Stuhltausch bei Hertha BSC: Lobeshymne für Skibbe …

Während der eine in Berlin nicht gehen will, wird der andere entlassen. Zu ersterer Personalie empfehle ich die Lektüre Das Märchen vom Politiker im Glück  auf sprengsatz.

Zur Entlassung vom Ex-Hertha Coach gab es offenbar kaum mehr Alternativen. Dabei bekam Michael Skibbe noch am 11. Januar 2012 in der Sport Bild von Leser Daniel Stelzenfelder folgende Lobeshymne zu lesen:

,,Michael Skibbe gehört zu den besten deutschen Trainern. Seine Tätigkeiten bei den deutschen Top-Klubs Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund sowie sein überaus erfolgreiches Auftreten in Frankfurt beweisen dies. Die Hertha-Fans sollten sich auf diesen Trainer freuen.“

Nun, Michael Skibbe zelebrierte ein klassisches Hertha 05. Es hagelte fünf Niederlagen hintereinander in Pflichtspielen und im letzten Spiel eine perfekte Choreografie mit dem 0:5 bei den schwächelnden Schwaben (man frage bei Bayern München und ihrem mühelosen Auswartssieg im DFB-Pokal beim VfB Stuttgart nach). Danach griffen die branchenüblichen Mechanismen. Hilfe, wo ist das Phrasenschwein. Ich bin mit 3 Euro fällig. Herr Wontorra bitte übernehmen sie.

Der erste Arbeitstag von Ex-Hertha Trainer Skibbe war der 3. Januar 2012. Der Vertrag war bis zum Sommer 2014 datiert und komfortabel dotiert. Skibbes Reputation hat erheblich gelitten. Lobeshymnen werden nicht so schnell angestimmt werden.

Wer fliegt als erster Bundesligatrainer in der neuen Saison?

Es sind gut dotierte Arbeitsverträge. Bei Entlassungen rutscht keiner in das soziale Armutsfeld. Regelkonforme Kündigungen möchte trotzdem kein Trainer in der Bundesliga gerne hinnehmen. Bereits nach dem 3. Spieltag wackeln einige Kandidaten sehr. Ich würde Oenning vom Hamburger SV oder den Kölner Coach Solbakken als heiße Kandidaten für den ersten Rauswurf in der neuen Saison sehen. Darauf wetten würde ich nicht. Ich bin jetzt kein Moralapostel. Doch auf eine Entlassung eines Trainers zu wetten macht mir keinen Spaß.