Nachdenkenswert #320

,,Mit den Titelkämpfen präsentieren wir in Deutschlands Hauptstadt das wichtigste Turnier im Schnell- und Blitzschach der letzten 20 Jahre. Besonders unter den erschwerten Bedingungen einer kurzen Bedenkzeit sind spektakuläre Partieverläufe zu erwarten. Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, besonders unseren Nationalspielern, viel Erfolg.“

Herbert Bastian, Präsident des Deutschen Schachbundes, mit großer Vorfreude auf die mit Spannung erwartete Weltmeisterschaft im Schnell- und Blitzschach in Berlin, die am kommenden Samstag beginnt. Hochinteressante Details gibt es bei chessbase und auf der offiziellen Website vom Deutschen Schachbund inklusive Spielplan und Ticketbestellung beim DSB. Medienstar und Schachgenie Magnus Carlsen gewann im vergangenen Jahr beide Titel in Dubai und tritt in Berlin die Mission Titelverteidigung an. Auch der Schachästhet Viswanathan Anand ist dabei.

Das finanzielle Aus für Deutschlands Schach …

Der Letzte macht das Licht aus.Traveler Digital CameraAuch der sensationelle Europameistertitel 2011 durch die Männer hat an den fragilen monetären Zuständen im deutschen Schach in den vergangenen zwei Jahren nichts geändert. Doch jetzt drohte gar das finanzielle Aus einer faszinierenden Sportart. Die Details hat der Deutsche Schachbund auf seiner Website unter dem Titel 9. Mitgliederversammlung des DOSB veröffentlicht. Präsident Herbert Bastian spricht ausdrücklich Dank an eine Frau in leitender Funktionärsposition vom DOSB aus:

,,Dank gemeinsamer Anstrengungen ist es uns gelungen, die erste Hürde beim Kampf um den Erhalt der Förderung durch das BMI zu nehmen. In der Mitgliederversammlung hat die Vizepräsidentin Leistungssport des DOSB und Vorsitzende des Präsidialausschusses Leistungssport Frau Dr. Christa Thiel unmissverständlich vor den über 400 Delegierten erklärt, dass der DOSB den Deutschen Schachbund ungeachtet der geänderten Förderkriterien auch weiterhin als förderungswürdig ansieht.“

Wer den kompletten Text beim DSB liest, kann unschwer erkennen wie hart hinter den Kulissen in Wiesbaden gerungen wurde. Eine Streichung der Fördermittel wäre ein nicht wieder gut zu machender Sparschaden am deutschen Schach gewesen.

Exklusiv-Interview auf Schach-Ticker mit dem Präsidenten des Deutschen Schachbundes Herbert Bastian

,,In der Frage Sportmarketing stehen wir am Anfang. Es gab und gibt beim Deutschen Schachbund bisher keine Marketingbeauftragten. Immerhin ist es in den letzten beiden Jahren gelungen, dieses Aufgabenfeld mehr in den Fokus unserer Aufmerksamkeit zu bringen. Bis zum Vorliegen konkreter Ergebnisse wird es noch ein weiter Weg sein.“

So der Präsident des Deutschen Schachbundes Herbert Bastian im Exklusiv-Interview mit dem Schach-Ticker. Auf 21 Fragen, von Raymund Stolze und mir  gestellt, äußert sich der Schachfunktionär zu aktuellen und zukünftigen Aufgabenstellungen. Magnus Carlsen ist ein Thema. Förderung von Schach in Deutschland ein weiteres. Die Erwartungen vom Deutschen Schachbund an einen Medienpartner wird auch erörtert. Aber ich will hier an dieser Stelle nicht alles verraten und vorwegnehmen.

Vor wenigen Tagen, am 21. Juli 2013, unterzeichneten die Präsidenten der Schachverbände Norwegens und Deutschlands, Jöran Aulin-Jansson und Herbert Bastian, in Frankfurt eine Absichtserklärung über die Zusammenarbeit im Hinblick auf die Schacholympiade 2014. Für den Schach-Ticker war diese Kooperationsvereinbarung Anlass genug, Herbert Bastian zu einem Exklusiv-Interview im Sommer zu bitten.

Ein wenig Einstimmung auf das Schachjahr 2012

Sie sind eine der besseren Adressen im Netz. Die Rede ist von … 

DeepChess macht einfach einen guten Job. Im neuen Jahr gab es auch bereits wieder einen bemerkenswerten Coup. Sie interviewten den Präsidenten des Deutschen Schachbundes.

Herbert Bastian steht Rede und Antwort.  Vorhang auf! 

Schach und seine Facetten wieder im Blickpunkt in Deutschland

Der Deutsche Schachbund hat diese Woche die Stellungnahme von DSB-Präsident Herbert Bastian zur Presseerklärung von Arkadij Naiditsch veröffentlicht. Am heutigen Abend um 22.05 Uhr, 2 Tage nach Veröffentlichung, ist der Text bereits 1904 mal aufgerufen worden. Da sage noch einer das Geschehen um Schach und seine Facetten interessiert in Deutschland niemanden.

Was würde der geniale und meinungsstarke Schachweltmeister Bobby Fischer in seiner besten Phase dazu gesagt haben? Dieses Jahr jährt sich der 40. Jahrestag des Schachmatch des Jahrhunderts. Irgendwann hätte er vielleicht zu Bastian und Naiditsch gesagt – Konzentriert Euch auf´s Schach -.