Reblog: Match Race Germany 2014 in Langenargen nimmt Konturen an

21. Mai 2015. Kampf um ein Preisgeld von 30.000 Euro beim Match Race Germany 2015. Im vergangenen Jahr gab es ein Preisgeld von 50.000 Euro. Dazu später noch.

So, der 1. Tag beim Match Race Germany 2015 in Langenargen am Bodensee ist auch vorbei. Die Wettfahrleitung brach 18.00 Uhr die Rennen ab. Die lieben Windverhältnisse. Unstete Winde. Sie erforderten von den 60 Seglern und dem erfahrenen Wettfahrleiter Rudi Magg eine gehörige Portion Geduld. Nach dem heutigen Auftakt grüßt Eric Monnin aus der Schweiz vom Team SailBox von der Position 1 im Klassement trotz verlorener Starts in Serie.

Der charismatische Sportdirektor Eberhard Magg:

,,Wir haben heute schon sehr spannenden Sport und heiß umkämpfte Duelle erlebt, die Lust auf mehr gemacht haben. Wir sind mehr als zuversichtlich, dass wir am Freitag mehr Rennen sehen werden.”

So ergibt sich beim Match Race Germany 2015  der folgende Zwischenstand:

 ZWISCHENSTAND VORRUNDE, TAG 1
(Die Crews haben nicht die gleiche Anzahl an Rennen gesegelt)

1. Eric Monnin , 39, Stäfa/Schweiz, Team SailBox – 3:0
2. Tomislav Basic, 40, Split/Kroatien, TB Race Team – 2:1
2. Dejan Presen, 33, Ljubljana/Slowenien, Lumba Match Race Team – 2:1
4. Joachim Aschenbrenner, 21, Nivå/Dänemark, Aschenbrenner Racing – 1:0
4. Reuben Corbett, 27, Kerikeri/Neuseeland, Corbett Racing – 1:0
4. Przemyslaw Tarnacki, 37, Danzig/Polen, Energa Yacht Racing Team – 1:0
7. Max Trippolt, 24, Bregenz/Österreich, Trippolt Sailing Team – 0:1
7. Tino Ellegast, 35, Konstanz/Deutschland, Team Ellegast – 0:1
7. Mathew Jerwood, 22, Australia, Redline Racing – 0-1
10. Mark Lees, 23, Poole/Großbritannien, GBR Match Racing – 1:2
10. Christian Binder, 52, Schwechat/Österreich, Flat Lake Sailing Team – 1:2
12. Tim Kröger, 50, Hamburg/Deutschland, New Wave by adidas – 0:3

So, ein Reblog war in der Headline angekündigt. Dann tauchen wir sofort in den Text und meine Bilder vom vergangenen Jahr hinein:

Reblog [vom 2. Juni 2014]

Match Race Germany 2014 in Langenargen nimmt Konturen an

Traveler Digital Camera  Einst adelte Annette von Droste-Hülshoff (1797 – 1848) Langenargen mit folgenden Worten:

,,Langenargen ist nur mit den schönsten Ansichten bei Genua und Neapel vergleichbar.”

Charmant. Ohne Agentur. Für solche marketingtechnisch unbezahlbaren Worte würde manch Tourismusverantwortlicher anderer Ortschaften sich händeringend nach einer historischen Dichterin suchend, auf den Weg in die Archive machen. Langenargen am Nordufer des Bodensees ist wirklich mit einer sehr schönen Ansicht und Aussicht gesegnet.

Traveler Digital Camera

Dieser Tage rückt das Match Race Germany 2014 immer näher. Im Sportkalender am Bodensee hat das Event mit den packenden Duellsegelsport einen festen Platz. Über die Jahre haben Harald Thierer, Eberhard Magg und Bernd Buck ein Segelevent auf die Beine gestellt, deren Anziehungskraft sich die besten Skipper der ISAF-Weltrangliste nicht entziehen können. Dieses Jahr erlebt Langenargen bereits die 17. Auflage.

Traveler Digital Camera

Auch die einheimische Hotellerie profitiert selbstredend vom Segelevent. Die Buchungen sind alle unter Dach und Fach. Die Stammgäste kommen seit vielen Jahren zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk. Vom Balkon aus entspannt in den Hafen zu schauen, den Morgen in Langenargen mit einer gut duftenden Tasse Kaffee, einem Espresso oder einem Cappuccino zu beginnen, für viele Besucher ein liebgewonnenes Ritual beim Start in den Tag.

Traveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital Camera

Die Vorbereitungen für das diesjährige Match Race Germany vom 5. bis 9. Juni laufen auf Hochtouren. In der aktuellen Pressemitteilung unter dem Titel Ab Montag trainieren die Profis vor Langenargen, 100 Helfer bereiten sich auf Deutschlands Segelklassiker vor heißt es:

,,Das Match Race Germany 2014 kann beginnen: Zwölf Teams, ein Revier mit Charakter, 100 Helfer und ein 2000 Quadratmeter großes Regattadorf im Langenargener Gondelhafen bereiten sich auf den Besuch Zehntausender Besucher vor. Der einzige deutsche Grand Prix der Alpari World Match Racing Tour serviert mehr als 100 Segel-Duelle auf dem Bodensee direkt vor dem Langenargener Ufer und über Pfingsten ein prächtiges Infotainment-Programm an Land. Der erste Startschuss zu Deutschlands führendem Klassiker im Duellsegeln fällt am 5. Juni. 78 Vorrunden-Duelle stehen an, bevor die erfolgreichsten Crews ins Viertelfinale einziehen und bis zum Pfingstmontag ihren Bodensee-König ermitteln. Fünf Tage lang kämpfen die besten Profiteams der Welt um rund 50.000 Euro Preisgeld und wichtige Punkte für die Tour-Wertung, an deren Ende nach insgesamt sechs Regatten auf drei Kontinenten beim Monsoon Cup in Malaysia Ende November die neuen Weltmeister gekürt werden und weitere 500.000 US-Dollar ausgeschüttet werden.”

Bis zum Beginn ist noch einiges zu tun. Am Wochenende habe ich mir selbst vor Ort ein Bild gemacht. Das VIP-Zelt ist noch mit Equipment zu bestücken. Die Aufbruchsstimmung und Vorfreude auf das Segelevent ist in meinem lieblichen Nachbarsort Langenargen spürbar.

Traveler Digital Camera

Eine Änderung wird es in Sachen Kommentator dieses Jahr geben. Der bewährte ZDF-Moderator Nils Kaben ist diesmal nicht beim Matchrace dabei. Er hat dieses Jahr die Fußball-WM in Brasilien im Terminkalender. Am Sonnabend interviewte er nach dem Freundschafsspiel Niederlande gegen Ghana den Leader Kevin-Prince Boateng im Rahmen der Berichterstattung über WM-Vorbereitungsspiele des ZDF Sportstudios. Nils Kaben sprach Boateng auch auf sein kürzliches Interview an, in dem er den deutschen Nationalspielern fehlende Führungsstärke und Nicht-Umgehen-Können mit dem Druck vorwarf. Der Schalke Profi muss aus verschiedenen Ecken einiges zu hören bekommen haben. Im Interview nach der Partie gegen die Niederlande mit Nils Kaben wollte er sich nicht weiter dazu äußern und wirkte fast etwas kleinlaut. Doch bleiben wir beim Match Race. Also für den ZDF-Mann Kaben wird dieses Jahr der Kieler-Woche Moderator Christoph Kröger am Mikro sein und die Live-Kommentierung vornehmen.

Traveler Digital CameraTraveler Digital Camera

Die Premiere der Veranstaltung Match Race Germany in Langenargen war übrigens 1997. Nur einmal in der Geschichte musste aufgrund von Hochwasser das Segelevent ausfallen. Das war 1999. Wer noch ein wenig in der Geschichte blättern will findet auf der offiziellen Website matchrace Lesestoff.

Verschlafene Übertragungsrechte bei ARD und ZDF!?

Sky steigerte laut quotenmeter die Reichweite beim Handball-WM Spiel zwischen Deutschland und Dänemark erneut.

,,Durchschnittlich 0,37 Millionen Menschen sahen die Übertragung, womit sogar die 0,31 Millionen vom Sonntag noch deutlich überschritten werden konnten. Die Partie gegen Russland ging allerdings auch schon um 17:00 Uhr über den Äther.”

ARD und ZDF bestücken derweil nur den Videotext. Das Branchenmagazin SPONSORs merkt an:

,,Hassan Moustafa, Präsident des Handball-Weltverbandes IHF, hat ARD und ZDF die Schuld an den geplatzten Verhandlungen um eine Live-Übertragung der Handball-WM in Katar gegeben. Die Sender reagieren gereizt.”

Auch die FAZ nimmt sich des Themas an und titelt einen dpa Text mit Handball-Präsident kritisiert ARD/ZDF scharf.

Abseits aller Diskussionen um etwaige verschlafene Übertragungsrechte gibt es dann ja auch noch  Live Deutschland – Argentinien in der BARENA der BBC Arena in Schaffhausen am 22.01.2015 ab 17.00 Uhr. Wer sein Navi programmieren will hat mit BARena Sportsbar, Schweizersbildstrasse 10, 8207 Schaffhausen ganz gute Karten.

Fernab der Handball-WM in Katar spielen um 16.00 Uhr die Kadetten Schaffhausen gegen HBW Balingen-Weilstetten und versuchen ihren Rhythmus aufzunehmen.

Apropos Kadetten Schaffhausen. Die Schweizer sind bekannt für ihre gute Nachwuchsarbeit. Trainer Marco Lüthi leitet die U17- und U19-Eliteteams. Im Interview mit der Kadetten Medienstelle gibt er interessante Einblicke in seine Arbeit und Zukunftsplanung.

Auch auf österreichischer Seite in der Bodenseeregion ist Handball angesagt. Nach dem es keine Post mehr aus der Wüste vom Harder Kapitän gibt, steht am Freitag dann ein Public Viewing in der Teufelsbar in Hard ab 19.00 Uhr auf dem Programm. Es wird die Partie Österreich gegen Mazedonien übertragen.

Sport am Bodensee Telegramm

Volleyball. Sehr erfreulich gestaltete sich das Auswärtsspiel in der Champions-League vom deutschen Rekordmeister VfB Friedrichshafen beim  österreichischen Vizemeister Posojilnica Aich/Dob. Die Männer von Kultcoach Stelian Moculescu, gewannen souverän mit 3:0 (25:19, 25:23, 25:15). Die Häfler gewinnen nach den zwei Auftaktniederlagen bei Zenit Kazan und zu Hause gegen Aich/Dob mit den anschließenden Erfolgen gegen Olympiakos Piräus und die Österreicher damit ihr 3. Spiel hintereinander in der Champions-League. Der VfB Friedrichshafen hat damit die Play-Offs vor Augen. Hier geht es zum Spielbericht.

Europäische Olympische Winter-Jugendspiele (EYOF). Vorarlberg und Liechtenstein sind im Lampenfieber. Für alle Freunde des gepflegten Wintersports der Jugend gibt es die  Eröffnungsfeier  im Auslaufbereich der neuen Schanzenanlage in Tschagguns am Sonntag, den 25. Januar, ab 19.30 Uhr. Medial wird der Event so übertragen:

Sondersendungen des ORF Vorarlberg in ORF SPORT+

25.1. 19.30 bis 21.15 Uhr Eröffnungsfeier live
26.1. 20.15 bis 20.30 Uhr Zusammenfassung
27.1. 20.00 bis 20.15 Uhr Zusammenfassung
28.1. 20.15 bis 20.30 Uhr Zusammenfassung
29.1. 20.15 bis 20.30 Uhr Zusammenfassung
30.1. 20.00 bis 20.15 Uhr Zusammenfassung

Zur Einstimmung auf das European Youth Olympic Festival (EYOF) noch so viel. Das Ganze geht auf eine Initiative des ehemaligen IOC-Präsidenten Jacques Rogge zurück. Vor 14 Jahren, im Jahr 1991, fanden erstmalig die so genannten Europäischen Olympischen Jugendtage statt. Jetzt besser bekannt unter Europäisches Olympisches Jugendfestival oder unter  Europäische Olympische Winter-Jugendspiele.

Am heutigen Mittwoch fiel der Startschuss für den dreitägigen Olympischen Fackellauf im Vorfeld der am Sonntag beginnenden Olympischen Winter-Jugendspiele 2015 in Vorarlberg und Liechtenstein an der HTL Bregenz. Siehe auch den Bericht von Vorarlberg Online unter dem Titel EYOF 2015: Olympische Flamme auf Tour durch Vorarlberg und Liechtenstein inklusive der weiteren Route des olympischen Feuers.

Motorradwelt Bodensee. Die Messe hat im Vorfeld auch immer Ausschau gehalten, die offizielle Website mit neuesten Infos zu bestücken. Neuestes Fundstück:

,,Motorradfan mit grünem Daumen: Konrad Ammenhäuser ist etwas verrückt – würden vielleicht einige Leute behaupten: Er wird auch Wheelie Konni genannt, ist in der Motorradszene bekannt und das nicht etwa für seine sportlichen Erfolge, obwohl sich der Weltrekord im Knieschleifen sicherlich sehen lassen kann. Nein, Konni ist für seine 8×4 Meter große Hecke bekannt. Sie steht vor seinem Häuschen in Weimar a. d. Lahn, hat ihn eine Ehe und in über 20 Jahren rund 1.150 grüne Arbeitsstunden gekostet. Das besondere an der Hecke: Sie trägt die Form eines Motorrades – so eines, wie die, mit denen man an der Isle of Man TT teilnimmt.”

Zur Einstimmung auf die Messe sei ansonsten auf meine Vorschau über den Aufschwung der 21. Motorradwelt Bodensee verwiesen.

Eishockey. Die Ravensburg Towerstars haben das Momentum. 4 Siege in Serie sind deutlicher Ausdruck einer Form, die für die Play-Offs einiges verspricht. Die Momentaufnahme spiegelt sich auch in folgender Meldung von Eishockeyexperte Frank Enderle unter dem Titel Pat Baum und Maury Edwards ins “DEL2-Allstar Team der Woche” gewählt wieder.

Sport am Bodensee im Januar 2015

22.01.2015 Handball: Kadetten Schaffhausen – HBW Balingen-Weilstetten ab 16.00 Uhr

22.01.2015 Handball: Live Deutschland – Argentinien in der BARENA der BBC Arena in Schaffhausen ab 17.00 Uhr

23.01.2015 Handball: Public Viewing in der Teufelsbar in Hard ab 19.00 Uhr

23.01. – 25.01.2015 Messe: Motorradwelt Bodensee in Friedrichshafen

23.01.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – SC Riessersee ab 20.00 Uhr

23.01.2015 Abenteuer: Multivisionsshow Argentinien & Chile – Südamerika hautnah mit den Fotojournalisten Sandra Butscheike und Steffen Mender im Schwörsaal im Waaghaus in Ravensburg ab 20.00 Uhr

24.01.2015 Basketball: TSV Eriskirch – TSG Ehingen (Damen) ab 18.00 Uhr

25.01.2015 Basketball: TV Konstanz – SpVgg Möhringen ab 17.30 Uhr

25.01.2015 Eishockey: EV Lindau – TEV Miesbach ab 17.30 Uhr

25.01.2015 Abenteuer: Multivisionsshow Argentinien & Chile – Südamerika hautnah mit den Fotojournalisten Sandra Butscheike und Steffen Mender im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen ab 18.00 Uhr

25.01.2015 Europäische Olympische Winter-Jugendspiele (EYOF): Eröffnungsfeier  im Auslaufbereich der neuen Schanzenanlage in Tschagguns ab 19.30 Uhr

25.01. – 30.01.2015 Europäische Olympische Winter-Jugendspiele (EYOF):  In Vorarlberg und Liechtenstein findet die 12. Ausgabe des Winter-EYOF statt

27.01.2015 Volleyball: VfB Friedrichshafen – Zenit Kazan ab 20.00 Uhr

30.01.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Wacker Innsbruck ab 15.00 Uhr

31.01.2015 Handball: HSG Konstanz – SG Köndringen/Teningen ab 20.00 Uhr

31.01.2015 Basketball: TV Konstanz – KuSG Leimen ab 20.00 Uhr

Die Auswahl der Termine ist subjektiv und unvollständig.

Die Berlin Recycling Volleys gewinnen im 3. El Clasico der Saison 2014/2015 gegen den VfB Friedrichshafen

Volleyball, Januar 2015. In Deutschland bekam heute die Spitzenpartie zwischen dem Meister der letzten 3 Jahre, die Berlin Recycling Volleys, und dem deutschen Rekordmeister vom Bodensee, dem VfB Friedrichshafen, in der 50 Minuten Sendung ZDF SPORTreportage ein Zeitbudget von 4:32 eingeräumt. Die 5 Sätze packte man also in 272 Sekunden für den geneigten Zuschauer. Vorher gab es satt Wintersport, Fußball in zweifacher Ausfertigung mit dem Afrika-Cup und den Beobachtungen eines Trainingslagers eines auf einem Abstiegsplatz überwinterten Fußballvereins aus dem Ruhrgebiet. Wortmeldungen von Jürgen Klopp, dem Coach von Borussia Dortmund. Dem karnevalistischen Flugzeugausstiegsszenario vom einstigen Pokalheld Norbert Dickel. Auch die sorgenvolle Miene von Geschäftsführer Watzke. Reitsport war auch im Programm des ZDF.

Doch zurück zum Volleyball. Im 3. El Clasico in dieser Saison gelang dem amtierenden deutschen Meister Berlin Recycling Volleys erstmalig ein Sieg gegen die Häfler. Ein psychologischer Big-Point wird vielleicht der eine oder andere sagen. Die Berliner atmeten durch. Sie können also auch in dieser Saison gegen den Erzrivalen gewinnen. Der VfB Friedrichshafen wirkte bei der 2:3 (25:19, 16:25, 13:25, 25:20, 10:15) Niederlage in Berlin vor 7.341 Zuschauern in Satz 1 und 4 durchaus wie ein Meisteraspirant und brachte den Gastgeber in Schwierigkeiten. Doch am Ende jubelte das Berliner Publikum. Die Berlin Recycling Volleys titelten dann auch auf ihrer Website Die Revanche ist geglückt und leiten den Spielbericht so ein:

,,Im ersten Heimspiel des Jahres zeigten die BR Volleys eine starke Teamvorstellung und revanchierten sich im Spitzenduell gegen den VfB Friedrichshafen für die 2:3-Niederlage im Hinspiel. Am Ende eines nervenaufreibenden Duells setzten sich die Hauptstädter im „Volleyballtempel“ Max-Schmeling-Halle vor der fantastischen Kulisse von 7.341 Zuschauern mit 3:2 (19:25, 25:16, 25:13, 20:25, 15:10) gegen den Tabellenführer vom Bodensee durch.”

Mit stolzgeschwellter Brust verweist der Meister auf sein Publikum in der Max-Schmeling-Halle. Die Kulisse ist bemerkenswert und sucht in Deutschland im Volleyball seinesgleichen. Das ist Fakt.

Terminkalender Sport am Bodensee im Januar 2015

23.01. – 25.01.2015 Messe: Motorradwelt Bodensee in Friedrichshafen

23.01.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – SC Riessersee ab 20.00 Uhr

24.01.2015 Basketball: TSV Eriskirch – TSG Ehingen (Damen) ab 18.00 Uhr

25.01.2015 Basketball: TV Konstanz – SpVgg Möhringen ab 17.30 Uhr

27.01.2015 Volleyball: VfB Friedrichshafen – Zenit Kazan ab 20.00 Uhr

30.01.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Wacker Innsbruck ab 15.00 Uhr

31.01.2015 Handball: HSG Konstanz – SG Köndringen/Teningen ab 20.00 Uhr

31.01.2015 Basketball: TV Konstanz – KuSG Leimen ab 20.00 Uhr

Sport am Bodensee: Marktwert ehemaliger MTU-Hallencup Spieler und Termin für 2014 in der ZF Arena

Guten Morgen.

Die Meldung kam dieser Tage ganz entspannt bei mir rein. Der Termin für das renommierte Nachwuchsfußballturnier der U-15 steht fest. Der internationale 12. MTU-Hallencup findet am 6. und 7. Dezember 2014 in der ZF-Arena in Friedrichshafen statt. Das Teilnehmerfeld wird in Kürze bekannt gegeben. Die bewährte Spielstätte des vergangenen Jahres ist erwartungsgemäß auch dieses Jahr wieder gebucht. 2012 war die Bodensee-Sporthalle ja an ihre Kapazitätsgrenze gekommen und erregte die Gemüter. Der Wechsel in die ZF Arena, sonst Spielstätte des deutschen Volleyballrekordmeisters VfB Friedrichshafen, kam dann im vergangenen Dezember zu Stande und wurde entsprechen beworben.Traveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital Camera

Es wird weiter an der Reputation vom MTU-Hallencup gearbeitet. Kürzlich hatte ich ja bereits 13 ehemalige Jugendliche genannt, die einst beim Nachwuchshallenturnier spielten und heute Bundesligaprofis sind. Auch Gianluca Gaudino nahm einst beim MTU Fußballevent teil und hat diese Saison für die Mannschaft von Pep Guardiola seine ersten Einsätze in der Bundesliga gehabt. Sein Debüt feierte er im Heimspiel mit Bayern München gegen den VfL Wolfsburg, der VW-Werksclub machte ja in der Vorbereitungsphase auf die neue Saison im August auch Station am Bodensee.

Der aktuelle Marktwert vom 17-Jährigen talentierten Gianluca Gaudino, dessen Vater einst langjähriger Bundesligaprofi war, liegt laut transfermarkt zur Zeit bei 500.000 Euro. Da ist er momentan noch 49,5 Millionen Euro vom Marktwert seines Kollegen Thomas Müllers entfernt, der ja bekanntlich auch einst beim MTU-Hallencup auflief. Aber da wir uns gerade so ein wenig in der gemütlichen Ecke des jeweiligen Markwertes der Fußballer festsetzen, vielleicht noch schnell die anderen Millionen Werte einiger der ehemaligen MTU-Hallencup Teilnehmer am Bodensee mit aktueller Bundesligakarriere laut transfermarkt.

Oliver Baumann (8 Millionen Euro), Mario Götze (48 Millionen Euro), Julian Draxler (30 Millionen Euro), David Alaba (35 Millionen Euro), Holger Badstuber (7,5 Millionen Euro), Marco Reus (50 Millionen Euro), Joel Matip (16 Millionen Euro), Sebastian Rudy (3 Millionen Euro), Pierre-Michel Lasogga (12 Millionen Euro), Julian Green (2 Millionen Euro), Granit Xhaka (10 Millionen Euro) und  Xherdan Shaqiri (20 Millionen Euro).

Update: Das Meisterschaftsspiel des VfB Friedrichshafen gegen den Meister Berlin Recycling Volleys am 2. November 2014 in der ZF Arena ist von 18.00 Uhr auf 14.30 Uhr vorverlegt worden. Hintergrund ist  die geplante Übertragung von Bildausschnitten im ZDF. Damit gibt es eine Überschneidung mit dem geplanten Spiel der Volley YoungStars gegen SV Fellbach, was ursprünglich für 14.00 Uhr in der ZF Arena terminiert war. Die Volley YoungStars werden ihr Spiel an einem anderen Tag austragen. Die Abstimmung über einen neuen Spieltermin mit der SV Fellbach läuft noch. 

Sport am Bodensee Terminkalender

09. – 12.10.2014 Segeln: Deutsche Match Race Meisterschaft 2014 – Konstanzer Yacht Club

09.10.2014 Schach: Training mit GM Zigurds Lanka bei den Schachfreunden Wetzisreute

10.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – ESV Kaufbeuren ab 20.00 Uhr

10.10.2014 Eishockey: EV Lindau – TSV Peißenberg ab 20.00 Uhr

10.10.2014 Volleyball: Volley YoungStars – TSV GA Stuttgart ab 20.00 Uhr

11.10.2014 Kinder-Olympiade: 4. Kinder-Olympiade in Überlingen ab 10.00 Uhr

11.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Skjern Handbold (Dänemark) ab 19.00 Uhr

11.10.2014 Handball: Alpla HC Hard – St. Pölten ab 19.00 Uhr

12.10.2014: Volleyball: Teamvorstellung VfB Friedrichshafen in der ZF Arena ab 18.00 Uhr

12.10.2014: Abenteuer: Orangetrotter im Graf-Zeppelin-Haus ab 19.30 Uhr

17.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Löwen Frankfurt ab 20.00 Uhr

18.10.2014 Rudern: Abrudern beim Ruderverein Friedrichshafen e.V

18.10.2014 Basketball: TSV Eriskirch – VfL Sindelfingen (Damen) ab 15.00 Uhr

18.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Sparkasse Schwaz HB Tirol ab 19.00 Uhr

22.10.2014 Handball: Alpla HC Hard – Sparkasse Schwaz HB Tirol ab 19.00 Uhr

25.10.2014 Tanz: Internationale Discofox Meisterschaft um den Bodensee Cup

26.10.2014 Eishockey: Lindau EV – ESC Dorfen ab 17.30 Uhr

26.10.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – SWD powervolleys Düren ab 18.00 Uhr

26.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Heilbronner Falken ab 18.30 Uhr

29.10.2014 Fußball – Würth Schweizer Cup: FC St. Gallen – FC Thun ab 20.00 Uhr 

31.10.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – VCO Berlin ab 20.00 Uhr

02.11.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – Berlin Recycling Volleys ab 14.30 Uhr

02.11.2014 Fußball: FC St. Gallen – FC Thun ab 16.00 Uhr

02.11.2014 Eishockey: EV Lindau – Wand. Germering ab 17.30 Uhr

02.11.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – EC Kassel Huskies ab 18.30 Uhr

08.11.2014 Handball: Bregenz Handball – Fivers WAT Margareten ab 19.00 Uhr

09.11.2014 Eishockey: EV Lindau – Höchstadter EC ab 17.30 Uhr

14.11.2014 Handball: Alpla HC Hard – Moser Medical UHK Krems ab 19.00 Uhr

16.11.2014 Volleyball: Volley YoungStars – TV 05 Waldgirmes ab 14.00 Uhr

16.11.2014 Eishockey: EV Lindau – TEV Miesbach ab 17.30 Uhr

16.11.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – EC Bad Nauheim ab 18.30 Uhr

19.11.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – Aich Dob ab 20.00 Uhr

21.11.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – EVL Landshut Eishockey ab 20.00 Uhr

22.11.2014 Basketball: TSV Eriskirch – VfL Nagold (Männer) ab 18.00 Uhr 

22.11.2014 Handball: Bregenz Handball – HSG Bärnbach/Köflach ab 19.00 Uhr

23.11.2014 Fußball: FC St. Gallen – FC Vaduz ab 13.45 Uhr

23.11.2014 Eishockey: EV Lindau – EV Moosburg ab 17.30 Uhr

23.11.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – CV Mitteldeutschland ab 18.00 Uhr

26.11.2014 Handball: Alpla HC Hard – Bregenz Handball ab 19.00 Uhr

29.11.2014 Handball: Bregenz Handball – SG INSIGNIS HB Westwien ab 19.00 Uhr

30.11.2014 Eishockey: EV Lindau – ECDC Memmingen ab 17.30 Uhr

30.11.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – Netzhoppers KW Bestensee ab 18.00 Uhr

30.11.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Fischtown Pinguins ab 18.30 Uhr 

03.12.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – Olympiakos Piräus ab 20.00 Uhr 

06.12.2014 Basketball: TSV Eriskirch – TV Rottenburg (Damen) ab 15.45 Uhr

06.12.2014 Basketball: TSV Eriskirch – BV Villingen-Schwenningen 2 (Männer) ab 18.00 Uhr

06.12.2014 Handball: Alpla HC Hard – Raiffeisen Fivers WAT Margareten ab 19.00 Uhr

06. – 07.12.2014 Fußball: 12. MTU-Hallencup – internationales U-15 Fußballturnier

07.12.2014 Fußball: FC St. Gallen – FC Sion ab 16.00 Uhr

07.12.2014 Eishockey: EV Lindau – HC Landsberg ab 17.30 Uhr

07.12.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – SC Riessersee ab 18.30 Uhr

Sport am Bodensee: RVB Final Race, Sparkasse Marathon der 3 Länder, 22. Gehrenberglauf und Ballsport

Guten Morgen.

Ein verlängertes Wochenende wird durch den Tag der Deutschen Einheit eingeleitet. Auch schon wieder 25 Jahre her. Leipzig praktizierte im Herbst 1989 den aufrechten Gang. Die Mauer wurde mit friedlichen Mitteln eingerissen. Die sichtbare. Die in den Köpfen … da ist man sich manchmal nicht so sicher. Ich wurde kürzlich gefragt ob Gorbatschow den größten Anteil daran hatte. Nun, er war wichtig für die verschlossenen bleibenden Tore der russischen Kasernen in der DDR in jenem Herbst, der bei Öffnung der Militärstützpunkte in einem chinesischen Blutbad hätte enden können. Auch Hans-Dietrich Genscher war wichtig. Diplomatie hinter den Kulissen, das bändigen allzu schneller und rabiater Vorschläge von Hardlinern. Auch mutige Menschen mit einer öffentlichen Stimme wie Christian Führer, Gemeindepfarrer der Nikolaikirche, waren wichtig. Doch ohne den Mut der Demonstranten, die nach der Arbeit friedlich den aufrechten Gang übten, anfangs in kleiner und überschaubarer Zahl, dann montäglich ein größer werdender Demonstrationszug mit immer sichereren Schritten, wäre es nicht gegangen. Wir sind das Volk! Wir sind das Volk! Wir sind das Volk! So hallte es vom Ring in Leipzig. Sollten wir nie vergessen. Gerade in Zeiten wie diesen.

Ich mag die salbungsvollen Sonntagsreden von Politikern nicht. An den Taten sollen sie sich messen lassen. Ein ehemaliger Bundesminister hat gerade tatkräftig den Kurswechsel in eigener Sache vollzogen. Interpool.tv in der Rubrik DIE GEKAUFTE REPUBLIK ONE BY ONE mit Verweis auf den Stuhlwechsel eines Politikers mit dem Parteibuch einer inzwischen aus den Parlamenten Deutschlands herausgewählten Partei.

,,Mit Veränderungen in der Geschäftsleitung kündigt die Allianz Deutschland AG den Wechsel des ehemaligen Bundesgesundheitsminsiters Daniel Bahr (FDP) zum deutschen Versicherungskonzern an. Bahr ist mittlerweile der dritte FDP-Minister der vergangenen Regierung, der in die Wirtschaft wechselt.”

Timo Lange von Lobbycontrol klatscht beim Deutschlandfunk ebenfalls keinen Beifall:

,,Da hat sich ein Minister stark für eine Branche eingesetzt, hat auch Instrumente politisch entwickelt, mit entwickelt, die ja auch seinen Namen tragen. Aber genau das sind doch diese Alarmzeichen, die dazu führen müssen, dass man es genauer prüfen müsste, welche Beziehungen gab es zwischen dem künftigen Arbeitgeber, also jetzt der Allianz, und Herrn Bahr. Das sind all diese Faktoren, die in die Bewertung mit einfließen müssen.”

Am heutigen Tag darf es hier auf dem Blog durchaus auch intensiver politisch zugehen. Noch ein weiterer Lesehinweis bei interpool.tv mit dem Titel “Arrogante Dumpfbacken” – Wie ARD-Korrespondenten arbeiten.

,,Dennoch darf man sich schon fragen: diese Leute wollen den Zuschauern die Welt erklären, fundierte Einschätzungen aus fremden Ländern geben? Kommt endlich aus euren Bunkern raus, verkauft die Zuschauer nicht für blöd. Denn die Kritik an der aktuellen Ukraine-Berichterstattung ist vor allem eines: das sich der ‘GEZ-Trottel’ dieses schlechte Handwerk auf Dauer nicht mehr bieten lassen will.”

Kommen wir zum Sport. Der Terminkalender am Bodensee ist wieder prall gefüllt und die Auswahl ist vielfältig. Vielfältiger wie die Auswahl von ARD und ZDF, die sich der Kritik von Volleyballbundestrainer Vital Heynen doch nur sehr halbherzig stellten. Quotenmeter fasst die Kontroverse zwischen ARD + ZDF vs. Volleyball zusammen. Mich haben weder die Worte von ZDF Sportchef Dieter Gruschwitz noch die von Worte von   ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky überzeugt. Zur Thematik der beiden Quotenfixierten Sender ein  andermal mehr.

Fangen wir mit Wassersport an. Eine Woche nach der Doppelveranstaltung der Segel-Bundesliga und dem Abschluss der Interboot gibt es auf dem Bodensee ein weiteres Highlight. Schöner kann ein Event für die Augen des Betrachters kaum in Szene gesetzt werden.

Alle Details vom RVB Final Race  des Segel-Club Bodman gibt es hier als PDF-Datei.

Sport am Bodensee: Sektion Handball.

Die Mannschaft von Bregenz Handball gewann ja kürzlich das hart umkämpfte Derby gegen Alpla HC Hard. Am letzten Wochenende in der HLA gab es eine klare Niederlage im Spitzenspiel bei Westwien. Somit liegen die Festspielstädter vom Bodensee zur Zeit auf Tabellenplatz 3 hinter Westwien und dem amtierenden Meister Alpla HC Hard. Dieses Wochenende empfangen die Bregenzer das Team von Moser Medical UHK Krems. Der Gastgeber kann auf 9 österreichische Meisterschaften und 4 Pokalsiege verweisen. Die Gäste  sind 3-facher österreichischer Meister, die letzte Meisterschaft datiert allerdings aus dem Jahr 1977. Die Bregenzer Handballer gewannen letztmalig 2010 die österreichische Meisterschaft. Sie legten in den Jahren 2004 bis 2010 eine siebenmalige ununterbrochene Meisterserie hin. Dies erinnert stark an die Siebener Serie der Volleyballer vom VfB Friedrichshafen. Von 2005 bis 2011 wurden die Häfler deutscher Volleyballmeister.

Sport am Bodensee: Sektion Fußball.

Der FC St. Gallen gewann sein letztes Heimspiel gegen Grashopper Club Zürich klar mit 3:0 am vorletzten Mittwoch. Am Sonntag gab es dann einen 2:1 Auswärtssieg beim FC Luzern. Jetzt empfangen die Ostschweizer die Mannschaft vom FC Basel. Damit eine Paarung des Tabellenfünften gegen den Spitzenreiter am 11. Spieltag.

Wer den auf deutscher Seite zahlreich praktizierten Fußball fernab der Bundesliga inklusive Ansetzungen und Ergebnissen in der Bodenseeregion verfolgen will, dem sei die Website fupa.net empfohlen.

Sport am Bodensee. Sektion Basketball.

Basketball gibt es in Eriskirch. Sowohl die Damen wie die Männer haben Auftritte. Die Frauen der TSV spielen am Sonnabend ab 15.45 Uhr zuerst gegen Ratiopharm Ulm2. Um 18.00 Uhr ziehen dann die Männer nach. Die Paarung lautet TSV Eriskirch gegen VfL Kirchheim. Derweil ist in den deutschen Kinos der Film. Nowitzki. Der perfekte Wurf angelaufen. Kleiner Hinweis auf 3 Rezensionen:

  • Victoria Reith bei Deutschlandfunk über den perfekten Wurf
  • Tobia Jochheim bei Zeit Online über The Big Nowitzki
  • Benjamin Seebach bei RTL über die Basketball-Doku mit Nowitzki und Mentor Geschwinder

Sport am Bodensee. Sektion Marathon.

Berlin hat voriges Wochenende eine Rakete gezündet. Neuer Weltrekord über die Distanz von 42,195 Km. Der gut eingeführte Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee ab 11.00 Uhr ist erfahrungsgemäß nicht für Weltrekordzeiten wie die Berliner Strecke geeignet. Aber vielleicht sollte man eh die Marathonveranstaltungen nicht miteinander vergleichen. Obwohl beide Events ja kürzlich in die Top Ten kamen bei einer Auswahl der 30 besten Marathons. Die Subjektivität solcher Rankings sei mal dahingestellt. Das amerikanische Online-Fitness-Magazin Life by DailyBurn stellte kürzlich Tage ein Ranking auf unter dem Titel The 30 Best Marathons in the Entire World. Die Top Ten sieht so aus:

1. Jungfrau Marathon

2. Marathon du Medoc

3. Patagonian International Marathon

4. BMW Berlin Marathon

5. Rock ´n` Roll Maratona de Lisboa

6. Sparkasse Marathon der 3 Länder  

7. TCS Amsterdam Marathon

8. Niagara Falls International Marathon

9. SSE Airtricity Dublin Marathon

10. TCS New York City Marathon

Stammleser kennen natürlich auch meinen Beitrag Das amerikanische Online-Fitness-Magazin Life by DailyBurn mit den 30. besten Marathons der Welt vom 4. September 2014.

Sport am Bodensee. 22. Gehrenberglauf.

Es muss jedoch nicht immer Marathon sein. Zeitgleich mit dem Start in Lindau zum 3 Länder Marathon der Sparkasse am Bodensee (zum 8. Mal) findet in Markdorf ab 11.00 Uhr der  22. Gehrenberglauf statt. Organisiert von der TV Markdorf.

Lesehinweis bodenseepeter mit Peter Eich

Zum Schluss am heutigen Feiertag noch einen Lesehinweis. Das Blog bodenseepeter ist immer wieder voller erfrischend guter Texte und phantastischer Fotos. Spiritus Rector, Gründer und Macher dieses rockigen Blogs ist Peter Eich. Jüngst hat er eine Liebeserklärung an das Fliegen verfasst.

Sport am Bodensee Terminkalender

03.10. – 04.10.2014 Segeln: RVB Final Race beim Segel-Club Bodman e.V.

03.10. – 04.10.2014 Marathon-Messe in der Inselhalle Lindau

03.10. – 04.10.2014 Tag der offenen Tür:  Fitnesstempel in Friedrichshafen Kluftern 

04.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Moser Medical UHK Krems ab 19.00 Uhr

04.10.2014 Fußball: FC St. Gallen – FC Basel ab 20.00 Uhr

04.10. – 05.10.2014 Segeln: Internationales Konstanzer Schlusslicht der Folkeboote

04.10. – 05.10.2014 Segeln: Blue Planet Flug Trophy Rohrspitzregatta (Yachtclub Rheindelta)

04.10.2014 Basketball: TSV Eriskirch – Rathiopharm Ulm2 (Frauen) ab 15:45 Uhr

04.10.2014 Basketball: TSV Eriskirch – VfL Kirchheim (Männer) ab 18.00 Uhr 

05.10.2014 Marathon: Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee ab 11.00 Uhr

05.10.2014 Lauf: 22. Gehrenberglauf der TV Markdorf 1880 ab 11.00 Uhr 

05.10.2014 ADFC Bodenseekreis Radtour in das Schweizer Bodenseehinterland: Treffpunkt Fähre Friedrichshafen ab 10.25 Uhr

10.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – ESV Kaufbeuren ab 20.00 Uhr

10.10.2014 Volleyball: Volley YoungStars – TSV GA Stuttgart ab 20.00 Uhr

11.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Skjern Handbold (Dänemark) ab 19.00 Uhr

11.10.2014 Handball: Alpla HC Hard – St. Pölten ab 19.00 Uhr

12.10.2014: Volleyball: Teamvorstellung VfB Friedrichshafen in der ZF Arena ab 18.00 Uhr

17.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Löwen Frankfurt ab 20.00 Uhr

18.10.2014 Rudern: Abrudern beim Ruderverein Friedrichshafen e.V

18.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Sparkasse Schwaz HB Tirol ab 19.00 Uhr

22.10.2014 Handball: Alpla HC Hard – Sparkasse Schwaz HB Tirol ab 19.00 Uhr

26.10.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – SWD powervolleys Düren ab 18.00 Uhr

26.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Heilbronner Falken ab 18.30 Uhr

31.10.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – VCO Berlin ab 20.00 Uhr

 

 

Béla Réthy im ZDF: “Pfiffe, nein das macht man nicht bei einem Weltmeister.”

Kaum gibt es ein neues Marketing-Konzept in puncto Bandenwerbung der DFB-Elf, verliert die Mannschaft  von Übungsleiter Löw. Daran lag es natürlich nicht. Eher schon an der Einstellung, der Aufstellung und dem fehlenden Biss. Béla Réthy, 57-Jähriger Sportjournalist, kommentierte in seiner arteigenen Weise das Spiel Deutschland gegen Argentinien in Düsseldorf für das ZDF.  Die Niederlage der Mannschaft von Übungsleiter Löw garnierte er mit dem einen oder anderen prägnanten Satz. Eine kleine Auswahl:

,,Es deutet sich ein Debakel an.”

,,Eigentlich sind die Fans zum Feiern gekommen.”

,,Pfiffe, nein das macht man nicht bei einem Weltmeister.”

,,Schürrle, der mit Chelsea Spitzenreiter in der Premier-League ist. Nach 3 Spieltagen.”

,,Nehmen wir das ganze mal als Aufgalopp.”

,,Er wird Zeit haben jetzt zu basteln.” (über Übungsleiter Löw)

,,Nach 18 unbesiegten Spielen jetzt wieder eine Niederlage der deutschen Elf.”

,,Kroos wird jetzt ernsthaft ermahnt von Kuipers, etwas zurückhaltender zu agieren.”

,,Und es müsste Gelb geben für Lukas Podolski für dieses Foul an Zabaleta.”

,,Beim 0:4 nach 50 Minuten drohte die Feier ins Wasser zu fallen.”

,,Der Auftakt nach der WM hat ein wenig Spaß gemacht, wer Spaß an Toren hat.”

,,Joachim Löw wirkt jetzt regelrecht geschockt.”

,,Aber heute ist keine WM. Heute ist Party.”

,,Di Maria ist nicht einzufangen.”

,,Romero kämpft immer noch mit seiner Wade. Mehr wie mit den deutschen Stürmern.”

,,Und das sind nochmal die Tore der 2. Halbzeit.”

Ravensburg Towerstars mit Saisoneröffnungsfeier am 24. August + Livestream Überlingen Open + Bodenseepeter mit dem Fingerzeig auf Radwegprobleme + Eurobike 2014

Nach dem Trainingslager der Ravensburg Towerstars, von Pressesprecher Frank Enderle aus marketingtechnischen Gründen offensiv in Form eines Tagebuchs geführt, ist die Mannschaft bereit für die Saisoneröffnung. Wer vorher das Trainingslager nochmals Revue passieren lassen will, hat hier die Gelegenheit dazu:

Einshockeyfans der Bodenseeregion haben sich den Termin am Sonntag bereits vermerkt. Die Ravensburg Towerstars öffnen am 24. August zur Saisoneröffnung ihre Pforten. Für Eishockeyfans wird es interessante Einblicke geben. Die Towerstars mit Vorfreude:

,,Möglich ist bei der Saisoneröffnung auch eine Stadionführung. So können Interessierte im Restaurant „1881“ die verschiedenen Veranstaltungsvarianten kennenlernen. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, einen Blick in die Katakomben zu werfen und zu sehen, wie aufwändig das Anlegen einer Torhüterausrüstung ist. Auch stehen während der Führung der Physio-Raum für die Spielvor- und Nachbereitung sowie das Büro von Trainer Dany Naud offen. Abschließend erklärt einer der Eismeister, wie Eis professionell aufbereitet und wie am Anfang der Saison Eis für den Betrieb der DEL2-Saison aufgebaut wird. Und es wird ein Blick in die Aufgaben der Spielleitung und des Stadionsprechers gewährt.”

Es wird ein intensives Rahmenprogramm (gibt es sicherlich auch noch geschmeidigere Wörter dafür) mit kulinarischer Flankierung geben. Ein öffentliches Training, Interview mit Coach Naud, gemeinsames Mittagessen der Fans mit den Eishocheycracks etc. Ja, da hat man sich Mühe gegeben. Die Ravensburg Towerstars überlassen da nichts dem Zufall. Kürzlich schuf man ja auch eine neue Stelle, die des Marketingleiters. Siehe auch Ravensburg Towerstars powern in Sachen Sportmarketing.

Am 24. August ist auch das Finale der Überlingen Open

Am Tag der Saisoneröffnung bei den Ravensburg Towerstars stehen auch die Endspiele im Einzel und Doppel bei dem Tennisevent Überlingen Open auf dem Programm. Hier geht es zum kompletten Spielplan. Am heutigen Dienstag und morgigen Mittwoch steht die 1. Runde auf dem Programm. Donnerstag erfolgt die 2. Runde. Am Freitag dann das Viertelfinale und am Samstag das Halbfinale. Am Sonntag, den 24. August, dann um 13.00 Uhr das Finale Doppel und um 15.00 Uhr das Finale Einzel. Wer mag kann auch den Livestream der Überlingen Open auf der offiziellen Website des Turniers nutzen.

Bodenseepeter: Peter Eich hat sich Gedanken zum Bodensee-Radweg gemacht 

Es dauert ja gar nicht mehr lange dann hat die Eurobike Friedrichshafen wieder. Doch vorab sei ein Blogbeitrag von Peter Eich auf Bodenseepeter meinen radsportbegeisterten Lesern ans Herz gelegt. Unter dem Titel Nationalismus am Bodensee-Radweg hat er sich Gedanken gemacht. Peter Eich leitet seinen Artikel mit folgenden Worten ein:

,,Der Bodensee wird von über 220.000 Touristen pro Jahr per Rad umrundet, und der Bodensee-Radweg ist damit (noch vor dem Donau-Radweg und dem Elbe-Radweg) der beliebteste Radweg Deutschlands, Europas und der Welt. Seine Lage im Dreiländereck ist sicher einer der Gründe für seine Popularität. Doch zugleich ist auch genau das der Grund für ein paar Probleme.”

Er dröselt die Probleme analytisch auf und hat Karten und ein Video eingebunden. Also speziell für alle Radsportfreunde ein absoluter Lesehinweis.

Bodenseepeter Blogger Peter Eich hat kürzlich auch einen Satz auf Twitter rausgehauen, der mich ein wenig schmunzeln lies:

,,Blogger schreiben übers Zeitungssterben. Die Stille in den Blogs wird nicht mal in Zeitungen erwähnt.”

Nein, ich verlinke jetzt nicht zu Thomas Knüwer und Indiskretion Ehrensache. Irgendwie langweilt mich die sich über Jahre dahinziehende Diskussion. Etwas mehr Entspanntheit wünscht sich da der mündige Mensch. Zahlreiche Zeitungen bedienen sich ja mit großer Freude des Mediums Blogs. Erwähnt sei an dieser Stelle der Schachblog von Zeit Online. Aktuell sehr schön von Dennes Abel die Sicht auf den amtierenden Weltmeister Magnus Carlsen. Die kürzlich zu Ende gegangene Schacholympiade war nicht wirklich seine. Erinnert sei an die sensationelle Niederlage gegen Deutschlands Spitzenschachspieler Arkadij Naiditsch. Blogger Abel fragt bei Zeit OnlineMagnus Carlsen auf dem Egotrip?

Generell zum oft prognostizierten Zeitungssterben. Zeitungen werden nicht massenhaft sterben. Zumal die Fundamentalkritiker oft ohne überzeugende Alternative agieren. Sehr schön hat es einst Blogger Don Alphonso bei der FAZ unter dem Titel Internet-Opas erzählen vom Krieg auf den Punkt gebracht.

Eurobike vom 27. bis 30. August 2014 in der Zeppelinstadt

Die Zeit fliegt. Nach der Eurobike ist vor der Eurobike. Die 2013er Veranstaltung hatte hohen Besuch aus Berlin zu verzeichnen. Die begeisterte Fußballfreundin war angereist.Traveler Digital Camera

Für dieses Jahr ist der Publikumstag für den 30. August 2014 vorgesehen. Hier geht es zur offiziellen Website der Eurobike. Inklusive Ausstellerverzeichnis, Besuchszeiten und Preise.

Traveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital Camera

Auch der beliebte Demo Day, spannendes Test Eldorado für Fachbesucher und Journalisten ist fest terminiert. Am 26. August, einen Tag vor Beginn der internationalen Fahrradmesse, findet er diesmal direkt am Messegelände statt. In den letzten Jahren war Josef Köberle, Bürgermeister der Gemeinde Argenbühl, Gastgeber der Demo Day.  Im letzten Jahr wollten 2.318 Fachbesucher sowie 732 Journalisten aus aller Welt zum Demo Day. Sie testeten die neuesten E-Bikes, Rennräder, Liege- und Falträder sowie Mountainbikes. Der Ortswechsel, der logistisch den Messebesuchern entgegenkommt, bei der Gemeinde Argenbühl aber auch ein wenig Wehmut hinterlässt, soll zukünftig von Dauer sein.

Übrigens bei der Eurobike 2012 war auch der ehemalige Tour de France Sieger Jan Ullrich zu Gast. Ich schrieb einst hier im Blog:

,,Einen habe ich vorgestern glatt vergessen beim Bericht über die 21. Eurobike 2012.  Jan Ullrich, der Tourheld von 1997, ist ebenfalls auf der Internationalen Fahrradmesse in Friedrichshafen vor Ort dabei. Er ist nach wie vor gefragt. Am Stand des Häfler Carbon-Spezialisten Lightweight gab er fleißig Autogramme. Jan Ullrich sieht gut aus. Sportliche Figur. Drahtig. Entspannte Gesichtszüge. Eine dezente Sonnenbräune steht ihm prima. Der gebürtige Rostocker scheint mit sich im Reinen zu sein.”

Einst feierte das öffentlich-rechtliche Fernsehen ARD und ZDF Jan Ullrich ab, als gebe es kein Morgen. Mittlerweile, ich erinnere mich an die diesjährige Übertragungsaktivität, ist generell von der einstigen Radsportbegeisterung der ARD und ihrer Schwester ZDF nicht viel übrig geblieben.