Nachdenkenswert #501

,,Für deutsche Beobachter wirkt die Begeisterung wirklich merkwürdig. Überall, wo die Spieler in China aufgetaucht sind, sind die chinesischen Fans ausgeflippt, wie die Besucher beim Konzert eines Teeniestars. Da flogen zwar keine Unterhosen. Aber es kam mehrfach vor, dass Fans versucht haben, Spielern die Hände zu küssen. Solch einen Hype gibt es in China allerdings nicht nur um den FC Bayern, sondern generell bei großen Stars, die die Leute sonst nur aus dem Fernsehen kennen. Beim Testspiel gegen Arsenal in Shanghai war das Gekreische der auffällig jungen Fans bei den Spielern der Londoner auch nicht wirklich leiser.“

Thomas Steinmann, Redakteur Wirtschaft beim Wirtschaftsmagazin Capital, schreibt dort unter anderem über das Thema Sportbusiness, begleitete den FC Bayern München bei der Marketing-Reise nach China und teilt seine Beobachtungen im Interview mit dem FC Bayern München Blog Mia San Rot. 

Advertisements

Mentale Einstimmung auf das Testspiel HSG Konstanz – Kadetten Schaffhausen

Das Wetter am Bodensee ist regnerisch. Empfindlich kühl mit 14 Grad. Für Bodenseetouristen mit quengelnden Kindern bleibt da oft nur der Gang ins Museum. Mit dem Zeppelin Museum oder dem Dornier Museum ist das Angebot groß. Und dann gibt es da ja auch noch das Schulmuseum in der Zeppelinstadt.

Mentale Einstimmung Kadetten Schaffhausen vs. HSG Konstanz

Der Besuch einer Hallensportart wäre auch eine Möglichkeit. Ich hätte da einen Programmhinweis für das Handball-Testspiel zwischen dem Champions-League-Teilnehmer Kadetten Schaffhausen und der HSG Konstanz.

Sa. 29. Juli, 19.00 Uhr, BBC-Arena: Kadetten Schaffhausen – HSG Konstanz

Einen Tag vorher testen die Konstanzer mit Trainer Daniel Eblen ihre Form noch mit einem Spiel am Freitag, den 28. Juli, 19.30 Uhr in der Sporthalle GSS gegen HC Kriens-Luzern.

Fokussieren wir uns auf das Match Kadetten Schaffhausen vs. HSG Konstanz. Zur mentalen Einstimmung, des Wetter am Bodensee ist wie gesagt regnerisch und bisweilen stürmisch, können ja auch ein paar Handball-Lesehinweise zu beiden Teams nicht schaden.

Foto: © Michael Wiemer

Also hat sich jeder gemütlich hingesetzt, eine Tasse Tee oder einen Kaffee bei sich, dann kann die mentale Einstimmung auf das Testspiel Kadetten Schaffhausen gegen HSG Konstanz beginnen. Hier auf sportinsider gab es in der Vergangenheit reichlich Material.

So weit ein paar Lesehäppchen zur mentalen Einstimmung auf das Handballtestspiel zwischen den Kadetten Schaffhausen und der HSG Konstanz.

Derweil gibt es aus Konstanz eine Hiobsbotschaft. Pressesprecher Andreas Joas schreibt auf der Webseite der HSG ein Medizinbulletin unter dem Titel ,,Hat mich alles aus der Bahn geworfen“: Abwehrchef Michael Oehler fällt nach OP halbes Jahr aus.

An dieser Stelle die besten Genesungswünsche für Michael Oehler.

Sport Mixed Zone Bodensee

Volleyball: Der Ausflug vom VfB Friedrichshafen Trainer Vital Heynen in sein Heimatland zur Wahrnehmung der anspruchsvollen Doppelfunktion Vereinstrainer am Bodensee bei den Häflern und Nationaltrainer Belgien hat sich gelohnt. Vital Heynen coachte Belgien souverän zur WM-Qualifikation. Dabei schlug er auch Deutschland mit 3:0. Anfang August wird der Belgier wieder am Bodensee sein. Kurz. Richtig aufschlagen wird er dann Anfang September. Noch ein Wort zur Nationalmannschaft. Deutschlands letzter großer Erfolg auf internationaler Bühne ist eng mit Vital Heynen verbunden. Als Bundestrainer coachte der ehrgeizige und kommunikationsstarke Belgier 2014 Deutschland auf Platz 3 der Weltmeisterschaften in Polen. Seit der Saison 2016/2017 trainiert er den VfB Friedrichshafen mit großem Erfolg. Ab Januar 2017 ist er in besagter Doppelfunktion auch Trainer der belgischen Nationalmannschaft. +++ Fußball: Vor zwei Wochen gab es den von mir prognostizierten Nicht-Champagnerfußball am Bodensee beim Spiel zwischen dem SCR Altach und Dinamo Brest. Im Rückspiel der 2. Runde der Europa-League-Qualifikation servierte Altach nach dem Hinspiel 1:1 dann in Weißrussland einen ganz guten Wein. Der 3:0 Auswärtssieg hält weitere internationale Gegnerschaft bereit. Am Donnerstag, den 27. Juli um 20.30 Uhr gibt es in der 3. Runde der Quali das Spiel KAA Gent vs. SCR Altach in der Ghelamco Arena. Hier geht es zur Vorstellung vom belgischen Team KAA Gent. Altach hält nach österreichischen Medienberichten auch noch Ausschau nach einem weiteren Stürmer. Dabei im Visier der bei Werder Bremen unter Vertrag stehende Ousman Manneh. Die Webseite vol.at von Vorarlberb Online titelt Wechselt Werder-Stürmer zu SCR Altach? +++ Radsport: Sportereignis vorbei. Abhaken. Und dann schnell den anderen neuen Events zuwenden. Nicht so bei mir. Ich lasse das gerne auch etwas sacken. Eine Tour de France ist 2017 vielleicht das bedeutendste Sportereignis im diesjährigen Sportkalender gewesen. Keine Fußball-EM, keine Fußball-WM, keine olympischen Spiele in diesem Jahr. Und der Trainingshausberg Pfänder am Bodensee von Emanuel Buchmann hatte in der Vorbereitung auch seine Schuldigkeit getan. Lassen wir den bei der Tour als besten Deutschen im Gesamtklassement platzierten Radsportler selbst zu Wort kommen. Der Ravensburger Radprofi Emanuel Buchmann fasste nach Paris am Teambus von Bora-hansgrohe seine Leistung bei der Tour de France 2017 so zusammen: „Ich bin mit meinem 15. Gesamtplatz sehr zufrieden, meine Form passt. Ich ging als Edelhelfer in die Tour und war dann der Leader. Das Team hat mich immer unterstützt und ich denke wir können mit der Tour, nach all dem was passiert ist, dennoch zufrieden sein. Nun bin ich aber auch froh, dass ich in Paris bin und freue mich über meinen 15. Platz, auf den ich in den kommenden Jahren aufbauen möchte.“ Auf der Webseite des Sponsors Bora-hansgrohe wird die Leistung des Oberschwaben auch gebührend anerkannt unter dem Titel Emanuel Buchmann beendet Tour de France auf dem 15. Gesamtrang und wird Drittbester bei den Jungprofis. Buchmanns Radteam Bora-hansgrohe musste mit Peter Sagan und Rafał Majka zwei empfindliche Ausfälle hinnehmen. Der Verlust dieser exzellenten Radstars war auch eine mentale Herausforderung, die das Team bestand. Lohn war auch der Sieg von Maciej Bodnar im letzten Zeitfahren in Marseille und die Platzierung unter den TOP 20 von Emanuel Buchmann, dem deutschen Straßenradmeister von 2015 in Bensheim.

Nachdenkenswert #500

,,Bestens, die Resonanz ist riesig. Wir haben gerade erst 7000 Karten mit dem Auto nach Dortmund gefahren, die der BVB ab Dienstag dann an seine Fans verkaufen will. Weitere 14 000 Tickets haben wir zusammen mit reservix.de bereits verkauft, so dass von den 22 000 frei erhältlichen Karten jetzt noch 1000 da sind. Das sieht nach einem vollen Haus am 12. August aus.“

Peter Dreide, Vorsitzender des 1. FC Rielasingen-Arlen, über eine Autofahrt vom Bodensee nach Dortmund und den Ticket-Vorverkauf der DFB-Pokalpartie gegen Borussia Dortmund im Interview mit dem Südkurier. Der sechstklassige in der Verbandsliga spielende 1. FC Rielasingen-Arlen trägt sein Spiel in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den Titelverteidiger Borussia Dortmund am 12. August in Freiburg aus.

Ein vorhersehbares Aus der deutschen Volleyballer bei der WM-Qualifikation 2018

Wer übrigens überrascht ist vom Ausscheiden der deutschen Volleyball-Nationalmannschaft in Sachen WM-Qualifikation 2018, dem sei an dieser Stelle auch nochmals der Artikel von Sebastian Winter in der Süddeutschen Zeitung unter dem Titel Keiner will zur WM empfohlen. Bundestrainer Andrea Giani musste mehrere Absagen von Spielern hinnehmen. Winter macht dafür auch die monetäre Situation verantwortlich. Finanziell ist die Nationalmannschaft von einem lukrativen Zusatzerwerb meilenweit entfernt wie der SPD-Kanzlerkandidat Schulz es von Wahlsiegen in Saarbrücken, Kiel und Düsseldorf war. Das Foto von Andrea Giani auf der Webseite der Süddeutschen Zeitung trug folgende Bildunterschrift:

,,Vor der letzten Qualifikation häufen sich die Absagen bei Bundestrainer Giani. Kein Wunder: Für die Spieler ist die Nationalmannschaft ein Zuschussgeschäft.“

Sebastian Winter blickte dann auch in seinem Text in der letzten Woche vorausschauend auf das Volleyball WM-Qualifikationsturnier und merkte mit prognostischen Fähigkeiten prägnant an:

,,An diesem Mittwoch beginnt das Turnier in der belgischen Industrie- und Handelsstadt Kortrijk, erster Gegner sind die starken Spanier, denen die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) schon vor einem Monat in der World League unterlegen war. Der Modus ist tückisch: Fünf Tage, fünf Spiele für jedes Nationalteam, nur der Sieger qualifiziert sich für das Weltturnier im Herbst 2018. Am Freitag und Samstag warten auf die Deutschen noch die starken Esten und der favorisierte Gastgeber Belgien – mit dem ehemaligen Bundestrainer Vital Heynen.“

Tief durchatmen. Deutschland draußen. Die WM 2018 findet ohne das Team von Andrea Giani statt. Der Italiener hat in seiner Spielerlaufbahn Titel gesammelt wie andere Briefmarken mit ihrem Sonderheft.

Jetzt dauert es ein wenig: Die Aufzählung der sportlichen Erfolge des Volleyballspielers Giani ist nicht mit einem Wimpernschlag zu lesen. Der Mittelblocker war dreifacher Weltmeister und vierfacher Europameister, Klubweltmeister, Sieger in der Weltliga, dreimaliger Sieger im Europapokal der Pokalsieger, zweifacher Champions-League Sieger, zweifacher Sieger Weltliga, dreimaliger Sieger im CEV-Pokal, fünffacher Teilnehmer der olympischen Spiele und zweifacher Silbermedaillengewinner plus einer Bronzemedaille, fünffacher italienischer Meister und fünfmaliger Pokalsieger. Eine Legende. Zwischen 1988 und 2005 spielte Andrea Gianini 474 mal für Italien.  Er ist Rekordnationalspieler. Es wird ihn schmerzen, mit Deutschlands Nationalmannschaft die Hürde WM-Qualifikation nicht genommen zu haben. Es wird ihn auch jede einzelne Absage im Vorfeld geschmerzt haben.

Andrea Giani hatte auch zwei Absagen von Spielern vom VfB Friedrichshafen erhalten. Libero Markus Steuerwald und Neuzugang Philipp Collin.

Sport Mixed Zone Bodensee

Ticketing: Die Ravensburg Towerstars halten die Preise stabil, dies gaben sie im Juli bekannt. Bonus für Studenten, für die eine neue Ermäßigungsstufe geschaffen wurde. Die Details hat Pressesprecher Frank Enderle hier aufgezeichnet. +++ Fußball: Der FC St. Gallen startet mit einem 3:3 beim FC Lausanne-Sport in die neue Saison. St. Gallen konnte eigentlich nach der 3:1 Führung nach 52 Minuten bereits drei Punkte einsacken. Warum es dann am Ende doch nur eine Punkteteilung wurde gibt es hier im Spielbericht zu lesen. +++ Segeln: Die Segel-Bundesliga hatte am Wochenede „Spieltag“. Der Württembergische Yacht-Club fasst auf seiner Webseite das unglücklich gelaufene Wochenende unter dem Titel Segel-Bundesliga: Event 4 in Travemünde WYC-Team mit Startproblemen zusammen. Die Wettfahrt der 1. Segel-Bundesliga in Travemünde sah am Ende die WYC Crew auf Rang 16. Der Segel- und Motorboot Cub Überlingen kam auf Platz 2 und der Lindauer Segler-Club platzierte sich auf Tabellenplatz 14. Hier die Übersicht. Auch die 2. Segel-Bundesliga war in Travemünde am Start. Hier plazierten sich die Vertreter vom Bodensee mit dem Bodensee-Yacht-Club Überlingen auf der tabellarischen Position 7 und der Konstanzer Yacht Club auf Rang 9. Hier die Ergebnisse.

Der Trend vom Ravensburger Emanuel Buchmann bei der Tour de France zeigt nach oben

Während am Wochenende der Bodensee Fancup 2017 vom FC Bayern München Fanclub Mia San Konstanz e.V. stattfand, gab es in der 12.500.000 Einwohner zählenden Stadt Shenzen ein Testspiel von FC Bayern München gegen den AC Mailand.

Martin Schneider hat ein bemerkenswertes Essay über die zwei Welten von Bayern München und den Ortsrivalen TSV 1860 München in der Süddeutschen Zeitung geschrieben und merkt an:

,,Wenn der FC Bayern wieder in Deutschland ist, werden die neuen chinesischen Fans die Social-Media-Kanäle des Vereins und der Spieler abonnieren, die Beziehung wird zu einer rein virtuellen. Als 1860 München gegen Burghausen gewann, gingen die Spieler eine Runde durch das Stadion und klatschten die Zuschauer durch den Zaun ab. Vielleicht haben sie 1000 geschafft. Der FC Bayern hat nach eigenen Angaben übrigens 90 Millionen potentielle Fans in China identifiziert.“

Martin Schneider wagt dann einen Vergleich, der durchaus die Sache prägnant auf den Punkt trifft.

,,Es ist ein bisschen wie im Einzelhandel. Der FC Bayern ist der Weltkonzern, der TSV könnte die sympathische Bäckerei um die Ecke sein. „

Okay, das lasse ich mal so stehen.

Der Ravensburger Emanuel Buchmann wird 15. der Tour de France 2017

Der Pfänder ist noch nicht in Mount Emu Buchmann umbenannt worden. Der deutsche Straßenmeister von 2015 wurde bei der 104. Tour de France im Gesamtklassement 15. Der Pfänder am Bodensee ist der Trainingshausberg von Emanuel Buchmann, der nach der Aufgabe vom Teamkollegen Rafal Majka (Sturz auf der 9. Etappe nach  Chambéry) das Amt des Kapitäns im Team Bora-hansgrohe übernahm. Der Trend von Emanuel Buchmann bei der großen Frankreichrundfahrt zeigt nach oben. Bei seiner Premiere bei der Tour de France 2015 nach seinem Sieg bei der Deutschen Meisterschaft in Bensheim wurde der Ravensburger in der Endabrechnung 83. Im vergangenen Jahr ging Emanuel Buchmann in die Tour mit dem Ziel unter die Top 20 zu kommen. Am Ende stand der 21. Platz in Paris zu Buche. Jetzt also Rang 15 bei der Tour de France 2017. Nein, ich beteilige mich jetzt nicht an Spekulationen über einen zukünftigen Tour de France Sieger Emanuel Buchmann.

Sport Mixed Zone Bodensee

Fußball: Der SCR Altach hatte sich gut auf den Punktspielauftakt in der österreichischen Bundesliga mit dem 3:0 Auswärtssieg bei Dinamo Brest in der 2. Runde der Europa-League Qualifikation eingestimmt. Am Sonntag folgte ein klarer Heimsieg gegen Austria Wien. Derstandard.at titelt Altach schickt zahnlose Austria mit 3:0 nach Hause. +++ Handball: Was macht die HSG Konstanz? Die Mannschaft von Trainer Daniel Eblen spielte im ersten Testspiel gegen das Drittligateam der Rhein-Neckar Löwen. Am Ende stand gegen die SG Kronau-Östringen II eine knappe Niederlage. Pressesprecher Andreas Joas dröselt die Details gewohnt präzise auf und titelt Zwischen,,Katastrophal und ganz ordentlich“: Hoher Rückstand gegen Junglöwen nur fast wettgemacht. +++ Leichtathletik: Richard Ringer vom VfB LC Friedrichshafen machte vor der anstehenden Leichtathletik-WM in London einen Zwischenstopp in Belgien und fasst auf seiner Facebook Seite zusammen: ,,Heusden: 13:19,47min, war zwar nicht das was ich laufen wollte, aber ich hab gekämpft bis zum Schluss. Die WM Norm bestätigt und 3. beste Zeit meiner Karriere, bei den regnerischen Bedingungen, war das dann doch noch ok. Bin mir sicher in zwei Wochen bei der WM deutlich besser in Form zu sein.“ +++ Volleyball: Während der VfB Friedrichhafen Trainer Vital Heynen in seiner Doppelfunktion die letzten Tage in der WM-Qualifikation sein Heimatland Belgien coachte, vermelden die Häfler auf ihrer Webseite den Verbleib von Thilo Späth-Westerholt inklusive eines gut zu lesenden Kurzinterviews. Derweil wirft das Sportportal Spox einen Blick auf die WM-Quali und merkt an: ,,Die deutschen Volleyballer haben die Qualifikation für die WM 2018 in Bulgarien und Italien verpasst. Die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani verlor beim entscheidenden WM-Qualifikationsturnier im belgischen Kortrijk gegen den Gastgeber mit 0:3 (16:25, 16:25, 17:25). Durch die Niederlage hat der amtierende WM-Dritte Deutschland keine Chance mehr, das Sechserturnier als Sieger abzuschließen, was zum Lösen des WM-Tickets notwendig gewesen wäre.“

Nachdenkenswert #499

,,Seit wir in den vergangenen Jahren mehr über die Produktionsbedingungen und Hintergründe dieser formidablen Show erfahren haben, als wir je wissen wollten, stellt sich nun aber die Frage, inwiefern man sich den Genuss des Spektakels noch gestatten darf. Kann man einfach ignorieren, dass das gezeigte Leistungsniveau erlogen ist, dass die vermeintlich edlen Helden in Wirklichkeit nicht besser sind als Hedge-Fond-Manager, die sich ein paar Linien Koks reinziehen, damit sie spät in der Nacht fit genug sind, um noch ein paar Millionen mehr scheffeln zu können? Kann man das einfach weiter in sich hineinstopfen wie Hormonfleisch aus industrieller Massentierhaltung?“

Sebastian Moll, Tourbeobachter, der in New York lebende Journalist berichtete im Sommer 2011 in der damals noch existierenden Financial Times Deutschland über das Phänomen Tour de France. Die Überschrift seines damaligen Artikels lautete: Darf man sich an der Tour de France erfreuen?

In diesen Tagen schrieb Sebastian Moll in der FAZ einen bemerkenswerten Text über die Tour de France 2017. Er titelte: Die Amerikaner schalten auch ohne Sagan ein.

Reminiszenz an Outdoor Industrie und Sportartikelhersteller und der Status quo in puncto fairer Produktionsbedingungen

Die letzten Wochen habe ich verstärkt den Fokus auf die sportive Outdoor-Branche geworfen. Erinnert sei an die OutDoor 2017 in Friedrichshafen, die Diskussionen über den Publikumstag, die mediale Frequenz der Messe oder die Podiumsdiskussionen.

Foto:  © Michael Wiemer

Thematisch habe ich auch die Themen um den Hype Influencer, Content-Marketing (alter Wein in neuen Schläuchen), die Prioritäten in Sachen Verkauf und Ausweitung der Umsätze in der Outdoor-Branche aufgedröselt. Inklusive der Fragestellung: Sind Deutschlands Outdoor-Blogger kompatibel mit der Outdoor-Industrie? Erinnert sei an Hochdosiertes Outdoor-Marketing.

Er war der am meisten nachgefragte Artikel der letzten 14 Tage.

Dem war bereits die OutDoor-Nachlese 2017 vorausgegangen.

Doch wir wollen auch das Thema der Outdoor Industrie und den Status quo in puncto fairer Produktionsbedingungen nicht aus den Augen lassen.

Daher heute ein fokussierter Gang in mein Archiv und ein Text vom September des vergangenen Jahres hervorgeholt.

Reblog [vom 29. September 2016]

Outdoor Industrie und Sportartikelhersteller und der Status quo in puncto fairer Produktionsbedingungen

Am morgigen Freitag, den 30. September 2016, gibt es den sogenannten ,,Fashion Fairday“. Autorin Regina Henkel hat sich auf ispo.com in einem Artikel unter dem Titel Löhne in der Supply Chain: Bekleidungsindustrie sucht nach fairen Lösungen mit der Thematik auseinandergesetzt.

Foto: © Michael Wiemer

Mit den Produktionsbedingungen, den Lohnverhältnissen, den Rahmenbedingungen in den Fabriken vor Ort in der Bekleidungsindustrie beschäftigt sich seit Jahren auch die Christliche Initiative Romero (CIR), benannt nach dem 1980 ermordeten salvadorianischen Erzbischof Oscar Arnulfo Romero, und setzt sich intensiv mit dem Thema auseinander. Seit Jahren ist Maik Pflaum ein intimer Kenner der Produktionsbedingungen der Sportartikelindustrie und der Outdoorhersteller, für CIR tätig. Stammleser meines Blogs kennen auch das Interview von Maik Pflaum mit Estela Ramirez von der Gewerkschaft SITRASACOSI aus El Salvador. Hier geht es zur PDF-Datei. Estela Ramirez gab Maik Pflaum Einblicke in die Arbeitsbedingungen der Näherinnen, die für die großen Zweieinhalb der Sportartikelbranche in den Fabriken El Salvadors arbeiten.

Diese Woche bat ich Maik Pflaum um ein Statement zum aktuellen Status der Outdoor Industrie und der Sportartikelhersteller in puncto Fairness in der Produktion.

Wie schätzen Sie denn die aktuellen Bemühungen der Outdoor Industrie und der Sportartikelhersteller im Hinblick auf faire Produktionsbedingungen ein? Wie ist der Status Quo? Inwieweit klafft eine Lücke zwischen Ankündigungen und Umsetzungen?

 Maik Pflaum: ,,Hier gibt es viel Licht und Schatten. Sehr ärgerlich sind die Zustände in der Sportbekleidungsindustrie: Hier hat sich seit 10 oder 15 Jahren nichts Substantielles bewegt. Ärgerlich deswegen, weil hier drei Konzerne den Weltmarktmarkt dominieren: Nike, Adidas-Reebok und Puma. Es wäre ein leichtes, sich gemeinsam für bessere Arbeitsbedingungen einzusetzen. Sie lassen ja sowieso in den gleichen Fabriken fertigen und hätten die Nachfragemacht, Dinge zu bewegen. Aber das Gegenteil ist der Fall: es wird immer weiter versucht, noch billiger produzieren zu lassen. Damit den Aktionär*innen neue Rekordgewinne in Aussicht gestellt werden können. Wer für Adidas oder Nike oder Puma fertigt und sich krank schuftet, verdient in aller Regel nicht genügend, um den Grundbedarf einer Durchschnittsfamilie abdecken zu können. „Fair Play“ sieht anders aus!

Bei den Outdoor-Herstellern hat sich viel getan. Viele wurden seit unserer Kampagne ab 2009 Mitglied in der Fair Wear Foundation(FWF). Das ist m.E. nach die fortschrittlichste und anspruchsvollste Kontrolleinrichtung im Bereich der Arbeitsrechte. Jack Wolfskin, Vaude, Deuter, Schöffel,… Die Liste der Mitglieder ist zum Glück lang. Alle arbeiten engagiert mit, lernen voneinander. Wie sich die einzelnen Unternehmen bewähren, kann transparent auf der Seite der FWF im jeweiligen Brand Performance Check (www3.fairwear.org/36/brands/) nachgelesen werden. Einziger Schwachpunkt: auch hier liegen die Löhne oftmals noch nicht auf Grundbedürfnis-Niveau, und das Engagement, dies zu erreichen, müsste bei den meisten höher sein.“

Nachdenkenswert #498

,,Ich denke, dass wir im Hinspiel spielerisch sicherlich nicht die schlechtere Mannschaft waren, viele Torchancen herausgearbeitet haben und am Ende durch eine Unaufmerksamkeit den Gegentreffer kassierten – wir sind definitiv nicht mit einem schlechten Gefühl aus dem letzten Spiel gegangen. Wenn wir unsere Leistung hier in Brest voll ausschöpfen, stehen uns alle Türen offen – und damit der Einzug in die nächste Runde.“

Philipp Netzer, Kapitän vom SCR Altach , auf der Pressekonferenz vor dem heutigen Rückspiel der Europa-League Qualifikation 2. Runde gegen den weißrussischen Cupsieger Dinamo Brest. Altach schaffte im Hinspiel vor einer Woche hier am Bodensee nur ein 1:1. Am Freitag, den 21.07.2017, kommt die Mannschaft mit Neo-Coach Klaus Schmidt und Kapitän Philipp Netzer mit dem Flieger in Friedrichshafen an. Gegen 13.00 Uhr wird der österreichische Fußballbundesligist dann in Altach zurückerwartet.

Firmenlauf Friedrichshafen, Bregenz Handball- und Festspielstadt, Matthias Stocker mit DKB Tor des Monats Juni, Vital Heynen, Philipp Collin und Markus Steuerwald in der SZ

Laufveranstaltungen gibt es am Bodensee in einer Häufigkeit wie der Volleyballgigant VfB Friedrichshafen Titel in der Ära Stelian Moculescu sammelte. Auch Nachfolger Vital Heynen fügte sich in seiner ersten Saison mühelos in das Erfolgsschema ein. Supercup und Pokalgewinn. Doch bleiben wir beim Thema Lauf. Am Donnerstag, den 20. Juli, einem wieder sehr warm prognostizierten Tag am Bodensee, findet der Firmenlauf Friedrichshafen statt. 18.00 Uhr, Neue Messe Friedrichshafen, sind die Koordinaten. Mehr Details  gibt es unter firmenlauf-fn.

Gibt es einen Countdown-Zähler? Darauf kann man die 33 Grad setzen, die es heute gab. Jetzt am heutigen Mittwoch um 19.21 Uhr zeigt das Thermometer noch satte und wohlmeinende 29 Grad an. Da ich heute dem See auch noch Hallo sagen werde, fasse ich mich also kurz. Der Countdown für den Firmenlauf Friedrichshafen zeigt diese Eckdaten an: 22 Stunden, 37 Minuten und 2 Sekunden.

Wechsel an das österreichische Bodenseeufer. In der Festspielstadt Bregenz beginnen heute die Festspiele. Carmen steht auf dem Programm. Nach Zauberflöte 2013 und 2014 und Turandot 2015 und 2016 jetzt also die Oper Carmen auf der Seebühne Bregenz. Meine Jahrhundertliebe schwärmt heute noch von den besuchten Aufführungen 2014 und 2015.

Am 17. Januar dieses Jahres erinnerte ich auch an Bregenz und die Begegnung mit einem gewissen James Bond. Bond, Bond 007.


Bregenz und die Festspielbühne haben es einst sogar in einen James Bond Film geschafft. Sie erinnern sich vielleicht. Der smarte 007 am Bodensee in geheimer Mission. Im 22. Film der Bond-Reihe diente Bregenz in Ein Quantum Trost als Filmkulisse. Bruder Wikipedia erinnert sich:

,,Bond ortet Greene in Bregenz und belauscht während einer Tosca-Aufführung der Bregenzer Festspiele ein verstecktes Treffen. Dadurch kann er mehrere Mitglieder und Verbündete der Geheimorganisation enttarnen, unter denen sich auch Mr. White befindet, der allerdings von Bond nicht entdeckt wird. Außerdem erfährt Bond nun erstmals den Namen der Geheimorganisation, als eines der Mitglieder die Frage stellt, ob man den Namen „Tierra-Projekt“ (der Name von Greenes Umweltprojekt, das er zur Tarnung betreibt) durch den Namen „Quantum“ ersetzen soll. In der Küche des Festspieltheaters kommt es zu einer Schießerei mit Greenes Leibwächtern. Bond lässt den Leibwächter des Sondergesandten des Premierministers, in der Annahme er arbeite für Quantum, von einem Dach fallen. Der fällt auf Greenes Auto und wird von einem der Leibwächter Greenes erschossen. Dieses wiederum bringt M in Erklärungsnot, da sie davon ausgeht, Bond habe den Mann erschossen. Sie ruft ihn zurück nach London. Da er ihren Anweisungen nicht nachkommt, sperrt sie seine Konten, Kreditkarten und Pässe.“

Nun, Bond fand auch nach den Anweisungen von M wieder Lösungen für sein Problem.


Doch Bregenz ist neben den traditionellen Festspielen und dem Drehort für James Bond auch eine Handballstadt. Die Auslosung für die Qualifikationsrunde des EHF-Cup ergab ein vielleicht nicht von allen gewünschtes österreichisches Duell. Bregenz Handball trifft auf Westwien. Am 2./3. September wird erst in der Südstadt gespielt. Dann erfolgt eine Woche später das Rückspiel in Bregenz. Auf den Sieger wartet ein Handballteam aus dem Nachbarland Schweiz: Wacker Thun.

Sport Mixed Zone Bodensee 

Volleyball: Die interessierten Fans vom VfB Friedrichshafen und der deutschen Volleyballnationalmannschaft sollten sich heute noch die Mittwochausgabe der Süddeutschen Zeitung holen. Sebastian Winter hat dort eine Artikel über die Brisanz der monetären Unterschiede zwischen Verein und Nationalteam geschrieben. Im Artikel kommt auch Vital Heynen vor. Ebenfalls der VfB Friedrichshafen Neuzugang Philipp Collin sowie Libero Markus Steuerwald. Und Heynens Nachfolger auf der Trainerbank Deutschlands, der Italiener Andrea Giani. Aber lest selber. Wer den Gang zum Zeitungskiosk bei der heutigen Hitze nicht mag und lieber noch schwimmen gehen mag oder sich auf das Rad setzen möchte: Der Artikel steht auch seit gestern Abend online auf der Webseite der Süddeutschen Zeitung zur Verfügung. +++ Handball: HSG Konstanz Pressesprecher Andreas Joas hat Neuigkeiten zu vermelden und leitet die in seinem lesenswerten Artikel so ein: ,, Der Abschied vom aktiven Handball war schwer, doch er wird Matthias Stocker nicht nur durch seine neue Tätigkeit als Trainer der HSG Konstanz II erleichtert. Erst vor wenigen Tagen erhielt er Post von der Handball-Bundesliga (HBL) – und die Trophäe mit eingraviertem Namen für das DKB Tor des Monats Juni. Knapp 60 Prozent der Stimmen wurden für Stockers artistischen Heber im Fallen abgegeben. Damit steht er nun schon im nächsten Wettstreit: Bis 28. Juli kann unter www.dkb-handball-bundesliga.de/de/s/dkb-tor-des-monats/ mit der Chance auf attraktive Preise für das DKB Tor des Jahres abgestimmt werden. Einer von neun Monatssiegern ist dabei der ehemalige HSG-Spielmacher mit seinem spektakulären Treffer in Neuhausen, der mitentscheidend für den vorzeitigen Klassenerhalt war.“ +++ Volleyball: Nochmals die faszinierende Ballsportart. Der VfB Friedrichshafen bastelt weiter am Kader für die Saison 2017/2018. Neuester Transfer ist Bartlomiej Boladz aus Polen. Ein spannender Neuzugang. Die Details gibt es hier aufgedröselt.