Nachdenkenswert #145

,,Er war ein bedeutender Champion. An ihn wird man sich immer als einen der größten Schachspieler aller Zeiten erinnern. Welche Lehren sollten Schachspieler aus dem Leben und Werk Bobby Fischers ziehen? Es ist wichtig, ein großes Ziel zu haben. Fischer hatte eine Berufung, schon als er jung war. Als ihn zum ersten Mal traf, war er gerade 15 und ich 23 Jahre alt. Wir sprachen oft miteinander. Ich brauchte aber nicht mehr als fünf Minuten mit ihm zu reden, um zu erkennen, dass er die innere Passion hatte, Weltmeister zu werden. Diese Entschlossenheit war sehr beeindruckend und durch nichts zu erschüttern.“

Fridrik Olafsson, isländischer Großmeister, Wegbegleiter von Bobby Fischer, im Interview mit Dagobert Kohlmeyer auf chessbase

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s