Simon Ammann bringt die Schweizer Presse zum Jubeln

Olympia ist angelaufen. Natürlich freut sich jedes Land über Gold. Aus psychologischer Sicht ist das Auftaktwochenende immer wichtig für die Stimmung in der Mannschaft, positive Schlagzeilen der Presse daheim. Wie schaute es da eigentlich in unserem Nachbarland Schweiz aus?

Sie jubeln. Sie haben Grund zur Freude. Der 28-Jährige Schweizer Skispringer Simon Ammann gewann Gold. Damit holte er seine 3. Goldmedaille bei Olympischen Winterspielen. Die Reaktion der Schweizer Presse ist entsprechend. Das Schweizer Fernsehen fasst auf seiner Website einige Reaktionen zusammen. Mir besonders aufgefallen ist der Bezug zum politischen Geschehen von der NZZ:

,,Schliesst man uns von den G-20 aus, beweisen wir im Zweierbob, dass wir dabei sind. Will man uns ans Bankgeheimnis, zeigen wir, dass wir wissen, wie man Ski wachst. Und geht Alinghi unter, dann segelt halt Simon Ammann für uns zum Sieg.“

Simon Ammann gewann vor 8 Jahren in Salt Lake City sein erstes Gold. Jetzt gehörte er zum erweiterten Favoritenkreis. Die starken Österreicher hinter sich gelassen zu haben ist bemerkenswert. Herzlichen Glückwunsch!