Besuch in der Schrebergartenanlage der deutschen Sportblogger

Heute gibt es einen kleinen Spaziergang durch den Schrebergarten der deutschen Sportblogger. Fußball steht heute wieder an. Für Fußballinteressierte lohnt wieder ein Blick in den Garten von allesaussersport. Eine detaillierte Vorschau auf die Bundesliga und wie immer eine Reihe gut gepflegter Textbeete bietet dogfood alias Kai Pahl an. Beispiel gefällig?

,,Nach der Social Media-Pleite der Bayern vom Donnerstag (“Wir präsentieren einen neuen Spieler“) schaut zum Glück Facebook-Connaisseur Felix Magath vorbei und kann den Bayern zeigen wo der Social Media-Hammer hängt.“

Auch breitnigge nimmt sich dem mit falschen sozialen Medien Saatgut herum experimentierenden Rekordmeister vor und stellt fest:

,,Eigentlich fällt mir dazu nix mehr ein. Dabei wäre es so einfach für den FC Bayern. Mit sozialen Medien umzugehen. Bei dem Fan-Potential.

Aber weshalb sollte ich hier Tipps in meinen Blog-Beitrag schreiben. Da zahlen unsere Kunden in der Agentur ‘ne Stange Geld für.

Man versteht offenbar das Thema, die Fans und die Gemengelage nicht. Und hat ferner keinerlei Gespür für Situationen und Konsequenzen im sozialen Netz.“

Irgendwas mit sozialen Medien machen müssen, leider wohl machen müssen, gezwungenermaßen sozusagen. Menschenskinder, dann lieber wie König Johan Cruyff ohne Handy und E-Mail Account agieren. Der missglückte Aktionismus von Bayern München bekommt auch Aufmerksamkeit in Leipzig. Rotebrauseblogger titelte Des FC Bayern zwölfter Mann. Doch die Fußballwelt dreht sich weiter. In der vierten Liga wird bei RB Leipzig noch fleißig getestet. Luxemburg war der auserwählte Gegner: Rotebrauseblogger nimmt sich der Thematik liebevoll an:

,,Testspiel Nummer 5 der Winterpause brachte RB Leipzig gestern am Tag 6 des Trainingslagers in Belek die Nationalmannschaft Luxemburgs als Gegner. Nationalmannschaft klingt erst mal ziemlich beeindruckend. Bedenkt man, dass Luxemburgs beste Fußballlegionäre maximal in zweiten europäischen Ligen spielen (der französischen z.B.) und gar nicht dabei waren, weil sie mit ihren Clubs selbst in der Rückrundenvorbereitung (oder gar im Spielbetrieb) stecken, bleibt ein kleines Land mit der Einwohnerzahl Leipzigs, dessen Nationalmannschaft wohl fußballerisch wohlwollend gutes Regionalligaformat besitzt. Also alles in allem nicht mehr so spektakulär.“

Der Sportmanager ist auch im Online-Schrebergarten aktiv und widmet sich mit infografik: die 50 beliebtesten Sportler im social web der grafischen Aufbereitung des Kampfes um die größte Aufmerksamkeit im Online-Rosenbeet.

Stefan Löffler schreibt auf der Schachwelt unter dem Titel Deutsche Nummer eins wandert aus über einen Wechsel in das Gastgeberland der diesjährigen Schacholympiade.

Rank Zero wartete unlängst mit einer sehr schönen Partie zwischen Henrique Mecking und Antonio Rocha aus dem Jahr 1969 in Mar del Plata auf. Nach 24 Zügen war bereits alles erledigt. So eine Kurzpartie nachzuspielen ist immer wieder eine genüßliche Freude.

Sprung zum Eishockey. Bei Check von hinten geht es um ein Jubiläum, welches sich zum vierzigsten mal jährt. 1972 standen sich Kanada und die UdSSR gegenüber. Die Zeit des kalten Kriegs wehte eisig. Jetzt steht Zum 40. Jubiläum: Rematch der Summit Series an.

Schnelligkeit und spektakulären Sport hat auch das Racingblog zu bieten. Unter dem Titel Grand Am: Vorschau auf die 50. 24h Daytona kommen alle Motorsportfreunde auf ihre Kosten.

Im Garten gibt es ja auch immer die Männer die über fast alles Bescheid wissen. Die wissen eben sehr viel über Rosen, Baumschnitt, wann die beste Zeit für das Düngen des kleinen Erdbeerfeldes ist. Aus was für Früchten sich das beste Gelee machen lässt. Manchmal werden dann diese Männer auch in den Gartenvorstand gewählt. Bei den Sportbloggern gibt es auch einen mit unheimlich viel Wissen über Fußball. Meistercoach Trainer Baade. Diesmal hat er sich in unnachamlicher Art und Weise Sich selbst erhaltendes Siechtum zugewandt und bietet ein textlich winterfest gemachtes Rosenbeet an:

,,Einerseits geht die Meldung im Widerhall der Facebook-Aktion des FC Bayern fast unter. Andererseits muss man sich keine Sorgen machen, dass der FC Bayern — bald geführt und beraten von eindimensionalen alten Recken, deren Weiterbildung selbst bei besten Möglichkeiten, Experte bei Sky oder beim ZDF, und somit hautnah an den besten Spielen des Planeten dran, nur im Schneckentempo vorwärts geht — in mittlerer Zukunft gefährdet sein könnte.“

So genug durch die Schrebergartenanlage der deutschen Sportblogger für heute gewandert.

Schachbundesliga 2011/2012 mit Auftakt in Mülheim

Sehnsüchtig von den einen erwartet, kaum wahrgenommen von anderen, die Schachbundesliga macht in der neuen Saison ihre ersten Züge. DeepChess hat einen Trailer zum Countdown der Schachbundesliga ins Netz gestellt:

Der Deutsche Schachbund hat mit  Die etwas andere Bundesliga-Vorschau ebenfalls auf die neue Saison eingestimmt. Für Freunde der Statistik finden sich Übersichten über Rekordspieler, meiste Siege, prozentuale Siegquote, beste prozentuale Punktquote, meiste Punkte, die meisten Remisen, die meisten Einsätze für einen Verein, die meisten Punkte für ein Team sowie die ewige Tabelle. Bayern München übrigens auf Platz 4. SG Solingen führt die ewige Schachtabelle vor der SG Porz und dem Hamburger SK an. Man stelle sich vor Bayern München hätte kein aktuelles Projekt Basketball aufgelegt sondern sich dem königlichen Spiel zugewandt. Was wäre alles möglich…

 In der Saison 2011/2012 gibt es erstmalig eine zentrale Veranstaltung in Mülheim. Freier Eintritt. Die Vorfreude war bei Schachenthusiasten groß. Georgios Souleidis hat dazu auf seinem Blog Entwicklungsvorsprung auch noch einige pfiffige Details beigetragen. Stichwort Radiosendung etc.

Olaf Steffens hat auf dem Blog der Schachwelt einen launigen und kurzweilig bebilderten Artikel zum Thema Wer wird Deutscher Meister? Ba-Ba-Ba-Baden-Ooos! (mit Tippspiel) geschrieben. Ich war dieses Jahr selber in Baden-Baden. Die Beobachtung mit den zahlreichen Russen in der Stadt kann ich bestätigen. Da wird dann auch zuweilen ein Hausfrauenpanzer wie der Hummer mit russischen Kennzeichen gesichtet. Die nehmen in der Tiefgarage des Hotels fast zwei Parkplätze ein. Ich versuch dann immer ein, zwei Lücken weiter entspannt einzuparken. Doch eine Stadt wie Baden-Baden sollte internationales Flair aushalten können. Kann sie in der Regel auch.  

Auf chessbase gibt es vom spannenden Bundesligaauftakt in Mülheim Fotos, abgelichtet vom bereits oben erwähnten Georgios Souleidis sowie Frank Jarchov zu sehen.

Kritisch mit Mülheim und in seiner arteigenen Art hat sich Olaf Teschke auf seinem Blog Rank Zero in Hundert GM für einen Sparkassenvorstand oder : Rettet Mühlheim! mit der Auftaktveranstaltung der Schachbundesliga und seinen Rahmenbedingungen auseinandergestzt.

Zu guter letzt: Was schreibt eigentlich der Schachgroßmeister Jan Gustafsson in seiner Kultkolumne? Nun, er hat so seine liebe Mühe beim Thema Nikotin.