde Polizeiangaben zufolge beleidigt. Mit 980 Zuschauern war das Spiel zwar nicht ausverkauft, aufgrund von rund 70 aus Aalen und dem schweizerischen Olten angereisten Zuschauern, die unter anderem schrien, am Sicherungsnetz zerrten und auf die Balustrade stiegen, war die Anzahl der Einsatzkräfte bereits zum Ende des ersten Drittels deutlich erhöht worden. Nach Spielende verließen die Fans getrennt von einander das Stadion und wurden von Polizeibeamten zu ihren Fahrzeugen begleitet.“

Mittlerweile wird im neuen Jahr auch bereits wieder Eishockey in Lindau gespielt. Am Sonntag gab es ein spektakuläres 7:6 gegen den EC Peiting nach einem 2:5 Rückstand. Die Details des dramatischen Spiels der Inselstädter von Coach Dustin Whitecotton gibt es hier auf der offiziellen Webseite der EV Lindau Islanders. Zwei Tage zuvor am Freitag, den 6. Januar 2016 gab es in Peiting eine 2:3 Niederlage. Da hatten die Lindauer eine 2:0 Führung nicht halten können. Den Jahresauftakt bildete bekanntlich der Derbysieg beim ERC Sonthofen.

Sport Mixed Zone Bodensee

Fußball: Die FIFA beschließt das Mamutturnier zu erweitern. Von 32 auf 48. Bereits die EM in Frankreich war auf 24 Teams aufgebläht worden. Der FC St. Gallen stellte keinen einzigen Spieler für die EM in Frankreich ab. Gelassenheit auch nach dem WM-Beschluss. Die Mannschaft von Trainer Joe Zinnbauer nimmt derweil ihre Vorbereitungen auf die neue Saison wahr. Am Mittwoch, den 11. Januar, geht es mit dem Flieger zum 10 Tage Trainingslager nach Malta. Inklusive Testspielen gegen Universitatea Craiova, Hibernians und FK Terek Grozny. Die Details gibt es hier. +++ Volleyball: Nach dem Jahresauftaktsieg gegen Düren steht dem VfB Friedrichshafen ein interessanter Januar bevor. International treffen die Häfler in zwei Duellen in der Champions-League auf die russischen Giganten von Zenit Kazan. National stehen Spiele in der Bundesliga beim TV Ingersoll Bühl und den Solingen Volleys an. Siehe den Spielplan. Und dann wartet am 29. Janaur in der SAP Arena in Mannheim noch das Pokalfinale gegen den Erzrivalen Berlin Recycling Volleys. Wer sich emotional in das Spiel bereits einschwingen will, dem sei der Bericht auf der Webseite der Berliner unter dem Titel DVV-Pokalfinale: „Bei einem Sieg reissen wir die SAP Arena ab.“ an die Hand gegeben. Vital Heynen coachte in dieser Saison die Häfler bereits zu zwei Siegen gegen Berlin im Supercup in der Hauptstadt und im Auswärtsspiel in der Liga. +++ Handball: Während die Diskussionen über die Übertragungsrechte der morgen beginnenden Handball-WM in Frankreich die Gemüter bewegen, empfohlen sei der Artikel von Jens Weinreich unter dem Titel Handball-WM im Sponsoren-Fernsehen: es bleibt alles in der Familie, geht das Handballgeschehen in der Bodenseeregion seinen Gang. Die HSG Konstanz, für mich eines der interessantesten Sportprojekte am See, ist weiter in den Schlagzeilen. Andreas Joas schreibt: ,,Und wieder beginnt das Jahr für die HSG Konstanz mit einem Paukenschlag: War es vor fast genau einem Jahr Paul Kaletsch, der für das DKB Tor des Monats nominiert wurde, ist es nun Marius Oßwald mit einem spektakulären Treffer für die Konstanzer Zweitliga-Reserve in der Oberliga.“

Toni Krinner nach der Vertragsverlängerung mit 1 Sieg und 3 Niederlagen

In der letzten Woche im alten Jahr wurde der Vertrag mit Toni Krinner und den Ravensburg Towerstars verlängert. Nein, ich habe ad hoc keine Statistik zur Hand wie sich bei Eishockeytrainern die Bilanz in den Tagen danach entwickelt. Bei Toni Krinner stehen nach vier Spielen mit den Towerstas nach der Vertragsverlängerung nur 1 Sieg und 3 schmerzhafte Niederlagen zu Buche.

Chronologisch im Schnelldurchlauf liest sich dies so: Niederlage am 30. Dezember 2016 beim DEL2 Aufsteiger Bayreuth mit 1:3. Am Dienstag, den 3. Januar 2017, der Heimsieg gegen die Starbulls Rosenheim mit 3:2. Dann am Freitagabend, den 9. Januar, die Derbyniederlage an Heilig Drei Könige vor heimischem Publikum gegen den ESV Kaufbeuren mit 1:4. Am Sonntag dann die 0:2 Niederlage im Auswärtsspiel bei den Heilbronner Falken. Tief durchatmen.

Schwenk zum Schach. Der Schachklub Bregenz 1920 veranstaltete das 32. Int. Dreikönig-Turnier hier am Bodensee. Die Temperaturen waren ein Thema. Grippe ein anderes. Der Schachverein aus der Festspielstadt merkt in seinem Bericht an:

,,Trotz Wintereinbruch und Grippewelle kamen 98 TeilnehmerInnen aus 13 Nationen ins „Gösser“ nach Bregenz um sich in sieben Runden Schnellschach zu messen.
Das Starterfeld konnte sich mit zwei GM drei IM sowie eine WFM und zwei FM wieder durchaus sehen lassen. Aber auch die ausgewogene Breite des gesamten Turnieres war beachtlich. Überaus fair und diszipliniert war das Verhalten von den Jüngsten bis zum Profi, so das die Turnierleitung einen stressfreien Tag vermelden durfte.

Zum sportlichen:

Sieger GM Zigurds Lanka (LAT, Zell/Zillertal, 6,0 Pkt.) konnte mit einem Sieg in der Schlussrunde zu GM Vladimir Gurevich (UKR, Hofheim, 6,0 Pkt.) aufschließen und ihn dank minimal besserer Feinwertung sogar überholen. Rang drei geht an Ortega Carlos Quintero (NCA, Feldkirch, 5,5 Pkt.) dank bester Feinwertung vor den Punktegleichen FM Dieter Knödler (GER, Markdorf, 5,5 Pkt.), Jens Knud Andersen (GER, Mehring, 5,5 Pkt.), IM Nedeljko Kelecevic (SUI, Winterthur, 5,5 Pkt.) sowie FM Peter Szacolczai (HUN, Wädenswil, 5,5 Pkt.).“

Die Grippewelle gab es im vergangenen Jahr zum Turnier nicht. Damals waren 120 Teilnehmer in Bregenz zu vermelden.

Sport Mixed Zone Bodensee

Volleyball: Der VfB Friedrichshafen schlägt zum Jahresauftakt Düren mit 3:0. Vital Heynen, der belgische Erfolgscoach der Häfler, merkt an: ,,Wir hatten heute auch ein bisschen Glück, Düren war nicht unbedingt die schlechtere Mannschaft.“ +++ Outdoor: Bernd Schmidt und Claudia Prawatschke werden dieses Jahr am Sommer definitiv nicht am Bodensee verweilen. Ihre sorgfältig geplante Weltreise nimmt Konturen an. Dokumenten Digitalisierung für die Weltreise ist auf ihrem Blog bodensee-overlander aktuelles Thema. +++ Fußball: Die Bodenseeregion ist nicht die klassische Erfolgsgeschichte in Sachen Fußball. Doch der SCR Altach powerte in der Hinrunde und führt in Österreich die Bundesliga vor Red Bull Salzburg, Sturm Graz, Austria Wien und Rapid Wien an. Altach hat einen mit Bilder flankierten Text zum Jahresrückblick 2016 online gestellt. Schaut´s rein. Der neue Cheftrainer Martin Scherb begrüßte heute im Olympiazentrum in Dornbirn seine Spieler zum Trainingsstart in Sachen Frühjahrsvorbereitung. Die Details gibt es hier.