Die stringente Marketing-Story von Adidas mit James und der Bodensee Fan Cup 2017

23 Grad am Bodensee. Derweil wird man in Herzogenaurach vielleicht ein Fläschchen Champagner aufgemacht haben. Der James Transfercoup von Bayern München ist auch ein Marketing-Coup von Adidas. Bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien spielte das Team von Kolumbien mit James groß auf. James David Rodríguez Rubio, kurz James Rodríguez oder James wurde mit 6 Toren WM-Torschützenkönig. Die Nationalmannschaft von Kolumbien lief in Adidas Trikots auf. James schoss seine Mannschaft mit den beiden Toren gegen Uruguay ins Viertelfinale. James brillierte dabei beim Führungstreffer. Der Volleyschuss nach Annahme mit der Brust wurde in einer Umfrage auf der FIFA-Website zum schönsten Tor der WM gewählt. Nach der Weltmeisterschaft wechselte James auf Vereinsebene vom AS Monaco zu Real Madrid. Bei den Königlichen lief er wie in der Nationalmannschaft mit Adidas Trikot auf. Jetzt der Wechsel auf Leihbasis zum seit Jahrzehnten von Adidas ausgerüsteten deutschen Rekordmeister Bayern München. Inklusive Kaufoption. Eine stringente Marketing-Story.

Bayern München Fanclub Mia San Konstanz e.V. mit dem Bodensee Fan Cup 2017

Derweil haben wir hier am Bodensee spürbare Vorfreude auf einen Bayern München Fußball-Leckerbissen. Konkret steht der Bodensee Fan Cup 2017 vom Bayern München Fanclub Mia San Konstanz e.V. in Kürze an. Der Countdown Zähler weist bis zum Turnierbeginn noch 7 Tage, 22 Stunden, 52 Minuten und 17 Sekunden aus. Start ist der 22. Juli 2017. Auch der Fanclub Bayern Freunde Liechtenstein e.V. wird am Bodensee Fan Cup 2017 teilnehmen. Sie sind seit 5 Jahren organisiert. Im Interview mit Benjamin Münkel vom Orga Team äußert sich Dithmar vom Vorstand Bayern Freunde Liechtenstein:

,,Irgendwann Anfang 2012 hatten wir die Idee uns mit ein paar anderen FC Bayern München Fans in der Umgebung zusammenzuschliessen um einen Fanclub zu gründen. Bei der Gründungsversammlung im Mai 2012 konnten wir über 70 Anwesende begrüssen, was weit über unseren Erwartungen lag. Mittlerweile sind über 270 Bayern Fans aus dem ganzen Fürstentum Liechtenstein, der Ostschweiz und aus Vorarlberg beigetreten. Es sind alle Altersgruppen vertreten. Wir sind stolz, dass wir schon kurz nach der Gründung als offiziell eingetragener Fanclub des FC Bayern aufgenommen wurden.“

Hier geht es zum kompletten Teilnehmerfeld vom Bodensee Fan Cup 2017.

Foto: © Michael Wiemer

Derweil ging in der Bodenseeregion gestern Abend in der Cashpoint Arena das Hinspiel der 2. Runde der Europa-League Qualifikation zwischen dem österreichischen Bundesligisten SCR Altach und dem weißrussischen Cupsieger Dinamo Brest über die Bühne. Ja, ich hatte es in meiner Vorschau prognostiziert: Kein Champagnerfußball am Bodensee: Eher solide Hauskost mit SCR Altach vs. Dinamo Brest. Dem war dann auch so. Am Ende gab es nicht das gewünschte Ergebnis von Neo-Coach Klaus Schmidt, der einen Heimsieg ohne Gegentor wollte. Der Standard titelt nach dem Remis der Vorarlberger gegen die Weißrussen: Altach vergibt Heimsieg gegen Brest.

Sport Mixed Zone Bodensee

Handball: Die jungen Wilden der HSG Konstanz mit Coach Daniel Eblen, der das Traineramt seit 2004 begleitet und mit seinem Vater Otto einen starken Präsidenten an seiner Seite weiß, starten im August in die Saison. Andreas Joas merkt auf der Webseite der Konstanzer an: ,,Am 26. August erfolgt um 20 Uhr in der heimischen Schänzle-Sporthalle schließlich der Zweitliga-Startschuss auf bis dahin frisch verlegtem Hallenboden mit farblich hervorgehobenen Torräumen mit der Partie gegen den ASV Hamm-Westfalen. Danach geht es nach Düsseldorf zum Aufsteiger Rhein Vikings, ehe Ex-Erstligist Eintracht Hildesheim am 9. September am Bodensee gastiert.“ +++ Fußball: Der FC St. Gallen startet nächste Woche in die neue Saison. Ohne die bisherige Bayern München Leihgabe Gianluca Gaudino, der jetzt in Verona sein Glück versucht. Die Ostschweizer haben nochmals auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Der 24-jährige Österreicher Peter Tschernegg kommt vom Wolfsberger AC. Morgen findet das letzte Testspiel vor dem Saisonstart für den FC St. Gallen statt. In der Sportanlage Kellen in Tübach wird 15.30 Uhr das Spiel gegen den FC Southampton angepfiffen. Wer im August hier in der Bodenseeregion ist und gerne ein Länderspiel Live vor Ort schauen möchte, dem sei ein Programmhinweis an die Hand gegeben. Am Donnerstag, den 31. August 2017, findet im kybunpark, der angestammten Heimstätte des FC St. Gallen, das WM-Qualifikationsspiel Schweiz vs. Andorra statt. Die Details gibt es hier. +++ Radsport: Der Ravensburger Emanuel Buchmann, Kapitän vom Team Bora-hansgrohe, nimmt heute die 13. Etappe der Tour de France 2017 in Angriff. Zur gestrigen 12. Etappe merkt Buchmann auf letour.fr an: „Verlief nicht optimal heute. Als ich gemerkt habe, dass ich nicht die Beine habe, habe ich rausgenommen um Kraft für die nächsten Tage zu sparen. Am vorletzten Berg war Sky so schnell, da hatte ich nicht die Beine, mitzufahren. Mein Ziel ist jetzt ein Etappensieg. Das ist schöner, als um Platz 20 im Gesamtklassement rumzufahren.“

Emanuel Buchmann, VfB Friedrichshafen und hochdosiertes Outdoor-Marketing

Der Juli schwenkt auf die Mitte des Monats zu. Es ist warm, sonnig und der Himmel verspricht Momente eines prächtigen Sommers am Bodensee. In Friedrichshafen ist das Seehasenfest dieser Tage das Gesprächsthema Nummer 1 unter den Häflern. Das 69. Seehasenfest ist angetrommelt und 18.00 Uhr erfolgte der traditionelle Fassanstich.

Derweil bekam der 13-fache Volleyballmeister VfB Friedrichshafen von der Leipziger Zeitung vor einigen Tagen, ich berichtete davon, den Ritterschlag. Die Mannschaft vom ehrgeizigen belgischen Coach Vital Heynen ist auch hier öfters Thema. Im bisherigen Juli waren diese Artikel von den größten Besucherströmen heimgesucht:

  1. Der Ravensburger Emanuel Buchmann und die Tour de France 2017
  2. Der Umbruch des VfB Friedrichshafen und ein neuer Kontrahent mit HYPO Tirol Alpenvolleys Haching
  3. Hochdosiertes Outdoor-Marketing

Foto: © Michael Wiemer

Trail Running war eines der Themen auf der 24. OutDoor in der Zeppelinstadt. Siehe auch das MaxFun Sports Laufsport Magazin mit seinen Trail Running Trends 2018. Es gab lebendige Podiumsdiskussionen in den Messehallen. Marketing, Verkauf, Umsätze, preissensible Kunden, Digitalisierung der Outdoor-Branche mit ihren Chancen und Problemen, Influencer, Content-Marketing, Budgets, der frühere Messebeginn, Diskussionen über den nach wie vor nicht implementierten Publikumstag, Lightweight, Nachhaltigkeit, die abgelaufene Zeit von Perflourcarbon (PFC) etc. waren Gesprächsstoff. Die OutDoor 2017 in Friedrichshafen war im Vormonat hier oft präsent. Erinnert sei an meine zehnteilige Serie Mentale Einstimmung zur sportiven Branchenmesse OutDoor 2017. Oder an die Frage Quo Vadis OutDoor?

Schwenk zum Radsport. Der Monat Juli ist traditionell der Monat für die Radprofis.

Der Ravensburger Emanuel Buchmann übernahm zum Wochenbeginn beim Radteam Bora-hansgrohe auf der Tour de France nach der Aufgabe vom Teamkollegen Rafal Majka dessen Amt des Kapitäns. Der polnische Radprofi war auf der 9. Etappe nach Chambéry am letzten Sonntag böse gestürzt. Rafal Majka zog sich dabei schwere Prellungen sowie großflächige Hautabschürfungen zu. Am Montag, dem ersten Ruhetag der Tour de France 2017, verkündete Bora-hansgrohe ihren neuen Kapitän. Auf der heutigen Bergetappe von Pau nach Peyragudes war Emanuel Buchmann 23. in der Tageswertung. Im Ziel der 12. Etappe hatte der deutsche Meister von 2015 einen Rückstand von 5:44 auf den Tagessieger Romain Bardet aus Frankreich. Im Gesamtklassement liegt der 24-jährige Ravensburger, dessen Hausberg hier am Bodensee der Pfänder ist, auf Rang 17. Sein Rückstand zum Mann im Gelben Trikot, dem Italiener Fabio Aru, beträgt knapp eine Viertelstunde. Exakt: 14:14.

Wer nicht am Bodensee wohnt, noch nie als Tourist hier in der Region war, bekommt jetzt noch etwas Bonusmaterial in puncto Pfänder mit auf den Weg. Mein Assistent Wikipedia hat da etwas vorbereitet. Meinem Blick folgend schiebt er einen Artikel rüber. Einleitend heißt es:

,,Der 1062 m ü. A. hohe Pfänder gehört zu den Allgäuer Alpen und liegt am Ostende des Bodensees. Er gilt als der Hausberg von Bregenz, liegt jedoch großteils auf dem Gemeindegebiet von Lochau. Mit seiner einzigartigen Aussicht auf den Bodensee und auf 240 Alpengipfel ist er der berühmteste Aussichtspunkt der Region.“

Selbstverständlich war ich auch schon mehrfach auf dem Pfänder. Mit meiner Jahrhundertliebe. Für Emanuel Buchmann ist der Pfänder hingegen oft solistische Trainingsarbeit.

Jochen Klingovsky widmete sich dieser Woche in der Stuttgarter Zeitung dem talentierten Emanuel Buchmann. Er nähert sich behutsam dem Thema Zukunft. Wohin kann die Reise des Ravensburger Radprofis führen? Eventuell ins Gelbe Trikot? Meine Meinung: Emanuel Buchmann sollte man jetzt nicht mit einer Erwartungshaltung oder dem Verweis des letzten und bisher einzigen Tour de France Gesamtsieges für Deutschland vor 20 Jahren unter Druck setzen.

Der am Pfänder trainierende Buchmann bringt gute Voraussetzungen für eine Rundfahrt mit. Er wird auch noch reifen. Er selber ist sich seiner Stärken bewusst. Bora-hansgrohe Teamchef Ralph Denk merkt mit Blick auf die Zukunft von Emanuel Buchmann an:

„Bei Tour, Giro oder Vuelta kann es bei ihm in Zukunft Richtung Platz fünf gehen, genauere Prognosen wären unseriös. Auf einen Tour-Sieg von Chris Froome hat ja vor fünf Jahren auch niemand viel Geld gesetzt.“

Das lasse ich mal so stehen.

Sport Mixed Zone Bodensee

Volleyball: Der VfB Friedrichshafen fährt als Titelverteidiger zur 2. Auflage des Supercups nach Hannover. Die Fans wollen traditionell eine blaue Wand bilden und fahren am 8. Oktober in die TUI-Arena nach Hannover. Organisation ist die halbe Miete. Was es für 65,00 Euro gibt verrät der VfB Friedrichshafen auf seiner Webseite. Hier geht es entlang. Vital Heynen coachte im vergangenen Jahr in der Mercedes-Benz Arena Berlin die Häfler zum Premierensieg im Supercup. Erzrivale Berlin Recycling Volleys musste eine 0:3 Niederlage hinnehmen. +++ Eishockey: Die EV Lindau Islanders erhalten ohne Auflagen die Lizenz zum Spielbetrieb für die Oberliga Süd. Die Inselstädter verpflichten Manuel Malzer und Miroslav Jenka. Malzer ist ein junges Talent und wird mit einer Förderlizenz für den DEl2 Klub Ravensburg Towerstars ausgestattet. Dies ermöglicht Trainingseinheiten am Dienstag und Donnerstag bei den Oberschwaben. Mit Jenka wurde ein routinierter Oberliga Spieler verpflichtet. Miroslav Jenka war 13 Jahre beim EHV Schönheide und wird auch als zweiter Nachwuchscoach bei den Lindauern zu erleben sein. Wer noch ein wenig in Erinnerung an das schmerzhafte Endergebnis der Playoff-Finalspiele in der letzten Saison schwelgen möchte, dem sei der Text 5 Gründe, warum der EV Lindau Islanders dem EHC Waldkraiburg gratulieren musste an die Hand gegeben. +++ Leichtathletik: Richard Ringer vom VfB LC Friedrichshafen ist frischgebackener Meister über 5.000 Meter. Erfurt wird er in guter Erinnerung behalten. Doch das Leichtathletik-Leben geht weiter. Am 22. Juli nimmt er an der KBC Nacht über 5.000 Meter im belgischen Heusden statt. Saisonhöhepunkt für Richard Ringer ist die Leichtathletik-Weltmeisterschaft vom 05.08. – 13.08.2017 in London. Wer näher in den Online Kosmos von Richard Ringer tauchen möchte, findet Infos auf der Webseite richardringer und auf seinem Facebook Account. Mein Assistent Wikipedia hat auch eine Reihe Details über die bisherige Laufbahn des 28-jährigen Läufers aufgedröselt. Hier geht es entlang.

Kein Champagnerfußball am Bodensee: Eher solide Hauskost mit SCR Altach vs. Dinamo Brest.

Deutschlands aktueller Volleyballvizemeister, Pokalsieger und Supercup Gewinner VfB Friedrichshafen wurde dieser Tage geadelt. Von der Leipziger Volkszeitung. Mit einem spektakulären Vergleich. Ein Ritterschlag. Inklusive dem Lob eines smarten Neuzugangs.

Doch erst widmen wir uns dem Fußball am Bodensee.

Marco Seliger titelte in der Stuttgarter Zeitung am 22. Dezember 2016 nach dem 3:0 Sieg von Bayern München gegen das ambitionierte Red Bull Projekt RB Leipzig prägnant Champagnerfußball der Marke FC Bayern.

Heute steht am Bodensee ein Fußballspiel auf dem Programm. Es ist definitiv kein Champagnerfußball angesagt. Eher ist Durchschnittskost zu erwarten. Der SCR Altach ist noch nicht in die Punktspielsaison gestartet. Gegner Dinamo Brest aus Weißrussland ist im Punktspielrhytmus, jedoch nicht sonderlich erfolgreich unterwegs. Nach 15 Punktspieltagen befindet sich der zweifache weißrussische Cupsieger mit 18 Punkten auf Tabellenrang 10. In der Europa-League Qualifikation, 2. Runde, versucht der österreichische Bundesligist einen Vorsprung möglichst ohne Gegentor für das Rückspiel herauszuarbeiten. So der Plan von Neo-Coach Klaus Schmidt. Am 9. Juni 2017 wurde die Neuverpflichtung vom SCR Altach verkündet. Den eher glücklos agierenden Martin Scherb hatte der Club vor Saisonende Ende Mai beurlaubt.

Foto:  © Michael Wiemer

Klaus Schmidt kam vom FC Blau-Weiß Linz. Vorher war er unter anderen beim FC Wacker Innsbruck, SV Austria Salzburg und Kapfernberger SV als Trainer tätig. Sein Vertragskontrakt beim SCR Altach ist auf 2 Jahre dotiert. Altach konnte auch einen neuen Co-Trainer im Juni präsentieren: Thomas Hickersberger. Konstanz beim weiteren Trainerteam: Werner Grabherr (2. Co-Trainer), Sebastian Brandner (Torwarttrainer) und Martin Hämmerle (Athletiktrainer) komplettieren wie gewohnt den Trainerstab.

Das heutige Match SCR Altach gegen Dinamo Brest wird 18.30 Uhr in der Cashpoint Arena angepfiffen. Bodenseetouristen, die sich für ein paar Stunden von ihrer Familie absetzen möchten, um ein Fußballhäppchen zu konsumieren, haben also eine Alternative. Wer eine resolute Frau an seiner Frau hat, die die Anwesenheit des Göttergattens in der Ferienwohnung wünscht, der kann live auf ORF 1 dem Spiel beiwohnen und den Familienfrieden retten.

Sport Mixed Zone Bodensee 

Handball: Die HSG Konstanz spielt im DHB-Pokal in der 1. Runde, am 19. August in Teningen gegen die HSG Wetzlar. Bei einem Sieg geht es einen Tag später gegen den Sieger der Partie SG Köndringen-Teningen vs. HC Elbflorenz Dresden. Auf dem Twitter-Account der HSG Konstanz gibt es organisatorische Hinweise für Freunde der gepflegten Fanbus-Anreise zum DHB-Pokal nach Teningen. +++ Volleyball: Der VfB Friedrichshafen bastelt intensiv an seinem Kader für die Saison 2017/2018. Trainer Vital Heynen und Geschäftsführer Sebastian Schmidt können auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Supercup, Pokalsieg, der epische 2. Satz mit 38:40 beim russischen Giganten Zenit Kazan oder der Satzgewinn gegen die Heroes aus Kazan in der ZF Arena in der Champions-League und der nationale Vizemeistertitel. Respekt. Berlin hatte im Playoff-Finale das Momentum. Das muss nicht zwangsläufig auch in der neuen Saison so sein, die Berlin mit dem neuen Trainer Luke Reynolds aus Australien angeht. Die Häfler haben interessante neue Volleyballer verpflichtet. Einer davon ist Philipp Collin. Wer wissen will was der neue VfB Friedrichshafen Spieler Philip Collin am Wochenende in Leipzig gemacht hat, der taucht in den Artikel der Leipziger Volkszeitung, die den Häfler Neuzugang lobt und das Team von Trainer Vital Heynen mit einem Bayern München Vergleich adelt. ,,Philipp Collin heißt der Hüne, der, wenn es drauf ankommt, am Netz so hoch steigen kann, dass er am toten Punkt bis zur Brust über die Volleyball-Barriere illert. Das ist stattlich.Und zwar so sehr, dass der 2,04 Meter-Kerl nicht nur das Trikot der Nationalmannschaft trägt, sondern sich auch im Ausland verdingen konnte. Mit Tours (Frankreich) holte er im April den Europapokal. In der kommenden Saison läuft er im Dress des FC Bayern München des Volleyballs – dem VfB Friedrichshafen – auf. Und zwischendrin? Da verdingt sich der 26-Jährige im Sand.“ +++ Fußball: Der FC St. Gallen verlor zum Auftakt seiner Testspielserie gegen den SCR Altach mit 2:3. Es folgte ein 5:0 gegen Austria Lustenau. Danach ein 1:1 beim FC Schaffhausen. Damit ging es ins Trainingslager. Am letzten Freitag zum Abschluss des Trainigslagers in Lenzkirch dann ein 0:0 gegen den FC Wohlen. Am kommenden Samstag, den 15.07.2017, dann das letzte Testspiel gegen den FC Southampton. Bayern München Leihgabe Gianluca Gaudino ist nach der Saison 2016/2017 nicht wieder nach München zurückgekehrt. Er wurde von Bayern München weiter verliehen an den italienischen Serie A Club Chievo Verona. Gianluca Gaudino spielte einst beim von Klaus Segelbacher organisierten internationalen U-15 MTU-Hallencup in Friedrichshafen. +++ Eishockey:  Ravensburg Towerstars Pressesprecher Frank Enderle hat wieder einen Service für die Fans zu bieten und merkt an: ,,Inzwischen hat die DEL2 den Spielplan der neuen Hauptrunde festgelegt und bis März nächsten Jahres hat der Eishockeyfan auch in Oberschwaben eine Vielzahl von Terminen vor Augen. Wie schon in den vergangenen Jahren gibt es eine attraktive Lösung, den gesamten Terminplan der Towerstars auf den Heim-Desktop oder das Smartphone zu laden. In diesem Jahr bieten die Towerstars diese Funktion in einer noch praktischeren Version an.

Unter dem Link https://calovo.de/f/ravensburgtowerstars/alle-spiele finden Fans und Interessierte alle Towerstars relevanten Termine in einer ICS-Version zum Abonnieren.  Alle Testspiele und Meisterschaftsspiele sind bereits importiert, es werden aber auch andere Termine ständig ergänzt. So verpassen Fans und Eishockeyinteressierte auch keine Autogrammstunde, Fanstammtisch oder anderes Event mehr.“ Frank Enderle dankt abschließend Fanratsmitglied Mark Haberer. Er sorgte für tatkräftige Unterstützung in Sachen Einpflegen der Eishockeytermine der Ravensburg Towerstars.

Ist ein Countdown Zähler für Sportevents ein Auslaufmodell?

Mein smarter Assistent Wikipedia schaut mich an. Ja, das Thema ob Countdown Zähler für Sport Events ein Auslaufmodell ist, steht heute auf der Tagesordnung. Der Assistent schiebt mir seinen Einstiegstext über den Tisch: Dann wollen wir ihn uns entspannt zu Gemüte ziehen.

,,Der Countdown (seltener: Count-down) (engl. „herunterzählen“, „das Zurückzählen“) ist die getaktete (kurz vor dem Ende im Sekundentakt) Bekanntgabe der bis zum Eintreten eines bestimmten Ereignisses (z. B. Abschuss einer Rakete oder Jahreswechsel) noch fehlenden Zeitspanne. Formal angegeben wird der Zeitpunkt des Ereignisses bei Raketenstarts z. B. mit T (Test), die noch fehlende Zeitspanne mit t (z. B. 10 min), sodass Durchsagen wie „T minus 10 Minuten“ entstehen. In der Regel wird der Countdown still durchgeführt und nur während der letzten Sekunden vor dem Start laut gezählt.“

So weit Assistent Wikipedia.

Countdown für den Bodensee Fan Cup 2017 vom Bayern München Fanclub Mia San Konstanz

Hier am Bodensee sind die Countdown Zähler für diverse Sportevents in der Vergangenheit im Einsatz gewesen. Erinnert sei da an das Match Race Germany in Langenargen. Meinem Nachbarort. Dort wird der Countdown Zähler seit Jahren eingesetzt. Auch für die 21. Auflage 2018 läuft die Zeit. Auf matchrace blinkt mir entgegen: 338 Tage, 16 Stunden, 55 Minuten und 51 Sekunden.

Foto:  © Michael Wiemer

Doch wenden wir uns dem Jahr 2017 zu.

Nach dem James Transfercoup von Bayern München bleibt die Zeit auch am Bodensee nicht stehen. Da wäre der Bodensee Fan Cup 2017 vom Bayern München Fanclub Mia San Konstanz e.V. zu nennen. Selbstverständlich mit Countdown Zähler.

Noch smarte 9 Tage, 18 Stunden, 7 Minuten und 14 Sekunden.

Der 45. Internationale Bodensee Marathon Kressbronn wirft auch seinen Schatten voraus. Auch hier ist ein geschmeidiger Countdown Zähler auf der Webseite der Veranstaltung platziert.

Die Laufenthusiasten fiebern noch 65 Tage, 20 Stunden, 6 Minuten und 25 Sekunden.

Der 3-Länder Marathon mit Start in Lindau über St. Margrethen und Ziel in Bregenz hat ebenfalls einen Countdown Zähler positioniert.

Konkret noch 12 Wochen, 3 Tage, 19 Stunden, 5 Minuten und  44 Sekunden.

Weitere Sportevents gibt es im Sportkalender am Bodensee.

Mitnichten ist der Countdown Zähler für Sportevents ein Auslaufmodell.

Sport Mixed Zone Bodensee

Volleyball: Martin Atanasov aus Bulgarien hat am Bodensee beim Vizemeister VfB Friedrichshafen angedockt. Vorschusslorbeeren bekommt der 20-jährige Außenangreifer von Trainer Vital Heynen: ,,Ich bin sicher, dass er ein großer Spieler wird.“ Die Details gibt es hier auf der offiziellen Webseite der Häfler. +++ Handball: Die HSG Konstanz sieht einem schwierigen Spielplan in der 2. Handballl-Bundesliga in der Saison 2017/2018 entgegen, wie Presseprecher Andreas Joas zu berichten weiß. Er leitet seinen ausführlichen Text zum Spielplan so ein: ,,Die zweite Saison nach dem Wiederaufstieg und die insgesamt fünfte in der 2. Handball-Bundesliga wirft bereits wenige Wochen nach dem Ende der Spielzeit 2016/17 ihre Schatten voraus. Die HSG Konstanz hat dabei einen herausfordernden Spielplan zu meistern. Vor allem an Weihnachten sieht Andre Melchert, Sportlicher Leiter der HSG Konstanz, großen organisatorischen Aufwand auf sich und seine nochmals weiter verjüngte Mannschaft zukommen. Denn sowohl am 22. als auch am 26. Dezember muss die HSG auswärts antreten. Damit entgehen der HSG nicht nur zwei lukrative Heimspieltermine, nachdem das Christmas-Game 2016 den Zuschauer-Saisonrekord bedeutete, sondern erfordern auch noch weite Fahrten über das Weihnachtsfest. Erst muss in Dessau, dann in Hamm gespielt werden. „Für uns ist das beides nicht um die Ecke“, erklärt Melchert. Fast 700 und 600 Kilometer Anreise liegen vor den Konstanzern. „Dies ist nicht leicht zu organisieren, denn natürlich wollen wir unseren Spielern zumindest ein paar Stunden Weihnachtsfest mit ihrer Familie ermöglichen.“ +++ Fußball: Am Donnerstag, den 13. Juli 2017, empfängt der SCR Altach in der zweiten Qualifikationsrunde der Europa-League in der heimischen Cashpoint-Arena den weißrussischen Cupsieger Dinamo Brest. Altachs neuer Trainer Klaus Schmidt will vorlegen. Auf derstandard.at äußert er seinen Wunsch:  ,,Natürlich wäre ein Heimsieg ohne Gegentor das Wunschergebnis“

Reminiszenz an Sport am Bodensee: Ravensburg Towerstars mit Nachtschicht und Michael Martin in Markdorf

Volleyballfans müssen hier am Bodensee bekanntlich noch etwas warten bis zum Saisonstart der Volleyball-Bundesliga in der ZF Arena. Tief durchatmen. Vielleicht noch eine kleine Radtour am Bodensee. Ich bin Peter Sagan diese Woche hier am Seeufer nicht begegnet. Zum Glück. Der Spielplan für die neue Saison der Volleyball-Bundesliga ist verinnerlicht. Der charismatische und ehrgeizige Coach Vital Heynen beginnt mit dem VfB Friedrichshafen in der ZF Arena gegen … Ja, die Spatzen pfiffen es bekanntlich bereits vor Veröffentlichung des Spielplans von den Dächern. Der Countdown läuft für die Häfler Volleyballfans. Am 15. Oktober 2017 ist der Punktspielauftakt der Saison 2017/2018 hier am Bodensee mit VfB Friedrichshafen vs. Alpenvolleys Haching im Terminkalender verankert. Zur Überbrückung dahin vielleicht eine Prise Volleyball Lesestoff gefällig?

Blick in Texte aus dem Sportinsider Content Archiv:

Wunibald Wösle:  ,,Der Schwerpunkt, neben dem sportlichen Erfolg muss auf das Marketing gelegt werden und hier liegt nicht die Hauptkompetenz von Stefan Mau.“ 

Check der Medienkritik der Süddeutschen Zeitung am VfB Friedrichshafen

Der Umbruch des VfB Friedrichshafen und ein neuer Kontrahent mit HYPO Tirol Alpenvolleys Haching 

So weit heute der Volleyball.

Seit Jahren verfolge ich hier am Bodensee auch das Geschehen auf der Eisfläche. Konkret die ambitionierten Ravensburg Towerstars und etwas im Windschatten auch den EV Lindau Islanders. Die Lindauer fragte ich diese Woche per Twitter-Account an ob die Kaderplanung für die Saison 2017/2018 abgeschlossen ist. Doch keinerlei Reaktion. Okay, Sommermodus oder keine Lust auf Kommunikation? Sei es drum. Anders erlebe ich da die Kommunikation mit Frank Enderle und den Ravensburg Towerstars. Frank Enderle macht als Pressesprecher bei den Oberschwaben einen riesen Job. Permanent in Sachen Online Berichterstattung und voller enthusiastischer Power aktiv. Kürzlich erinnerte ich an Pressesprecher Frank Enderle und eine 30 Stunden Odyssee von Brian Roloff.

Und dann war da ja auch historisch noch eine Nachtschicht der Ravensburg Towerstars … Gelegenheit in das Blogarchiv zu steigen.

Reblog: [vom 5. Oktober 2015]

Sport am Bodensee: Ravensburg Towerstars mit Nachtschicht und Michael Martin

Sollte irgendwann einer auf die Idee kommen, ein Sportbuch mit Anekdoten von verspäteten Anreisen zu Punktspielen zu schreiben, könnten auch die Eishockeyspieler der Ravensburg Towerstars eine Episode beisteuern. Frank Enderle, Pressesprecher der Puzzlestädter, mit einem Anfahrtsbericht nach Bad Nauheim unter dem prägnanten Titel Towerstars behalten in der Nachtschicht die Nerven:

,,Die Anfahrt zu diesem Spiel stand wahrlich unter keinem guten Stern. Trotz des von der DEL2 vorgeschriebenen und großzügig eingeplanten Zeitpuffers verlor der Teambus der Towerstars auf dem Weg nach Bad Nauheim in mehreren Staus viel Zeit. Als das Spiel um 19.30 Uhr hätte beginnen sollen, war das Team noch einige Kilometer vom Ortsrand der Kurstadt entfernt. In ständiger Absprache mit der Bad Nauheimer Clubführung und den Unparteiischen wurde das Spiel letztlich um 20.50 Uhr angepfiffen.“

Kosten verspätete Anfahrten auch Prozentpunkte in Sachen Konzentration? Wäre mal interessant das Phänomen statistisch aufzubereiten. Jedenfalls hakte es bei den Ravensburg Towerstars am Anfang noch. Nach 18 Sekunden erzielte Bad Nauheim das 1:0. Frank Enderle merkt an:

,,Die Oberschwaben waren wohl auch aufgrund der widrigen Spielvorbereitung mit den Gedanken wohl noch im Bus, als die Gäste schon mit 1:0 in Führung gingen. 18 Sekunden nachdem Hauptschiedsrichter Sven Fischer den Puck zum Anspielbully eingeworfen hatten, nutzten die Gastgeber ihre allererste Präsenz im Ravensburger Drittel aus. Dusan Frosch lauerte am linken Pfosten und überwand Matthias Nemec.“

Am Ende gewannen die Ravensburger mit 5:4 im Penaltyschießen und gestalten diese Nachtschicht in der DEL2 bei Rote Teufel Bad Nauheim erfolgreich für sich. Zwei Tage später am gestrigen Sonntag sollte dann vor heimischem Publikum gegen die Frankfurter Löwen nachgelegt werden. Am Ende gab es jedoch eine 1:3 Heimniederlagegegen den Tabellenführer. Die Gäste aus der Bankenmetropole nutzten die Chancen in der Schlussphase konsequent.

Abenteurer, Motorradfahrer und Fotograf Michael Martin in Markdorf

Der deutsche Abenteurer, Fotograf, Motorradfahrer und Buchautor Michael Martin bereist seit über 30 Jahren mit einem Motorrad die Welt. Sein Equipment umfasst unter anderen eine professionelle Fotoausrüstung. Das Nachrichtenmagazin Spiegel titelte einst Wüstenfotograf Michael Martin: Der Rocker hinter der Kamera. Der Abenteurer hat auch den Weg in mein Bücherregal gefunden.

Foto:  © Copyright – Michael Wiemer

Im Buch outdoor Legendendem smart geschriebenen und bemerkenswert bebilderten Werk über wagemutige Abenteurer, Forscher und Pioniere (genannt seien hier stellvertretend Frey Hoffmeister, Thor Heyerdahl, Reinhold Messner, Roald Amundsen, Edmund Hillary, Tenzing Norgay, Stefan Glowacz, Gerlinde Kaltenbrunner, Hans Kammerlander, Beni Böhm, Hubert Schwarz, Arved Fuchs, Ernest Shackleton oder Rüdiger Nehberg) kommt Abenteurer Michael Martin auf den Seiten 141 bis 143 zu Wort.

Aktuell gibt es in der Stadtgalerie Markdorf, kürzlich durch eine Vernissage mit Bürgermeister Georg Riedmann eröffnet, 40 eindrucksvolle Fotos von Michael Martin seinen Expeditionen zu sehen. Wer die fotografischen Kunstwerke noch nicht gesehen hat und sich für Naturfotografien von einem Outdoor-Profi fernab durchschnittlicher Massenware interessiert, dem sei ein Besuch in der Stadtgalerie Markdorf wärmstens empfohlen. Meine Jahrhundertliebe und ich waren begeistert.

Sport Mixed Zone Bodensee

3-Länder-Marathon: Der 9. Sparkassen 3-Länder-Marathon am Bodensee sah am Ende einen Sieger aus Äthiopien. Tadesse Dabi trug sich mit 2:13:43 Stunden in die Siegerliste der renommierten Laufveranstaltung ein. Die Konkurrenz aus Kenia mit  Richard Kiprono Bett und Peter Wangari kamen mit Respektabstand in Bregenz ins Ziel. Bei den Frauen siegte Kathrin Müller aus Deutschland. Sie kam mit der Favoritenrolle an den Start. 2014 hatte Müller den Halbmarathon gewonnen. Gute Einstimmung auf ihren Marathonstart 2015 am Bodensee. Ihre Siegerzeit betrug 2:50:46. Hier gibt es auf der offiziellen Website die Details. +++ Fußball: In der Oberliga Baden-Württemberg gewinnt der FV Ravensburg gegen den SVG Freiberg mit 5:2 am Tag der Deutschen Einheit. Die Mannschaft von Trainer Wolfram Eitel siegte in Unterzahl. Das Spiel war hitzig. Jeweils zweifach in die Torschützenliste konnten sich Steffen Wohlfahrt und Ndriqim Halili eintragen. +++ Eishockey: Der Champion EV Lindau Islanders bescherte in der vergangenen Saison seinen Fans in den Play-offs zahlreiche Hitchcock-Thriller Auftritte. Am Ende stand mit der Meisterschaft in der Bayernliga der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte zu Buche. Inklusive anschließender meisterlicher, langer, intensiver und spektakulärer Feier im Nana. Jetzt zerlegte der EV Lindau im 7. Vorbereitungsspiel auf die neue Saison Landsberg mit 11:2. Am Freitag, den 9. Oktober, beginnt dann die neue Saison mit dem Heimspiel in der Eissportarena Lindau mit dem Auftaktmatch gegen Buchloe. Zwei Tage später erneut die Gastgeberrolle für den EV Lindau gegen Pegnitz.

Hier geht es zum Sportkalender am Bodensee

Nachdenkenswert #495

,,Wir sind überwältigt vom gesteigerten Zuspruch, den wir sowohl von den digitalen Influencern als auch der Industrieseite erfahren. Auf dem gesamten Messeareal und besonders an der OutDoor Blogger Base konnte mit einem vielfältigen Programm, exzellenten Experten und frischer Ansprache das absolute Trend-Thema Outdoor-Blogosphäre am Bodensee weiter aufblühen.“

Georg Haas, CEO von Outdoor Blogger Network(OBN), im Strauß der zahlreichen Stimmen der OutDoor 2017 Teilnehmer in Friedrichshafen am Bodensee.

Das Statement von Georg Haas klingt positiv. Sehr positiv. Die Sichtweise mag nicht jeder teilen. So hört man. Nicht zu vergessen, dass Thema Influencer ist ein alter Hut, wie in Hochdosiertes Outdoor-Marketing aufgezeigt. 

Hochdosiertes Outdoor-Marketing

Es geht immer um Verkauf. Da macht die Outdoor Branche keine Ausnahme. Deutschlands bekanntester und charismatischster Verkaufstrainer, Unternehmer und Kongressredner, der sehr geschätzte Dirk Kreuter, meint prägnant zum Thema Verkaufen:

,,Wenn Du es nicht verkaufen kannst, ist es nichts wert.“

Bei der kürzlich am Bodensee in Friedrichshafen absolvierten 24. Ausgabe der Branchenmesse OutDoor gab es zahlreiche Podiumsdiskussionen. Eine davon war besetzt mit den Protagonisten Melvin Boecher, Sophie Radcliffe, Bonnie Klingler, Georg Haas und Mirjam Reisch. Auch da ging es um Verkauf.

 (v.l. Melvin Boecher, Sophie Radcliffe, Bonnie Klingler, Georg Haas, Mirjam Reisch)

Foto:  © Michael Wiemer

Die Podiumdiskussion in Friedrichshafen stand unter der Überschrift: Where is the influence? Lessons learnt from influences, brand & destination.

Influencer? Mein Assistent Wikipedia schiebt mir schwungvoll einen Artikel über Influencer aus seinem Areal herüber. Einleitend heißt es da:

,,Influencer (von engl.to influence: beeinflussen) ist ein um 2007 entstandener Begriff für eine Person, die aufgrund ihrer starken Präsenz und hohen Ansehens in einem oder mehreren sozialen Netzwerken eines kommerzialisierten Internets für Werbung und Vermarktung in Frage kommt (Influencer-Marketing).“

Influencer schafft es auch 2017 permanent in die Schlagzeilen. Alleine im Zeitraum der letzten 24 Stunden finden sich Beiträge über die Beeinflusser, die letztendlich beim verkaufen helfen sollen. Umsätze generieren, Produkte promoten. Carsten Drees widmet sich auf mobilegeeks ebenfalls dem Thema Influencer und hat dabei Caro Daur im Fokus.

Caro Daur ist 22 Jahre und hat 1,1 Millionen Anhänger auf Instagram. Carsten Drees nimmt dabei auch das für Schlagzeilen sorgende Interview von Caro Daur mit dem Manager Magazin unter die Lupe. Er macht sich Gedanken, dröselt die Thematik Influencer geduldig auf in seinem Artikel unter dem Titel: Caro Daur und die Werbung: Immer drauf auf die Influencer und merkt an:

,,Ich habe aber auch noch ein anderes Verständnisproblem: Wieso arbeiten sich derzeit so viele Menschen – gerade in den sozialen Medien – an diesen „Influencern“ ab. Ich schreibe das übrigens so gern in Anführungszeichen, weil ich dieses Wort in dem Zusammenhang furchtbar finde – junge Menschen werden von der Industrie geködert, um noch jüngere Menschen dazu zu bringen, bestimmte Produkte zu kaufen. Nicht die Art Einfluss, die man meiner Meinung nach nehmen sollte, schon gar nicht auf ein so junges Publikum bezogen.“

So weit Carsten Drees.

Auch die Gründerszene hat sich dem Thema Influencer innerhalb der letzten 24 Stunden gewidmet. Ihr Fachbeitrag kommt mit der Headline Wie kennzeichnen Influecer ihre Werbung richtig? 

Einleitend wird von Dr. Martin Gerecke, Rechtsanwalt bei der Wirtschaftskanzlei CMS, angemerkt:

,,Influencer stehen stark in der Kritik. Der Vorwurf: Sie kennzeichnen Werbung für Produkte in den sozialen Medien nicht korrekt. Doch worauf kommt es überhaupt an?“

Der Artikel ist sachlich, kompetent. Dr. Martin Gericke beleuchtet die gesetzlichen Rahmenbedingungen von werblichen Beiträgen und geht auch der Frage nach, wie es sich mit dem Sachverhalt beschriebener Produkte verhält, wenn diese vom Influencer selbst gekauft werden.

Ebenfalls innerhalb der letzten 24 Stunden gab es zum Thema Influencer auf welt.de einen Artikel mit der Lesedauer von 6 Minuten von Julia Friese unter dem Titel Die geschminkte Wahrheit einer Influencer Party.

Melvin Boecher, Sophie Radcliffe, Bonnie Klingler, Georg Haas und Mirjam Reisch

Doch zurück zur sportiven Branchenmesse OutDoor 2017 in Friedrichshafen. Die Zeppelinstadt empfing in der diesjährigen Ausgabe 965 Hersteller aus 40 Ländern, 21412 Fachbesucher aus 90 Nationen, 1.019 akkreditierte Medienvertreter und 160 Blogger. Da wir gerade bei Zahlen sind. Es gab 2 genutzte Freiareale, 11 mit Ausstellern belegte Messehallen, 38 Auszeichnungen durch die OutDoor Award Jury, der sich 330 Produkte stellten. Schlussendlich 85.000 Quadratmeter Ausstellungsflächen.

Zu oben angesprochener Podiumsdiskussion mit Melvin Boecher, Sophie Radcliffe, Bonnie Klingler, Georg Haas und Mirjam Reisch. Es war ein buntes Puzzleteil der 24. OutDoor 2017 am Bodensee.

Foto:  © Michael Wiemer  (v.l. Melvin Boecher, Bonnie Klingler, Georg Haas, Mirjam Reisch)

Die junge Dame in der Bergwelt auf der Leinwand ist Sophie Radcliff.  Es war eine spannende Podiumsdiskussion auf der Bühne der Outdoor Blogger Base.  Sophie Radcliffe (Bloginhaberin von challengesophie). Sebstverständlich verfügt sie auch über einen Twitter-Account und hat 31.463 Follower, Stand 6. Juli 2017. Mehr geht immer. In Sachen Follower. Melvin Boecher kommt auf seinem Kurznachrichten-Account bei Twitter auf  smarte 266.123 Follower. Aber ich will mich hier gar nicht zu sehr an Follower Zahlen festbeißen. Jetzt läuft ja momentan eines der vielleicht spektakulärsten Outdoor-Ereignisse der Welt. Die Tour de France. Unter freiem Himmel, in mörderischen Felsschluchten, bei atemberaubenden Abfahrten auf schmalen Reifen und schweißtreibenden Pedalritten bei Aufstiegen in die Bergetappenziele ist medial auch der einstige Velo-Jesus (Copyright by Jürgen Kalwa) in vorderster Reihe. Lance Armstrong bringt es locker auf 3 Millionen 778.540 Follower auf seinem Twitter-Account. Beitrittsdatum des Texaners ist der Oktober 2008.

Doch zurück zur OutDoor Bühne in Friedrichshafen. Neben Sophie Radcliffe und Melvin Boecher waren auch Georg Haas, CEO von Outdoor Blogger Network (OBN), Bonnie Klingler, die einst im Kunsthandel startete und jetzt im Bereich Marken-Kommunikation aktiv ist. Sie ist bei der Agentur Kern Gottbrath, einer Kommunikations-Agentur mit den Schwerpunkten Sport, Bike, Outdoor und Textil tätig. Die Runde komplettierte Mirjam Reisch (Referentin Online Kommunikation bei der Messe Friedrichshafen).

Die lebendigsten Wortbeiträge vernahm ich von Melvin Boecher, der den Auftakt der Podiumsdiskussion mit einem Kurzvortrag einleitete sowie von Sophie Radcliffe. Georg Haas kam mit seiner ruhigen Art auch sehr sympathisch rüber. Sein Outdoor Blogger Network (OBN) hatte es im vergangenen Jahr auf die Titelseite der Seewoche geschafft. Bonnie Klingler und Mirjam Reisch traten nicht so extrovertiert auf wie Melvin Boecher und Sophie Klingler. Das ist auch in Ordnung. Power-Mann Boecher fühlt sich auf der Bühne einfach sauwohl. Und auch die reisefreudige Sophie Klingler ist offensiv bei ihrem Part dabei. So einer Runde mit unterschiedlichen Charakteren und Temparamenten kann ich als Beobachter immer eine Menge abgewinnen.

In der OutDoor Nachlese 2017 merkte ich an:

,,Ist die Outdoor Industrie kompatibel mit Outdoor-Bloggern?

Die Frage der nächsten Zeit: Ist die Outdoor Industrie kompatibel mit Outdoor-Bloggern? Blogs sind generell nicht skalierbar. Blogger in den meisten Fällen Freigeister, die sich schlecht in normierte Schubladen stecken lassen. Andererseits fiel oft das Wort Influencer. Auch Content-Marketing schallt es aus zahlreichen Ecken. Oft alter Wein in neuen Schläuchen.

Das Marketing der Outdoor-Hersteller stößt teilweise bei bisherigen althergebrachten Werbeaktionen und Vertriebsaktivitäten auf Grenzen. Inwieweit Outdoor-Blogger die Türen zu Konsumenten öffnen können, wird sich zeigen. Nicht nur als Strohfeuer. Sondern langfristig. Nachhaltig. Seriös und zuverlässig. Dazu gibt es auch nationale Besonderheiten zu beachten. Deutschlands Outdoor-Blogger haben in der Regel im deutschsprachigen Raum wesentlich weniger potentielle Leser wie die internationalen Bloggerkollegen aus den USA, Großbritannien, Kanada etc. im englischsprachigen Raum. Mir persönlich sind auch in Deutschland die Outdoor-Blogger und ihre Texte zu Peroduktvorstellungen oft zu brav. Als ob eine vorgegebene Checkliste ohne große Inspiration abgearbeitet wird. Da fehlt oft leidenschaftliches Bloggerblut. Eine Prise Content-Power im Schreibstil von Jack London würde ich mir da öfters wünschen. Mehr Mut. Das hineinziehen in lustvolle Texte, gerne auch emotionaler Achterbahnen. Produkte haben auch Kanten und Ecken. Wer hat nicht schon mal ein Outdoor-Equipment verflucht. Erinnert sei an das Survival Drama All is Lost mit Robert Redford. Timing ist alles. Passend zur OutDoor 2017 hatte das ZDF den Streifen am Montagabend, am 2. Messetag im Kinoabendprogramm Montagskino des öffentlich-rechtlichen platziert. Das Outdoor-Drama All is Lost erschien erstmalig 2013.“

Das Robert Redford Survival-Drama empfehle ich jedem Marketingleiter aus dem Lager der Outdoor-Hersteller.

Hochdosiertes Outdoor-Marketing ist übrigens das eine. Influencer und das Grundrauschen in den sozialen Netzwerken das andere. Letztendlich läuft bei vielen Konsumenten die Entscheidung für Produkte aus der Outdoor-Branche über die Fachkompetenz des Handels. So hört man. Das schließt freilich Preissensible Kundschaft mit ein. Das schielen nach Online-Angeboten. Die präzisen Preisvergleichs Aktivitäten der Konsumenten ebenso. Der Outdoor-Markt ist vielfältig, hat bunte Facetten. Nicht frei von Problemen. Selbstverständlich gibt es da auch die Erscheinung von Substratsättigung. Inwieweit Influencer aktiv beim verkaufen von Outdoor-Produkten mitwirken können, smartes Marketing zelebrieren können mit nachfolgenden Umsatzsteigerungen, wie nachhaltig die Sache der Zusammenarbeit zwischen Herstellern und Influencern sein wird, dass lässt sich perspektivisch nicht seriös prognostizieren.

Aus meiner Sicht sind Influencer ein Tool im Arsenal der hochdosierten Outdoor-Marketing Aktionen der Industrie.

Volksverdummung im Profiradsport und Reminiszenz an die Sache mit dem mehrfachen Bänderriss

Nein, heute kein Radsport. Es sei denn hier ein sehr interessanter Befund der Situation im Profiradsport inklusive der unappetitlichen Doping-Thematik. In der Neuen Osnabrücker Zeitung äußert sich Radsport- und Dopingexperte Ralf Meutgens im Interview klar zur Gemengelage.

,,Sauber geht sicher nicht, aber vielleicht sauberer. Doch dann muss man das auch übertragen auf die Funktionäre, die Ärzte und die Physiotherapeuten. Da sind ja auch noch oft die alten Personen am Werk. Und von denen ist so gut wie nie einer belangt worden.“

Im Interview nimmt Dopingexperte Ralf Meutgens auch Stellung zur NDR-Doku „Wie sauber ist der Radsport?“. Dort hatte der in der Bodenseeregion lebende Radprofi, Zeitfahrweltmeister und Tour de France Teilnehmer Tony Martin geäußert, dass 98% der Fahrer nicht gedopt sind. Ralf Meutgens klar und prägnant:

,,Da ist ja noch nicht mal mehr der Wunsch Vater des Gedanken, das ist – mit Verlaub – Volksverdummung. Nebenbei bemerkt, finde ich es auch sehr schwierig in einer Dokumentation zu diesem Thema ausschließlich Personen zu befragen, die Teil dieses Systems sind.“

Tief durchatmen.

Das lasse ich mal so stehen.

Wer tiefer in das Thema Doping der Lohnfahrer einsteigen will, dem empfehle ich auch das Buch von Ralf Meutgens Doping im Radsport. Wer dann immer noch nicht die Nase voll hat, dem kann ich auch noch eine weitere Buchempfehlung an die Hand geben. Tayler Hamilton und Daniel Coyle mit ihrem Werk Die Radsport-Mafia und ihre schmutzigen Geschäfte. 2005 auf den Markt gekommen, und ebenfalls tief blicken lassend ist auch das Buch von Andreas Beune Did Not Finish: Der Radsport und seine Opfer. 20 Himmelsstürmer im Porträt.

Schnellgenesung eines Bänderrisses

Schwenk zu einem doch sehr erstaunlichen Genesungsprozess im Fußball.

Leistungssport ist mitunter flankiert von doch recht schnell und abenteuerlich klingenden Heilprozessen. Da wäre zum Beispiel hier in der Bodenseeregion auch die Sache mit dem mehrfachen Bänderriss im vergangenen Sommer gewesen. Geschwind steige ich ins Archiv, gehe zielgerichtet durch die Blogarchivgänge. Schaue ins Regal 7. Im 3. Fach springt mich die Schnellgenesung eines mehrfachen Bänderrisses förmlich an: Sebastian Mähr vom FV Ravensburg.

Also vertrödeln wir keine Zeit.

Reblog: [vom 21. August 2016]

Die Sache mit dem mehrfachen Bänderriss

Guten Tag.

Sind denn die Apothekenwettkämpfe in Rio eigentlich durch?

Derweil wird an diesem Wochenende munter die 1. Runde des DFB-Pokals ausgespielt. Der FV Ravensburg konnte ja aufgrund der zahlreichen DFB-Auflagen sein Heimspiel nicht in angestammten Gefilden austragen und musste nach Pfullendorf ausweichen. Dort gab es eine 0:2 Niederlage gegen den FC Augsburg, der im Vorfeld hier in der Bodenseeregion ja in Wangen ein Testspiel gegen Sparta Rotterdam austrug. Stutzig wurde ich dann gestern beim genüsslichen lesen der Schwäbischen Zeitung mit meiner Jahrhundertliebe in der Kultkonditorei Weber & Weiss in Friedrichshafen bei diesen Zeilen des Spielberichts von Alexander Tutschner:

,,Bei Ravensburg lief überraschenderweise Sebastian Mähr in der Innenverteidigung auf, obwohl er im letzten Oberligaspiel einen mehrfachen  Bänderriss erlitten hatte.“

Zur Erinnerung: Dieses letzte Oberligaspiel gegen FC-Astoria Walldorf II fand am Samstag, den 13. August 2016, statt. Das Pokalspiel gegen Augsburg am Freitagabend, den 19. August 2016.

Kann mir bei Gelegenheit bitte ein verantwortungsvoller Arzt oder Sportheilpraktiker Auskunft über die normale Zeitdauer der Genesung eines mehrfachen Bänderrisses geben? Danke.

Sport Mixed Zone Bodensee:

Volleyball: Der Trainingsauftakt beim Vizemeister VfB Friedrichshafen für die Vorbereitung auf die neue Saison2016/2017 ist vollzogen. Auch wenn Neu-Trainer Vital Heynen noch in Doppelfunktion Vereinstrainer am Bodensee und Noch-Coach der Nationalmannschaft Deutschlands ist, ließ es sich der Belgier nicht nehmen beim Auftakt persönlich dabei zu sein. Alle Details gibt es hier. +++ Fußball: Der SCR Altach, mit bemerkenswerten 4 Siegen aus 4 Spielen atemberaubend in die neue Saison der Bundesliga in Österreich gestartet, läuft heute Abend im Ernst Happel Stadion in Wien bei Austria Wien auf. Spielbeginn 19.00 Uhr. Sky ist live dabei. Hier gibt es die Vorschau. +++ Eishockey: Beim schweizerisch-deutsch besetzten Bodenseecup belegen die Ravensburg Towerstars mit Coach Daniel Naud den 3. Platz. Frank Enderle hat die Einzelheiten gewohnt kompetent aufgedröselt. Hier geht es entlang. +++ Handball: Sie sind der Shooting Star am Bodensee. Der Aufsteiger in die 2. Handball-Bundesliga, die HSG Konstanz, powert bereits auch in der Vorbereitung. Gegen den EHF-Cup Starter Pfadi Winterthur aus der Schweiz gab es im starken Finish ein 22:22 (9:13). Andreas Joas hat wieder entsprechend in die Tastatur gehauen. Hier geht es zum Spielbericht. +++ Kaderschmiede: Die ambitionierten Eishockey-Cracks der EV Lindau Islanders vermelden die Komplettierung ihres Kaders für die neue Saison in der Oberliga. Andreas Farny kommt vom Nachbarn Ravensburg Towerstars. Hier die kompletten Details des Transfer der Inselstädter. +++ Bregenz Handball: Handballfreunde können sich auf einen internationalen Termin im September in der Festspielstadt am Bodensee freuen. Bregenz Handball richtet die Velux EHF Champions-League Qualifikation am 3./4. September 2016 aus. Hier die Details.

Peter Sagan möchte man bei einer Radtour am Bodensee so schnell nicht begegnen

Peter Sagan möchte man bei einer Radtour am Bodensee so schnell nicht begegnen.

Foto:  © Michael Wiemer

Da war der Radsport drauf und dran den skandalumtosten Fußball im Image zu überholen und dann kommt Peter Sagan mit seiner Rambo Attacke. Wenngleich der Kampf um die Deutungshoheit der gestrigen Tour de France Zielankunft mit dem Duell von Weltmeister Peter Sagan und Sprintstar Mark Cavendish in vollem Gang ist. Rennunfall? Kollision, die eigentlich durch dass hineinstoßen von Cavendish in eine nicht vorhandene Lücke provoziert wurde? Unglücklicher Zusammenprall? So hört man je nach Lager, Sympathie und Interessenlage verschiedene Auslegungsvarianten. Fakt ist, für Mark Cavendish ist die Tour nach dem Bruch des Schulterblatts beendet. Spiegel Online titelt Tour Aus für Cavendish nach Sagans Ellenbogencheck.

Foto:  © Michael Wiemer

In Sachen Image ist die Causa Peter Sagan für die Sponsoren Bora und hansgrohe ein Supergau. Da gibt es nichts schön zureden. Peter Sagan war ja im vergangenen Jahr mit vielen Hoffnungen vom Radsportteam Bora-hansgrohe verpflichtet worden. Der Slowake kam vom Team Tinkoff mit der Empfehlung der Straßenweltmeistertitel von 2015 und 2016 sowie dem Statement eines fünffachen Gewinners des Grünen Trikot bei der Tour de France. Alex Westhoff brachte am 9. April 2017 in der FAZ einen Artikel über den slowakischen Radprofi unter dem Titel Kindskopf und Künstler im Sattel und merkte einleitend an:

,,Der Freigeist im Sattel mit Hang zur Show soll das deutsche Radteam Bora-hansgrohe beflügeln. Bislang hat sich das teure Versprechen nicht vollends eingelöst.“

Dann kam am Montag die 3. Etappe der Tour de France 2017. Etappensieg für Peter Sagan. Die Stimmung beim Team Bora-hansgrohe war prächtig beim Premierenetappensieg für die Namenssponsoren. Doch die Stimmung wurde gestern bei der 4. Etappe massiv getrübt. Nicht nur der gestürzte und verletzte Mark Cavendish musste sich von der Tour de France 2017 verabschieden. Auch Peter Sagan, Stand jetzt, wird keine weiteren Etappen bei der Frankreichrundfahrt dieses Jahr fahren. Peter Sagan wurde von der Tour de France 2017 disqualifiziert. Der belgische Jury-Präsident Philippe Marien wird von Spiegel Online mit folgenden Worten zitiert:

,,Wir haben uns dazu entschieden, Peter Sagan von der Tour de France 2017 zu disqualifizieren. Er hat auf den letzten Metern des Sprints Kollegen ernsthaft gefährdet.“

Das Team Bora-hansgrohe legte gegen diese Entscheidung am gestrigen Abend offiziell Protest ein.

Foto:  © Michael Wiemer

Sponsoring im Radsport, speziell in Deutschland, hat in der Vergangenheit Schlagzeilen gemacht. Teams wie Telekom oder Gerolsteiner haben sich in die Festplatte zahlreicher Radsportfans der Republik eingebrannt. Am 13. August 201o brachte ich den Beitrag hier auf sportinsider unter dem Titel Sponsoring im Radsport in Deutschland oder die Illusion vom Return on Investment. Stammleser werden sich an Hans-Michael Holczer und seine Sponsorensuche nach dem Ausstieg von Gerolsteiner aus dem Radsport, die flankierenden Äußerungen gegenüber dem Fachmagazin sponsor news oder der desillusionierten Sicht in Sachen Sponsorenakquise via Nürnberger Abendzeitung zwei Tage vor dem Start der Deutschland Tour 2008 noch gut erinnern.

Für neu zugekommene Leser stieg ich am 11. Juni 2015 nach einer gemütlichen Radtour am Bodensee entspannt ins Blogarchiv. Ein geübter Griff wie bei einem Radmechaniker, und der Text wurde wieder ans Licht der Öffentlichkeit geholt. Reblog: Sportsponsoring im Radsport in Deutschland oder die Illusion vom Return on Investment.

Foto:  © Michael Wiemer

Auf seinem Twitter-Account mit 688.568 Follower hat Peter Sagan seinen letzten Tweet am 3. Juli 2017 abgegeben. Seit gestern, jenem verhängnisvollen Tag mit dem Ausschluss von der Tour de France und der rüden Ellenbogen-Attacke gegen den Briten Mark Cavendish (ja ich habe mir die Videos auch zigfach angesehen) ist Ruhe. Der Ellenbogen ging klar raus. Mir sind auch die 60 Km/h Plus im Endspurt bewusst. Der Adrealin Rausch. Die Fokussierung auf den Sieg. Die Enge. Nah bei der Absperrung. Die marginale Lücke, die Mark Cavendish suchte. Selbstverständlich hat jede Situation Interpretationsspielraum. Die Argentinier sehen sich auch heute noch 3 Jahre nach dem Fußball-WM-Endspiel gegen Deutschland in Rio de Janeiro schwer benachteiligt. Torwart Manuel Neuer knockte im Strafraum den heranlaufenden Higuan mit dem Knie aus. Eine Strafe blieb aus. Die Südamerikaner warteten vergeblich auf den Elfmeterpfiff. Doch zurück zu Peter Sagan. Bild titelte nach dem Ausschluss von der Tour Kollegen kämpfen für ,,Rambo“ Sagan.

Doch letztendlich geht wohl die heutige 5. Etappe ohne Bora-hansgrohe Radprofi Peter Sagan über die Bühne. Bild  bringt vor 5 Minuten die Meldung mit der Headline: Tour-Rauswurf für Rad-Superstar Sagan offiziell und merkt an:

,,Sagan hat um kurz nach 11 Uhr das Hotel Club Med Vittel Ermitage verlassen und sich auf den Weg zum Flughafen nach Straßburg gemacht. Von dort fliegt er nach Hause nach Monaco.“

Tief durchatmen.

Foto:  © Michael Wiemer

Wer noch ein wenig Radcontent mag dem gebe ich auch noch ein paar Lesehäppchen an die Hand. Fangen wir an mit einem Text über den Teamkollegen von Peter Sagan.

Der Ravensburger Emanuel Buchmann und die Tour de France 2017

Dann haben wir hier am Bodensee nach der OutDoor 2017 ja auch bereits die Eurobike sichtbar vor der Tür. Kleiner Rückblick auf eine Eurobike-Ausgabe, in der auch Tour de France Sieger Jan Ullrich zugegen war.

Sport am Bodensee: Tour de France Sieger Jan Ullrich gibt auf der Eurobike Autogramme

Ja, und als drittes Lesehäppchen ein Text über Lance Armstrong inklusive einem Video von der Todesfahrt von Tomy Simpson 1967 am Mount Ventoux. Jugendliche Leser meines Blogs unter 18 Jahren mögen an dieser Stelle bitte aussteigen.

Heuchelei um Lance Armstrong

So weit die Lesehäppchen in Sachen Radcontent.

Foto:  © Michael Wiemer

Damit legen wir für heute den Radsport ad acta und widmen uns noch der Sport Mixed Zone Bodensee.

Sport Mixed Zone Bodensee

Eishockey: Die Ravensburg Towerstars haben die für mich spektakulärste Personalie im Sommer am Bodensee getätigt. Marketingleiter Rainer Mutschler. Ich berichtete. Er kommt vom VfB Stuttgart. Perspektivisch soll es in Ravensburg DEL Eishockey geben. Derweil vermeldet Frank Enderle auf der Webseite der Towerstars die abgeschlossene Lizenzprüfung in der DEL2. 14 Clubs  starten in die Saison 2017/2018, deren Beginn auf den 15. September 2017 terminiert ist. +++ Fußball: Alle Jahre wieder. Traditionell sucht Borussia Dortmund die Bodenseeregion auf. Konkret machen sie Station beim SCR Altach. In dem Stadion des österreichischen Fußballbundesligisten gibt es ein Testspiel am 1. August um 19.30 Uhr gegen Atalanta Bergamo. Die Details gibt es hier. +++ Volleyball:  Der Spielplan für die neue Saison der Volleyball-Bundesliga ist raus. Vital Heynen beginnt mit dem VfB Friedrichshafen in der ZF Arena gegen … Ja, die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern. Der Countdown läuft. Am 15. Oktober 2017 ist Punktspielauftakt der Saison 2017/2018 hier am Bodensee mit VfB Friedrichshafen vs. Alpenvolleys Haching. Den Auftaktkontrahenten der Häfler und dem Umbruch der Zeppelinstädter hatte ich unlängst hier auf sportinsider Aufmerksamkeit geschenkt unter dem Titel Der Umbruch des VfB Friedrichshafen und ein neuer Kontrahent mit Hypo Tirol Alpenvolleys Haching. Und was macht eigentlich Berlin? Der Erzrivale vom VfB Friedrichshafen, die Berlin Recycling Volleys, hat auf seinem Twitter-Account folgenden Tweet zum Spielplan abgesetzt: ,,Der Spielplan ist draußen! Wir beginnen die Titelverteidigung bei den :