Mentale Einstimmung auf die OutDoor 2017 in Friedrichshafen (10)

Blogger Bernd Schmidt und seine Frau werden definitiv nicht auf der OutDoor 2017 sein. Die beiden sind im Frühjahr vom Bodensee zu einer mehrjährigen Weltreise im Land Rover aufgebrochen. Bereits jetzt haben sie den Millionärsstatus erreicht. Bernd Schmidt plaudert auf dem Kultblog bodensee-overlander freimütig über die Millionen.

,,Von der Grenze in Nurduz tuckern wir gemütlich zuerst an der Iranisch-Armenischen Grenze und dann an der Iranisch-Azerbaidjanischen Grenze entlang. Der Grenzfluss und die Schlucht sind ein Augenschmaus. Wir dürfen nur leider keine Fotos vom Grenzbereich machen. In Jolfa werden wir das erste mal Millionär auf unserer Reise indem wir 133 US-Dollar in über 4 Millionen Rial wechseln.“

Der neue monetäre Status hat Vorteile.

,,Wir nutzen unseren neuen Millionärsstatus und gehen für satte 14 Euro volltanken (90 Liter). Mit einem riesigen Grinsen auf dem Gesicht fahren wir weiter, in Richtung Tabris.“

Während Bernd und Claudia Schmidt die Gastfreundschaft im Iran empfangen, ihre Weltreise mit dem 20 Jahre alten Land Rover in Etappen voller Eindrücke, Erlebnisse und Outdoor-Abenteuern erleben, rückt hier am Bodensee derweil der Beginn der Branchenmesse OutDoor immer näher. Der Countdown läuft.

Meine mentale Einstimmung auf die OutDoor 2017 möchte ich fortsetzen mit dem Hinweis auf ein Exklusiv-Interview mit Mark Held auf ispo.com unter dem Titel Mark Held über die Outdoor-Branche 2017: ,,Der Wettbewerb ist gegenwärtig einmalig hart.“ 

Mark Held ist Stammlesern vom Blog Sportinsider ein Begriff.  Für neue Kiebitze: Mark Held ist Generalsekretär der European Outdoor Group (EOG). Im Interview auf ispo.com nimmt er Stellung zum Wettbewerbsdruck der Outdoor-Branche, zur Digitalisierung, sich ändernden Vertriebskanälen und Gewohnheiten der Kunden, rationale und emotionale Kundenansprache oder die It’s Great Out There Coalition.

Zum Thema It’s Great Out There Coalition gibt es mehr Details auf der smarten Webseite itsgreatoutthere.com.

Mit Blick auf die am Sonntag beginnende OutDoor bringt Zeit Online einen dpa Artikel unter dem Titel Schneereicher Winter hilft Outdoor-Branche. Zu Wort kommt auch Nicole Espey, Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Deutschen Sportartikel-Industrie.

Live-Ticker von der OutDoor 2017 in Friedrichshafen

Das Magazin ALPIN kündigt auf seiner Webseite alpin.de einen Live-Ticker der OutDooor 2017 in Friedrichshafen an. Originaltext des Programmhinweis:

,,Für ALPIN werden von redaktioneller Seite Chefredakteur Bene (Benedikt), Chef-Tester Olaf (Perwitzschky), Redakteur Andreas (Erkens) und Portal-Manager Holger (Rupprecht) vor Ort sein und LIVE! über unseren Ticker und unsere Social-Media-Kanäle auf Facebook und Instagram für Euch berichten.“

Okay, das lasse ich mal so stehen.

Alastair Humphreys und Microadventure

Dann möchte ich in puncto mentaler Einstimmung auf die OutDoor 2017 noch auf ein Interview von Alastair Humphreys auf bergwelten.com vom 06. Mai 2015 verweisen. Er gilt als ausgewiesener Microadventure Mann. Inklusiver jahrelanger Expertise. Alastair Humphreys beginnt das Interview mit einem Statement in puncto Microadventure:

,,Ein Mikroabenteuer ist einfach ein Abenteuer. Viele Menschen glauben, das sind zwei verschiedene Dinge. Der einzige Unterschied besteht darin, nach einer Möglichkeit für ein Abenteuer zu suchen und sich nicht von irgendwelchen Einschränkungen des Alltags aufhalten zu lassen. Ein Microadventure kann ganz nahe bei deinem Zuhause sein, es muss nicht viel kosten.“

Mara Simperler fragte daraufhin:

,,Wann kam dir die Idee zu diesem Projekt?“

Der seit Jahren als Microadventure Spezialist gefeierte Alastair Humphreys:

,,Als meine großen Expeditionen so bekannt wurden, dass ich davon leben konnte, ein Abenteurer zu sein. Die Leute kaufen meine Bücher, ich werde für Reden gebucht. Das ist toll, aber es führte auch dazu, dass mich diese Menschen als Abenteurer behandelten und nicht mehr wie einen normalen Menschen. Ich hörte oft: „Klar, du kannst Abenteuer erleben, aber ich bin nur ein normaler Mensch.“ Das gefiel mir nicht. Ich wollte zeigen, dass jeder Mensch Abenteuer erleben kann.“

Derweil nähern wir uns dem Start der OutDoor 2017 ungebremst.

Als abschließenden Lesestoff noch ein Blick nach Konstanz. Stichwort VAUDE Fachgeschäft. Was wären die Outdoor-Hersteller ohne ihre Händler?

Reblog: [vom 19. Dezember 2015]

Sportgeschäfte aus aller Welt, 07: Konstanz, Deutschland

In der Serie Sportgeschäfte aus aller Welt schauen wir heute nach Konstanz. VAUDE ist Outdoorfreunden ein Begriff. Das Unternehmen selber hat seinen Stammsitz im baden-württembergischen Tettnang-Obereisenbach. Stammleser kennen bereits das Fachgeschäft in Ulm, Gegenstand der Folge Sportgeschäfte aus aller Welt, 03: Ulm, Deutschland. Jetzt also Konstanz. Für mich persönlich einer der schönsten Städte in der Bodenseeregion. Großer Vorteil in der Geschichte, Konstanz musste anders wie Friedrichshafen, keine Luftangriffe im 2. Weltkrieg über sich ergehen lassen und hat noch einen zahlreich vorhandenen Bestand an Altbauten, die ihren ganz eigenen Charme haben.

FullSizeRender (43)

Foto:  © Michael Wiemer

VAUDE hat ein weitverzweigtes Händlernetz und ist auch in der größten Stadt am Bodensee, dem lieblichen Konstanz präsent. Geografisch  interessant ist die Nähe zur Schweiz. Die eidgenössische Nachbarstadt Kreuzlingen ist quasi mit Konstanz zusammengewachsen. Selbst ist der Hersteller VAUDE Stammgast bei der OutDoor in Friedrichshafen. Wenn mich meine Statistik nicht im Stich gelassen hat, waren sie bei allen Branchenmessen in der Zeppelinstadt dabei. Auch bei der im Januar in München stattfindenden ISPO MUNICH 2016 ist das Unternehmen VAUDE dabei. Die Branchenmesse findet vom 24. bis 27. Januar in der bayerischen Landeshauptstadt statt. Mehr Details wie die Hallenverteilung, die Messe-Events, die ISPO Historie etc. gibt es hier auf der offiziellen Website der ISPO.

Das obige Outdoorausrüstungsgeschäft in Konstanz ist in der Hofhalde 12 erreichbar. Die Öfffnungszeiten sind von Montags bis Freitags von 10.00 Uhr bis 18.30 Uhr. Am Samstag hat der VAUDE Store von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr auf. Sonntags ist geschlossen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s