Friedrichshafen mit der 5. Niederlage in der Champions League Saison 2014/2015

Schade, die Saison auf internationalen Parkett ist für die Volleyballmannschaft vom VfB Friedrichshafen vorzeitig beendet. Asseco Resovia Rzeszów war zu Hause nicht zu schlagen. Nach der insgesamt 5. Niederlage in der diesjährigen Champions League Saison 2014/2015 (2 + Zenit Kazan, 1 x Aich/Dob und 2 x Asseco Resovia Rzeszów) kann sich Coach Stelian Moculescu jetzt den nationalen Aufgaben im Pokalfinale gegen Lüneburg und im Meisterschaftsrennen mit dem Erzrivalen Berlin Recycling Volleys konzentriert widmen. Das Pokalfinale am 1. März sieht die Häfler als Favorit. In der Meisterschaft geht es in Kürze in die entscheidende Playoff Phase. Nach drei meisterschaftslosen Jahren hintereinander, wäre die deutsche Meisterschaft die Erfüllung der Sehnsucht der Volleyballfreunde am Bodensee.

Zum Auftritt im Land des amtierenden Weltmeisters titelt der VfB Friedrichshafen auf seiner Website Friedrichshafen findet keine Lösung gegen Rzeszów.

Erfolgscoach Stelian Moculescu merkte nach dem Spiel an:

„In den ersten beiden Sätzen waren wir wie das Kaninchen vor der Schlange, dann wurde es mit den Auswechselungen besser. Wenn allerdings die Annahme und der Aufschlag nicht gut gelingen, dann ist es schwer gegen ein fehlerfrei aufspielendens Rzeszów zu bestehen.“

Mit der 1:3 (18:25, 16:25, 25:22, 17:25) Auswärtsniederlage verabschiedet sich der VfB Friedrichshafen vom internationalen Geschehen in dieser Saison. Das Hinspiel hatten die Häfler nach großem Kampf und begeisternden Spiel nur knapp mit 2:3 in der ZF Arena in der Nähe des Bodensee Centers verloren. Das ambitionierte Unterfangen im Rückspiel zurückzuschlagen gelang gegen das polnische Klasseteam nicht. Nächste Saison auf ein Neues.

Sport am Bodensee. Playoff Time für den EV Lindau beginnt heute Abend.

Die Volleyballer vom VfB Friedrichshafen haben noch ihre Playoff Spiele vor sich. Dies gilt auch für die Eishockeycracks der Ravensburg Towerstars. Dafür beginnt heute Abend in der Bayernliga die Playoff Time für den EV Lindau. Die Terminierung der Spiele gegen TEV Miesbach sieht so aus:

20. Februar, 20 Uhr: EV Lindau Islanders – TEV Miesbach
22. Februar, 18 Uhr: TEV Miesbach – EV Lindau Islanders
27. Februar, 20 Uhr: EV Lindau Islanders – TEV Miesbach
01. März, 18 Uhr: TEV Miesbach – EV Lindau Islanders (Falls notwendig)
06. März, 20 Uhr: EV Lindau Islanders – TEV Miesbach (Falls notwendig)

Einen smarten Vorbericht haben die Lindauer auf ihrer Website unter dem Titel PLAY-OFFS, BABY: FREITAG GEHT´S LOS verfasst.

Sport am Bodensee Terminkalender

20.02.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Fischtown Pinguins ab 20.00 Uhr

20.02.2015 Eishockey: EV Lindau – TEV Miesbach ab 20.00 Uhr

21.02.2015 Handball: Alpla HC Hard – HC Fivers WAT Margareten ab 19.00 Uhr

22.02.2015 Schach: Schachverein Friedrichshafen II – SV Mengen II ab 09.00 Uhr

22.02.2015 Volleyball: Volley YoungStars – Oshino Volleys Eltmann ab 16.00 Uhr

27.02.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Eispiraten Crimmitschau ab 19.30 Uhr

27.02.2015 Eishockey: EV Lindau – TEV Miesbach ab 20.00 Uhr

28.02.2015 Basketball: TSV Eriskirch – TSB Ravensburg (Männer) ab 18.00 Uhr

28.02.2015 Handball: SV Allensbach – HC Rödertal ab 19.30 Uhr

28.02.2015 Handball: HSG Konstanz – SG Nußloch ab 20.00 Uhr

28.02.2015 Basketball: TV Konstanz – TG Sandhausen ab 20.00 Uhr

28.02.2015 Handball: Bregenz Handball – Moser Medical UHK Krems ab 20.20 Uhr

Die Auswahl der Termine ist subjektiv und unvollständig.

Friedrichshafen taucht nach der 4. Niederlage in der CL 2014/2015 wieder in den Ligaalltag ein

Nach dem Feinkostbuffet Champions League mit Asseco Resovia Rzeszów heißt es heute für die Volleyballer vom VfB Friedrichshafen wieder das normale Brot der Liga zu kauen. Erst kürzlich nach der 0:3 Heimniederlage gegen Zenit Kazan plauderte ich mit einem Sportfreund, der punktuell Heimspiele der Häfler besucht und von mir gerne erklärt wissen wollte, wie der VfB Friedrichshafen auf 10 Punkte in der Vorrunde auf internationalen Parkett kam. Bei unserem Gespräch kamen wir auch auf die einheimische Liga. Ich verwies darauf, dass es nicht gut ist für die Männer von Coach Stelian Moculescu, mit den Berlin Recycling Volleys eigentlich nur einen ernsthaften nationalen Konkurrenten zu haben. In puncto Zuschauerzahl, in puncto fehlender kontinuierlicher sportlicher Herausforderung und den damit verbundenen Folgen im Duell mit europäischen Spitzenmannschaften in der Champions League.

Schwabenderby am Sonntag: VfB Friedrichshafen – TV Rottenburg

Heute also das Schwabenderby gegen den TV Rottenburg. Der VfB Friedrichshafen musste einst vor zwei Jahren am 3. Februar 2013 in der Paul-Horn Arena eine 2:3 Niederlage hinnehmen. Selbst die eingefleischtesten Fans der TV Rottenburg rieben sich damals verwundert die Augen. Siege gegen den deutschen Rekordmeister haben immer noch den Hauch einer Sensation. Wer den damaligen Krimi in Text und Bild als Reminiszenz sich zu Gemüte ziehen will schaut hier entlang. Doch am heutigen Sonntag ist mit dem Gastgeber VfB Friedrichshafen der klare Favorit gegeben. In der einheimischen Liga konnte nur Düren zum Saisonauftakt in Friedrichshafen gewinnen. Doch danach ließen die Häfler national am Bodensee nichts mehr anbrennen. Diese Dominanz zeigt sich auch in der Siegquote beim österreichischen Sportwettenanbieter bwin.

  • VfB Friedrichshafen 1,01
  • TV Rottenburg 11,50

Auf einen Sieg vom VfB Friedrichshafen kann man also getrost das Bruttosozialprodukt der Bundesrepublik Deutschland setzen.

Im Ernst, eine Quote von 1,01 ist eigentlich keine Quote. 1,01 verdient den Namen Quote nicht. Da sollte der Buchmacher die Paarung aus dem Angebot nehmen.

Sport am Bodensee Terminkalender

15.02.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Luzern ab 13.45 Uhr 

15.02.2015 Basketball: TV Konstanz – TSV Berghausen ab 14.30 Uhr

15.02.2015 Basketball: Baskets Konstanz – TSV Crailsheim II ab 17.30 Uhr

15.02.2015 Volleyball: VfB Friedrichshafen – TV Rottenburg ab 18.00 Uhr

15.02.2015 Handball: Kadetten Schaffhausen – TSV St. Otmar St. Gallen ab 19.30 Uhr

20.02.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Fischtown Pinguins ab 20.00 Uhr

21.02.2015 Handball: Alpla HC Hard – HC Fivers WAT Margareten ab 19.00 Uhr

22.02.2015 Volleyball: Volley YoungStars – Oshino Volleys Eltmann ab 16.00 Uhr

27.02.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Eispiraten Crimmitschau ab 19.30 Uhr

28.02.2015 Basketball: TSV Eriskirch – TSB Ravensburg (Männer) ab 18.00 Uhr

28.02.2015 Handball: SV Allensbach – HC Rödertal ab 19.30 Uhr

28.02.2015 Handball: HSG Konstanz – SG Nußloch ab 20.00 Uhr

28.02.2015 Basketball: TV Konstanz – TG Sandhausen ab 20.00 Uhr

28.02.2015 Handball: Bregenz Handball – Moser Medical UHK Krems ab 20.20 Uhr

Die Auswahl der Termine ist subjektiv und unvollständig.

VfB Friedrichshafen – Asseco Resovia Rzeszów und ein Hauch Erinnerung an den Champions League Gewinn 2007

Heute Abend steht in Friedrichshafen Champions League auf dem Plan. Die Volleyballer vom deutschen Vizemeister VfB Friedrichshafen empfangen den polnischen Vizemeister Asseco Resovia Rzeszów. Unmittelbar nach der Auslosung schrieb ich am 29. Januar 2015:

,,Kaum ist die Faszination der russischen Volleyballer von Zenit Kazan und ihren charismatischen Coach Vladimir Alekno diese Woche am Bodensee verflogen, gibt es für die mit Glück in die Playoffs gekommene Mannschaft vom VfB Friedrichshafen den nächsten Kontrahenten. Die Auslosung ist durch. In den Playoffs trifft die Mannschaft von Stelian Moculescu auf  Asseco Resovia Rzeszów. Es ist das Duell der beiden Vizemeister aus Deutschland und Polen. Das Hinspiel bestreiten die Häfler am 11. Februar um 20.00 Uhr vor heimischen Publikum. Das Rückspiel bei den polnischen Nachbarn gibt es am 18. Februar. Bei dieser Konstellation werden Erinnerungen an den Champions League Sieg vom VfB Friedrichshafen geweckt. Bei Asseco Resovia Rzeszów spielen Jochen Schöps und Lukas Tichacek. Beide trugen einst das Trikot vom VfB Friedrichshafen. Zusammen mit Max Günthör, Simon Tischer und Coach Stelian Moculescu errangen sie 2007 den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte der Häfler. Gewinn der Champions League. Jetzt also das Wiedersehen.”

Ein paar Hinweise auf verfasste Zeilen in den verschiedenen Medien seinen an dieser Stelle auch noch erwähnt:

Kai Pahl weist auf seinem wunderbaren Blog allesaussersport ebenfalls auf das Spiel der Häfler sowie die Übertragung bei Laola1.tv hin.

,,Heute steigen die ersten Playoff-Runden der Volleyball-CL. Es gibt drei deutsche Teilnehmer, wobei die Berlin Volleys bei den Männern als Gastgeber des Final Four-Turniers schon für die Endrunde qualifiziert sind und daher nicht in den Playoffs spielen.

Bei den Männern spielt heute ab 20 Uhr Friedrichshafen gegen den Sieger der Gruppe der Berlin Volleys, Rzeszow aus Polen. In dieser Gruppe konnten die Berliner mit Rzeszow mithalten. In Polen gewann man 3-0 und verlor in Berlin 2-3. Laola1.tv streamt live.”

Der dritte deutsche Teilnehmer kommt aus Elbflorenz. Die Frauen vom Dresdner SC messen heute die Kräfte mit Fenerbahce Istanbul. Kai Pahl weist auch hier auf einen Live-Stream hin:

,,Neben Laola1.tv streamt auch mdr.de heute ab 19h30 das Spiel in der Frauen-CL zwischen Dresdner SC und Fenerbahce. Dresden qualifizierte sich als einer der drei besten Gruppendritten. Fenerbahce gewann seine Gruppe ungeschlagen und mir nur einem einzigen abgegebenen Satz.”

Den VfB Friedrichshafen und den Dresdner SC hatten wir auch im Oktober 2014 beim Sportinsider Interview mit Jürgen Schmieder und Johannes Aumüller.Traveler Digital Camera

Beide fragte ich damals auch nach dem deutschen Meister 2014/2015.

Jürgen Schmieder: Ich bin ja aufgrund meines Wohnortes Los Angeles eher dem Beachvolleyball zugeneigt – gerade waren in Manhattan und Hermosa zwei wunderbare Turniere. Aber okay, hier die Tipps: Bei den Frauen muss ich auf den Titelverteidiger Dresdner SC setzen, auch wegen Louisa Lippmann. Bei den Männern wäre es einfach, nun “Berlin” zu sagen. Aber genau deshalb sage ich: Friedrichshafen.

Johannes Aumüller: Einer der seltenen Fälle rund um dieses Buch, bei denen wir uns einig wären. Normalerweise gab es ja immer heftige Diskussionen, zum Beispiel, ob beim Fußball in die Kategorie “Spiel, das man gesehen haben muss” eher das Jahrhundertspiel von 1970 gehört oder das 7:1 von Deutschland gegen Brasilien bei der WM 2014. Was meinen Sie?

Sportinsider: Nun, nach drei Jahren ohne Meistertitel ist die Mannschaft von Stelian Moculescu reif den Berlinern den Titel abspenstig zu machen. Der VfB Friedrichshafen hat sich gut verstärkt, die Stimmung im Umfeld ist gut und der Hunger auf die Meisterschaft da. Ich lege mich fest: Der VfB Friedrichshafen wird seinen 13. Meistertitel am Ende der Saison 2014/2015 feiern.

Zuletzt gelang ja dem deutschen Rekordmeister VfB Friedrichshafen auch ein französischer Transfercoup. Siehe Stelian Moculescu: “Die Bayern holen auch einen Alonso, obwohl sie mit Schweinsteiger einen sehr guten Mann haben – Alternativen auf der Position sind immer gut.”

Bemerkenswert die Siegquoten die der österreichische Sportwettenanbieter bwin aufruft.

  • VfB Friedrichshafen 2,95
  • Asseco Resovia Rzeszów 1,35

Okay, das lasse ich mal so unkommentiert stehen.

Abschließend zur mentalen Einstimmung auf das Spiel sei auch noch ein Blick auf das Interview auf der VfB Homepage unter dem Titel Simon Tischer: ,,Keine Zeit für Kaspereien” geworfen.

Sport am Bodensee Terminkalender

11.02.2015 Volleyball: VfB Friedrichshafen – Asseco Resovia Rzeszów ab 20.00 Uhr

12.02.2015 Handball: Kadetten Schaffhausen – Pick Szeged ab 20.00 Uhr

13.02.2015 Eishockey: EV Lindau – Höchstadter EC ab 20.00 Uhr

13.02.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Starbulls Rosenheim ab 20.00 Uhr

14.02.2015 Handball: Bregenz HandballAlpla HC Hard ab 19.00 Uhr

14.02.2015 Handball: SV Allensbach – TSV Haunstetten ab 19.30 Uhr

15.02.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Luzern ab 13.45 Uhr 

15.02.2015 Basketball: TV Konstanz – TSV Berghausen ab 14.30 Uhr

15.02.2015 Basketball: Baskets Konstanz – TSV Crailsheim II ab 17.30 Uhr

15.02.2015 Volleyball: VfB Friedrichshafen – TV Rottenburg ab 18.00 Uhr

15.02.2015 Handball: Kadetten Schaffhausen – TSV St. Otmar St. Gallen ab 19.30 Uhr

20.02.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Fischtown Pinguins ab 20.00 Uhr

21.02.2015 Handball: Alpla HC Hard – HC Fivers WAT Margareten ab 19.00 Uhr

22.02.2015 Volleyball: Volley YoungStars – Oshino Volleys Eltmann ab 16.00 Uhr

27.02.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Eispiraten Crimmitschau ab 19.30 Uhr

28.02.2015 Basketball: TSV Eriskirch – TSB Ravensburg (Männer) ab 18.00 Uhr

28.02.2015 Handball: SV Allensbach – HC Rödertal ab 19.30 Uhr

28.02.2015 Handball: HSG Konstanz – SG Nußloch ab 20.00 Uhr

28.02.2015 Basketball: TV Konstanz – TG Sandhausen ab 20.00 Uhr

28.02.2015 Handball: Bregenz Handball – Moser Medical UHK Krems ab 20.20 Uhr

Die Auswahl der Termine ist subjektiv und unvollständig.

Stelian Moculescu: “Die Bayern holen auch einen Alonso, obwohl sie mit Schweinsteiger einen sehr guten Mann haben – Alternativen auf der Position sind immer gut.“

Stammleser wissen von meiner Begeisterung für außergewöhnliche Trainer. Einer davon ist Stelian Moculescu, Erfolgscoach vom deutschen Rekordmeister VfB Friedrichshafen. Siehe auch Sport am Bodensee: Nach dem Bermudadreieck kam Stelian Moculescu und machte beim VfB Friedrichshafen Politik und gestaltete den Verein mit. So sieht die bemerkenswerte Titelbilanz von Mister Volleyball am Bodensee mit den Häflern aus:

Deutscher Volleyballmeister von 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011 und Pokalsieger 1998, 1999, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2012, 2014 sowie Champions-League-Sieger 2007.

Doch die letzten drei Jahre musste sich der VfB Friedrichshafen dem Hauptstadtrivalen Berlin Recycling Volleys im Kampf um die deutsche Meisterschaft beugen. Es läuft auch in diesem Jahr wieder auf eine Entscheidung zwischen dem VfB Friedrichshafen und den Berlinern hinaus. Den Häflern ist dabei kurz vor Ende der Transferperiode ein eindrucksvoller Coup gelungen. Ab sofort verstärkt der französische Zuspieler Benjamin Toniutti den aktuellen Pokalsieger und Vizemeister. Der 25-Jährige gilt als Absicherung für Simon Tischer, der aufgrund seiner Knie-OP im vergangenen Sommer, für die Playoffs vielleicht gesundheitlich die Einsätze nicht 100% durchsteht. Stelina Moculescu merkt an:

„Wir sind nicht sicher, ob Simon der Belastung in den Playoffs standhält und ich möchte immer zwei einsatzfähige Zuspieler haben.“

Benjamin Toniutti, hier seine bei Wikipedia hinterlegte sportliche Vita, hat mit Frankreich die Volleyballweltmeisterschaft in Polen gespielt.  Mit dem französischen Nationalspieler wird der einstige Wunschspieler von Zenit Kazan verpflichtet. Dem russischen Klasseteam war entgangen, dass Toniutti nicht in der Champions League spielen darf. Kultcoach Stelian Moculescu nutzte die Chance mit Hinblick auf eine elementare Verstärkung seiner Mannschaft für die Playoffs im Kampf um die deutsche Meisterschaft. Mit Benjamin Toniutti verpflichteten sie den Wunschspieler des russischen Meisters Zenit Kazan. Da er allerdings nicht in der Champions League spielen darf, entließen ihn die Russen kurzfristig und Moculescu nutzte die Chance ihn zu verpflichten. Benjamin Toniutti war bei seinem alten Verein, dem italienischen Volleyballteam CMC Ravenna, bereits für den Challenge Cup gemeldet.

Dieser Transfercoup ist auch eine Botschaft Richtung Berlin, dem Erzrivalen. Stelian Moculescu scheut dann auch nicht den Vergleich mit dem deutschen Fußballrekordmeister Bayern München und stellt prägnant fest:

„Die Bayern holen auch einen Alonso, obwohl sie mit Schweinsteiger einen sehr guten Mann haben – Alternativen auf der Position sind immer gut.“

Kann man so stehen lassen.

Sport am Bodensee Terminkalender

04.02.2015 Volleyball: VfB Friedrichshafen – TSV Herrsching ab 20.00 Uhr

06.02.2015 Handball: Alpla HC Hard – Moser Medical UHK Krems ab 19.00 Uhr

07.02.2015 Basketball: TSV Eriskirch – TV Derendingen 2 (Männer) ab 18.00 Uhr

07.02.2015 Ringen: Finale Bundesliga SV Germania 04 Weingarten – ASV Nendingen ab 19.30 Uhr

07.02.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Zürich ab 20.00 Uhr

07.02. – 08.02.2015 Schach: Nachwuchs LEM 2015 vom Vorarlberger Schachverband U10 in Lustenau

07.02. – 10.02.2015 Schach: Nachwuchs LEM 2015 vom Vorarlberger Schachverband U16-U18 in Hohenems

07.02. – 10.02.2015 Schach: Nachwuchs LEM 2015 vom Vorarlberger Schachverband U12-U14 in Lustenau

08.02.2015 Schach: Schachclub Tettnang - SC Weiße Dame Ulm 2 ab 9.00 Uhr

08.02.2015 Schach: SC Weiler im Allgäu 1 – SF Ravensburg 1 ab 9.00 Uhr

08.02.2015 Schach: SF Wetzisreute 1 – Schachverein Friedrichshafen 1 ab 9.00 Uhr

08.02.2015 Schach: Nachwuchs LEM 2015 vom Vorarlberger Schachverband U08 in Bregenz

08.02.2015 Eishockey: EV Lindau – ECDC Memmingen ab 17.30 Uhr

08.02.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Dresdner Eislöwen ab 18.30 Uhr

09.02. – 10.02.2015 Schach: Nachwuchs LEM 2015 vom Vorarlberger Schachverband U10-U14 Mädchen in Lustenau

11.02.2015 Volleyball: VfB Friedrichshafen – Asseco Resovia Rzeszów ab 20.00 Uhr

12.02.2015 Handball: Kadetten Schaffhausen – Pick Szeged ab 20.00 Uhr

13.02.2015 Eishockey: EV Lindau – Höchstadter EC ab 20.00 Uhr

13.02.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Starbulls Rosenheim ab 20.00 Uhr

14.02.2015 Handball: Bregenz HandballAlpla HC Hard ab 19.00 Uhr

14.02.2015 Handball: SV Allensbach – TSV Haunstetten ab 19.30 Uhr

15.02.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Luzern ab 13.45 Uhr 

15.02.2015 Basketball: TV Konstanz – TSV Berghausen ab 14.30 Uhr

15.02.2015 Basketball: Baskets Konstanz – TSV Crailsheim II ab 17.30 Uhr

15.02.2015 Volleyball: VfB Friedrichshafen – TV Rottenburg ab 18.00 Uhr

15.02.2015 Handball: Kadetten Schaffhausen – TSV St. Otmar St. Gallen ab 19.30 Uhr

20.02.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Fischtown Pinguins ab 20.00 Uhr

21.02.2015 Handball: Alpla HC Hard – HC Fivers WAT Margareten ab 19.00 Uhr

22.02.2015 Volleyball: Volley YoungStars – Oshino Volleys Eltmann ab 16.00 Uhr

27.02.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Eispiraten Crimmitschau ab 19.30 Uhr

28.02.2015 Basketball: TSV Eriskirch – TSB Ravensburg (Männer) ab 18.00 Uhr

28.02.2015 Handball: SV Allensbach – HC Rödertal ab 19.30 Uhr

28.02.2015 Handball: HSG Konstanz – SG Nußloch ab 20.00 Uhr

28.02.2015 Basketball: TV Konstanz – TG Sandhausen ab 20.00 Uhr

28.02.2015 Handball: Bregenz Handball – Moser Medical UHK Krems ab 20.20 Uhr

Die Auswahl der Termine ist subjektiv und unvollständig.

Deutschlands Vizemeister VfB Friedrichshafen vs. Russlands Meister Zenit Kazan und für Österreichs Handballcoach wird Katar Weltmeister

Die österreichische Handballnationalmannschaft scheiterte im Achtelfinale an Gastgeber Katar bei der Handball-WM 2015. Dominik Bammer (Bregenz Handball), Marian Klopcic (Bregenz Handball), Lucas Mayer (Bregenz Handball) und Roland Schlinger (Alpla HC Hard) können sich so wieder ihren Aufgaben bei Ihren Vereinen am Bodensee widmen. Doch selbstverständlich wären sie noch gerne im Turnier geblieben. Dann wäre es im Viertelfinale zur Begegnung Österreich – Deutschland gekommen. Doch es sollte nicht sein. Dabei fühlte sich die österreichische Mannschaft im Achtelfinale gegen Katar durchaus verpfiffen. Auf Kicker Online war Österreichs Coach Patrekur Johannesson mit Blick auf die Schiedsrichterleistung mit folgenden Worten zu vernehmen:

,,Ich glaube, Katar wird Weltmeister.”

Tief durchatmen.

EYOF: Deutschlands Wintersportler rocken den 1. Wettkampftag

Die Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele (EYOF) in Vorarlberg und Liechtenstein nehmen Fahrt auf. Der DOSB schaut auf einen erfolgreichen Wettkampftag zu Beginn der Spiele und titelt EYOF: Deutsche Athleten rocken den ersten Wettkampftag.

Bei Vorarlberg Online gibt es die EYOF 2015: Ergebnisse im Live-Ticker zu sehen.

Für Freunde des gepflegten Videos gibt es noch zwei YouTube Empfehlungen:

Hier geht es zur Zeremonie der Medaillenübergabe  – 9 Minuten und 12 Sekunden

Hier geht es zur EYOF Eröffnung 2 Stunden und 14 Minuten

Leserservice soll an dieser Stelle nicht abrupt aufhören. Hier auch die TV-Zeiten:

Sondersendungen des ORF Vorarlberg in ORF SPORT+

27.1. 20.00 bis 20.15 Uhr Zusammenfassung
28.1. 20.15 bis 20.30 Uhr Zusammenfassung
29.1. 20.15 bis 20.30 Uhr Zusammenfassung
30.1. 20.00 bis 20.15 Uhr Zusammenfassung

Vizemeister VfB Friedrichshafen mit Herkulesaufgabe gegen Zenit Kazan

In der vergangenen Saison war für den deutschen Vizemeister VfB Friedrichshafen bereits in der Vorrunde der Champions-League Endstation. Traveler Digital Camera

 Am 19. Dezember 2013 schrieb ich unter dem Titel Sport am Bodensee: In einem Hitchcock-Thriller verpassen die Männer von Stelian Moculescu die Playoffs:

,,Der Altmeister des gepflegten und atemberaubenden Thrillers hätte es nicht besser in Szene setzen können. Alfred Hitchcock konnte den Zuschauer in seinen Filmen bis zum Schluss in Hochspannung halten. Keine Durchhänger. Kein wegblenden. Seine Meisterwerke waren von Anfang bis Ende eine virtuose Inszenierung an Nervenkitzel. In der ZF Arena am Mittwochabend in Friedrichshafen am Bodensee hätte er seine helle Freude gehabt.

Zwiespältiger ist da schon die Reaktion der Häfler Zuschauer. Zu Recht. Nach einer 2:0 Satzführung gegen den belgischen Champions-League Konkurrenten Knack Roeselare  verlieren die Männer von Kultcoach Stelian Moculescu am Ende mit 2:3 (25:21, 25:22, 31:33, 16:25, 11:15).

Das Aus für alle Weihnachtswünsche hinsichtlich der Playoffs. Tief durchatmen. Traurigkeit. Ratlosigkeit. Resignation. Entsetzen. Wut. Ärger. Kopf schütteln. Die Reaktionen des sachkundigen Volleyballpublikums waren unterschiedlich, in der Grundstimmung jedoch gleich: Das war ein bitterer Abschluss des Jahres 2013.”

Gut 13 Monate später schreiben wir den 27. Januar 2015. In der Champions League kommt es heute Abend in der ZF Arena zum Duell zwischen Deutschlands Vizemeister VfB Friedrichshafen gegen Russlands Meister Zenit Kazan. Stammleser kennen meine Sympathie für den Häfler Erfolgscoach Stelian Moculescu. Siehe auch Sport am Bodensee: Nach dem Bermudadreieck kam Stelian Moculescu und machte beim VfB Friedrichshafen Politik und gestaltete den Verein mit. Heute möchte ich auf den Trainer von Zenit Kazan einen Blick werfen. Auch er ist ehrgeizig und erfolgsorientiert. Der Coach Vladimir Alekno sammelt ebenfalls wie Stelian Moculescu gerne Titel im Volleyball. Nach einer intensiven Spielerkarriere mit Stationen bei ZSKA Moskau, ZSKA Minsk, Lewski Sofia, italienischen Gastauftritten bei Asti und Spoleta sowie dem Abschluss der aktiven Spielerlaufbahn in Frankreich bei Cannes und Tour ergab sich dann folgende Trainerkarriere:

Trainerlaufbahn von Vladimir Alekno:

Tour (Frankreich) – 1999-2004
Dynamo Moskau – 2004-2007
Nationalmannschaft Russland – 2007/2008
Zenit Kazan – ab Juli 2008
Nationalmannschaft Russland ab Dezember 2010

Erfolge von Vladimir Alekno als Vereinstrainer:

Gewinner der Champions League (2012)
Silbermedaillengewinner in der Champions League (2011)
Bronzemedaillengewinner in der Champions League (2004, 2007, 2013)
Bronzemedaillengewinner bei den World Club Championship (2009, 2011)
Russischer Meister (2006, 2009, 2010, 2011, 2012, 2014)
Champion von Frankreich (2004)
Cup Russland (2007, 2009, 2014)
Cup Frankreich (2003)
Silbermedaillengewinner Russland (2007)
Silbermedaillengewinner Frankreich (2003)
Super Cup Russland (2010, 2011, 2012)
Bronzemedaillengewinner Russland (2013)

Erfolge von Vladimir Alekno als Trainer der Nationalmannschaft Russlands 

Bronzemedaillengewinner (2008)
Weltmeisterschaft (2011)
Gewinner des World League (2011)
Silbermedaille bei den Europameisterschaften (2007)
Silbermedaillengewinner bei der Weltliga (2007)
Silbermedaillengewinner bei Weltmeisterschaft (2007)
Sieger der Olympischen Spiele (2012)

Wie es ausschaut, wenn einer seiner Mannschaften gewinnt und wie er anschließend in die Höhe geworfen wird von seinen Spielern, schaut hier kurz in die World League 2011 rein, die Vladimir Alekno als Coach der russischen Volleyballnationalmannschaft in Danzig vor Brasilien und Polen gewann:

Nach diesem grandiosen Auftritt in Danzig 2011 gewann Vladimir Alekno mit der russischen Nationalmannschaft 2012 die olympische Goldmedaille in London im Endspiel mit 3:2 gegen Brasilien. Nach 1980 das langersehnte Gold für den russischen Volleyball. Im selben Jahr gewann Erfolgscoach Alekno mit Zenit Kazan auch die Champions League.

Sport am Bodensee 

25.01. – 30.01.2015 Europäische Olympische Winter-Jugendspiele (EYOF):  In Vorarlberg und Liechtenstein findet die 12. Ausgabe des Winter-EYOF statt

27.01.2015 Volleyball: VfB Friedrichshafen – Zenit Kazan ab 20.00 Uhr

28.01.2015 Handball: Live Deutschland – Katar in der BARENA der BBC Arena in Schaffhausen ab 16.30 Uhr

30.01.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Wacker Innsbruck ab 15.00 Uhr

31.01.2015 Handball: HSG Konstanz – SG Köndringen/Teningen ab 20.00 Uhr

31.01.2015 Basketball: TV Konstanz – KuSG Leimen ab 20.00 Uhr

01.02.2015 Handball: SV Allensbach – TV Nellingen ab 16.00 Uhr

01.02.2015 Basketball: Baskets Konstanz – KIT SC Karlsruhe ab 17.30 Uhr

01.02.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – EC Kassel Huskies ab 18.30 Uhr

04.02.2015 Volleyball: VfB Friedrichshafen – TSV Herrsching ab 20.00 Uhr

06.02.2015 Handball: Alpla HC Hard – Moser Medical UHK Krems ab 19.00 Uhr

07.02.2015 Basketball: TSV Eriskirch – TV Derendingen 2 (Männer) ab 18.00 Uhr

07.02.2015 Ringen: Finale Bundesliga SV Germania 04 Weingarten – ASV Nendingen ab 19.30 Uhr

07.02.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Zürich ab 20.00 Uhr

07.02. – 08.02.2015 Schach: Nachwuchs LEM 2015 vom Vorarlberger Schachverband U10 in Lustenau

07.02. – 10.02.2015 Schach: Nachwuchs LEM 2015 vom Vorarlberger Schachverband U16-U18 in Hohenems

07.02. – 10.02.2015 Schach: Nachwuchs LEM 2015 vom Vorarlberger Schachverband U12-U14 in Lustenau

08.02.2015 Schach: Schachclub Tettnang - SC Weiße Dame Ulm 2 ab 9.00 Uhr

08.02.2015 Schach: SC Weiler im Allgäu 1 – SF Ravensburg 1 ab 9.00 Uhr

08.02.2015 Schach: SF Wetzisreute 1 – Schachverein Friedrichshafen 1 ab 9.00 Uhr

08.02.2015 Schach: Nachwuchs LEM 2015 vom Vorarlberger Schachverband U08 in Bregenz

08.02.2015 Eishockey: EV Lindau – ECDC Memmingen ab 17.30 Uhr

08.02.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Dresdner Eislöwen ab 18.30 Uhr

09.02. – 10.02.2015 Schach: Nachwuchs LEM 2015 vom Vorarlberger Schachverband U10-U14 Mädchen in Lustenau

12.02.2015 Handball: Kadetten Schaffhausen – Pick Szeged ab 20.00 Uhr

13.02.2015 Eishockey: EV Lindau – Höchstadter EC ab 20.00 Uhr

13.02.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Starbulls Rosenheim ab 20.00 Uhr

14.02.2015 Handball: Bregenz HandballAlpla HC Hard ab 19.00 Uhr

14.02.2015 Handball: SV Allensbach – TSV Haunstetten ab 19.30 Uhr

15.02.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Luzern ab 13.45 Uhr 

15.02.2015 Basketball: TV Konstanz – TSV Berghausen ab 14.30 Uhr

15.02.2015 Basketball: Baskets Konstanz – TSV Crailsheim II ab 17.30 Uhr

15.02.2015 Volleyball: VfB Friedrichshafen – TV Rottenburg ab 18.00 Uhr

15.02.2015 Handball: Kadetten Schaffhausen – TSV St. Otmar St. Gallen ab 19.30 Uhr

20.02.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Fischtown Pinguins ab 20.00 Uhr

21.02.2015 Handball: Alpla HC Hard – HC Fivers WAT Margareten ab 19.00 Uhr

22.02.2015 Volleyball: Volley YoungStars – Oshino Volleys Eltmann ab 16.00 Uhr

27.02.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Eispiraten Crimmitschau ab 19.30 Uhr

28.02.2015 Basketball: TSV Eriskirch – TSB Ravensburg (Männer) ab 18.00 Uhr

28.02.2015 Handball: SV Allensbach – HC Rödertal ab 19.30 Uhr

28.02.2015 Handball: HSG Konstanz – SG Nußloch ab 20.00 Uhr

28.02.2015 Basketball: TV Konstanz – TG Sandhausen ab 20.00 Uhr

28.02.2015 Handball: Bregenz Handball – Moser Medical UHK Krems ab 20.20 Uhr

Die Auswahl der Termine ist subjektiv und unvollständig.

Sport am Bodensee: FC St. Gallen vor dem Abflug nach Belek, Stelian Moculescu sein Team mit anspruchsvollen Spielplan und bemerkenswerte Arbeit von Coach Naud

Der FC St. Gallen fliegt am Sonntag, den 18. Januar, ins Trainingslager nach Belek. Der namhafte Standort in der Türkei für die Vorbereitung auf die Saisons ist jährlich Ziel zahlreicher Fußballclubs. Die Ostschweizer treffen nächste Woche in Belek auf den 1. FC Kaiserslautern und gleich zwei Mal auf den SK Sturm Graz. Am 27. Januar steht dann das abschließende Testspiel gegen FK Austria Wien an. Die Türkische Riviera bietet ideale Bedingungen für ein konzentriertes Trainingslager.

Die einheimischen Fans können den FC St. Gallen dann wieder auf gewohnten Terrain in der AFG Arena am 30. Januar im Freundschafsspiel gegen den FC Wacker Innsbruck sehen. Apropos Spielstätte AFG Arena. Sie wurde am 30. Mai 2008 vor der EM durch das Länderspiel Schweiz gegen Liechtenstein eingeweiht. Der FC St. Gallen gab seine Premiere im neuen Stadion am 13. Juli 2008 gegen Bayer 04 Leverkusen.

Sport am Bodensee: Sektion Volleyball

Traveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital Camera

So sah es Neujahr an der Uferpromenade in Friedrichshafen aus. Schnee gab es die Tage vorher reichlich.  13 Tage später bestreitet der VfB Friedrichshafen sein erstes Heimspiel im neuen Jahr. Zwischendurch gab es den Auswärtssieg in Düren. Jetzt haben die Männer von Stelian Moculescu, Mister Volleyball, den Ligakonkurrenten TV Ingersoll Bühl vor der Brust.

Die Häfler haben im Januar einen anspruchsvollen Spielplan. Nach dem Spiel gegen die Bühler folgt der 3. El Clasico in dieser Saison gegen den Erzrivalen Berlin Recycling Volleys. Dann gibt es internationale Feinkost. Aich/Dob verdarb dem VfB Friedrichshafen das Hinspiel in heimischer Arena am Bodenseecenter. Dann wäre noch der Hochkaräter Zenit Kazan. Im Auswärtsspiel gab es ein 0:3. Kazan schaffte es einst auch in eine Schlusssequenz von James Bond 007: Ein Quantum Trost. Wikipedia nennt dabei jedoch nicht den im Film eingeblendeten Namen Kazan, sondern hält es allgemeiner:

,,In der Schlussszene in Russland trifft Bond auf den verräterischen Freund Vespers, der bereits eine Beziehung mit einer weiteren, diesmal kanadischen Geheimagentin führt. Er warnt diese und überlässt ihren Freund dem Secret Service. M hebt seine Suspendierung auf, woraufhin er so reagiert, als sei er nie suspendiert worden. Außerdem erfährt man, dass die CIA Gregg Beam abgesetzt und stattdessen Felix Leiter zum Leiter der Südamerika-Abteilung befördert hat. M berichtet, dass Greene in der Wüste gefunden wurde – mit zwei Kopfschüssen und mit Motoröl in seinem Magen.

Der Film endet damit, dass Bond Vespers Halskette hinter sich in den Schnee wirft, was darauf schließen lässt, dass die Geschichte „Vesper“ endgültig ihr Ende gefunden hat. Die Zukunft der Organisation Quantum bleibt offen.”

Im Film kommt auch eine längere Sequenz von den Bregenzer Festspielen im Rahmen einer Tosca Aufführung vor.  Doch zurück zum angesprochenen Spielplan vom VfB Friedrichshafen. So sieht der anspruchsvolle Terminkalender für die Volleyballer von Erfolgscoach Moculescu nach dem Heimspiel gegen TV Ingersoll Bühl im Januar aus:

Bundesliga – 18.01.2015, 15.00 Uhr: Berlin Recycling Volleys – VfB Friedrichshafen 

Champions League – 21.01.2015, 20.25 Uhr: Posojilnica Aich/Dob – VfB Friedrichshafen

Champions League – 27.01.2015, 20.00 Uhr: VfB Friedrichshafen – Zenit Kazan

Drei Siege in diesen Spielen zu verlangen wäre vermessen. Aber ein Auswärtssieg in Berlin und bei Aich/Dob wären eine gute Einstimmung auf das Highlight gegen Zenit Kazan.

Sport am Bodensee: Sektion Eishockey.

Die Ravensburg Towerstars haben erfolgreich am letzten Wochenende gepunktet. Erst gab es ein 8:4 gegen die Dresdner Eislöwen. Anschließend zeigte das Eishockeyteam von Coach Daniel Naud, dass auch Auswärtssiege gehen. Ein 2:1 bei Starbulls Rosenheim war gleichbedeutedend mit dem Sprung auf Tabellenplatz 4. Da hat der Kanadier Naud in seiner Rolle als Cheftrainer auch psychologisch ganze Arbeit geleistet. Nach einer 1:8 Auswärtsniederlage bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven vor einer Woche so zurückzukommen ist respektabel.

Extremsportler Joe Kelly mit No Limits – Hysterie des Körpers

Kürzlich haben wir ja im Sportinsider Interview mit Sabine Messner und Kai Schmid von OUTsidestories auch die Sparte der Extremsportler gestreift. Für Freunde des ausführlichen Vortrags über nicht alltägliche Leistungen gibt es am 17. Januar im Graf-Zeppelin Haus in Friedrichshafen neuen Anschauungsunterricht. Extremsportler Joe Kelly gibt sich die Ehre mit seinem Vortrag No Limits – Hysterie des Körpers.

Als Einstimmung in den Vortrag sei ein Blick zur Badischen Zeitung empfohlen:

,,Mit der legendären Kelly Family füllte er als Sänger und Gitarrist weltweit die Stadien, bekam 48 Platin-LPs und wurde vielfach ausgezeichnet. Millionen Menschen feierten mit Ihm die Konzerte. Doch neben der Musik hat Joey Kelly eine zweite Leidenschaft. Seit vielen Jahren leistet er als Extremsportler Unglaubliches: Über 100 Marathons, Wüstenläufe und Ultramarathons. In seinem spannenden Vortrag NO LIMITS – Hysterie des Körpers schildert er seinen extremen Lebensweg den er mit Ausdauersport, Zielen, Willen und Leidenschaft konsequent verfolgt.”

Ein kleiner Blick in meine Autogrammsammlung:Traveler Digital Camera

Für die jüngere Generation, links ist Gerd Müller, WM- Siegtorschütze von 1974 im Endspiel gegen die Niederlande im Münchener Olympiastadion. Es war mein erstes Fußball-WM Endspiel am Fernseher in illustrer Runde.

Terminkalender Sport am Bodensee im Januar 2015

14.01.2015 Volleyball: VfB Friedrichshafen – TV Ingersoll Bühl ab 20.00 Uhr

15.01.2015 Clubleben: Neujahrstreffen des Konstanzer Yacht Club ab 11.00 Uhr

16.01.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Lausitzer Füchse ab 20.00 Uhr

17.01.2015 Volleyball: Volley YoungStars – FT 1844 Freiburg ab 16.00 Uhr

17.01.2015 Abenteuer: Joe Kelly mit No Limits – Hysterie des Körpers im Graf Zeppelin-Haus in Friedrichshafen ab 19.30 Uhr 

17.01.2015 Handball: SV Allensbach – NSU Neckarsulm ab 19.30 Uhr

17.01.2015 Basketball: Basketball Konstanz – VfB Gießen ab 20.00 Uhr

18.01.2015 Schach: SF Ravensburg – Schachclub Tettnang ab 09.00 Uhr

18.01.2015 Volleyball: Volley YoungStars – SV Schwaig ab 16.00 Uhr

18.01.2015 Handball: HSG Konstanz – TuS Fürstenfeldbruck ab 17.00 Uhr

23.01. – 25.01.2015 Messe: Motorradwelt Bodensee in Friedrichshafen

23.01.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – SC Riessersee ab 20.00 Uhr

24.01.2015 Basketball: TSV Eriskirch – TSG Ehingen (Damen) ab 18.00 Uhr

25.01.2015 Basketball: TV Konstanz – SpVgg Möhringen ab 17.30 Uhr

27.01.2015 Volleyball: VfB Friedrichshafen – Zenit Kazan ab 20.00 Uhr

30.01.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Wacker Innsbruck ab 15.00 Uhr

31.01.2015 Handball: HSG Konstanz – SG Köndringen/Teningen ab 20.00 Uhr

31.01.2015 Basketball: TV Konstanz – KuSG Leimen ab 20.00 Uhr

Bittere Auswärtsniederlage für Ravensburg Towerstars und eine offene Rechnung vom VfB Friedrichshafen

Der gestrige Tag wird bei den Eishockeyspielern der Ravensburg Towerstars sicherlich nicht die Chance haben irgendwann in die Kategorie Sternstunde heraufgestuft zu werden. Zu schmerzhaft war der Auftritt bei den Fischtown Pinguins. Anschließend dann eine lange Heimreise Richtung Ravensburg. Der engagierte Eishockeyexperte und Pressesprecher der Towerstars,  Frank Enderle, fasst mit folgenden Einleitungsworten in seinem Spielbericht die Dinge zusammen:

,,Mit einer ernüchternden 1:8 Niederlage im Gepäck mussten die Ravensburg Towerstars die neunstündige Busfahrt aus Bremerhaven antreten. Nach einem aus defensiver Sicht weitgehend solidem ersten Spielabschnitt glitt den Schützlingen von Trainer Daniel Naud schon früh im zweiten Abschnitt das Spiel komplett aus der Hand.”

Eine bitte Niederlage an der Ostsee. Kaum zu glauben, dass die Fischtown Pinguins und die Ravensburg Towerstars Tabellennachbarn sind. Coach Daniel Naud muss die Ravensburger schnell wieder aufrichten. Am Freitag wartet das Heimspiel gegen die Dresdner Eislöwen und die anschließende von der Brauerei Leibinger veranstaltete Fan-Party im Restaurant 1881. Timing ist alles.

Die Volleyballer vom VfB Friedrichshafen wollen Heimniederlage wettmachen

Ein Auswärtsspiel steht heute auch für die Volleyballer vom VfB Friedrichshafen an. SWD powervolleys Düren ist der Kontrahent. Da ist noch eine Rechnung offen und bei dem einen oder anderen Spieler dürften die Alarmglocken schrillen. Düren brachte den Männern von Coach Stelian Moculescu die schmerzliche Auftaktheimniederlage in der ZF Arena in der Nähe des Bodenseecenters bei. Das war die einzige nationale Niederlage in der bisherigen Saison für den VfB Friedrichshafen. Entsprechend konzentriert werden sie in dieses Auswärtsspiel gehen. Beim Sportwettenanbieter bwin gibt es eine 4,00 Quote für einen Heimsieg von SWD powervolleys Düren. Der deutsche Rekordmeister aus Friedrichshafen notiert mit einer Siegquote von 1,20 für den erwarteten Auswärtssieg.

Terminkalender Sport am Bodensee im Januar 2015

08.01.2015 Turnen: TurnGala in Friedrichshafen ab 18.30 Uhr

09.01.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Dresdner Eislöwen ab 20.00 Uhr

10.01.2015 Handball: SV Allensbach – H2Ku Herrenberg ab 17.30 Uhr

10.01.2015 Handball: HSG Konstanz – TGS Pforzheim ab 20.00 Uhr

11.01.2015 Basketball: Baskets Konstanz – USC Heidelberg II ab 17.30 Uhr

14.01.2015 Volleyball: VfB Friedrichshafen – TV Ingersoll Bühl ab 20.00 Uhr

15.01.2015 Clubleben: Neujahrstreffen des Konstanzer Yacht Club ab 11.00 Uhr

16.01.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Lausitzer Füchse ab 20.00 Uhr

17.01.2015 Volleyball: Volley YoungStars – FT 1844 Freiburg ab 16.00 Uhr

17.01.2015 Handball: SV Allensbach – NSU Neckarsulm ab 19.30 Uhr

17.01.2015 Basketball: Basketball Konstanz – VfB Gießen ab 20.00 Uhr

18.01.2015 Schach: SF Ravensburg – Schachclub Tettnang ab 09.00 Uhr

18.01.2015 Volleyball: Volley YoungStars – SV Schwaig ab 16.00 Uhr

18.01.2015 Handball: HSG Konstanz – TuS Fürstenfeldbruck ab 17.00 Uhr

23.01. – 25.01.2015 Messe: Motorradwelt Bodensee in Friedrichshafen

23.01.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – SC Riessersee ab 20.00 Uhr

24.01.2015 Basketball: TSV Eriskirch – TSG Ehingen (Damen) ab 18.00 Uhr

25.01.2015 Basketball: TV Konstanz – SpVgg Möhringen ab 17.30 Uhr

27.01.2015 Volleyball: VfB Friedrichshafen – Zenit Kazan ab 20.00 Uhr

30.01.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Wacker Innsbruck ab 15.00 Uhr

31.01.2015 Handball: HSG Konstanz – SG Köndringen/Teningen ab 20.00 Uhr

31.01.2015 Basketball: TV Konstanz – KuSG Leimen ab 20.00 Uhr