Eishockey und keine Olympiapause sowie ambitionierte Ziele vom EHC Red Bull München

Die Temperaturen sind in Deutschland abgekühlt. Ein Zeichen für den Beginn der neuen Eishockey-Saison. Der Start ist vollzogen. Das Kultblog Check von hinten hat die 10 härtesten Fakten für den Start in die neue DEL-Saison 2013/2014 zusammengetragen. Der Blick geht dabei bereits voraus und macht auch vor Sotschi keinen Halt:

,,Im Rhythmus bleiben: Zwar erwartet den Sportzuschauer diesen Winter ein Eishockey-Turnier der Extraklasse zu wunderbaren Sendezeiten, doch das deutsche Publikum braucht seine Gewohntheiten nicht aufzugeben, der Spielbetrieb wird hierzulande nicht von einer lästigen Olympiapause gestört.“

Den Start in die neue DEL-Saison hat Eishockey News unter dem Titel Berlin, Krefeld, München und Nürnberg sind noch ungeschlagen – Köln Sieger im Top-Spiel aufbereitet. Die 20. Saison nimmt Fahrt auf.

EHC München hat den Sponsor Red Bull im Rücken. Im vergangenen Jahr im September gab es für mich ja so einen Satz zum schmunzeln. Christian Winkler, Manager vom EHC Red Bull München, sagte damals gegenüber der tz:

,,Wir sind ein Low-Budget-Team , das vom Einsatz lebt!”

Red Bull und ein schmales Budget im Sportsponsoring passen eigentlich nicht zusammen und sind so weit entfernt wie der Salzstock in Gorleben von einem verlässlichen Atommüll-Endlager. Nun, definitiv ist der EHC Red Bull München in dieser Saison 1 nach Cortina kein Low-Budget-Team. Für die neue Saison hat der österreichische Getränkehersteller richtig Geld in die Hand genommen. Kolportiert werden eine zweistellige Millionensumme (ca. 13 Millionen Euro).

Die sportlichen Ziele sind ambitioniert. Für Christian Winkler ist die jetzige Saison eine Jubiläumssaison. Sein 10. Jahr für die Münchener. In der Abendzeitung München  gibt es eine Rückschau auf Tränen, Siege, Hoffnungen, Lizenzen, Penaltyschießen, körperliche Blessuren der härteren Art und den Wunsch nach einem respektablen Eishockey-Stellenwert in der bayerischen Landeshauptstadt.

Eishockey: Pat Cortina kennt keine leichte Vorbereitung

Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern. Er kommt. Jetzt. Die Rede ist von Pat Cortina. Neuer Coach der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft. Sein Verein EHC Red Bull München heißt die Doppelfunktion, Vereinstrainer und Verantwortlicher neuer Bundestrainer, für gut. Der Daumen ist nach oben gerichtet. Manager Christian Winkler in der tz vor der Ratifizierung des Vertrags:

,,Die Nationalmannschaft ist die wichtigste Mannschaft Deutschlands. Für den EHC wäre es eine Große Ehre, den Bundestrainer zu stellen.“

Na denn. Pat Cortina übernimmt das Amt vom glücklosen Jakob Koelliker. Das schweizer Experiment war gescheitert. Auch Eishockey in Deutschland ist ein Ergebnisspiel. Der neue Bundestrainer gilt als harter Hund. Cortina ist für eine intensive körperliche Vorbereitung seiner Teams bekannt. Da machte auch der Sommer 2012 keine Ausnahme. Eishockeytrainer Pat Cortina mit einem Statement in der tz:

,,Ich bin jetzt seit 24 Jahren im Geschäft – jedes Jahr gibt es diese Beschwerden. Ich glaube, ich höre auf mit meiner Arbeit, sobald jemand sagt, eine Vorbereitung bei mir wäre leicht. Zusammen mit Fitnesstrainer Daniel Müller haben wir gute Sachen gemacht.“

Die Vita von Pat Cortina weist unter anderen den Aufstieg von Ungarn in die A-Gruppe und das hochhieven vom EHC in die oberste deutsche Eishockey-Spielklasse auf. Ihm wird ein gutes Händchen bei der Förderung junger Spieler und ein ausgeprägter Gerechtigkeitssinn nachgesagt. Mit der Verpflichtung zum Bundestrainer richten sich die Augen auch auf die olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi. Pat Cortina wird den Spruch des einstigen Bundescoach Uwe Krupp kennen:

,,Schulterklopfen ist nur 50 Zentimeter von einem Tritt in den Hintern entfernt, du bist immer nur so gut wie dein letztes Turnier.”

Tief durchatmen. In Kürze steht der Deutschland Cup 2012 in München an. Cortina wird dort sein erstes Turnierecho als neuer Bundestrainer bekommen.

_______________________________________________________________________________________________________

Artverwandte Artikel zum Thema Eishockey

Öffnen ARD und ZDF die Tür für das deutsche Eishockey?

Sportinsider Interview mit Chantalle Alberstadt

________________________________________________________________________________________________________