Sport am Bodensee: Überlingen Open und Beobachtungen an der Uferpromenade

Der Touristenstrom am Bodensee ist weiterhin da. Hochkarätigen Sport gibt es auch. Tennis ist in Überlingen diese Woche angesagt. Das Weltranglisten-Tennisturnier Überlingen Open steht auf dem Programm. Beim TC Überlingen geht es um ein Preisgeld von 10.000 $ sowie um 80 ATP-Punkte für die Weltrangliste im Einzel und Doppel. Traveler Digital CameraSo ein Turnier ist ohne Sponsoren nicht zu stemmen. Es ist ein beachtlicher illustrer Kreis gewonnen worden. Organisator Markus Dufner hat dort wieder ganze Arbeit geleistet. Das sagt sich ja oft so einfach: Da müssen halt ein paar Sponsoren ran. Mittlerweile wird in den Unternehmen sehr genau nach Aufwand und Nutzen eines Sponsorengagements gefragt. Mediale Aumerksamkeit ist wichtig. Die Nachhaltigkeit (ja so ein Modewort – habe gerade kein besseres zur Hand) wird eingefordert. Reichweite wird analytisch genau hinterfragt. Gibt es eine Affinität der Belegschaft zur Sportart? Wie steht es um das Image der Veranstaltung? Zu erwartende Zuschauerzahl. Marketingtechnische Sicht der Überlingen Open. Flankierende Maßnahmen. Viele Gesichtspunkte wollen berücksichtigt sein. Erinnert sei an das Match Race Germany in Langenargen. In vielen Firmen gehen zahlreiche Anfragen von verschiedenen Sportveranstaltern ein. Oft müssen Prioritäten gesetzt werden. Manch Anfrage bekommt ein ablehnendes Nein.

2 Tage vor Beginn der Überlingen Open gab es an der Uferpromenade am Bodensee helle Aufregung. Ein Motorboot war in Brand geraten. Sachschaden ca. 10.000 Euro. Die zwei Personen konnten gerettet werden. Ich war selbst am Ufer und habe einige Bilder für meine Leser gemacht. Erst war die übliche Schlange an Touristen am Bootssteg zu sehen. Eine Rundfahrt stand für viele auf dem Plan. Die Sonne tauchte das Ufer in ein idyllisches Licht. So fühlt sich ein richtiger Sommer an. Azurblauer Himmel. Der Performancekünstler kämpfte ausdauernd um die Aufmerksamkeit der Menschen.Traveler Digital CameraDerweil lief auf dem Bodensee bereits die Rettungsaktion. Es waren keine Filmszenen sondern bitterer Ernst.Traveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital CameraDas ausgebrannte Motorboot war dann am Ufer. Die Feuerwehrleute machten sich sofort an die Arbeit. Bei den Löscharbeiten gab es mittlerweile eine beachtliche Zahl an Zuschauern.Traveler Digital CameraAuch weitere fotografisch Interessierte waren nicht weit. Zuerst betrat eine Frau die Bühne.Traveler Digital CameraKonzentriert fotografierte sie. Doch auch ein weiterer Interessierter mit Kamera schob sich in das Bild. Das Objekt seiner Begierde war ebenfalls das ausgebrannte Motorboot.Traveler Digital CameraTraveler Digital CameraDie Feuerwehrleute behielten kühlen Kopf, versahen ihre Rettungsarbeit konzentriert und vielleicht haben sie innerlich uns alle ein wenig verflucht.Traveler Digital CameraAn der Uferpromenade ist mittlerweile wieder das alltägliche Augusttreiben zu beobachten. Das Überlingen Open 2013 geht heute nach der Qualifikation am 18. und 19. August in die 1. Runde. Der Spielplan bis zum Finaltag am Sonntag, den 25. August, steht fest.

Sport am Bodensee: Wenn Schloss Montfort zur Kulisse für Sportmarketing wird

Nicht erst seit dem Jahrhundertsprung von Felix Baumgartner, genial von Red Bull inszeniert, ist das Thema cleveres und emotionales Sportmarketing im Gespräch. Auch Sebastian Vettel ist für das umsatzstarke österreichische Getränkeunternehmen ein smarter, idealer, erfolgreicher und sympathischer Markenbotschafter. Marketinggenie Dietrich Mateschitz schickt sich dieser Tage ja auch an ein weiteres Projekt auf die nächste Entwicklungsstufe zu heben. RB Leipzig hat als Fernziel die Zielrichtung Bundesliga. Doch erst steht die Relegationsvorbereitung an. Derweil gibt es hier am Bodensee ebenfalls ein gutes Lehrstück für gut funktionierendes Sportmarketing. Stichwort: Match Race Germany 2013 in Langenargen. Prestigeträchtiges Sportevent mit einem Weltklassefeld. Der Weltmeister Ian Williams am Start. Alleine sieben Skipper sind unter der Top Ten der ISAF-Weltrangliste und machen dem idyllischen Langenargen dieser Tage ihre Aufwartung.

Ich mag Langenargen. Das Ufer mit seiner grandiosen Aussicht auf ein offenbar vom Paradies gezeichnetes Bergpanorama. Da hat sich Gott schon sehr viel Mühe gegeben. Angenehm ist auch die Beschaulichkeit des Ortes. Im vergangenen Jahr war ich mit meiner Jahrhundertliebe an einem Adventswochenende von Eriskirch nach Langenargen gewandert um ein wenig über den kleinen Weihnachtsmarkt zu schlendern. Die Zeit tickt da nicht so hektisch wie in Nürnberg, Berlin oder München auf den großen Massenmärkten, die von zahlreichen Touristenbussen angefahren werden. Jetzt zur Match Race Germany 2013 sind natürlich auch in Langenargen ein paar Menschen mehr unterwegs . Das ist in Ordnung. Siehe auch die Impressionen Teil 1, Teil 2 und Teil 3. Markant in Langenargen ist Schloss Montfort.

Von der großen Dichterin Annette Droste-Hülshoff stammen die Worte:

,,… und endlich die Ruine Montfort auf einer Landzunge gelegen, die schönste, die ich je gesehen habe, mit 3 Toren und zackigen Zinnen…“

Heute dient Schloss Montfort als Kulisse für das Match Race Germany 2013 in Langenargen. Eberhard Magg, Organisator, Spiritus Rector und Macher der Segelduellregatta, hat mir dankenswerterweise ein paar Bilder zur Verfügung gestellt.

MRG 2013 Williams (r.) vs Minopri @ MRG_Andy Heinrich_bearbeitet-3

Im ersten Foto sehen wir im Hintergrund Montfort. Sportsponsoring lebt ja auch von den in Bildern umgesetzten Emotionen. Auch die Bootspartner wie Porsche, Bavaria, , Adidas, Ralf Benz oder die Porsche-Tochter MHP kommen hier oder auf den Fotos weiter unten gut zur Geltung. Sportmarketing par excellence. André Bühler und Gerd Nufer kamen einst in Ihrem Buch: Sportmarketing: Einführung und Perspektive zu folgender Definition:

Sportmarketing ist die spezifische Anwendung der Marketing-Prinzipien und -Prozesse auf Sportprodukte und Sportdienstleistungen im Sinne der marktorientierten Unternehmensführung. Sportmarketing umfasst dabei sowohl die Vermarktung von Sportprodukten durch Sportorganisationen („Marketing von Sport“) als auch das Marketing von sportnahen und sportfernen Produkten und Dienstleistungen durch Unternehmen mittels der Verwendung des Sports („Marketing mit Sport“).“

So die Theorie. In der Praxis wird die Vermarktung emotionalisiert. Sportmarketing wird mit faszinierenden Bildern, Leidenschaft, Gefühlen, Kampfgeist, Entertainment und großartigen sportlichen Leistungen auf die Leinwand gebracht. Doch jetzt zu den grandiosen Fotos vom Match Race Germany 2013 in Langenargen, einer Veranstaltung mit 50.000 US-Dollar Preisgeld und einem erlesenen Teilnehmerfeld.

MRG 2013 Team Morvan (l.) vs Williams @ MRG_Andy Heinrich_1bearbeitet-2kompremiert2kompremiert3Solche Bilder sprechen für sich und erleichtern den verantwortlichen Organisatoren auch die Sponsorengespräche. Zukünftige finanzielle Engagements für das Match Race Germany lassen sich leichter ratifizieren. Selbstredend müssen auch die Zahlen, Daten, Fakten stimmen, doch ohne Emotionalität im Sportmarketing geht es nicht. Siehe auch den eingangs erwähnten Jahrhundertsprung von Felix Baumgartner für Red Bull.

Sport am Bodensee: Impressionen vom Match Race Germany 2013 in Langenargen (3)

Langenargen hat in diesen Tagen auch etwas von einem Volksfest. Schaulustige kommen vorbei und schauen auf den See und lassen es sich gut gehen. Nach den Impressionen 1 und 2 gibt es heute Teil 3 mit dem Blick auf das Segelevent Match Race Germany 2013 in Langenargen. In der Erfolgsgeschichte seit 1997 fiel die Veranstaltung übrigens einmal buchstäblich ins Wassser und musste aussetzen. Die Natur hatte etwas dagegen. 1999 gab es aufgrund von Hochwasser kein Match Race Germany in Langenargen. Doch zurück in das Jahr 2013. Alle aktuellen Resultate gibt es auf der offiziellen Website von Match Race Germany.

Doch genug der Vorrede. Es gibt wie angekündigt wieder ein paar weitere Impressionen von mir über das Match Race Germany 2013 in Langenargen mit all seinen interessanten Facetten.

Jetzt viel Spaß beim betrachten der Fotos.

Traveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital CameraTraveler Digital Camera