Hinz und Kunz über den Sportmonat November

Noch einen Kaffee . . .

  © Hans Snoek: Pixelio 

Hinz: Hallo Kunz, wir sind spät dran mit dem Rückblick auf den Sportmonat November.

Kunz: Gemach, gemach mein Hinz. Erzähle mir erst von Deinen echten Sorgen.

Hinz: Ach, Kunz. Heute wieder sehr angriffslustig. Wollen wir in die Chronologie des Novembers einsteigen?

Kunz: Ja. Sonst laufen uns noch die Leser weg.

Hinz: Wie war der Start in den November?

Kunz: Ich trinke die nächsten Monate keinen Bourdeaux mehr. Die Heimniederlage gegen die Franzosen schmerzt immer noch. So darf sich Bayern München zu Hause einfach nicht präsentieren. Ich bin immer noch verärgert. Natürlich kommt das auch beim Pferderennen häufiger vor: Form schlägt Klasse. Doch ich erwarte von Bayern einfach mehr.

Hinz: Die Woche darauf die Nachricht vom Tod von Robert Enke.

Kunz: Eine menschliche Tragödie.

Hinz: Möchtest Du etwas zum Verhalten der Medien sagen?

Kunz: Nein.

Hinz: Akzeptiert. Schwer jetzt weiter zu machen… Versuchen wir es mit einem Blick nach Spanien.

Kunz: Ja, natürlich das Debakel von Real Madrid. Nach der 0:4 Hinspielniederlage beim Drittligisten Alcorcon in der Copa del Rey reichte es im Rückspiel nur zu einem mageren 1:0. Marca schrieb von einem „historischen Pfeifkonzert“. Unglaublich. Im Hin- und Rückspiel Modus darf so was eigentlich nicht passieren. Der Etat von Alcorcon liegt bei überschaubaren 1,2 Millionen. Den Spielern des Außenseiters kam natürlich in beiden Partien das Adrealin aus den Ohren raus. Davon werden sie noch ihren Enkeln erzählen.

Hinz: In der Bundesliga befanden sich beide Nordlichter Werder und der HSV vor Bayern München.

Kunz: Ja, eine temporäre Erscheinung. Da Du beide Mannschaften erwähnst, kennst Du eigentlich den Uralt-Witz über beide Städte im Norden?

Was ist der Unterschied zwischen einem Hamburger Kaufmann und einem Bremer Kaufmann? Beide würden ihre Großmutter verkaufen, der Bremer würde sie aber auch noch pünktlich liefern.

Hinz: Leverkusen ist erstaunlich stark.

Kunz: Ja, das halten die aber nicht durch. Erinnere Dich an das vergangene Jahr. Da war Leverkusen zeitweise auch Spitzenreiter. Oder denke an den Herbstmeister Hoffenheim. Schau Dir an wo die Kraichgauer am Ende gelandet sind. Das sind jetzt alles Momentaufnahmen.

Hinz: Vereinzelt wurde in den Tageszeitungen im Sportteil auch mitgezählt. Die Tage von Bayern München ohne Tabellenführung.

Kunz: Geschenkt. Halt Statistikkram. Am Ende der Saison wird Louis van Gaal als erster holländische Coach in der Bundesliga mit einem Meistertitel in die Geschichtsbücher eingehen.

Hinz: Szenenwechsel. Im Schach gab es einen sportlichen Höhepunkt.

Kunze: Ja, Magnus Carlsen gewann souverän in Moskau im Kaufhaus GUM die Schach Blitz-WM. Der 18-Jährige Norweger ist ein Schachgenie. Sein Trainer Kasparow hatte ihn gut eingestellt. Im Bereich des Sponsoring  geht es bei Magnus Carlsen auch vorwärts. Der Finanzdienstleister Artic Securities überweist Carlsen für zwei Jahre 240 000 Euro. Dem deutschen Schach fehlt ja so eine Persönlichkeit.

Hinz: Der November war auch der Monat der Personalie Claudia Pechstein und des Wettskandals.

Kunz: Zuerst zur erfolgreichsten Winterolympionikin Deutschlands. Ich hatte ja bereits bei unserem Gespräch über den Sportmonat Oktober gesagt, dass ich weder Mediziner noch Anwalt bin. Claudia Pechstein hat ja sehr offensiv auf ihrer Webseite agiert. Ich erinnere mich noch an den Juli. ZDF Sportstudio Gespräch mit Moderator und Journalist Steinbrecher. Zwei Tage später dann ihr Interview bei der Sportsendung im bayrischen Fernsehen. Eine Medienoffensive. Sehr viele geschriebene Zeilen. Sehr viele Meinungen zur Personalie Pechstein. Ein sehr komplexer Sachverhalt. Der ungebetene Gast Knecht Doping. Der Eisschnellauf wird sicher schwer an dieser Thematik zu tragen haben. Claudia Pechstein will ja weiter kämpfen. Es sieht nach einer unendlichen Geschichte aus.

Hinz: Und der Wettskandal im Fußball?

Kunz: Der konnte nur naive Gemüter überraschen. Es ist sehr viel Geld im Umlauf. Die eine oder ander Schattenhand agiert dort mit groben Foulspiel. Wir sehen erst die Spitze des Eisbergs. Es werden weitere Enthüllungen an die Oberfläche kommen. Das Paradies der kleinen Wettsünder wird jedoch so schnell nicht von der Bildfläche verschwinden.

Hinz: Zum Abschluß unserer kleinen Plauderstunde ein Wort zu den Relegationsspielen zur Fußball WM.

Kunz: Da muss ich mich schon wieder aufregen. Das Handspiel von Henry. Natürlich gab es das alles schon in der Geschichte des Fußballs. Die Hand Gottes von Diego Maradona 1986 in Mexiko beim Spiel gegen England. Das Handspiel von Maradona hatte wenigstens Stil. Ein Kunstwerk. Oder Oliver Kahn sein damaliger Handballausflug in den Rostocker Strafraum. Da war Wucht und Charisma dabei. Was macht dagegen der Franzose? Henry hatte nur ein Allerweltshandspiel zu bieten. So eine Einfallslosigkeit. Ein paar schöne Momente gab es bei den Relegationsspielen auch. Slowenien schlägt Russland. Eine kleine Überraschung. Ja, und Portugal kommt durchs Hintertürchen zur WM. Otto Rehagel mit Griechenland dabei. Hinz, nach unserem Kaffee darauf später einen Ouzo.

2 Gedanken zu “Hinz und Kunz über den Sportmonat November

  1. monalisa50ff 9. Dezember 2009 / 17:48

    Wissen Hinz und Kunz, die sehr informativ kommunizieren,dass sich Claudia Pechstein nun doch an Qualiturnieren für die Olympischen Winterspiele, die im Februar in Vancouver stattfinden werden, beteiligen darf? 307 Tage nach ihrem letzten offiziellen Rennen geht sie am Freitag für einen Wettkampf aufs Eis,nach einer Entscheidung des Schweizer Bundesgerichts. Wieso hat hier das Schweizer Bundesgericht entschieden?(entn. Info OTZ Gera, 09.12.2009)fr. Gr. von ML50ff

  2. sportinsider 9. Dezember 2009 / 22:33

    Ja, das wissen sie. Siehe dazu auch den Beitrag vom 9.12.09- Claudia Pechstein startet beim Weltcup in Salt Lake City -. Die Meldung kam nach ihrer Plauderstunde über den Äther.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s