Nachdenkenswert #377

,,Beim Kandidatenturnier 2016 in Moskau sind die Eindrücke bislang zwiespältig. Während einige Spieler äußerst vorsichtig agieren und ihr Pulver offensichtlich noch trocken halten wollen, zeigen sich andere breits kämpferisch. Der einzige Sieg am heutigen zweiten Tag kam jedoch nur durch Zufall zustande: Nakamura patzte böse gegen Karjakin.“

Klaus Besenthal beschäftigt sich im gut bebilderten Artikel auf ChessBase mit dem Blackout vom Amerikaner Hikaru Nakamura beim Schach-WM Kandidatentruneir 2016 in Moskau. Klaus Besenthal verfolgt die Schachszene seit 1972.

Am 13. März gibt es in der 3. Runde folgende Paarungen:

Hikaru Nakamura – Peter Svidler

Anish Giri – Sergey Karjakin

Viswanathan Anand – Fabiano Caruana

Veselin Topalov – Levon Aronian

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s