Mein Kaiser

Mein Kaiser hat gesprochen. Goldene Worte. Wie eigentlich immer. Ihm kann kaum einer böse sein. Sorge um die Reputation des Fußballs treibt ihn um. Doch es wird auch wie immer sein: Die Dinge versenden sich. Strukturelle Veränderungen wird es nicht geben. Auch wenn Kritik am Kaiser vielleicht auch als kleine Majestätsbeleidigung angesehen wird, ich bin so frei, er war immer mit den mächtigsten Funktionären dieser Fußballwelt im Gespräch und auf Augenhöhe. 

Das Wort zu erheben ist auch immer eine Frage des Timings. Wo waren zum Beispiel die konsequenten Worte vor der Fußball-WM Vergabe an das monetäre Paradies Katar? Wo war die Positionierung im Fall der Auseinandersetzung zwischen dem Sportjournalisten Jens Weinreich und einem hochrangigen Fußballfunktionär? Okay, die Holzmedien haben relativ spät damals die Berichterstattung eröffnet. Das Internet ist nicht die Kernstärke vom Kaiser. Muss es ja auch nicht. Seine Talente sind vielfältiger Art.

Dabei kann mein Kaiser so richtig charmant plaudern, die Dinge dieser Welt mit wenigen Worten und einer Handbewegung erklären. Beispiele gibt es zu Hauf. Eine kleine Auswahl gibt es hier, hier und hier zu sehen. 

Wer danach noch Lust hat ein wenig sich tiefer und intensiver mit dem Kaiser die Zeit zu vertreiben, dem sei ein Blick in Harald Schmidt erzählt die Franz Beckenbauer Story an die Hand gegeben. Alleine wie der Kultentertainer Harald Schmidt die Playmobil Figuren bewegt hat seinen arteigenen Charme. Goldene Worte begleiten die grazilen Bewegungen. 

Medienecho auf Aktion Spieltag58

Deutschland ist keine Eishockeynation. Heute beginnt in der DEL der 58. Spieltag. Der Meister wird immer noch nicht gekürt. Es wird kein gewöhnlicher Spieltag werden. In Deutschland nimmt Abschied vom Eishockey habe ich vorige Woche einige Worte über die Aktion Spieltag58 geschrieben.

Wie sieht das Medienecho aus?                  

Die Aktion Spieltag 58 bei …

Facebook

Chantalle Alberstadt hat auf der Homepage Spieltag58 alle weiteren Informationen. Sie wünscht sich Eishockey für die Fans.

,,Die Olympischen Spiele haben uns allen nach langer Zeit mal wieder vor Augen geführt, was Eishockey in seiner reinsten Form wirklich ausmacht. Es ist ein Sport, der wie kein anderer Dynamik, Schnelligkeit und Teamgeist fördert und fordert. Leider ist man in den letzten Jahren immer mehr vom Weg abgewichen und hat sich stetig von den Bedürfnissen der Fans ab- und denen der Funktionäre zugewandt. Eishockey sollte für die Fans „gemacht“ werden – nicht die Fans fürs Eishockey.“

MANNHEIM, GERMANY - DECEMBER 03:  Nathan Robinson of Adler (L) and Tore Vikingstad of Scorpions battle for the puck during the Deutsche Eishockey Liga game between Adler Mannheim and Hannover Scorpions at SAP Arena on December 3, 2009 in Mannheim, Germany.  (Photo by Vladimir Rys/Bongarts/Getty Images)