Wer fliegt als erster Bundesligatrainer in der neuen Saison?

Es sind gut dotierte Arbeitsverträge. Bei Entlassungen rutscht keiner in das soziale Armutsfeld. Regelkonforme Kündigungen möchte trotzdem kein Trainer in der Bundesliga gerne hinnehmen. Bereits nach dem 3. Spieltag wackeln einige Kandidaten sehr. Ich würde Oenning vom Hamburger SV oder den Kölner Coach Solbakken als heiße Kandidaten für den ersten Rauswurf in der neuen Saison sehen. Darauf wetten würde ich nicht. Ich bin jetzt kein Moralapostel. Doch auf eine Entlassung eines Trainers zu wetten macht mir keinen Spaß.

Nachdenkenswert #14

,,Ich kann natürlich nicht versprechen, dass es klappt, ganz sicher gehen wir nicht durch die Bundesliga wie das Messer durch die Butter. Wir sind nicht Wolfsburg, nicht Schalke, sondern ein Aufsteiger mit der angemessenen Demut. Das Ziel ist der viertletzte Platz, notfalls der drittletzte. Aber jetzt kommt vor allem ein Jahr, auf das wir uns freuen sollten, eine Herausforderung, die wir positiv annehmen wollen.“

     Michael Oenning, Aufstiegstrainer des 1. FC Nürnberg,

     am 27. Juni 2009 in den Nürnberger Nachrichten

  Die Saison ist gespielt

   © Marco Schlüter: Pixelio