Nachdenkenswert #418

,,Mit überwiegend dritten Plätzen war das WYC-Team in den ersten sieben Rennen gut dabei – zumal die bisherigen Favoriten deutliche Schwächen zeigten. Doch in der Pause zwischen den Rennen – bei der Bundesliga sind immer nur sechs von 18 Teams auf dem Wasser – hantierte Marvin Frisch so unglücklich mit einem Liegestuhl, dass er sich den Mittelfinger einklemmte: Sehne und Fingerkuppe wurden schwer gequetscht. Nach ärztlicher Behandlung konnte er zwar weiter segeln, war aber mit dem Handicap nicht mehr wirklich konkurrenzfähig. „Wir haben die Aufgaben zwar im Team möglichst verteilt und auf der Seite, auf der ich mit der unverletzten Hand steuern konnte, waren wir auch deutlich schneller – aber insgesamt hat es nicht mehr funktioniert“, schilderte Frisch. Mit drei letzten und einem vierten Platz in den folgenden vier Rennen am Sonntagnachmittag „wurden wir konsequent nach hinten durchgereicht“.“

Der Württembergische Yacht-Club, mit Sitz in Friedrichshafen, über die 3. Regatta der Segel-Bundesliga in Travemünde und die Fingerverletzung von Marvin Frisch auf seiner Homepage.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s