Live-Stream 11. Runde beim Schach WM-Kandidatenturnier in Khanty Mansiysk

Er hat gut Lachen. Ganz entspannt kann er mit seinem smarten Manager Interviews geben, so ganz nebenbei auch noch als punktender Schach-Feuerwehrmann für Stavanger in den norwegischen Niederungen der 2. Liga seinen Teil zum Aufstieg nach 40 Zügen beitragen (siehe den Beitrag bei chessbase). Die Rede ist, die aufmerksamen Leser werden es längst wissen, von Schachweltmeister Magnus Carlsen. Nebenbei wird er auch relaxt abwarten können, wer in Khanty Mansiysk sein Herausforderer wird.candidates tournament 8

Dann wollen wir gemütlich hinüberschauen nach Khanty Mansiysk.

++++++++++++++++++++++Hier geht es zum Live-Ticker  ++++++++++++++++++++++++++++

Wird sich heute der Herausforderer für den norwegischen Schachmozart Magnus Carlsen noch klarer herauskristallisieren?

Live-Stream Schach: 13. Zuger Young Masters 2013

Live-Stream vom Zuger Young Master. Bis zum 4. September 2013 wird Schach gespielt beim 13. Zuger Young Masters und die Aufmerksamkeit der Schachfreunde auf sich gezogen.

Live ist Live. Spielbeginn ist jeweils um 15 Uhr. Spielort ist der altehrwürdige Zunftsaal im Hotel Ochsen in Zug. Schachfreunde aus aller Welt haben die Möglichkeit in der virtuellen Schacharena Platz zu nehmen und den Spielern über die Schulter zu schauen.

+++++++ Hier geht es zum Live-Schach vom Zuger Young Masters 2013  ++++++++++++++++

Aber bitte irgendwann in den nächsten Tagen dann auch selber wieder eine Schachpartie spielen.

Den Geist aktiv kneten und die Schachfiguren mit gefühlvoller Handbewegung wie einst Steve McQueen auf den 64 königlichen Feldern führen.

Ich kann mich doch auf meine Pappenheimer verlassen? Nur kiebitzen ist doch nur das halbe Vergnügen. Also das Schachbrett wieder entstauben und eine Partie mit einem alten Schulfreund oder wie Steve McQueen mit einer reizenden Dame spielen (die erotischste Schachszene in der Geschichte des Films ab Minute 3:07) hat  doch seinen Charme.

Sport am Bodensee: Volleyball Feinkost mit VfB Friedrichshafen und Zenit Kazan

Es ist angerichtet. Ab 20.00 Uhr fällt in der ZF Arena zwischen dem VfB Friedrichshafen und Zenit Kazan die Entscheidung über das Weiterkommen in der CEV Volleyball Champions-League. Hinspiel ging für die russische Klassemannschaft mit 3:0 aus. Riecht es im Rückspiel nach Golden Set? Ohne diese umstrittene Reglung wäre das heutige Heimspiel wohl Makulatur. Doch so … Unter dem Titel Den Golden Set erzwingen kommt auf der VfB Website der charismatische Trainer Stelian Moculescu zu Wort:

 „Nur weil der Golden Set uns in diesem Fall theoretisch zugute kommen könnte, ändere ich meine Meinung nicht. Mit dieser Regel wird das Hinspiel in der K.O.-Runde praktisch wertlos.“

Wer nicht die Möglichkeit hat in die Arena zu kommen, kann auf laola1.tv den Live-Stream ab 20.00 Uhr nutzen.

Für den VfB Friedrichshafen wäre ein Weiterkommen eine riesige Sache. Nach Papierform sollte Zenit Kazan sich das Ding nicht mehr nehmen lassen. Doch das ist ja das schöne bei solchen Konstellationen: Überraschungen sind immer drin. Vielleicht hätte ein Ausscheiden der russischen Mannschaft gar den Anstrich einer Sensation. Wenngleich solche Wörter wie Sensation gerade im Sport mitunter inflationären Charakter annehmen.

Derweil hier am Bodensee heute also Volleyball aus der Feinkostabteilung ansteht, wirft Match Race Germany in Langenargen seine Schatten voraus. Nur noch 84 Tage. Dann ist auch der neue Sponsor Porsche mit von der Partie.

Update: Aus für Friedrichshafen titelt der Südkurier und lässt Coach Stelian Moculescu nach der 0:3 (21:25, 21:25, 24:26) Niederlage gegen eine der weltbesten Volleyballmannschaft zu Wort kommen:

 „Wir haben es nicht geschafft, locker zu bleiben, und die Russen haben heute richtig toll gespielt. Kompliment an beide Mannschaften.“