Henry Maske und Uli Hoeneß diese Woche beim Mittelstandsforum Bodensee

Die Zeit ist schnelllebig. Dies wird auch SPD-Genosse Martin Schulz dieses Jahr noch merken. Grenzenlose Begeisterung aus den eigenen Reihen, die ihm fast wie einst das Sportpublikum dem Boxchampion Muhammad Ali zujubelte, wird sich schon noch legen. Spätestens am Wahlabend. Hier in Baden-Württemberg ist die SPD bei der letzten Landtagswahl 2016 in den Status einer Nischenpartei geschlittert. Das desaströse Wahlergebnis bescherte unglaublich niedrige 12,68%.

Foto:  © Michael Wiemer

Uli Hoeneß und Henry Maske beim Mittelstandsforum Bodensee 

Anhaltende Begeisterung hingegen wird bei Uli Hoeneß beim Blick auf die Bundesligatabelle vorhanden sein. Diese Woche ist er zu Gast beim Mittelstandsforum Bodensee. Auch Deutschlands großer Boxer Henry Maske gibt seine Stippvisite ab. Vor exakt vier Wochen am 21. Februar titelte ich Henry Maske und Uli Hoeneß kommen zum Mittelstandsforum Bodensee.  Am morgigen 22. März ist es dann soweit. Die Boxlegende Henry Maske und Bayern München Präsident Uli Hoeneß haben sich angesagt. Ebenfalls wird der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach dabei sein. Anders wie SPD-Genosse Schulz, fällt Bosbach seit Jahren mit Haltung, Klartext, Rückgrat und fundierter Sicht der Dinge mit Blick auf Deutschland auf. Er verzichtet auch auf die unsägliche Dampfplauderei vom kleinen Mann. SPD-Mann Schulz sollte eher nochmals ins Archiv steigen und die Kanzlerschaft von Gerhard Schröder beleuchten und uns nicht mit wohlfeilen Worten von Gerechtigkeit etc. langweilen. Wie war das eigentlich mit den Spesen in der Amtszeit von Martin Schulz in Brüssel? Ich mein ja nur. Transparenz wär da gut. Unterstützt wird das Mittelstandsforum am Bodensee in Friedrichshafen von der Frühjahrsmesse IBO. Das Event wird von der Heinzl-Firmengruppe veranstaltet. Die Referenten Uli Hoeneß und Henry Maske sind natürlich Magneten. Gar keine Frage.

Kleine mentale Einstimmung mit zwei Texten aus dem Blogarchiv von Sportinsider:

Erinnerungen von Boxchampion Henry Maske an die DDR

Live-Ticker vom 4. Prozesstag gegen Uli Hoeneß

Das Mittelstandsforum auf dem Messegelände in der Zeppelinstadt Friedrichshafen wird auch mit einer Elefantenrunde aufwarten. Das Teilnehmerfeld steht fest. Axel Müller (CDU-Kandidat, WK Ravensburg), Dr. Nils Schmid (Finanz- und Wirtschaftsminister a. D., SPD), Sandra Detzer (Vorsitzende Grüne Landesverband BW), Judith Skudelny (FDP Generalsekretärin BW, Listenplatz 2), Alice Weidel (Spitzenkandidatin AfD Baden-Württemberg) und Claudia Haydt (LINKE-Kandidatin, WK Bodensee).

Saisonabschluss bei den Ravensburg Towerstars

Schwenk zum Eishockey. Die Ravensburg Towerstars boten am Wochenende wieder Gelegenheiten beim Saisonabschluss für Freunde einer gepflegten Sports Memorabilia Sammlung. Towerstars Pressesprecher Frank Enderle berichtet von der Feier zum Saisonende und merkt im Hinblick auf die Versteigerung der Trikots an:

,,Nicht fehlen durfte natürlich die Versteigerung der „Game worn“ Trikots. Hier kamen tatsächlich alle Jerseys, sowohl die Heimtritkots der Hauptrunde, wie auch die der der Pre-Play-off Version an den Mann – bzw. nicht selten auch – Frau.“

Gleichzeitig gab es auch bereits einen Blick nach vorn. Frank Enderle weist bereits auf Trainingslager, Testspiele sowie den Bodensee-Cup im schweizerischen Kreuzlingen hin:

,,Letztlich war man nach rund drei Stunden der einhelligen Meinung, dass die Saison sicherlich enttäuschend endete, die Vorfreude auf 2017/18 aber doch mehr und mehr in den Vordergrund rückte. So gab es von Rainer Schan auch die ersten Eckdaten. Trainingsstart ist am 1. August, in der zweiten Trainingswoche ist ein Trainings-Camp in Südtirol geplant und auch die ersten Testspiele gegen Ajoje und Ritten sowie ein Turnier um den Bodensee-Cup in Kreuzlingen seien bereits in der Pipeline.“

Es war eine komplizierte und sehr traurige Saison 2016/2017 für die Ravensburg Towerstars in der DEL 2. Die Eishockey-Cracks zelebrierten in der Vorsaison noch Power und Erfolg, der bis zum Playoff-Halbfinale gegen die Kassel Huskies führte. Doch Trainer Daniel Naud bekam recht früh nach durchwachsenen Saisonstart das Vertrauen entzogen. Nachfolger wurde Toni Krinner. Sein Krebstod vor einigen Wochen erschütterte die Ravensburger Eishockeyfans, die Verantwortlichen der Towerstars, das komplette Umfeld. Die Saison musste trotzdem zu Ende gespielt werden. In den Pre-Playoff gab es das Aus gegen Freiburg.

Ein neuer Trainer wird in Kürze präsentiert. Voraussichtlich nächste Woche. Bei der Saisonabschlussfeier wollte Geschäftsführer Rainer Schan noch keinen Namen sagen. Die letzten Formalitäten mit dem jetzigen Arbeitgeber sind noch zu klären. Es soll sich um einen Wunschkandidaten handeln.

Übrigens fand Ex-Coach Daniel Naud recht schnell wieder eine Anstellung. Er wurde im Dezember 2016 Co-Trainer beim DEL-Club Grizzly Wolfsburg, mit denen er heute im Playoff-Viertelfinale beim Serienstand von 3:3 in Köln auf den Einzug ins Playoff-Halbfinale hofft.

Sport Mixed Zone Bodensee

Volleyball: Die Bilanz Berliner Bundesligisten gegen den VfB Friedrichshafen in dieser Saison beläuft sich, wenn meine Statistik mich nicht im Stich gelassen hat, auf 10 Niederlagen in 10 Spielen. Alle Details zum Playoff-Viertelfinale Auftakt des VfB Friedrichshafen mit Erfolgscoach Vital Heynen gibt es hier. +++ Eishockey: Die EV Lindau Islanders kämpfen nach 2015 zum zweiten Mal um die Bayrische Meisterschaft. Dem Titel vor zwei Jahren soll jetzt der nächste folgen. Heimspielauftakt gegen den EHC Waldkraiburg am Sonntag, den 26.03.2017. Vorher gibt es den Auftakt mit dem Auswärtsspiel am Freitag, den 24.03.2017. Hier geht es zu den Details des Vorverkaufs der Tickets für alle Lindauer Eishockeyfans. 2015 gab es nach dem Titel die legendäre Feier im Nana auf der Insel. Seh ich da ein Lächeln im Gesicht des einen oder anderen Spielers? +++ Handball: Die Jungen Wilden der HSG Konstanz haben keinen Bock auf Abstiegskampf in der 2. Handball-Bundesliga. Da legen sie lieber selber Hand an und erspielen sich Punkte. So geschehen beim begeistert gefeierten Sieg gegen Bad Schwartau. Paul Kaletsch war für die Konstanzer mit 7 Treffern erfolgreichster Schütze. Andreas Joas bat Paul Kaletsch zum Interview.

VfB Friedrichshafen startet in der deutschen Nischensportart Volleyball in die Playoffs

Der einstige Kultcoach vom VfB Friedrichshafen wünschte sich Verkäufer für den Volleyball. Das war im Herbst 2014. Stelian Moculescu sein damaliges Statement im dpa Interview lautete:

,,Wir brauchen Verkäufer für diese Sportart.“

Nun, hier am Bodensee in Friedrichshafen hat seit dieser Saison Moculescus Nachfolger Vital Heynen mehrfach seine Performance als talentierter Verkäufer unter Beweis gestellt. Erinnert sei an die medienwirksame Bierwette vor dem Heimspiel gegen die russischen Giganten von Zenit Kazan in der Champions-League. Doch dies alleine reicht selbstredend nicht aus um in der deutschen Medien-Nischensportart Volleyball eine Fernsehpräsenz zu bekommen, die diesen Namen auch verdient. Medienexperte und Sportblogger Kai Pahl merkte gestern auf seinem Blog allesaussersport treffend an:

,,Der Irrwitz der deutschen Fußballrechte-Landschaft amüsiert mich immer noch. Während die deutsche Volleyball-Bundesliga mit Müh‘ und Not bei der DOSB/P7S1-Streaming-Plattform Sportdeutschland ihre Meisterschaftsentscheidung ausspielt, gibt es an einem normalen Freitagnachmittag alle drei Freitagsspiele des 22ten Spieltags der ukrainischen Fußball-Liga in Deutschland zu sehen. Laola1.tv zeigt um 16h FK Dnipro – Karpaty Lviv und um 18 Uhr Dynamo Kiev – Chornomorets Odessa und SPORT1+ bringt um 18 Uhr parallel Schachtjor Donezk – Olimpik Donezk im Fernsehen.“

Tief durchatmen.

Vielleicht wäre die Situation eine andere wenn Deutschland Volleyballweltmeister wäre? Bayern München statt einem Basketballprojekt ein Volleyballprojekt aufgelegt hätte? Die Playoffs mehr Spannung versprechen würden? Angesichts der Dominanz der beiden Platzhirsche Berlin Recycling Volleys und dem VfB Friedrichshafen ist oft der Ausgang der Spiele, wenn die beiden Erzrivalen nicht gerade aufeinandertreffen, doch oft überschaubar und erwartbar.

Doch Jammern ist nicht das Ding von Vital Heynen und Geschäftsführer Sebastian Schmidt. Es sind ja auch selber Hausaufgaben zu lösen. Sprichwort ausverkaufte Halle. Die Zuschauerzahlen haben beim VfB Friedrichshafen auch in dieser Saison Potenzial. Dazu kam kürzlich die Aktion gegen Fanplakate, die Matthias Schopf im Südfinder entsprechend unter die Lupe nahm und kritisierte.

Heute also der Start in die Playoffs mit dem Heimspiel vom VfB Friedrichshafen gegen Netzhoppers Königspark KW. Ab 19.30 Uhr in der ZF Arena in der Nähe des Bodensee Center oder auf sportdeutschland.tv.

Sport Mixed Zone Bodensee

Sportbusiness: Der Volleyballpokalsieger VfB Friedrichshafen vermeldete unter der Woche eine neue Partnerschaft mit Erima. Der Sportartikelhersteller stattet seit Jahren bereits den Meister Berlin Recycling Volleys aus. Friedrichshafen setzte jahrelang auf den Ausstatter Adidas. Adidas und die Bodenseeregion, da war doch was? Adidas musste im vergangenen Jahr beim Handballmeister der Schweiz, den Kadetten Schaffhausen, Platz machen für Hummel. +++ Eishockey: Der Playoffwirbel in der DEL2 geht nach dem Ausscheiden der Ravensburg Towerstars gegen Freiburg fast an den Oberschwaben vorbei. Zum Trost gibt es am Sonntag einen lockeren Frühschoppen vor der Spielstätte der Ravensburger. Die Fans mit einem Faible für Sports Memorabilia haben vor der Eissporthalle wieder Gelegenheit die Sammlung in Sachen Fundus aufzustocken. Frank Enderle, engagierter Eishockeyexperte, merkt an: ,,Im Rahmenprogramm gibt es neben der Versteigerung der Heim- und Pre-Play-off Trikots auch Informationen über personelle Belange, Vertragsverlängerungen und den einen oder anderen Neuzugang zur nächsten Saison.“ +++ Handball: Der Aufsteiger in die 2. Handball-Bundesliga, die mit den Jungen Wilden für Furore sorgende HSG Konstanz, empfängt heute Abend ab 20.00 Uhr in der Schänzle Sporthalle den VfL Bad Schwartau. Es gibt auf der Webseite der Konstanzer auch einen Live-Ticker.

Kieser Training Friedrichshafen oder Reminiszenz an das Marketing-Genie Werner Kieser

Lust auf eine Prise Kieser Training? Dann folgen Sie mir ins Archiv.

Reblog [vom 04. Oktober 2013]: Marketing-Genie Werner Kieser

Heute eine Prise Krafttraining gefällig? Stammleser wissen von meiner Vorliebe für die Effektivität vom Kieser Training.  Mein Stammstudio ist das Kieser Training in Friedrichshafen in der Allmandstr. 6. Im November 2011 habe ich das Marketing-Genie Werner Kieser in Zürich auf einer Veranstaltung selbst live auf der Bühne erlebt. In der Pause stand er dann ganz normal vor mir. Doch wir wollen heute nicht über Zürich plaudern. Darüber reden wir vielleicht ein andermal.

Werner Kieser ist ein Marketing-Genie. Sehr selbstbewusst. Belesen. Philosoph. Individualist. Inklusive einer großen Portion Charisma. Ein sehr erfolgreicher Unternehmer in einer Branche, die oft laut daher kommt. Im Kieser Studio ist es ja fast immer mediativ ruhig. Keine dröhnende Musik. Werner Kieser polarisiert. Er konzentriert sich auf das wesentliche. Mit mancher Aussage provoziert er auch den einen oder anderen.Traveler Digital CameraEr zieht sein Ding durch. Es gibt nach wie vor die berühmten gelben Trainingskarten. Die Stifte. Den Trinkbrunnen. Die Raumfahrtkapseln zum Duschen. Die Maschinen mit so klangvollen Namen wie F1, B6, C3 oder D6. Training soll effektive Hygiene für den Körper sein. Widerstand für den Muskel. Das Kontrolltraining durch die aufmerksamen Instruktoren ist fester Bestandteil. Kein Orangensaft an der Bar. (Für alle Nicht-Kieser Gänger, es gibt selbstverständlich keine Snacks und keinen gastronomischen Tresen). Keine Sauna. Keinerlei Ablenkung. Konzentration auf die notwendige Muskelarbeit. Zielgerichtet. Individuell abgestimmt. Sein Kundenmagazin erscheint nicht inflationär, sondern wohldosiert. Das Kieser Marketing wird nicht dem Zufall überlassen.

Im Planet Interview unter dem Titel In der Kirche gibt es auch keine Saftbar mit Tobias Goltz sagte er einst im März 2010 auch folgende nachdenkenswerte Worte:

,,Es ist ja klar, Sie brechen in einen Markt ein, der gemacht ist. Der Rücken  kostet Deutschland 50 Milliarden jedes Jahr und die fließen natürlich irgendwo  hin. Das sind Versicherungen, das sind Kliniken, das sind Praxen, und jetzt ist  es auch der Kieser, der daran verdient. Wenn jemand kommt und sagt: Ein starker  Rücken kennt keine Schmerzen, acht von zehn Operationen sind überflüssig – das  können wir längst nachweisen –, dann löst das natürlich nicht nur Heiterkeit  oder Freude aus.“

50 Milliarden. Ein riesiger Markt. Ein lukrativer finanzieller Kuchen. Viele Interessen und eifrig geschwungene Tortengabeln.  Nicht jeder war beim Markteintritt dem Unternehmer Werner Kieser wohlgesonnen. Er hielt an seiner Meinung und dem Konzept fest. Nach einer gewissen Anlaufzeit beim Aufbau der deutschen Kieser Training Center setzte er sich auch in Deutschland durch.

Werner Kieser unterhält selbst einen kleinen Blog. Die Broschüren für neue Maschinen geben neben Aussagen wie oben im Bild, auch detaillierte Informationen. Das Marketing wird angereichert mit brauchbaren Hinweisen.

Der charismatische Selfmadeunternehmer Kieser verkauft seine Trainingsmitgliedschaften nicht über den Preis. Es gibt keine Discounterschnäppchen. Selbstverständlich gibt es auch offene Wünsche in der Kundschaft. Stichwort fehlende kostenlose Parkplätze beim Kieser Training in Friedrichshafen. Das ist allerdings generell ein wunder Punkt in Friedrichshafen. Ganze Gebiete sind hermetisch mit geldfressenden Parkuhren abgeriegelt. Unangenehm. Doch zurück zum inneren Kern an Wünschen der Kieser Mitglieder. Tief durchatmen. Öffnungszeiten am Wochenende. Oder das immer wiederkehrende Thema Laufbänder. Wie oft habe ich selbst schon in der Umkleidekabine gehört:

,,Es wird jetzt Winter. Ein Laufband wäre schön.“

Auch eine warme und entspannnende Sauna wünscht sich mancher. Ganzjährig. Doch Rückenpapst Kieser hat sein asketisches Programm über Jahre stringent durchgezogen. Der Markenkern ist nicht der Gefahr ausgesetzt worden zu verwässern. Es ist  wie im richtigen Leben: Ein Rundum Sorglos Paket gibt es eigentlich nicht so richtig. Versprechen in puncto Machbarkeit dieser Traumpakete gibt es am Markt viele, alleine meine fast 50-Jährige Lebenserfahrung lässt mich da nicht hektisch in eine Illusion hinein rutschen. Das mit der Effektivität vom Kieser Training passt schon.

Henry Maske und Uli Hoeneß kommen zum Mittelstandsforum Bodensee

Wir schieben uns langsam an den März heran. Da steht dann in Friedrichshafen die IBO auf dem Programm. Die Messe hat namhaften Besuch angekündigt. Nach einer Mitteilung der Messe haben sich für den 22. März beim Mittelstandsforum Bodensee Boxlegende Henry Maske und Fußballweltmeister, Ex-Bayern München Manager und wieder amtierender Präsident des deutschen Fußballrekordmeisters, der meinungsstarke Uli Hoeneß, angesagt. Auch CDU Poliker Wolfgang Bosbach wird dabei sein. Unterstützt wird das Mittelstandsforum von der Frühjahrsmesse IBO. Veranstaltet wird der Event von der Heinzl-Firmengruppe.

Henry Maskes Eintrag bei Wikipedia wird mit folgenden Worten eingeleitet:

,,Henry Maske (* 6. Januar1964 in Treuenbrietzen) ist ein ehemaliger deutscherBoxer, der in den 1980er Jahren als Amateur große Erfolge feierte und anschließend Weltmeister bei den Profis war. Aufgrund seines kultivierten Auftretens in der Öffentlichkeit sowie wegen seines Boxstils[1] bekam er den Spitznamen „Gentleman“ und gelangte deutschlandweit zu großer Popularität. Maske gilt als einer der Mitbegründer des sogenannten „Box-Booms“, der Anfang der 1990er Jahre diesen Sport erfasste.“

Als Amateur in  der DDR wurde er in den Achtzigern Europameister (1985, 1987, 1989), Weltmeister (1989) in Moskau gegen den großen Favoriten Pablo Romero aus Kuba und Olympiasieger 1988 in Seoul. Im März 1990 wechselte Henry Maske ins Boxer-Profilager. Seine Statistik als Amateur las sich wie folgt: 163 Siege in 181 Kämpfen.

Zu Uli Hoeneß brauch ich nichts weiter zu sagen. Vorbei auch die Zeiten wo die Neue Zürcher Zeitung mit einer kleinen Chronik der Besichtigung von der Justizvollzugsanstalt Landsberg über den Rundgang von rund 160 Reportern berichtete.

Schwenk zum Volleyball. 

Die Volleyballer vom VfB Friedrichshafen haben in dieser Saison unter ihrem neuen Coach Vital Heynen bereits eine Reihe von Magic Moments zelebriert. Da war vor Saisonbeginn der Gewinn des Supercup in Deutschlands Hauptstadt beim Erzrivalen Berlin Recycling Volleys. Man traf den Rivalen aus dem Supercup später in der Meisterschaft. Der Auswärtssieg in der Liga gegen den Triple-Sieger der vergangenen Saison war knapp, jedoch verdient und bemerkenswert. Dann der Pokalsieg gegen die Berliner in Mannheim. Auch international powerte das Team um Kapitän Simon Tischer, wenngleich dies beim Blick auf die Tabelle in der Champions-League sich auf den ersten Blick vielleicht nicht so liest. Der Auswärtssieg bei Paris Volley war ein Highlight. Der Satzgewinn in der heimischen ZF Arena gegen die übermächtigen Russen von Zenit Kazan war so ein magischer Moment. Flankiert von der vorher angekündigten Bierwette vom Startrainer Vital Heynen aus Belgien. Übrigens trainiert der charismatische Belgier seit 1. Januar 2017 auch die Nationalmannschaft seines Landes.

Dann wäre da auch noch der epische 2. Satz im Auswärtsspiel der Champions-League bei Zenit Kazan zu erwähnen. Friedrichshafen wehrte sich, gab nicht auf, zelebrierte Widerstandsfähigkeit und zwang dem russischen Kontrahenten einen ellenlangen Kampf auf. Dieser mit 38:40 knapp verlorene 2. Satz der Häfler war ebenfalls mit einem Ausrufezeichen zu versehen. Der Reifeprozess der neuen Mannschaft von Vital Heynen ist jedoch noch nicht abgeschlossen. Das zeigte sich in den Spielen gegen Arkas Izmir. VfB Friedrichshafen musste beide Spiele mit 2:3 abgeben. Dafür ist man in der Meisterschaft nach dem 3:0 gegen United Volleys RheinMain in der ZF Arena weiter Tabellenführer.

Sport Mixed Zone Bodensee

Eishockey: Die Ravensburg Towerstars legen ein komplettes Wochenende hin. Dem 2:0 Auswärtssieg bei den Lausitzer Füchsen folgte ein 4:0 Heimsieg gegen den SC Riessersee. Damit schnappt sich der DEl2 Club Platz 7. Frank Enderle dröselt die Details gewohnt solide auf. +++ Fußball: Der FC St. Gallen spielt 2:2 in Bern bei den BSC Young Boys. Das in der Rückrunde noch ungeschlagene  Team von Coach Joe Zinnbauer empfängt  am 26. Februar den FC Lugano. Hier der weitere Spielplan der Ostschweizer. +++ Handball: Die Kadetten Schaffhausen haben ihre beiden Champions-League Heimspiele gegen Kiel und Barcelona verloren. Am Wochenende geht es zu Paris St. Germain. Schaffhausen hat in 10 Spielen 9 Niederlagen hinnehmen müssen und belegt in der Hammergruppe hinter dem FC Barcelona, Paris St. Germain, Telekom Veszprem, SG Flensburg-Handewitt, dem THW Kiel,  Wisla Plock, und Bjerringbro-Silkeborg den letzten Tabellenplatz. +++ Eishockey: Die EV Lindau Islanders konnten im umkämpften Endspiel um den Gruppensieg in der Verzahnungsrunde zwischen Oberliga Süd und Bayernliga gegen den EHC Waldkraiburg eine 2:3 Niederlage nicht verhindern.  Im Play- Off Viertelfinale um den Klassenerhalt treffen die Inselstädter von Coach Dustin Whitecotton auf den EHV Schönheide. Die Details gibt es hier. +++ Outdoor: Bernd Schmidt und seine Frau Kerstin werkeln weiter am Projekt Weltreise. Auf bodensee-overlander gibt es nach medialer Blogpause im Januar 2017 ein paar Erklärungen inklusive eindrucksvoller Fotos. Der Countdown für die Weltreise läuft und nimmt entsprechende Zeitressourcen in Anspruch. Stichwort Bürokratie oder das Schrauben in der Werkstatt. Der Start ist auch terminiert. Blogger Bernd Schmidt merkt an: ,,Losfahren werden wir vermutlich am 30. März, vielleicht aber auch etwas früher. Erstes Ziel: KÖLN! Dort werden wir auf der Abenteuer Welt unser Weltreise-Projekt vorstellen. Danach werden wir Freunde in NRW besuchen, bevor wir uns auf den Weg nach Südosten machen. Wir möchten an der Adria entlang nach Griechenland fahren.“

Kadetten Schaffhausen vs. THW Kiel der Höhepunkt in dieser Woche am Bodensee

Nein, der Bodensee hat noch nicht wieder diese Temperaturen aus dem vergangenen Sommer erreicht.

Foto: © Michael Wiemer

Aber das passt schon. Es ist ja noch Februar, und da darf es ruhig etwas kühler sein.

Foto: © Michael Wiemer

Heiß hingegen war das Sportwochenende für einige Akteure.

In den USA wurde Tom Brady beim Super Bowl mit seinem Team New England Patriots endgültig zum Nationalhelden. Eine lebende Legende. Das Wochenende hier am Bodensee war da in Sachen Sport eher im normalen Bereich angesiedelt. Die Ravensburg Towerstars blicken auf ein Eishockeywochenende mit unterschiedlichen Ergebnissen. Am Freitag gab es für die arg ersatzgeschwächten Towerstars ein 2:3 nach Verlängerung in heimischer Arena gegen die Frankfurter Löwen. Am Sonntag wurden dann in der DEL2 bei den Eispiraten Crimmitschau ein 4:3 Auswärtssieg der Mannschaft von Coach Toni Krinner eingefahren. Die Volleyballer vom VfB Friedrichshafen waren nach dem Pokalsieg am letzten Januarsonntag und der anschließenden Flugreise mit dem Champions-League Spiel bei Zenit Kazan mit dem epischen 2. Satz (40:38 für das russische Starensemble) wohl doch etwas müde. So kam Herrsching im Bundesligaspiel in der ZF Arena nach einem 0:2 Satzrückstand noch zum zwischenzeitlichen 2:2. Das ambitionierte Häfler Team vom charismatischen Coach Vital Heynen kam letztendlich doch zum 3:2 Sieg. Tief durchatmen. Weiter geht es. Der Belgier merkte nach dem Spiel an:

,,Die letze Woche hat viel Energie gekostet. Natürlich ist es mir lieber drei Punkte mitzunehmen, aber immerhin haben wir gewonnen und so noch zwei Punkte geholt.“

Die nächsten Spiele stehen am 11. Februar beim VC Olympia Berlin und einen Tag darauf bei den Netzhoppers KW an. Am 15. Februar gibt es dann in der Champions-League das Auswärtsspiel bei Arkas Izmir. Das Hinspiel gewannen die Türken in der ZF Arena zwei Tage vor Weihnachten im letzten Jahr mit 3:2. Das war unangenehm und brachte den VfB Friedrichshafen in der Gruppe unnötig in Zugzwang.

Tranquillo Barnetta – Die Rückkehr des verlorenen Sohnes

Schwenk zum Fußball. Der in der Bodenseeregion beheimatete FC St. Gallen mit Trainer Joe Zinnbauer, einst Coach beim Hamburger SV, spielte mit den Espen beim FC Vaduz ohne Bayern München Leihgabe Gianluca Gaudino 1:1. Der verlorene Sohn und Rückkehrer Tranquillo Barnetta gab nach seiner Neuverpflichtung sein Debüt. Er hatte einst ab 1996 bis 2002 in der Jugend der Espen gespielt und dann seine Profilaufbahn beim FC St. Gallen im Männerberich begonnen. Später spielte Barnetta für Bayer Leverkusen, Hannover 96, Schalke 04 und Eintracht Frankfurt. Vom 29. Juli 2015 bis Ende 2016 war der 75-fache Schweizer Nationalspieler bei dem in der nordamerikanischen Major League Soccer spielenden Team von Philadelphia Union unter Vertrag. Nach 19 Spieltagen liegt St. Gallen mit 22 Punkten sage und schreibe 28 Punkte hinter Spitzenreiter FC Basel auf Rang sechs. Das nächste Heimspiel steht am Sonntag im Kybanpark gegen den Tabellennachbarn #7 FC Lausanne-Sport an.

Trainer Daniel Eblen von der HSG Konstanz redet Klartext

Schwenk zum Handball. Die Jungen Wilden der HSG Konstanz sind für mich, ich wiederhole mich da gerne, eines der interessantesten Sportprojekte am Bodensee. Das Team von Daniel Eblen schlägt sich als Aufsteiger in die 2. Handball-Bundesliga respektabel. Zum Rückrundenauftakt gab es ein Auswärtsspiel beim ThSV Eisenach. Am Ende siegte Eisenach mit 26:22 (15:8). Ein besseres Abschneiden verhinderte der Auftritt in der ersten Halbzeit. Trainer Daniel Eblen war nicht um diplomatische Worte bemüht und redete Klartext:

„Ich hätte nicht gedacht, dass wir in der ersten Hälfte so einen Mist spielen. Das war genau die Abwehrarbeit und Intensität vom Abschlusstraining, die mir gar nicht gefallen haben. Es wurde viel zu wenig mit und ohne Ball gearbeitet.“

Dabei stand das Spiel zwischen Eisenach und Konstanz unter keinem guten Stern. Pressesprecher Andreas Joas, der enorm fleißig und engagiert die Auftritte der Jungen Wilden vom Bodensee begleitet, schreibt in seinem Artikel unter dem Titel Furiose Aufholjagd bleibt unbelohnt: HSG Konstanz unterliegt unglücklich in Eisenach:

,,Dabei hatte schon vor der Abfahrt nach Eisenach getrübte Stimmung sowohl im Lager des Bundesliga-Absteigers aus Thüringen als auch bei den Gästen vom Bodensee geherrscht. Nicht nur, dass der ThSV unter der Woche die Nachricht vom schweren Verkehrsunfall seines Spielmachers Marcel Schliedermann verkraften musste, dazu kamen einige weitere Ausfälle und auch Konstanz hatte enorme Verletzungssorgen zu beklagen. Ganze sieben Akteure und damit eine komplette Handball-Mannschaft musste Daniel Eblen in den Langzeitverletzten Stefan Hanemann, Sebastian Bösing, Manuel Both und Alexander Lauber sowie dem berufsbedingten Ausfall von Simon Flockerzie und der Erkrankung von Matthias Stocker ersetzen. Dazu kam in Chris Berchtenbreiter der vierte – aufgrund einer Schulterverletzung – nicht einsetzbare Kreisläufer, sodass Marius Oßwald aus dem Oberliga-Perspektivteam die Last am Kreis zusammen mit der Geheimwaffe Michael Oehler, sonst Abwehrchef und Rückraumschütze, alleine tragen musste.“

Diese Verletzenliste ist besorgniserregend. Um so bemerkenswerter der Auftritt und der kämpferische Versuch einer Aufholjagd in der 2. Halbzeit der HSG Konstanz.

Kadetten Schaffhausen vs. THW Kiel 

Diese Woche gibt es in Sachen Handball in der Bodenseeregion einen Leckerbissen. Champions-League ist angesagt. Die Kadetten Schaffhausen empfangen am Samstag, den 11.02.2017, den THW Kiel. Spielort ist die BBC Arena in Schaffhausen und beide Mannschaften gehen ab 17.30 Uhr auf dem Parkett auf Torejagd. 5 Tage später am 16.02.2017 geht es im nächsten hochkarätigen Heimspiel in der Handballkönigsklasse gegen den FC Barcelona. Anpfiff ist dann 20.00 Uhr in der BBC Arena. Das Hinspiel in Kiel sah einen 32:29 Sieg des deutschen Rekordhandballmeisters. In Barcelona mussten die Kadetten hingegen eine sehr deutliche 25:38 Niederlage hinnehmen. Im Laufe der Jahre ist doch einiger Content hier auf sportinsider auch über die Kadetten Schaffhausen zusammengekommen. Wer sich bis zum Spiel gegen den THW Kiel mental noch ein wenig einstimmen will mit Archivtexten, dem gebe ich gerne noch etwas Leselektüre an die Hand.

Breaking News zwischen den Weihnachtsfeiertagen und die Personalie Markus Baur

Reminiszenz an den Ausrüsterwechsel von Adidas zu Hummel bei den Kadetten Schaffhausen

Sport Mixed Zone Bodensee

Eishockey: Die EV Lindau Islanders können es also doch noch. Mit einem klaren Statement, dem 7:0 Sieg in der Verzahnungsrunde zwischen Bayernliga und Oberliga Süd gegen TSV Erding, melden sich die Inselstädter wieder zurück. Zuvor gab es für das Team von Coach Dustin Whitecotton drei schmerzhafte Niederlagen in Folge. Hier geht es zum Spielbericht. +++ Handball: Alpla HC Hard löst das Final-Four-Ticket und besiegt im hart umkämpften Pokalfight im Viertelfinale Westwien. Am Freitag, den 10.02.2016 kommt es zum Derby mit dem Erzrivalen Bregenz Handball.Die Details gibt es hier. Das mit Spannung erwartete Spiel in der Sporthalle am See  beginnt 19.30 Uhr und wird live auf LAOLA1.tv übertragen. +++ Fußball: Der FV Ravensburg testete seine Form. Der Oberligist, im vergangenen Jahr erstmaliger WFV-Pokalsieger in seiner Geschichte, gewinnt im Auswärtsspiel beim Verbandsligisten FC Wangen mit 5:3. Im Spiel gegen den Landesligisten FC Ostrach gab es einen Kantersieg mit 8:1. +++ Handball: Bregenz Handball gelingt der Playoff-Start. Die Festspielstädter vom Bodensee gewinnen ihr Heimspiel gegen Krems. Hier der Spielbericht inklusive Stimmen zum Match. +++ Fußball: Da sage noch einer der Bodensee wäre keine Fußballregion. Der SCR Altach überwinterte auf Platz 1 der Bundesliga in Österreich. Vor Beginn der Rückrunde wirft der Spitzenreiter auf seiner Webseite einen Blick auf die Transferaktivitäten der Konkurrenz wie Red Bull Salzburg, Sturm Graz, Austria Wien, Rapid Wien etc.

Public Viewing Zenit Kazan – VfB Friedrichshafen in der ZF Arena

Die Feierlichkeiten nach dem Pokalsieg gegen Berlin Recycling Volleys konnten vom VfB Friedrichshafen nicht ungebremst durchgezogen werden. Nach dem Sieg am Sonntag in Mannheim in der SAP Arena stand für die Häfler am Montag ein Flug Richtung Russland auf dem Tagesprogramm. Ziel ist das Auswärtsspiel in der Champions-League gegen Zenit Kazan gewesen. Eine Mammutaufgabe. Die Spieler um Kapitän Simon Tischer sind momentan in der Gruppe Tabellendritter. Mathematisch müssen die Häfler aus den letzten drei Spielen gegen Kazan, Izmir und Paris zwei Spiele deutlich gewinnen um eine Chance auf den Verbleib im Wettbewerb zu haben. Trainer Vital Heynen merkt an:

,,Kazan ist da vermutlich die schlechteste Adresse für diesen Plan. Wir machen das aber einfach wie bislang auch und konzentrieren uns immer aufs nächste Spiel.“

Das Spiel Zenit Kazan vs. VfB Friedrichshafen in der Champions-League fängt 17.00 Uhr deutscher Zeit an. In der ZF Arena im VIP Raum gibt es ab 16.30 Uhr ein Public Viewing. Wer die Zeit bis dahin noch mit etwas Volleyball-Content überbrücken möchte, dem gebe ich noch einige Lesestücke aus der jüngeren Vergangenheit an die Hand.

Vital Heynen: ,,Wir wollen jedes Spiel gewinnen, so einfach ist das.“

Die blaue Wand aus dem Süden

Reblog: Die Dechiffrierung des Interviews mit Vital Heynen in der Schwäbischen Zeitung

Check der Medienkritik der Süddeutschen Zeitung am VfB Friedrichshafen 

Foto: © Michael Wiemer

Nein, ich mag heute nicht groß nachkarten in Sachen TV-Sender Sport1. Das macht die Schwäbische Zeitung in ihrer heutigen Printausgabe bereits. Nur soviel dazu: Der einst unter DSF (Deutsches Sport Fernsehen) firmierende Sender stieg während der Übertragung des DVV-Pokalfinales zwischen dem VfB Friedrichshafen und den Berlin Recycling Volleys aus. Es stand halt noch die 2. Bundesliga im Fußball auf dem Programm. Der Zeitplan war den Fernsehmachern durcheinander geraten, das Pokalfinale der Frauen zwischen Schwerin und Stuttgart ging über 5 Sätze und das Spiel der Männer fing dadurch etwas später an. Aber Hand aufs Herz, das Männerfinale war 19.36 Uhr um, also die gute halbe Stunde (Sport1 stieg gegen 19.00 Uhr aus der Übertragung aus) hätte man auch noch zeigen können. Die Schwäbische Zeitung berichtete heute davon, das Sport 1 auf Nachfrage zu keiner Stellungnahme bereit gewesen sei.

Vielleicht noch ein kleiner Schwank in Sachen Medienkritik auch Richtung Radio. Am Sonntag Abend war ich dann mit dem Auto noch auf der Autobahn. In den Nachrichten von SWR3, kam 21.00 Uhr im Sportteil die Meldung vom Handballweltmeistertitel Frankreichs, die Ergebnisvermeldung der Spiele der 1. Fußball-Bundesliga und dem Resultat vom VfB Stuttgart in der 2. Fußball-Bundesliga. Der Pokalsieg vom VfB Friedrichshafen war da im SWR3 kein Thema. Auch zwei Stunden später, 23.00 Uhr, gab es keine Meldung in den Nachrichten im Sporteil von SWR3 über den Sieg der Männer von Coach Vital Heynen gegen Pokalverteidiger Berlin Recycling Volleys. Jetzt hatte man auch den Weltmeistertitel von Frankreichs Bad Boys weggelassen und nur noch 1. und 2. Fußball-Bundesliga gebracht.

Sport Mixed Zone Bodensee

Eishockey: Irgendwie schlingert die Formkurve der Ravensburg Towerstars nach der Vertragsverlängerung mit Coach Toni Krinner in der letzten Dezemberwoche 2016. Auch dieses Wochenende gab es schmerzhafte Ergebnisse zu registrieren. Bei den Starbulls Rosenheim gab es ein 3:4 (OT). Die Towerstars gaben dabei eine 3:0 Führung in Rosenheim aus der Hand. Im Heimspiel am Sonntag gegen Bietigheim Steelers setzte es eine 0:4 Pleite. Frank Enderle titelt Towerstars finden gegen Bietigheim kein schlagkräftiges Konzept. +++ Fußball: Der SCR Altach überwinterte als Spitzenreiter der Bundesliga in Österreich. Diese Woche stehen noch Testspiele gegen den estnischen Meister von 2015, Flora Tallin, und gegen Wacker Innsbruck auf dem Programm. Hier die Details. +++ Messe: Die Motorradwelt 2017 in Friedrichshafen ist auch bereits wieder Geschichte. Die internationale Motorradmessse bilanziert auf ihrer Webseite: ,,Von wegen Winter: Feurige Bikes, glühende Reifen und jede Menge heißes Zubehör brachten am Wochenende die 44 940 Besucher (2016: 44 900) der Motorradwelt Bodensee auf Touren. 310 Aussteller zeigten in den vergangenen drei Tagen die aktuellen Modelle sowie die neuen Trends und machten in neun Hallen Lust auf die kommende Saison.“ Messechef Klaus Wellmann kommt im Abschlussbericht ebenfalls zu Wort und zieht ein positives Fazit: ,, Der Besucherrekord aus 2016 konnte wiederholt werden und bei den Ausstellern wurde eine neue Bestmarke gesetzt. Damit ist und bleibt die Motorradwelt Bodensee die größte und bedeutendste Bike-Veranstaltung unter den Publikumsmessen in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz.“

Die blaue Wand aus dem Süden

Pokalverteidiger Berlin Recycling Volleys kann sich bereits jetzt auf die blaue Wand aus dem Süden vorbereiten. Der VfB Friedrichshafen vermeldet auf seiner Webseite:

,,Beim DVV-Pokalfinale 2017 erhält der VfB Friedrichshafen am Sonntag (29. Januar, 16.45 Uhr) gegen den Titelverteidiger BR Volleys Unterstützung von über 1400 Fans. Mehr als 350 Anhänger aus Friedrichshafen, die sich mit vier gesponserten Reisebussen und einigen PKW auf den Weg nach Mannheim machen, bilden zusammen mit 1106 Fans des Allianz MTV Stuttgart eine Süd-Allianz und damit eine blaue Wand in der SAP-Arena.

Rudi Krafcsik, Fanbeauftragter des VfB Friedrichshafen (Stammleser erinnern sich noch an das Sportinsider Interview am 23.10.2012), geht optimistisch in das mit Spannung erwartete Pokalwochenende hinein.

,,Wir wollen sowohl Stuttgart als auch uns zum Sieg peitschen.“

Bei den Frauen stehen sich in der SAP Arena Mannheim am Sonntag ab 14.00 Uhr der MTV Stuttgart und der SCC Schwerin gegenüber. Ab 16.45 Uhr gibt es dann bei den Männern das ewig junge Duell zwischen dem Pokalverteidiger Berlin Recycling Volleys und dem VfB Friedrichshafen. Rudi Krafcsik erinnert sich gerne an das Jahr 2015.

„Wir haben gute Erinnerungen an diese Fanfreundschaft und freuen uns nun auf eine Fortsetzung in Mannheim.“

Vor zwei Jahren gewannen sowohl die Frauen aus Stuttgart wie die Männer aus Friedrichshafen den Pokal. Es war die letzte Austragung im Gerry-Weber-Stadion in Halle (Westf.). Der DVV hatte im April 2015 den neuen Austragungsort in der SAP Arena in Mannheim verkündet. Stichwort Marketing. Marketingtechnisch bessere Vermarktungsmöglichkeiten. Eine erhoffte größere Strahlkraft auf den deutschen Volleyball etc. Von 2006 bis 2015 war das Gerry-Weber-Stadion die Austragungsstätte der Pokalfinals. Die ersten Pokalsieger 2016 in Mannheim waren dann bekanntlich die Volleyballer von Berlin Recycling Volleys und die Damen vom Dresdner SC.

Wie hart an der Kante in Deutschland Etats genäht sind und die Auswahl an Sponsoren im Volleyball begrenzt ist, zeigt das Beispiel Generali Haching. 2009, 2010, 2011 und 2013 gewannen die Männer den Pokal. Doch im Juli 2014 zogen sie die Bundesliga-Lizenz zurück. Nach dem Ausstieg von Sponsor Generali gelang es nicht einen Nachfolgesponsor für den Volleyballstandort im Süden Münchens zu finden.

Damals im Juli 2014, in diesen für den deutschen Volleyball traurigen Tagen, sagte Hachings Manager Josef Köck gegenüber der Abendzeitung München:

„Diesem fehlt es in Deutschland vor allem an Fernsehzeiten. Da muss sich der Ligaverband besser verkaufen. Wäre man im TV präsent, könnte man sich als Verein auch besser bei Sponsoren verkaufen.“

Gespräche mit potentiellen Neu-Sponsoren waren in Haching immer wieder an der fehlenden Präsenz im TV gescheitert. Dabei ist mir das auch immer zu einfach nur auf das Fernsehen zu schimpfen, obwohl ich nun wahrlich nicht gefährdet bin einen ARD und ZDF Fanclub zu gründen. Aber aktive Sponsorenakquise über Jahre, individuelle Ansprache von Sponsoren, Vertriebsmitarbeiter in den Geschäftsstellen der Vereine die auch verkaufen können, ein breiteres aufstellen der Sponsoren und keine Monokultur eines großen Hauptsponsors, kämpfen um kleinere und mittlere Sponsorengagements, eine professionelle Arbeit in den Bereichen Social Media, ein hineinversetzen in die Köpfe der Entscheider der potenziellen Sponsoren sind da schon auch Themen die es zu diskutieren gilt.

Sebastian Schmidt und Vital Heynen – Potenzial für ein kongeniales Marketing-Duo

Der VfB Friedrichshafen hat seit dem Amtsantritt von Geschäftsführer Sebastian Schmidt vor Saisonbeginn 2015/2016 verstärkt Wert auf das Sportmarketing gelegt. Erinnert sei an Aktionen wie von der Stuttgarter Zeitung mit VfB Friedrichshafen: Pretty in Pink getitelten Marketing-Idee zur Gewinnung neuer Zuschauer im Herbst 2015. Doch zum Marketing vom VfB Friedrichshafen, dem Potenzial, den Ideen, der konzeptionellen Arbeit von Sebastian Schmidt ein andermal mehr. Eine Marketingaktion zelebrierte letzte Woche auch Vital Heynen mit seiner Bierwette im Vorfeld des Champion-League Spiels gegen die russischen Weltklassespieler, gespickt mit ausländischen Stars, von Zenit Kazan. Sind Sebastian Schmidt und Vital Heynen auf dem Weg zu einem kongenialen Marketing-Duo?

Sport Mixed Zone Bodensee

Eishockey: Die umfangreichen Personalmaßnahmen bei den Ravensburg Towerstars beleuchtet Pressesprecher Frank Enderle und leitet seinen Artikel mit folgenden Worten ein: ,,Drei Tage vor dem Start in das letzten Hauptrundenviertel der DEL2 haben sich bei den Ravensburg Towerstars am frühen Dienstagabend die Personal-Ereignisse regelrecht überschlagen. Neben zwei derben Verletzungsausfällen gab es weiterhin einen Spielertausch mit Meister Kassel, eine Freistellung sowie einen Neuzugang aus der ECHL.“ +++ Handball: Die Jungen Wilden der HSG Konstanz haben den Punktspielauftakt beim THSV Eisenach fest im Blick. In der Vorbereitung gab es letzte Woche einen Sieg gegen Gossau und die respektable erspielte und erkämpfte Niederlage gegen Frisch Auf Göppingen. Die HSG Konstanz geht als Tabellenelfter gegen den Tabellenachten Eisenach ins Spiel am übernächsten Sonntag, den 5. Februar. +++ Fußball: Der auf der Schweizer Seite der Bodenseeregion beheimatete FC St. Gallen muss dann am 5. Februar auch wieder im Punktspielalltag ran beim FC Vaduz. Das Trainingslager in Malta hat die Mannschaft von Trainer Joe Zinnbauer mit einer 1:2 Niederlage gegen Universitatea Craiova, einem 6:2 Sieg gegen Hibernians FC aus Malta und einem 2:0 Sieg gegen den Karlsruher SC beendet. Morgen steht dann noch ein Testspiel beim FC Schaffhausen an. Hier der Spielplan für die Rückserie.

Reblog: Die Dechiffrierung des Interviews mit Vital Heynen in der Schwäbischen Zeitung

Hier in der Bodenseeregion holte sich im Januar 2017 der SV Germania 04 Weingarten den Meistertitel in der 1. Bundesliga Ringen. Ein weiterer Titel für die Trophäensammlung am See könnte von den Volleyballern des VfB Friedrichhafens diese Woche beigesteuert werden. Vital Heynen, der belgische Starcoach der Häfler, besiegte in dieser Saison mit seinen Jungs bereits zwei Mal den ambitionierten Erzrivalen Berlin Recycling Volleys. Im neu geschaffenen Supercup vor Beginn der Punktspielsaison und dann in der Liga. Jetzt steht das Pokalendspiel bevor, in der SAP Arena in Mannheim wird das DVV-Pokalfinale am 29. Januar ab 16.45 Uhr gespielt zwischen den beiden Schwergewichten im deutschen Volleyball. Hier der Weg beider Teams ins Endspiel.

Am 8. April 2016 gab der VfB Friedrichshafen auf seiner Webseite unter dem Titel Heynen wird Trainer die Verpflichtung des smarten Belgiers bei den Häflern bekannt, der die Nachfolge von Trainerlegende Stelian Moculescu hier am Bodensee antrat.

Eine Woche vorher deutete sich die Verpflichtung von Vital Heynen beim VfB Friedrichshafen bereits an, wie ein Blick ins Blogarchiv zeigt.

Reblog [1. April 2016] Die Dechiffrierung des Interviews mit Vital Heynen in der Schwäbischen Zeitung

Im Freitaginterview in der Schwäbischen Zeitung zwischen Giuseppe Torremante und dem scheidenden Volleyballbundestrainer Vital Heynen ging es auch um ein Engagement des Belgiers beim VfB Friedrichshafen. Erfolgscoach Stelian Moculescu verlässt den Trainerposten bei den Häflern auf eigenen Wunsch. Torremantes Einstiegsfrage kommt gleich zum Punkt:

,,Herr Heynen, hat es Gespräche zwischen dem VfB und Ihnen gegeben und ist eine Entscheidung bereits gefallen?“

Vital Heynen, im Januar mit der Nationalmannschaft in puncto Olympia-Qualifikation für Rio de Janeiro an Polen gescheitert, hatte danach in Berlin seinen Abschied in diesem Jahr vom Bundestrainerposten bekannt gegeben. Heynen salomonisch auf die Frage von Giuseppe Torremante:

,,Warten Sie doch die Pressekonferenz ab. Ja, es hat Gespräche gegeben. Aber ich kann nicht bestätigen, dass ich schon unterschrieben habe.“

Nach der Ankündigung vom Moculescu Rücktritt kursierten hier am Bodensee sofort einige Namen. Vital Heynen war von der ersten Stunde mit dabei. Stefan Hübner, aktueller Coach von SVG Lüneburg und der ehemalige Trainer von Generali Haching, Mihai Paduretu, wurden ebenfalls im März als Nachfolger in der gut frequentierten Gerüchteküche gehandelt. Wenn ich mit meiner Medienerfahrung das Interview decheffriere, stehen die Chancen nicht schlecht für den VfB Friedrichshafen einen erfahrenen Trainer als Nachfolger für Stelian Moculescu zu verpflichten. Vital Heynen führte 2014 die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft zur Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft in Polen. In der Vergangenheit äußerte der 46-Jährige Belgier zwei Wunschorte, die ihn auf Vereinsebene in der Bundesliga gefallen könnten: Berlin und Friedrichshafen.

Foto: © Michael Wiemer

Sport Mixed Zone Bodensee

Eishockey: Die Ravensburg Towerstars versuchen heute die Wende im DEL2 Playoff-Halbfinale gegen Kassel Huskies. Der Kartenvorverkauf brummte, wie Pressesprecher Frank Enderle zu berichten wusste: ,,Für das dritte Halbfinalduell der Towerstars gegen Kassel geht der Kartenvorverkauf in den Endspurt. Um 12 Uhr waren noch knapp 700 Tickets verfügbar.“ +++ Volleyball: Der VfB Friedrichshafen unter Noch-Trainer Stelian Moculescu löste seine Hausaufgabe bei der TSV Herrsching und steht im Playoff-Halbfinale. +++ Sportmarketing: Hummel ist wie bereits berichtet, ein Coup gelungen. Sie lösen Adidas beim Schweizer Handballmeister Kadetten Schaffhausen ab. Hummel Verkaufsleiter Ueli Reichlin begeistert: „Wir freuen uns sehr auf die Partnerschaft mit den Kadetten Schaffhausen. Die Philosophie, für die der Club steht und die ihn in der Schweizer Handball-Landschaft einzigartig macht, passt perfekt mit unserer Marke zusammen.“

Arjen Robben Champions-League Trikot Bayern München Saison 2014/2015 mit Unterschrift

Guten Morgen. Für alle Bayern München Fans, und da insbesondere jene mit einem Faible für Trikots von Arjen Robben, habe ich etwas aus meinem Fundus abzugeben. Ein Arjen Robben Bayern München Trikot der Saison 2014/2015 mit der Original-Unterschrift des niederländischen Weltklassespielers. Arjen Robben ist seit dem 28. August 2009 beim deutschen Rekordmeister Bayern München. In der Zwischenzeit wurde er mehrfacher Meister, DFB-Pokalsieger und Champions-League Sieger mit Bayern München. Am Weltmeistertitel 2010 mit den Niederlande schrammte er nur haarscharf vorbei. Für Bayern München erzielte er in 153 Bundesligaspielen 82 Tore.

Das Arjen Robben Trikot ist in sehr gutem Zustand. Bei Interesse bitte melden:

michael.wiemer@gmx.net

Apropos Bayern München. Der FC Bayern München Fanclub Mia San Konstanz e.V. kündigte auf Google + den Bodensee Fancup 2017 an:

,,Zum ersten mal wird es am 22. und 23. Juli 2017 in Konstanz ein Fußballturnier nur für Fanclubs geben: Den Bodensee Fancup 2017. Fanclubs aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden teilnehmen.“

Ameldungen von Fanclubs können auf bodensee-fancup vollzogen werden.

Der Countdown Zähler läuft bereits. Noch 180 Tage, 8 Minuten und 28 Sekunden.

Foto: © Michael Wiemer

Es gibt übrigens hier am Bodensee auch einen FC Bayern Fan-Club Friedrichshafen. Ein Blick in die Historie. Am 1. April 1985 trafen sich 7 fußballbegeisterte Menschen mit einem Faible und tief sitzender Sympathie für Bayern München. Mit Herzblut wurde der FC Bayern Fan-Club Friedrichshafen gegründet. Der Fan-Club bekam vor sieben Jahren seinen Ritterschlag mit der Aufnahme in die Paulaner Hall of Fan. Für die Historiker unter uns: Das Datum ist mit dem 17. April 2010 datiert. Auf bfc-fn.de geht es zum FC Bayern Fan-Club Friedrichshafen.

Sport Mixed Zone Bodensee

Eishockey: Ravensburg Towerstars Coach Toni Krinner musste nach seiner Vertragsverlängerung in der letzten Dezemberwoche 2016 gestern Abend mit der Heimpleite gegen die Kassel Huskies seine fünfte Niederlage im achten Spiel hinnehmen. Vorgänger Daniel Naud musste nach fünf Niederlagen in acht Spielen seinen Hut im Herbst nehmen. Damals waren die Ravensburger Tabellenelfter. Die Towerstars pegeln sich aktuell auf Tabellenplatz 8 in der DEL2 ein. Stammleser kennen mein Credo, an Trainern auch in schwierigen Zeiten festzuhalten. Anderes Thema. Pressesprecher Frank Enderle macht auf ein preisreduziertes Angebot aus dem Fanshop aufmerksam. Eine Sweatjacke zum Sonderpreis. +++ Volleyball: Der VfB Friedrichshafen spielt sich unter dem charismatischen und meinungsstarken belgischen Starcoach Vital Heynen warm für den Highlight im Monat Januar. Dem zwölften Sieg in Folge in der Bundesliga mit dem Auswärtssieg in Solingen folgt der Pokalendspiel Auftritt in Mannheim gegen den Erzrivalen Berlin Recycling Volleys. Wenn ich Besitzer der SAP Arena in Mannheim wäre, würde ich mir keinen Sieg der Berliner wünschen. Siehe den Artikel auf der Webseite der Berlin Recycling Volleys unter dem Titel DVV-Pokalfinale: „Bei einem Sieg reissen wir die SAP Arena ab.“ Das Finale ist für den 29. Janaur terminiert. +++ Handball: Die Jungen Wilden der HSG Konstanz powern auch in der Testspielphase. Sie schlugen sich bei Ihrer Niederlage gegen Europapokalsieger Frisch Auf Göppingen achtbar, weiss Andreas Joas im Spielbericht zu erzählen. Die guten Leistungen der Konstanzer Handballer wecken andernorts Begehrlichkeiten. Der HSG Pressesprecher Joas merkt an: ,,111 Tore in 18 Spielen, viertbester Torschütze der 2. Handball-Bundesliga, 48 von 57 verwandelte Siebenmeter: Gregor Thomann hat bei der HSG Konstanz noch einmal einen großen Schritt in seiner Entwicklung gemacht und glänzt derzeit als einer der besten Rechtsaußen der zweiten Liga. Diese bärenstarken, sehr konstanten Leistungen sind seinem Heimatverein HBW Balingen-Weilstetten nicht verborgen geblieben. Die Gallier von der Alb wurden so auf Thomann aufmerksam und statten ihn ab der kommenden Saison mit einem Profivertrag für die 1. Bundesliga aus.“

Schachklub Bregenz 1920, James Bond, VfB Friedrichshafen vs. Zenit Kazan und HSG Konstanz Transfer

Das 3. Int. Bodensee Open vom Schachklub Bregenz 1920 hier am Bodensee findet dieses Jahr vom 20. – 28. Mai 2017 im Hotel Mercure in der Festspielstadt Bregenz statt.

Bregenz und die Festspielbühne haben es einst sogar in einen James Bond Film geschafft. Sie erinnern sich vielleicht. Der smarte 007 am Bodensee in geheimer Mission. Im 22. Film der Bond-Reihe diente Bregenz in Ein Quantum Trost als Filmkulisse. Bruder Wikipedia erinnert sich:

,,Bond ortet Greene in Bregenz und belauscht während einer Tosca-Aufführung der Bregenzer Festspiele ein verstecktes Treffen. Dadurch kann er mehrere Mitglieder und Verbündete der Geheimorganisation enttarnen, unter denen sich auch Mr. White befindet, der allerdings von Bond nicht entdeckt wird. Außerdem erfährt Bond nun erstmals den Namen der Geheimorganisation, als eines der Mitglieder die Frage stellt, ob man den Namen „Tierra-Projekt“ (der Name von Greenes Umweltprojekt, das er zur Tarnung betreibt) durch den Namen „Quantum“ ersetzen soll. In der Küche des Festspieltheaters kommt es zu einer Schießerei mit Greenes Leibwächtern. Bond lässt den Leibwächter des Sondergesandten des Premierministers, in der Annahme er arbeite für Quantum, von einem Dach fallen. Der fällt auf Greenes Auto und wird von einem der Leibwächter Greenes erschossen. Dieses wiederum bringt M in Erklärungsnot, da sie davon ausgeht, Bond habe den Mann erschossen. Sie ruft ihn zurück nach London. Da er ihren Anweisungen nicht nachkommt, sperrt sie seine Konten, Kreditkarten und Pässe.“

Nun, Bond fand auch nach den Anweisungen von M wieder Lösungen für sein Problem.

Da hatte ich es einst in Bregenz gemütlicher beim Simultanschach mit Eva Moser im Kunsthaus in der Festspielstadt.

Traveler Digital Camera

Foto:  © Michael Wiemer

Okay, wechseln wir vom Schach zum Volleyball. Am Mittwoch steht ein Leckerbissen in der ZF Arena an. Der VfB Friedrichshafen empfängt die russischen Stars von Zenit Kazan. Es ist Champions-League Zeit. Wie hart die Aufgabe werden wird, lassen die Worte von Coach Vital Heynen erahnen:

,,Wenn wir einen Satz gewinnen, bekommt jeder in der Halle ein Freibier. Wenn wir das Spiel gewinnen, wird es sogar pro Mann ein Kasten. Und das bezahle ich gerne aus eigener Tasche.“

Foto:  © Michael Wiemer

Zenit Kazan pflügte sich bisher durch die Vorrundengruppe. Ohne Satzverlust. Die Leidtragenden waren Paris Volley und Arkas Izmir. Vital Heynen, der belgische Coach der Häfler, verweist zu Recht auf die Ausnahmestellung der Russen und erinnert daran:

,,Einmal hat es Paris geschaffft über 20 Punkte zu kommen. Alle anderen Sätze waren drunter. Daran siehst Du, dass es schon ein Erfolg ist, pro Satz nahe an Kazan heranzurücken.“

Zenit Kazan ist gespickt mit Weltklassevolleyballern und russischen Olympiasiegern. Die Namen sprechen für sich und lassen Volleyballfreunde mit der Zunge schnalzen: Wilfredo Leon, Maxim Mikhailov, Matthew Anderson.

Am 31. Januar 2017 gibt es dann für den VfB Friedrichshafen das Auswärtsspiel bei Zenit Kazan. Die bisherigen Auftritte der Häfler gipfelten in dem bemerkenswerten Sieg bei Paris Volley und einer Heimniederlage gegen Arkas Izmir. Das Spiel in Izmir findet am 15. Februar 2017 und das Heimmatch gegen Paris am 1. März 2017 statt.

Sport Mixed Zone Bodensee

Eishockey: Nein, es hat nicht ganz gereicht. Die EV Lindau Islanders verpassen durch die 2:4 Niederlage gegen ERC Sonthofen den Sprung in die Play-Offs der Oberliga Süd. Jetzt geht es in die Verzahnungsrunde zwischen der Oberliga Süd und der Bayernliga. Start ist kommendes Wochenende, dass unter der Rubrik Derbywochenende steht. Landsberg und Buchloe stehen auf dem Plan. Hier die Details. +++ Fußball: Der FC St. Gallen bestreitet weiter munter Testspiele im Trainingslager auf Malta. Heute steht Hibernians auf dem Programm. Den Auftakt bildete das verlorene Spiel gegen Universitatea Craiova. Es folgen am Freitag noch zwei (kein Druckfehler) Spiele gegen FK Terek Grozny. +++ Handball: Während sich Dagur Sigurdsson bei der WM mit der Nationalmannschaft weiter durch die Vorrundenspiele pflügt, einst war er Titelsammler in Bregenz, gibt es Neuigkeiten von der HSG Konstanz in Sachen Transfer. Pressesprecher Andreas Joas merkt an: ,,Ein Nachfolger für Matthias Stocker (29), der zum Saisonende vom Spielfeld auf die Trainerbank der HSG-Reserve wechselt, war bei Zweitligist HSG Konstanz schnell gefunden. Gemäß des Konstanzer Weges wird in der größten Stadt am Bodensee weiter auf junge, talentierte Spieler mit großem Potenzial gesetzt. In dieses Anforderungsprofil passt auch die erste Verstärkung für die kommende Spielzeit. Tom Wolf, 22 Jahre alt, variabel einsetzbarer Rückraumspieler der Adler Königshof aus der 225.000-Einwohner-Stadt Krefeld, ist eines dieser jungen Talente, dem das Vertrauen geschenkt und das mit einem Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2020 ausgestattet wurde.“