VfL Wolfsburg vs. Benfica Lissabon am Bodensee in der Cashpoint Arena vom SCR Altach und Nachklapp OutDoor 2016

Wer zur Zeit hier am Bodensee Urlaub macht und sich vielleicht für eine Weile aus seinem Zelt, Ferienwohnung, Boot oder Hotel lösen möchte und eine Prise internationalen Fußball schnuppern möchte, dem sei die heutige Partie VfL Wolfsburg vs. Benfica Lissabon an die Hand gegeben. In der Cashpoint Arena vom österreichischen Erstligisten SCR Altach wird das Spiel 18.15 Uhr angepfiffen.

Vorher vielleicht noch ein gepflegtes Frühstück am Sonntagmorgen …

Foto:  © Michael Wiemer

Nein, ich bekam vom französischen Fußballverband keine Reklamation im Bezug auf meine kurz gefasste Vorschau auf die heutige Partie mit einem kleinen Seitenblick auf den späteren heimlichen Star des Abend vom EM-Finale. Einen Tag vor dem Endspiel in Paris schrieb ich hier:

,,Neben dem bereits hier auf sportinsider vermeldeten Testspiel Borussia Dortmund vs. AFC Sunderland am 5. August in der CASHPOINT Arena vom SCR Altach gibt es auch eine weitere Partie mit einem Bundesligisten. Am 24. Juli treffen der VfL Wolfsburg und Benfica Lissabon aus dem Land des EM-Finalisten aufeinander. Übrigens der ehemalige Bundestrainer Berti Vogts hat sich heute in der Schwäbischen Zeitung festgelegt. Er hält am EM-Finaltag auf die Mannschaft von Portugal und führt als Beweggrund seine Erlebnisse bei einer mehrwöchigen Hospitation bei dem renommierten Premier League Club Manchester United aus. Alex Ferguson hatte einen bienenfleißigen Mann damals im Kader. Er war am Anfang seiner Laufbahn. Berti Vogts war von den Sonderschichten des jungen Fußballers beeindruckt. Sein Name war Cristiano Ronaldo.“

Jener durch ein Drecksfoul aus dem Spiel genommene Cristiano Ronaldo entschied dann mit seiner überragenden Performance als Assistenztrainer an der Seitenlinie das Spiel. Diese Ansprache, diese Körpersprache, dieser Siegeswille, diese Magie war für mich das Zuckerstück einer EM, die ansonsten viel Leerlauf enthielt. Ausgenommen Wales, Island und Co.

Ansonsten machte diese aufgeblähte EM mit einer führungslosen und überforderten UEFA eher Lust auf Fußball in seiner elementaren Art.

Nachklapp zur OutDoor 2016

Die OutDooor 2016 in Friedrichshafen zieht auf der Messewebsite ihre offizielle Bilanz. Dabei kommen auch Aussteller zu Wort.

Oliver Robens, Sales Director vom Hersteller Craghoppers merkt an:

„Wir hatten zur Outdoor 2016 wesentlich mehr Besucher am Stand, viele Abschlüsse gemacht und darüber hinaus Neukunden gewonnen. Außerdem freuen wir uns über gute Umsätze mit existierenden Partnern.“

Auch Marc Fischer, Senior Director BU terrex der adidas Group, ist mit der Branchenmesse in Friedrichshafen zufrieden gewesen:

„Für adidas outdoor, nun adidas terrex, lief die OutDoor 2016 hervorragend. Sie ist eine zentrale Plattform, um Handel und Medien die neue Terrex Multi-Mountain-Sports Positionierung erfolgreich zu präsentieren.“

Premiere auf der OutDoor hatte der ambitionierte südkoreanische Marktführer Blackyack. Maximilian Nortz, Managing Director International Business Europe bei Blackyack, mit seinem Messestatement:

„Für uns war es die erste Teilnahme auf der OutDoor und wir sind mit dem Besucherpublikum auf unserem Stand sehr zufrieden. Schon am ersten Tag hatten wir in den Morgenstunden viele wichtige Kernkunden bei uns auf dem Stand, die alle von unserer Kollektion und unserem Weg auf den europäischen Markt zu kommen, überzeugt waren. Das hat uns bestätigt und wir können ein durchweg positives Fazit ziehen.“

Maximilian Nortz von Blackyack hatten wir hier auf sportinsider am 3. März 2016 im Beitrag Der Outdoor Höhepunkt am Bodensee. Da verwies ich auf sein rockiges Interview mit outdoor.markt.

 Sport Mixed Zone Bodensee

Fußball: Der SC Pfullendorf gewinnt den Markdorf Cup gegen den TSV Berg mit 4:0. Der FV Ravensburg gewinnt im kleinen Finale das Spiel um Platz 3 mit 3:1 gegen den SC Markdorf. +++ Radsport: Nachwuchstalent Liane Lippert präsentiert sich in bestechender Form bei der internationalen Thüringen Rundfahrt. Der Südkurier titelt seinen Bericht mit Liane Lippert zeigt internationale Klasse. +++ Tour de France: Der Ravensburger Emanuel Buchmann liegt vor der abschließenden Etappe nach Paris auf Platz 21 der Gesamtwertung. Ziel war ein Platz unter den besten 20 sowie ein etwaiger Etappensieg. Buchmann fährt für das deutsche Radteam Bora-Argon 18.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s