Sportkalender am Bodensee im August 2015

Der Sportkalender am Bodensee im August 2015 ist wieder gut gefüllt. Die internationale Fahrradmesse Eurobike in Friedrichshafen, das Gehrenberg Open in Markdorf, der Pfänder Cup in Bregenz mit dem Handballchampion Alpla HC Hard, Beachvolleyball in Überlingen, Fußball in St. Gallen, Altach, Schaffhausen oder Ravensburg, Eishockeytestspiel von Dornbirn und den Towerstars aus der Spielestadt, faszinierende Segelevents auf dem Bodensee, der Skoda-Cup mit Frauenhandball, abenteuerlicher Motorsport beim Stoppelcross etc.

Foto:  © Michael Wiemer

Sportkalender am Bodensee im August 2015

01.08 – 02.08.2015 Motocross: 7. Salemer Stoppelcross

01.08.2015 Segeln: West-Ost-Regatta 2015 vom Bregenzer Segelclub

01.08.2015 Fußball: FC St. Gallen – Young Boys Bern ab 15.00 Uhr

01.08.2015 Fußball: FC Schaffhausen – FC Le Mont LS ab 15.00 Uhr

02.08. -07.08.2015 Segeln: 53 Far Niente vom Yachtclub Kreuzlingen

04.08. – 09.08.2015 Beachvolleyball: Beach Days in Überlingen Landungsplatz

07.08. – 08.08.2015 Handball: Pfänder Cup in Bregenz

07.08. – 08.2015 Segeln: Altnauer Tag- und Nachtregatta vom Altnauer Segelclub

09.09.2015 Schach: 18. Gehrenberg Schnellschachopen in Markdorf ab 9:15 Uhr

09.08.2015 Fußball: FV Ravensburg – FSV 08 Bissingen ab 17.00 Uhr

09.08.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Zürich ab 13.45 Uhr

09.08.2015 Fußball: Cashpoint SCR Altach – SK Sturm Graz ab 16.30 Uhr

10.08.2015 Fußball: FC Schaffhausen – FC Winterthur ab 19.45 Uhr

12.08.2015 Fußball: Cashpoint SCR Altach – SV Mattersburg ab 20.30 Uhr

15.08.2015 Segeln: Augustin Sumser Regatta vom Wasserburger Segler-Club

15.08. – 16.08.2015 Handball: 17. Internationaler Skoda Cup beim SV Allensbach

16.08.2015 Eishockey: Dornbirn Bulldoggs – Ravensburg Towerstars ab 20.00 Uhr

17.08. – 21.08.2015 Handball: 2. Bregenz Handball Camp

21.08.2015 Fußball: FC Schaffhausen – FC Aarau ab 19.45 Uhr

22.08.2015 Fußball: FV Ravensburg – SSV Reutlingen 05 ab 17.00 Uhr

22.08.2015 Fußball: Cashpoint SCR Altach – FC Admira Wacker Mödling

22.08. oder 23.08.2015 Fußball: FC St. Gallen – Grasshopper Club Zürich

26.08. – 29.08.2015 Messe: Eurobike in Friedrichshafen 

28.08.2015 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Rapperswil-Jona Lakers ab 20.00 Uhr

Die Auswahl der Termine ist subjektiv und unvollständig.

Sport am Bodensee: Sehnsucht nach schönen Themen

Einen wunderschönen guten Tag.

Hin und wieder werfe ich dann doch einen Blick auf die Statistik von wordpress. Und schau an, der Artikel Sport am Bodensee: Auf den Spuren von Brigitte Bardot, Sophia Loren, Sean Connery und Co. wies den höchsten Traffic der letzten 7 Tage bei sportinsider auf. Die Aufrufe lagen deutlich über den durchschnittlichen Aufrufzahlen.

Foto:  © Michael Wiemer

Die Sehnsucht nach schönen Themen ist also offenbar da. Wer möchte sich auch immer mit unappetitlichen Dingen wie einem korrupten Fußballverband mit teilweise bizarr anmutenden Funktionären inklusive dubioser Vergabepraktiken oder Doping im Radsport auseinandersetzen.

Ein Hinweis an dieser Stelle auch an alle Schachfreunde, ein wenig habe ich an der Serviceschraube gedreht. Es gibt unter Schach Live jetzt ständig von mir aktualisierte Hinweise inklusive direkten Zugriff auf laufende Schachturniere. Live ist Live. In den zukünftigen Tagen, Wochen und Monaten dann einfach den Button SCHACH LIVE im Kopf vom Blog sportinsider zwischen dem IMPRESSUM und SPORTKALENDER AM BODENSEE nutzen.

Weiterlesen

Sport am Bodensee: Alpla HC Hard holt sich bei Bregenz Handball den 4. Meistertitel in Folge

Playoff-Time mag ich sehr. Diese prickelnde Atmosphäre, dieser oft bis zur Thriller Qualität zu fühlende Spannungsbogen. Hier am Bodensee hatten wir dieses Jahr bereits ein paar Hitchcock Duelle in den Playoffs. Erinnert sei an die dramatischen Duelle der Eishockeycracks vom EV Lindau auf ihrem Weg zur ersten Meisterschaft in der Bayernliga. Oder die Duelle der Volleyballgiganten VfB Friedrichshafen gegen den Erzrivalen Berlin Recycling Volley. Weniger dramatisch und spannend war hingegen der Playoff-Viertelfinalauftritt der Eishockeyspieler der Ravensburg Towerstars gegen die bissigen Löwen Frankfurt.

Ausverkaufte Handball-Arena Rieden/Vorkloster in Bregenz

2 Handballplayoff-Finals fanden gestern ihr Ende in der Bodenseeregion. Alpla HC Hard sichert sich durch einen 24:20 Auswärtssieg bei Bregenz Handball den 4. Meistertitel in Folge in Österreich. Das 1. Playoff-Endspiel hatte Hard mit 30:26 gegen die Festspielstädter gewonnen. Damit stand gestern Abend nach dem Auswärtssieg der 2:0 Finalserien Endstand fest.  Es war wieder ein Feiertag für den Kassenwart. Glückliche Ticketmaster. Alpla HC Hard sicherte sich vor ausverkauftem Haus in Bregenz nach 2003, 2012, 2013 und 2014 die 5. Meisterschaft in der Handball Liga Austria. Der Playoff-Konkurrent und Erzrivale Bregenz Handball kennt das entspannende und freudige Gefühl gewonnener Meisterschaften auch. Die Vereinshistorie weist die Meistertitel  in den Jahren 2001, 2002, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009 und 2010 auf. Aufmerksamen Handballfreunden wird die Vorarlberger Dominanz im Handball Österreichs nicht entgangen sein. In den letzten 15 Jahren ab 2001 ging der Titel nur ein einziges Mal nicht nach Bregenz oder Hard. 2011 gab es eine Unterbrechung. Da siegte der Handballclub Fivers Margareten und holte sich den österreichischen Meistertitel.

Die Handball-Arena Rieden/Vorkloster in Bregenz war wie gesagt ausverkauft. 1500 Bregenzer Handballfans und 500 Fans von Alpla HC Hard strömten nach dem Einlass um 18.00 Uhr in die Arena. Interessante Konstellation. Am Ende konnten die Harder Handballfans jubeln, ihrer Freude freien Lauf lassen. Spiele haben ja immer Kulminationspunkte. Nach den ersten 20 Minuten lag Bregenz Handball bereits mit 4:10 hinten. Ein 6 Tore Rückstand, der sich als an diesem Abend nicht zu stemmende Hypothek für den Gastgeber erwies. Bregenz Sportdirektor Roland Frühstück merkte nach dem Spiel an:

,,Das war heute ein Verdienter Start-Ziel-Sieg für Hard. Sie haben uns am Anfang gleich extrem überrascht und sind leicht zu Toren gekommen. Hinten haben sie uns beinhart und konsequent abmontiert, dadurch sind wir nie ins Spiel gekommen. Die sechs Minuten vor der Pause waren die einzige Phase, in der wir wirklich Leistung gezeigt haben. In der zweiten Hälfte hat Hard die Führung gut verteidigt und somit verdient gewonnen – Gratulation zum Meistertitel. Trotzdem finde ich, dass wir eine tolle Saison gespielt haben und ein würdiger Vizemeister sind.”

Kürzer fiel das Statement vom Alpla HC Hard Trainer Markus Burger in der Stunde des Erfolgs aus:

,,Es ist ein unbeschreibliches Gefühl. Bregenz war ein würdiger Gegner und hat uns alles abverlangt. Wir mussten vollen Einsatz bringen um diesen Titel heute feiern zu können. Ich bin wahnsinnig stolz auf die ganze Mannschaft, alle Betreuer und den gesamten Verein!”

Die Ländle-Fans sahen ein würdiges Playoff-Finale mit dem verdient besseren Ende für Alpla HC Hard. In der laufenden Saison konnten die Harder gegen Bregenz Handball nicht gewinnen. Doch in der “Best of three”-Finalserie zeigte sich der alte und neue Titelträger hochkonzentriert, einsatzstark, effektiv, physisch sowie psychisch auf den Punkt fit und zogen somit Bregenz den Zahn.

Weltmeister Markus Baur verteidigt mit den Kadetten den Titel

 Doch es gab gestern neben dem Playoff-Finale in der Handball-Arena Rieden/Vorkloster in Bregenz auch noch ein weiteres Playoff-Endspiel mit anschließender Meisterschaft. In der Schweiz trafen die Kadetten Schaffhausen mit Coach Markus Baur, der als Spieler mit der deutschen Handballnationalmannschaft 2007 in Köln Weltmeister wurde, auf TSV St. Otmar St. Gallen. Die Kadetten gingen mit einer 2:0 Führung in der Finalserie hinein. Sie benötigten noch einen Sieg für den erneuten Meistertitel. Die Mission Titelverteidigung stand auf dem Plan von Weltmeister Markus Baur. Dem Kantersieg von 31:13 zum Auftakt der Playoff-Finalserie folgte ja bekanntlich jener spektakuläre Hitchcock-Thriller beim 26:25 Auswärtssieg, bei dem Anton Mansson 5 Sekunden vor Schluss den Siegtreffer erzielte. Gestern dann ein souveräner 37:22 Sieg. der 8. Meistertitel für Kadetten Schaffhausen. Erstmalig feierten sie 2005 die Meisterschaft in der Schweiz. Kontrahent TSV St. Otmar St. Gallen hatte im Halbfinale gegen Pfadi Winterthur sehr viele Körner gelassen. Dazu kam die lange Verletztenliste. Aber ihnen gebührt der Verdienst das 2. Playoff-Spiel gegen die Kadetten zu einem wahren Hitchcock-Thriller gemacht zu haben.

Weltmeister Markus Baur und seine Trainerstationen

Noch ein paar Worte zu Coach Markus Baur. Die Spielerlaufbahn ist geschmückt mit 228 Länderspielen und 712 Toren, davon 356 eingenetzte Siebenmeter. Die Krönung fand bei der Handballweltmeisterschaft 2007 in Deutschland statt. Der Weltmeistertitel zum Abschluss der Nationalmannschaftsspielerkarriere. Perfektes Timing. Jeder Drehbuchautor hätte es nicht besser schreiben können. Der am Bodensee in Meersburg geborene Handballweltmeister von 2007 begann seine Trainerkarriere wenige Monate nach dem Kölner Endspiel gegen Polen im Sommer bei Pfadi Winterthur. Es folgte im Januar 2008 der TBV Lemgo . Am 2. Dezember 210 übernahm er das Trainerengagement bei TuS N-Lübbecke und blieb bis zum Vertragsende der Saison 2011/2012. Danach übernahm Markus Baur ab dem 1. Juli 2012 das Junioren-Nationalteam beim DHB. 12 Monate später übernahm er zusätzlich ab dem 1. Juli 2013 das Schweizer Spitzenteam Kadetten Schaffhausen. Im ersten Jahr gelang ihm das Double mit SHV-Cup und Meisterschaft. Jetzt verteidigte der 44-Jährige Coach den Meistertitel.

Diesen Sommer hat Markus Baur als Trainer des Junioren-Nationalteam Deutschlands auch noch einen Höhepunkt vor sich. Es ist die U21-Weltmeisterschaft in Brasilien zwischen dem 19. Juli und dem 2. August. Beim kürzlichen Lehrgang für die Junioren-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes vom 26. bis 30. April hatte Coach Baur mit Torwart Jonas Maier (Kadetten Schaffhausen) und dem im Rückraum links spielenden Marcel Engels (St. Otmar St. Gallen) auch zwei Akteure der Playoff-Finalkonkurrenten eingeladen.

Sportkalender am Bodensee

28.05.2015 Radsport: WD-Dittus Bahn-Cup in Singen ab 18.30 Uhr

28.05. – 31.05.2015 Segeln: Internationale Bodenseewoche in Konstanz

30.05.2015 Fußball: FC Schaffhausen – FC Biel / Bienne ab 17.45 Uhr

Die Auswahl der Termine ist subjektiv und unvollständig.

“Ein Finale spielt man nicht, ein Finale gewinnt man.”

Das Sportwochenende am Bodensee war wieder mit zahlreichen Höhepunkten gespickt. Der 34. Montfort Cup in Langenargen ist durch. Hier die Reminiszenzen aller 3 Tage auf YouTube:

1. Tag

2. Tag

3. Tag

“Ein Finale spielt man nicht, ein Finale gewinnt man.”

Wie bereits gestern Abend hier berichtet, gibt es das Traumfinale am Bodensee zwischen den Handballteams aus Hard und Bregenz. Alpla HC Hard hatte frühzeitig in zwei Spielen gegen HC Fivers WAT Margareten alles klar gemacht. Bregenz Handball benötigte drei Spiele gegen SG INSIGNIS Westwien. Nach dem gestrigen Heimsieg der Festspielstädter kannte der Jubel in Bregenz keine Grenzen. Jetzt gibt es das Ländle-Finale. Das Selbstbewusstsein ist bei Bregenz Handball auch da. Lukas Frühstück nach dem 29:24 Sieg gegen Westwien in der ausverkauften Bregenzer Handball-Arena Rieden/Vorkloster bereits mit dem finalen Blick voraus:

 “Wir konnten heute das umsetzten was wir uns vorgenommen hatten und hatten die Westwiener das ganze Spiel über im Griff. Nun geht es mit voller Konzentration auf Hard weiter. Ein Finale spielt man nicht, ein Finale gewinnt man.

Okay, schaun mer mal. Der 23-Jährige Lukas Frühstück ist ein Bregenzer Eigengewächs. Am 26. Juni 2015 begeht er seinen 24. Geburtstag. Ein Meistertitel dürfte alle Geschenke in den Schatten stellen.

Oberschwäbische Schacheinzelmeisterschaft 2015

Auch über den Ausgang der OSEM – Oberschwäbische Schacheinzelmeisterschaft 2015 habe ich gestern Abend hier berichtet, wer jetzt erst dazu stößt kann sich hier beim Schachverein Friedrichshafen die kompletten Ergebnisse in aller Ruhe zu Gemüte ziehen. Die Sonderwertung Jugendliche gewann der talentierte Gerold Reif vom SV Friedrichshafen. Aufmerksamme Stammleser sind hier im Blog bereits das eine oder andere Mal auf das Nachwuchstalent aufmerksam gemacht worden. Apropos Sonderwertung. Die Sonderwertung  der Damen gewann Marina Heil vom Verein Schachfreunde Wetzisreute und bei den Senioren ging die Wertung an Fritz Gatzke von der TSV Neu-Ulm.

Die A-Gruppe gewann Holger Namyslo von der TG Biberach und die B-Gruppe gewann nach Losentscheid Marina Heil von Schachfreunde Wetzisreute.

Herzlichen Glückwunsch!

Kadetten Schaffhausen warten auf Gegner

Während das Ländle-Finale zwischen Alpla HC Hard und Bregenz Handball fixiert ist, wartet die Männer von Kadetten Schaffhausen aus der Schweiz auf ihren Finalgegner. Die Finalrunde (Best of five) beginnt im Nachbarland am Donnerstag, 21. Mai 2015. Am Dienstag wird der Finalgegner der Kadetten ermittelt. Winterthur trifft im 5. Spiel auf St. Otmar Gallen. Dort fällt definitiv die Entscheidung wer gegen die Kadetten das Finale spielt. Schaffhausen hätte aufgrund des Tabellenstandes nach der Finalrunde gegen St. Otmar Gallen Heimrecht. Setzt sich am morgigen Dienstag Pfadi Winterthur durch würden die Kadetten zuerst auswärts in der Eishalle Deutweg in Winterthur spielen. Derweil vermeldet die Kadetten Medienstelle Kadetten auch online im Trend.

,,Auch auf Facebook können die Schaffhauser brillieren: Mit 2834 Likes (Stand 17. Mai 2015) verzeichnen sie nur knapp weniger Follower als der Schweizer Handballverband SHV (3949 Likes) und mehr als Ligakonkurrenten wie Wacker Thun (1903) oder Pfadi Winterthur (1012). Beliebt waren in letzter Zeit vor allem die Meldungen zum Auswärtssieg in Thun und der damit verbundene Einzug in den Playoff-Final. Die Bilder und Texte dazu erhielten innert wenigen Stunden mehr als 200 Likes. Viele Social Media-Fans der Kadetten stammen ausserdem aus dem benachbarten Deutschland, wo der Handballsport allgemein, aber auch Spieler wie zum Beispiel Torhüter Jonas Maier sehr beliebt sind.”

Jonas Maier gewann mit Deutschland 2012 die U-18 Europameisterschaft. 2013 wechselte er von den Rhein-Neckar Löwen nach Schaffhausen.

9. Eriskircher Riedlauf 2015

Bevor diese Woche im Nachbarort Langenargen das Match Race Germany in Langenargen beginnt, gab es am Sonntag den 9. Eriskircher Riedlauf. Läuferherzen schlagen jährlich höher. Der Eriskircher Riedlauf ist eine konstante Größe im Laufkalender am Bodensee. Der Lauftreff-FN adelt die Laufveranstaltung im Ried auf seine Weise:

,,Vielen herzlichen Dank an Günther Lenz stellvertretend für alle die, die den Eriskircher Riedlauf ermöglicht haben.
Es war mal wieder eine super Veranstaltung, die sich von den zahlreichen anderen abhebt: Zeiten stehen eher im Hintergrund und die Distanzen mit 7,5 und 15km fallen auch eher aus dem Rahmen. Aber genau das macht den Reiz an dieser Veranstaltung aus. Danke und weiter so!
Wir vom Lauftren-FN freuen uns schon auf das nächste Jahr mit einem schönen Lauf, netten Leuten und tollen Kuchen.”

Im nächsten Monat steht dann übrigens der Citylauf in Friedrichshafen am 19.06. auf dem Programm.

Da oben die Medienstelle der Kadetten Schaffhausen das Thema Fotos ansprach, hier gibt es Bilder vom 9. Eriskircher Riedlauf 2015 in allen Facetten.

Ravensburg Towerstars setzten Kooperation mit Augsburger Panther fort

Die Ravensburger Towerstars feilen weiter an der neuen Saison. Nach den ersten terminierten Spielen für das Testprogramm im Sommer gab es voriges Wochenende den Marketingcoup mit Lukas Slavetinsky. Der Verteidiger wurde im Fanshop vor 70 Fans präsentiert. Dabei unterschrieb Lukas Slavetinsky auch offiziell seinen Vertrag. Der 33-Jährige mit dem Power-Statement zur Puzzlestadt:

Ich habe immer gesagt, dass Ravensburg zu meiner Heimat geworden ist und was gibt es Schöneres für einen Eishockeyprofi, als zu Hause zu spielen.“

In Sachen Marketing und Präsentation der Spieler und Umgang mit den Sponsoren bekommt der Eishockeyclub Ravensburg Towerstars die Bestnote. Erinnert sei auch an Aktionen wie den gemeinsamen Besuch im Dornier Museum in Friedrichshafen oder jenes bemerkenswerte Kart Rennen, bei dem Coach Daniel Naud seine Schnelligkeit unter Beweis stellte. Oder die Trainingstagebücher von Pressesprecher Frank Enderle aus dem Trainingslager im vergangenen Sommer. Die Towerstars machen da keine halben Sachen. Das Sportmarketing wird stringent durchgezogen. Es ist ein roter Faden erkennbar. Inklusive kurzfristig einberufener Fantreffs während der Saison. Jetzt also die Meldung über die Fortsetzung der Kooperation mit dem DEL-Club Augsburger Panther. Coach Naud merkt erfreut an:

,,Wir haben so Zugang zu ehrgeizigen Spielern, die es auf einen Stammplatz in der DEL schaffen wollen. Außerdem können wir uns in Phasen von Verletzungs- und Krankheitsausfällen auch gegenseitig entlasten.“

Sehr gut. Eine klassische Win-Win Situation. Man spürt da auch deutlich bei allen Aktivitäten die Handschrift von Towerstars Geschäftsführer Rainer Schan.

Nebenbei gesagt, als ich während der Saison zwei individuelle Statements von Frank Enderle für meine sportinsider Leser haben wollte, bekam ich sie vom engagierten Eishockeyenthusiast und Pressesprecher schnell und ausführlich.

Für heute kommen wir damit zum Ende.

Ihnen wünsche ich einen guten Start in die Woche.

Bleiben Sie mir gewogen.

Ihr Michael Wiemer

Sportkalender am Bodensee

19.05.2015 Laufen: Marathon & Halbmarathon-Laufseminar im Casinostadion Bregenz unter der professionellen Leitung von Rennleiter und Marathonläufer Günter Ernst (Marathonbestzeit 02:32:14) ab 19.00 Uhr

20.05.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Thun ab 19.45 Uhr

20.05. – 25.05.2015 Segeln: Match Race Germany 2015 in Langenargen 

23.05.2015 Handball: Alpla HC Hard – Bregenz Handball ab 20.20 Uhr

24.05.2015 Segeln: 20 Meilen Cup Insel Reichenau v. Yacht-Club Insel Reichenau

25.05.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Aarau ab 16.00 Uhr

26.05.2015 Handball: Bregenz Handball – Alpla HC Hard ab 20.20 Uhr

28.05. – 31.05.2015 Segeln: Internationale Bodenseewoche in Konstanz

30.05.2015 Fußball: FC Schaffhausen – FC Biel / Bienne ab 17.45 Uhr

Die Auswahl der Termine ist subjektiv und unvollständig.

Sport am Bodensee: Fernab der Eishockey-WM basteln die Ravensburg Towerstars am Testprogramm für die neue Saison

In Tschechien läuft die Eishockey-WM. Deutschland startete bekanntlich mit einem 2:1 Sieg gegen Frankreich am Samstag. Zwei Wochen vorher hatte das deutsche Eishockeyteam die Bodenseeregion aufgesucht und in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft das 2. Testspiel gegen Frankreich mit 4:3 (3:0, 1:1, 0:2)in Ravensburg gewonnen. Die 1. Testbegegnung gegen die französischen Eishockeyspieler hatte Deutschland zwei Tage zuvor in Füssen mit 3:0 gewonnen. Nach dem WM-Auftaktsieg gegen die Equipe Tricolore in Prag am 2. Mai war die Stimmung durchaus zuversichtlich im deutschen Team. Einen Tag darauf gab es die heftige 0:10 Niederlage gegen die Eishockey-Cracks aus Kanada für die Mannschaft von Pat Cortina, der ja in Montreal zur Welt kam. Am Dienstag steht das Spiel gegen die Schweiz für Deutschland auf dem Plan. Hier geht es zum Spielplan und den Ergebnissen der Eishockey-WM in Tschechien.

Fernab der Eishockey-WM sind die Verantwortlichen von Ravensburg Towerstars fleißig gewesen und haben am Testprogramm für die neue Saison in der DEL2 gebastelt. Die ersten Termine stehen bereits fest.

Freitag, 14.08.2015   Rapperswil-Jona  Lakers (NLB) – Towerstars
Sonntag, 16.08.2015 Dornbirn Bulldogs (EBEL) – Towerstars
Freitag, 28.08.2015 Towerstars – Rapperswil-Jona Lakers (NLB)
Sonntag, 30.08.2015 Ritten Sport (ITA) – Towerstars
Freitag, 04.09.2015 Towerstars – Dornbirn Bulldogs (EBEL)
Sonntag, 06.09.2015 Towerstars – Augsburger Panther (DEL)

Auch beim anderen deutschen Eishockeyteam aus der Bodenseeregion, dem EV Lindau, gibt es Neuigkeiten zu vermelden. Die Lindauer waren nach einer begeisternden Playoff-Serie mit mehreren Hitchcock Thrillern erstmalig in der Vereinsgeschichte Meister der Bayernliga geworden.  Danach hätte es Aufstiegsspiele zur Oberliga gegen den Baden-Württemberg-Meister Eisbären Heilbronn gegeben. Der EV Lindau nahm diese Möglichkeit in realistischer Einschätzung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, der vorhandenen Strukturen und der Beleuchtung der Sponsorships der Sponsoren nicht wahr. Marc Hindelang, Präsident des EV Lindau und Vize-Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes ehrlich auf der Vereinswebsite:

„Aufstiegsspiele bestreitet man nur, wenn man aufsteigen will oder kann. Wir müssen leider sagen: Die EV Lindau Islanders können den Weg in die Oberliga sportlich und strukturell noch nicht gehen. Ich sehe das aber anders. Es ist natürlich schade und tut uns in der Seele weh, eingestehen müssen, dass die Oberliga noch eine Nummer zu groß für den EVL ist, aber das ist eigentlich genau das, was ich im DEB-Amt fordere: Eine realistische Selbsteinschätzung der eigenen Möglichkeiten und kein Hasardieren aus Selbstüberschätzung, nur um sich ein Denkmal zu setzen und zu sagen: Wir sind so toll, denn wir sind Oberligist.“

Bemerkenswerter Realitätssinn von Präsident Marc Hindelang. Wohltuend in der zuweilen überhitzten Sportbranche, die doch teilweise arg unter Protagonisten mit Ambitionen auf ein Denkmal leidet. Doch jetzt zur angekündigten Neuigkeit, die jetzt gar nicht so sensationell ist. Die Stadt denkt über eine moderne Eishalle nach. Schwäbische.de:

,,Die im Herbst 1976 in Betrieb genommene Kunsteisbahn geht im Oktober in die 39. Saison. Eispiste und Bande sind also fast 40 Jahre alt. Das bedeutet immer wieder Reparaturbedarf. Andererseits funktioniert die Halle, die Lindau im Jahr 2010 überdacht und zum Großteil eingehaust hat. Nach Ende der Saison wollen die Verantwortlichen der Bäderbetriebe um Betriebsleiter Florian Schneider und Stadtwerkechef Klaus Steiner eine Bestandsaufnahme machen und die Grundlage für ein Sanierungskonzept erarbeiten.”

Übrigens in Lindau wurde ab 1948 Eishockey gespielt. Wer ein wenig in der Geschichte des EV Lindau Islanders blättern mag, findet bei Bruder Wikipedia einigen interessanten Lesestoff.

Sportkalender am Bodensee

08.05.2015 Handball: Alpla HC Hard – HC Fivers WAT Margareten ab 19.00 Uhr

08.05.2015 Segeln: Bootsabnahme im Clubhafen beim Segelclub Bodman e.V.

08.05.2015 Segeln: Jahreshauptversammlung vom Segelclub Bodman e.V. ab 20.00 Uhr im Cafe´Hasler

09.05.2015 Laufen: 10. Uhldinger  Pfahlbauten Marathon ab 13.35 Uhr

09.05.2015 Handball: Bregenz Handball – SG INSIGNIS Westwien ab 19.00 Uhr

09.05.2015 Handball: HSG Konstanz – SV Salamander Kornwestheim ab 19.00 Uhr

09.05. – 10.05.2015 Segeln: Unterseepokal / Landesmeisterschaft Laser beim Jollen Segler Reichenau e.V.

09.05. – 10.05.2015 Segeln: Pokalregatta – 32. Friedrichshafener Segelwochen beim Württembergischer Yacht-Club e.V.

09.05. – 10.05.2015 Segeln: 33. Internationale Eichhornregatta beim Segel-Verein Staad. e.V.

09.05. – 10.05.2015 Segeln: 41. Teufelstischregatta beim Motor-Yacht-Club Überlingersee e.V.  

13.05.2015 Handball: Kadetten Schaffhausen – Wacker Thun ab 19.30 Uhr

13.05.2015 Handball: TSV Otmar St. Gallen – Pfadi Winterthur ab 19.30 Uhr

14.05. – 17.05.2015 Schach: Oberschwäbische Einzelmeisterschaft 7 Runden CH 2 Std. / 40 Züge + 30 Min. (Restzeit) in Friedrichshafen – Jettenhausen

17.05.2015 Laufen: 9. Eriskircher Riedlauf / Start Kinderlauf ab 13.00 Uhr

17.05.2015 Laufen: 9. Eriskircher Riedlauf / Start Jugendliche/Erwachsene ab 13.30 Uhr

17.05.2015 Fußball: FC Schaffhausen – FC Le Mont FS ab 15.00 Uhr

17.05.2015 Handball: Kadetten Schaffhausen – Wacker Thun ab 17.30 Uhr

20.05.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Thun ab 19.45 Uhr

20.05. – 25.05.2015 Segeln: Match Race Germany 2015 in Langenargen 

25.05.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Aarau ab 16.00 Uhr

30.05.2015 Fußball: FC Schaffhausen – FC Biel / Bienne ab 17.45 Uhr

Die Auswahl der Termine ist subjektiv und unvollständig.

Sport am Bodensee: Noch 30 Tage bis zum Match Race Germany 2015 in Langenargen

Es ist einer der jährlichen Höhepunkte im Sportkalender am Bodensee. Die Rede ist vom Match Race Germany in Langenargen. Eric Monnin und sein Team Sailbox sind ebenfalls dabei. Mit dieser Personalie beginnt auch die aktuelle Pressemeldung vom traditionellen Segelevent:

,,Die Flotte formiert sich. Eineinhalb Monate vor dem ersten Startschuss zum 18. Match Race Germany haben die ersten Top-Teams gemeldet. Allen voran die Nummer vier der Matchrace-Weltrangliste: Eric Monnin und sein Schweizer Team SailBox greifen beim deutschen Matchrace-Klassiker nach den Sternen. Erstmals seit seiner Tour-Premiere im Jahr 2006 zählt der in den vergangenen Jahren konsequent in der Weltrangliste aufgestiegene Züricher zu den Tour-Card-Inhabern und Favoriten im Kampf um den Großen Preis von Deutschland.”

Langenargen ist ein idyllischer und sympathischer Ort. Fast wie selbstverständlich bieten sich für den Betrachter Motive am Bodensee, die auch weiter südlich verortet werden könnten.

Traveler Digital Camera

Weiter südlich ist ein gutes Stichwort. Zum Beispiel Neapel. Nein, heute kein Fußball mit dem Rückblick auf den klaren 4:1 Sieg vom SSC Neapel bei der VW-Werkself vom VfL Wolfsburg. Einst wurde Langenargen mit einem südlicheren Vergleich von  Annette von Droste-Hülshoff (1797 – 1848) und den folgenden Worten geadelt.:

,,Langenargen ist nur mit den schönsten Ansichten bei Genua und Neapel vergleichbar.”

Das Match Race Germany 2015 in Langenargen findet in 30 Tagen vom 20. bis 25. Mai statt. Mein Nachbarort zelebriert dieses Segelevent mit der nötigen Akribie, Freude, Leidenschaft und professionellen Sponsorarbeit. Letzeres wird durch den Veranstalter auf sehr hohen und bemerkenswerten Niveau gehändelt. Zu den Sponsorships ein andermal mehr.

Die Ravensburg Towerstars verstärken sich mit Kilian Keller

Sprung in die DEL2. Für die Ravensburg Towerstars ist nach dem Saisonende bereits die Kaderplanung für das nächste Spieljahr in vollen Gang. Der Verein vermeldet eine weitere hoffnungsvolle Personalie: mit dem Zugang des 21-Jährigen Kilian Keller von den höherklassig spielenden Grizzly Adams Wolfsburg.

,,Der 1,90 Meter große Verteidiger stand die letzten drei Jahre in Wolfsburg unter Vertrag, im ersten Jahr wurde er noch mit einer Förderlizenz zu seinem Heimatclub nach Füssen beordert. In den letzten zwei Spielzeiten agierte er aber voll im Kader der Grizzly Adams und kam so auf über 100 Pflichtspiele in der höchsten deutschen Spielklasse.”

Coach Daniel Naud adelt den Neuzugang und Wunschspieler aus der Automobilstadt Wolfsburg:

„Kilian ist groß, beweglich und beim Spiel Eins gegen Eins sehr stark. Er trifft mit der Scheibe gute Entscheidungen auch offensiv, er ist ein klarer Gewinn für unsere Abwehr.“

Vielleicht geht es mit Kilian Keller in der Saison 2015/2016 auch etwas weiter wie in das Playoff-Viertelfinale. Schaun mer mal.

Alpla HC Hard bucht das Halbfinalticket

Freude in Vorarlberg. Die Handballer Alpla HC Hard von der österreichischen Seite des Bodensees buchen das Halbfinalticket mit einem 30:25 Auswärtssieg bei Union Juri Leoben. Dort wartet dann HC Fivers WAT Margareten. Am 8. Mai findet das erste Halbfinalmatch in der Sporthalle am See statt.

Bregenz Handball braucht ein 3. Spiel

Die Festspielstädter aus Bregenz wollten es Hard gleichtun und ebenfalls in der HLA das Ticket für das Halbfinale buchen. Daraus wurde nichts, da in einem spannenden Spiel (ich will den Begriff Hitchcock-Thriller hier auch nicht überstrapazieren – Stammleser wissen was gemeint ist) gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol eine Auswärtsniederlage bezogen wurde. Nach dem knappen 28:27 Sieg am Freitagabend in Bregenz mussten sich die Bregenzer diesmal mit einem 28:29 zufrieden geben und brauchen jetzt ein 3. Spiel. Tief durchatmen. Die entscheidende Begegnung über den Einzug ins Halbfinale findet am kommenden Samstag, den 25.4. um 19:00 Uhr in der Handball-Arena Rieden/Vorkloster statt.

Sportkalender am Bodensee

22.04.2015 Fußball: FV Ravensburg – TSG Balingen ab 17.45 Uhr

24.04.2015 Segeln: Erste Freitagsregatta Württembergischer Yacht-Club ab 16.00 Uhr

25.04. – 26.04.2015 Segeln: Claude Dornier Regatta Württembergischer Yacht-Club ab 08.00 Uhr

25.04. – 26.04.2015 Segeln: Hammond-Perkin Star Class-Trophy und Drachenpreis v. Bodensee-Yacht-Club Überlingen

25.04.2015 Schach: 15. Schach-Triathlon der Schachfreunde Wetzisreute in der Festhalle Bodnegg ab 9.00 Uhr

25.04.2015 Sporttag: Sporttag im Zeppelinstadion 14.00 – 17.00 Uhr

25.04.2015 Handball: SV Allensbach – BVB Dortmund ab 19.30 Uhr

25.04.2015 Handball: Bregenz Handball – Sparkasse Schwaz Handball Tirol ab 19.00 Uhr

26.04.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Vaduz ab 13.45 Uhr

26.04.2015 Fußball: FC Schaffhausen – FC Wohlen ab 15.00 Uhr

26.04.2015 Volleyball: VfB Friedrichshafen – Berlin Recycling Volleys ab 15.00 Uhr

26.04.2015 Segeln: Konstanzer Auftakt 470er vom Schüler-Segel-Club Konstanz, selbst verwaltende Jugendabteilung des Konstanzer Yacht Club

30.04.2015 Lauf: Bambinilauf 600 m) im Rahmen der Veranstaltung LAKE ESTATES Halbmarathon (findet am 1. Mai 2015 statt) in Überlingen ab 16.00 Uhr

30.04.2015 Lauf: Schülerstaffellauf by Tanzschule Päsler (3 x 1,25km) im Rahmen der Veranstaltung LAKE ESTATES Halbmarathon (findet am 1. Mai 2015 statt) in Überlingen ab 17.00 Uhr

Die Auswahl der Termine ist subjektiv und unvollständig.

Sport am Bodensee: Das ESB Marketing Netzwerk mit dem Programmhinweis auf den Sportbusiness-Kongress Sport & Marke

Post in meinem elektronischen Postfach. Das ESB Marketing Netzwerk, mit Sitz in St. Gallen, macht in einer E-Mail auf Österreichs bedeutendsten Sportbusiness-Kongress SPORT & MARKE am 20./21. April 2015 aufmerksam. Die beigefügte Pressemeldung beginnt mit folgenden prägnanten Einleitungsworten:

,,Red Bull Salzburg hat 317’000 Facebook-Fans, SK Rapid Wien 160’000. Dem gegenüber stehen unglaubliche 81 Millionen „Likes“ des FC Barcelona. Neben dem Ziel „Fan-Interaktion“ werden heute neue Formen der Monetarisierung durch Social Media diskutiert. Welche Rolle spielt Paid- und Video-Content? Wie können Online Games als Kommunikations- und Absatzkanal genutzt werden? Österreichs bedeutendster Sportbusiness-Kongress SPORT & MARKE am 20./21. April 2015 widmet diesen und weiteren Fragen ein eigenes Forum.”  

Doch auch Einzelsportler, die sich marketingtechnisch als Marke positioniert haben, sind Gegenstand des Kongresses. Österreich hat da einige in petto. Einer davon ist normalerweise wöchentlich in Deutschland zu sehen.

Alaba1

Screenshot: www.david-alaba.com

,,Im aktuellen Social Media Ranking für Österreich befinden sich mit David Alaba, Marcel Hirscher und Anna Fenninger drei Individualsportler in den Top 20. Für Robert Eitel, u.a. Medienberater von Joachim Löw und Jürgen Klinsmann, ist die Olympiasiegerin Anna Fenninger mit ihrem Facebook-Auftritt ein Best-Practice-Beispiel für österreichische Testimonials. Als Erfolgsfaktoren nennt er „Glaubwürdigkeit, Inhalte und Aktualität.“ Er ist sich sicher: „Nur der Sportler, der selbst an Social Media interessiert ist, wird auf Dauer Erfolg haben. Wer ohne Überzeugung in Social Media unterwegs ist wird keinen Erfolg haben.” Bei Sport & Marke nennt Eitel die Bausteine erfolgreicher Markenkommunikation und erläutert, wie professionelle Arbeit ,,neben dem Platz” aussehen kann.”

Auf Platz 1 im Social Media Ranking findet sich Arnold Schwarzenegger, gefolgt von Red Bull und Microsoft Österreich.

Sport am Bodensee Telegramm

Die Saison in der Handball Liga Austria geht in die entscheidende Phase. Im Viertelfinale haben die am Bodensee beheimateten Teams aus Bregenz und Hard zuerst Heimvorteil. Alpla HC Hard empfängt am 17. April um 19.00 Uhr Union Juri Leoben. Der Erzrivale Bregenz Handball spielt zeitgleich gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol. Hier geht es zum kompletten Spielplan Viertelfinale HLA 2014/2015. Wer zuerst zwei Spiele gewinnt ist weiter. Ein etwaiges notwendiges weiteres 3. Spiel zur Entscheidung habe ich traditionell noch nicht im Sportkalender am Bodensee mit eingepflegt.

Schwenk zum Eishockey. Der EV Lindau ist mit der Saison durch und hat ausgiebig gefeiert. Vier ganze lange Tage. Der Bericht über die Feierlichkeiten auf schwäbische.de unter dem Titel EVL feiert Meister mit meisterhafter Party wirft einen Blick auf die offiziellen Feierlichkeiten in der Nana Bar in Lindau. Nebenbei wurden dann auch noch die Trikots der Eishockeycracks versteigert, die erstmalig in der Vereinsgeschichte die Meisterschaft in der Eishockey-Bayernliga erkämpften.

,,Einige der Ersteigerungen gingen in die Hände von EVL Nachwuchsspielern, die sich schon jetzt die Trikots ihrer Idole sicherten! Unfassbar wie die Saison war dann die Versteigerung des letzten Trikots – das Trikot des Kapitäns und Schützen des goldenen Tores. Das Originaltrikot von Kapitän Tobi Fuchs ging dann für sage und schreibe 500 Euro in Besitz eines Edelfans von Tobi Fuchs über.”

Schwäbische.de ist auch der Medienpartner vom frischgebackenen Meister EV Lindau Islanders.

Kürzlich gab es ja nach dem Aus im Playoff-Viertelfinale der Ravensburg Towerstars gegen Frankfurt in der DEL2 für die Fans einen feierlichen Saisonabschluss. Dort erzielte das Playoff-Trikot von Austin Smith die Tageshöchstsumme von 220 Euro.

Schwenk zum Volleyball. Dort durften die Volleyballer vom VfB Friedrichshafen bereits am 1. März 2015 jubeln über den Pokalsieg gegen SVG Lüneburg in Halle/Westfalen. Doch das große Ziel ist nach 3 Jahren Abstinenz der Meistertitel. Die Playoff-Termine gegen den Erzrivalen Berlin Recycling Volleys stehen fest. Doch noch ein paar Bemerkungen zum Pokal. Dort gibt es zukünftig einen anderen Austragungsort. 10 Jahre war Halle/Westfallen ein gesetzter Gastgeber für die deutschen Pokalendspiele im Volleyball. Nächstes Jahr dann ein Umzug. Die SAP Arena in Mannheim ist die neue Spielstätte und soll so eine Art Wembley des deutschen Volleyballs werden. Schaun mer mal. DVV-Generalsekretär Jörg Ziegler merkt an:

„Wir hatten zehn wunderbare Jahre in Halle/Westfalen. Jetzt gilt es, den nächsten Schritt zu gehen. Gemeinsam mit der Volleyball Bundesliga wollen wir die Eventisierung des DVV-Pokalfinals weiter vorantreiben. Die SAP Arena bietet dafür die idealen Voraussetzungen, um auch in den nächsten Jahren für Fans, Sponsoren und TV-Sender zum Magneten zu werden.“

Der Termin für das Pokalfinale in der SAP Arena, deren Geschäftsführer Daniel Hopp (Sohn von TSG Hoffenheim Mäzen Dietmar Hopp) ist, steht mit dem 28. Februar 2016 bereits fest. Am 3. Dezember 2014 erschien auf Spiegel-Online der Artikel mit dem Titel Vom Milliardärssohn zum Sport-Manager: Hopp on ICE.

Jetzt geht es aber für den aktuellen Pokalsieger im deutschen Volleyball, den VfB Friedrichshafen, um den Meistertitel. Die Bilanz der Häfler seit 1998 ist beeindruckend. Nach 3 Jahren Meisterschaft der Berliner von 2012 bis 2014 darf der Titel jedoch gerne auch wieder an den Bodensee kommen. Kultcoach Stelian Moculescu wird seine Spieler akribisch auf das heiße Playoff-Finale gegen den unbequemen Berliner Erzrivalen vorbereiten. Inklusive Ausflug in das Land des aktuellen Volleyballweltmeisters.

Sportliche Vita der Volleyballer vom VfB Friedrichshafen:

Deutscher Volleyballmeister von 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011 und Pokalsieger 1998, 1999, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2012, 2014, 2015 sowie Champions-League-Sieger 2007.

Letzter Schwenk zum Schach. Auf 99.595 Follower kann Schachweltmeister Magnus Carlsen auf seinem Twitter-Account verweisen. Die magische 100.000er Marke fällt diese Woche. Da bin ich mir sicher. Fernab des marketingtechnisch bestens aufgestellten Profischachspielers Magnus Carlsen findet in der Zeppelinstadt Friedrichshafen am Freitag, den 17. April, ein besonderer Termin statt. Schachfreunde aus der Bodenseeregion haben dort eine interessante Offerte. Offene Stadtmeisterschaft Friedrichshafen 2015 im Hotel Schlossgarten mit 5 Runden Schweizer System, 15 Min Bedenkzeit ab 19.30 Uhr.

Sportkalender am Bodensee

15.04.2015 Handball: Kadetten Schaffhausen – HC Kriens-Luzern ab 19.45 Uhr

17.04.2015 Handball: Alpla HC Hard – Union JURI Leoben ab 19.00 Uhr

17.04.2015 Handball: Bregenz Handball – Sparkasse Schwaz Handball Tirol ab 19.00 Uhr

17.04.2015 Schach: Offene Stadtmeisterschaft Friedrichshafen 2015 im Hotel Schlossgarten mit 5 Runden Schweizer System, 15 Min Bedenkzeit ab 19.30 Uhr

17.04.2015 Segeln: Jahreshauptversammlung Yacht-Club Radolfzell mit Neuwahlen des Vorstandes

18.04.2015 Segeln: Frühjahrsputz Platz 49 – 95 Segelclub Bodman

18.04.2015 Segeln: Jahresversammlung Yacht Club Lindau in d. Gaststätte Köchlin ab 19.00 Uhr

18.04. – 19.04.2015 Segeln: Jollenregatta Mammern d. Seglervereinigung Mammern

18.04. – 19.04.2015 Segeln: J70 Lake Constance Battle LSC v. Lindauer Segler-Club ab 11.00 Uhr

18.04. – 19.04.2015 Segeln: Int. Arboner Optimisten-Regatta v. Yachtclub Arbon

18.04.2015 Lauf: Halbmarathon mit Schülerlauf in Fischbach 10.00 – 16.00 Uhr

18.04.2015 Basketball: TV Konstanz – PS Karlsruhe ab 17.30 Uhr

18.04.2015 Volleyball: VfB Friedrichshafen – Berlin Recycling Volleys ab 19.30 Uhr

18.04.2015 Handball: HSG Konstanz – TSV Friedberg ab 20.00 Uhr

19.04.2015 Radsport: Kinder-Einsteigerradrennen vom RSV Seerose in Ettenkirch ab 14.15 Uhr

20.04.2015 Fußball: FC Schaffhausen – FC Winterthur ab 19.45 Uhr

22.04.2015 Fußball: FV Ravensburg – TSG Balingen ab 17.45 Uhr

24.04.2015 Segeln: Erste Freitagsregatta Württembergischer Yacht-Club ab 16.00 Uhr

25.04. – 26.04.2015 Segeln: Claude Dornier Regatta Württembergischer Yacht-Club ab 08.00 Uhr

25.04. – 26.04.2015 Segeln: Hammond-Perkin Star Class-Trophy und Drachenpreis v. Bodensee-Yacht-Club Überlingen

25.04.2015 Schach: 15. Schach-Triathlon der Schachfreunde Wetzisreute in der Festhalle Bodnegg ab 9.00 Uhr

25.04.2015 Sporttag: Sporttag im Zeppelinstadion 14.00 – 17.00 Uhr

25.04.2015 Handball: SV Allensbach – BVB Dortmund ab 19.30 Uhr

26.04.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Vaduz ab 13.45 Uhr

26.04.2015 Fußball: FC Schaffhausen – FC Wohlen ab 15.00 Uhr

26.04.2015 Volleyball: VfB Friedrichshafen – Berlin Recycling Volleys ab 15.00 Uhr

26.04.2015 Segeln: Konstanzer Auftakt 470er vom Schüler-Segel-Club Konstanz, selbst verwaltende Jugendabteilung des Konstanzer Yacht Club

30.04.2015 Lauf: Bambinilauf 600 m) im Rahmen der Veranstaltung LAKE ESTATES Halbmarathon (findet am 1. Mai 2015 statt) in Überlingen ab 16.00 Uhr

30.04.2015 Lauf: Schülerstaffellauf by Tanzschule Päsler (3 x 1,25km) im Rahmen der Veranstaltung LAKE ESTATES Halbmarathon (findet am 1. Mai 2015 statt) in Überlingen ab 17.00 Uhr

Die Auswahl der Termine ist subjektiv und unvollständig.