Berlin Recycling Volleys dreht die Serie gegen den VfB Friedrichshafen

Es war angerichtet. Es sollte ein großes Volleyballfest werden. Es sollte nach dem Supercup und Pokalgewinn auch die Meisterschaft in der Saison 2016/2017 am Bodensee gefeiert werden. Der Showdown in der ZF Arena sah am Ende jubelnde Spieler. Aus Berlin. Sie verteidigten ihren Titel und retten die Saison für die Hauptstädter, die ansonsten nach dem Triple Jahr 2016 titellos ausgegangen wäre. Die Berlin Recycling Volleys standen im Playoff-Finale im Best-of-Three Modus bereits mit dem Rücken zur Wand. Auftaktniederlage in Friedrichshafen. Verlust des ersten Satzes im Heimspiel am Mittwoch. Mental zeigten die Männer von Coach Roberto Serniotti, dem der Ruf eines Video-Nerd von ehemaligen Spielern wie Libero Erik Shoji innewohnt, eine bärenstarke Leistung. Mit dem Sieg am Mittwoch bereiteten die Berliner zwei Tage nach dem 55. Geburtstag von Roberto Serniotti ein schönes Geburtstagsgeschenk. Gestern legten die Hauptstädter dann nach und veredelten das Geschenk mit dem Meistertitel für ihren Coach.

In meiner Blogroll gibt es auch das Mehr-Autorenblog Die Sportpsychologen. Das Thema von Dr. René Paasch war vor ein paar Tagen Unter Stress Leistung bringen. Er dröselt dies am Beispiel Fußball auf. Mit der Dramaturgie vom Volleyball Playoff-Finale zwischen Friedrichshafen und Berlin wäre auch reichlich Material vorhanden für eine eingehende Betrachtung.

Vital Heynen hat in seiner ersten Saison am Bodensee gute Arbeit geleistet. In 5 von 7 Spielen wettbewerbsübergreifend gewannen die Häfler gegen den Erzrivalen aus Berlin. Am Ende waren die zwei einzigen Niederlagen im direkten Duell gegen die Volleys die bittersten der Saison. Vital Heynen hat jedoch gezeigt, das mit ihm Titel zu gewinnen sind. Der Supercup und der DVV-Pokal nimmt ihm keiner mehr. In der neuen Saison wird der smarte, ehrgeizige und selbstbewusste Trainer aus Belgien wieder angreifen. Es sind ja übrigens auch nicht immer nur Titel die eine Saison unvergesslich machen. Nicht zu vergessen der Satzgewinn gegen die russischen Riesen von Zenit Kazan im Heimspiel der Champions-League in der ZF Arena sowie der epische 38:40 denkbar knapp verlorene 2. Satz im Auswärtsmatch gegen das mit Superstars gespickte Team aus Russland. Das war schon bemerkenswert.

Das die Enttäuschung da ist, die Enttäuschung groß ist, ist verständlich. Menschlich. Sportlich. Nachvollziehbar. Der Südkurier mit Sitz in Konstanz am Bodensee titelt Große Enttäuschung beim VfB Friedrichshafen.

Sport Mixed Zone Bodensee

Fußball: Spiel 1 nach der Entlassung von Trainer Joe Zinnbauer endet mit einem Sieg vom FC St. Gallen. Die Details zum Sieg beim FC Lausanne-Sport mit Neutrainer Giorgio Contini gibt es hier. +++ Fußball: Der SCR Altach spielt gegen Austria Wien 1:1. Altach liegt in der Tabelle hinter Red Bull Salzburg, Austria Wien und Sturm Graz auf Rang 4. Zum Spielbericht. +++ Eishockey: Die Ravensburg Towerstars meißeln weiter am Kader. Die in der DEL2 spielenden Oberschwaben vermelden Vertragsverlängerungen im Dreierpack. +++ Volleyball: Der VfB Friedrichshafen blickt auf seiner Webseite auf den Showdown in der ZF Arena gegen die Berlin Recycling Volleys zurück.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s