En passant Autogramme von Gerd Müller und Joe Kelly

In meiner Jugend sammelte ich voller Freude aktiv die Autogramme von Sportlern. Mit selbst zusammengestellten Mappen voller sorgfältig ausgeschnittener und aufgeklebter Zeitungsbilder sowie Mannschaftsfotos von Fußballvereinen etc. war ich auf der erfolgreichen Jagd. Ich könnte ganze Bücher mit Anekdoten füllen. Das Jagdfieber nach Autogrammen hat mit den Jahren doch erheblich nachgelassen. Doch die eine oder andere Signatur hat sich auch in den letzten Jahren en passant spielerisch ergeben.

Traveler Digital Camera

Dabei schaut Gerd Müller, Bayern München Rekordtorschütze, Weltmeister und Siegtorschütze im WM-Endspiel von 1974 gegen die Niederlande im Olympiastadion , doch etwas entspannter aus wie Extremsportler Joe Kelly. Letzterer holte sich aktuell den Wok-WM Titel vor Georg Hackl und Armin Zöggeler.

Felix Loch holt erstes Gold für Deutschland

Ist die Überschrift zu patriotisch gewählt? Nein. Der Rodler Felix Loch holt die erste Goldmedaille in Vancouver für die Sportnation Deutschland. Das hatte der Sportfan auch bereits Magdalena Neuner zugetraut. Sie holte Silber beim Auftakt der Biathlonwettkämpfe. Aus Felix Loch sprudelten nach seinem Sieg folgende Wörter heraus:

„Es ist alles unglaublich, die letzten zwei Tage waren einfach nur geil. Ich bin sehr, sehr gut gefahren, es hat einen Riesenspaß gemacht“.

David Möller holte Silber und sorgte für einen Doppelerfolg der deutschen Rodler. Den letzten Sieg im Einer der Herren für Schwarz-Rot-Gold hatte Georg Hackl 1998 in Nagano geholt.

Felix Loch ist 20 Jahre alt. Da können noch viele Siege folgen. Georg Hackl war bei seinem ersten Olympiasieg 25. Warum ist der deutsche Rodlersport so erfolgreich? Dieser Frage geht Gunnar Meinhardt auf Welt Online in seinem Artikel –Warum die Deutschen das Rodeln beherrschen– nach.

,,Die deutsche Dominanz hat Methode. In keinem anderen Land gibt es mehr Bahnen. Die Pisten in Altenberg, Königssee, Oberhof und Winterberg bieten Trainingsbedingungen, die nirgendwo auf der Welt besser sind. Das Institut für Forschung und Entwicklung von Sportgeräten (FES) in Berlin liefert das optimale Schlittenmaterial.“

Dazu kommen die Erfahrungen der Trainer die oftmals selber aktiv und erfolgreich die Eisbahnen mit ihren Schlitten hinuntergefahren sind. Felix Loch hat die Erfahrung sogar in der Familie. Sein Vater Norbert war selbst aktiver Rodler und nahm an den olympischen Winterspielen 1984  in Sarajevo teil.