Das Schach-WM Kandidatenturnier 2016 in Moskau wirft seine Schatten voraus

Das Schachevent des ersten halben Jahres beginnt in wenigen Tagen. In der russischen Metropole Moskau findet vom 10. bis 30. März 2016 das Schach-WM Kandidatenturnier statt. Das auserlesene Feld schaut so aus:

Die 8 Teilnehmer des Kandidatenturniers 2016 in Moskau

  1. Viswanathan Anand (WM-Finalist)
  2. Hikaru Nakamura (Grand Prix)
  3. Fabiano Caruana (Grand Prix)
  4. Sergey Karjakin (Worldcup)
  5. Peter Svidler (Worldcup)
  6. Levon Aronian (Wildcard des Veranstalters)
  7. Veselin Topalov (Eloschnitt 2015)
  8. Anish Giri (Eloschnitt 2015)

Derweil ist der Termin und Ort für die Schachweltmeisterschaft 2016 terminiert. Es ist New York. Schachweltmeister Magnus Carlsen wird gegen den Gewinner von Moskau vom 11. bis 30. November in der amerikanischen Mega-City um den Titel spielen. 12 Partien sind angesetzt und ein Mindestpreisfonds von 1 Million Dollar ausgelobt. ChessBase merkte gestern an:

,,Schon gleich auf der Schlussfeier des letzten WM-Kampfes zwischen Magnus Carlsen und Viswanathan Anand hat FIDE-Prsäident Kirsan Ilyumzhonov verkündet, das der nächste WM-Kampf in den USA stattfinden wird. Zuletzt waren die Verhandlungen darüber ins Stocken geraten, weil Ilyumzhinov als Teilhaber einer russischen Bank, die mit Syrien Geschäfte macht, ins Visier der US-Behörden geraten ist und auf die Boykottliste der US-Finanzbehörde gesetzt wurde. Heute haben Agon und die FIDE bekannt gegeben, dass die Stadt New York Gastgeber des kommenden WM-Kampfes sein wird.“

New York ist eine gute Wahl. In der Geschichte der Schachweltmeisterschaften gab es bisher 6 Wettkämpfe in New York. 1886 duellierten sich in den Partien 1-5 Wilhelm Steinitz und Johannes Hermann Zukertort. 1890 war es wieder Wilhelm Steinitz. Diesmal gegen Isidor Gunsberg. 1894 traf Steinitz auf den deutschen Emanuel Lasker. Emanuel Lasker sicherte sich den Titel, den er dann sagenhafte 27 Jahre innehatte. 1907 verteidigte Lasker seinen Titel gegen Frank Marshall in New York. 1990 dann die Partien 1-12 im Duell K + K. Gari Kasparow und Anatoli Karpow. Letztmalig war New York 1995 Schauplatz der Schachweltmeisterschaft. Gari Kasparow vs. Viswanathan Anand lautete die Paarung.

New York ist für 2016 als Austragungsort der Schach-WM beileibe keine Megaüberraschung. Am 10. Februar schrieb ich in meiner Vorschau auf das Schach-WM Kandidatenturnier in Moskau mit Blick auf den damals noch nicht feststehenden Austragungsort des WM-Kampfes vom Moskau Gewinner mit Magnus Carlsen:

,,Der Sieger hat das Recht Ende des Jahres 2016 gegen Weltmeister Magnus Carlsen anzutreten. Veranstaltungsort ist da noch offen. Die Spatzen pfeifen die USA aus vermarktungstechnischer Sicht in die Gerüchteküche. Aber schaun mer mal. 2014 waren auch Zürich, Paris und St. Louis in der Verlosung und das WM-Match ging letztendlich nach Sotschi, die Anfangs keiner auf dem Plan hatte. Aus norwegischer Sicht ist immer wieder zu hören, dass sie ein WM-Match für ihren Weltmeister gerne in Norwegen stattfinden lassen würden und verweisen dabei öfters auf Anands Heimspiel 2013 in Chennai. Es bleibt spannend.“

New York ist auch der Wohnort von Hikaru Nakamura, der jetzt in Moskau die Chance hat im November ein Heimspiel zu haben. Weil es ein wirklich eine bemerkenswerte Porträtaufnahme des Schachgroßmeisters Hikaru Nakamura während des London Chess Classic 2015 ist, bringe ich sie nochmals an dieser Stelle.

Foto: © Eric van Reem

Die Aufnahme stammt von Anands ehemaligen  Presseattaché Eric van Reem. Der geschätzte niederländische Kultblogger Eric van Reem gehört in Sachen Schachfotografie für mich zu den Besten. So müssen gute Fotos vom königlichen Spiel und ihren Protagonisten aussehen.

Aber wenden wir uns Moskau zu. Eigentlich ist alles vorbereitet. Die aktuelle Form der 8 Großmeister lässt sich auch am Live-Chess Ratings auf 2700chess.com gut ablesen.

Live-Chess Ratings

3. Fabiano Caruana

4. Anish Giri

5. Hikaru Nakamura

7. Levon Aronian

8. Veselin Topalov

12. Viswanathan Anand

13. Sergey Karjakin

16. Peter Svidler

Doch Turnier ist nochmal was anderes. Wir erinnern uns alle an 2012. Moskau. WM-Schachkampf zwischen dem damaligen Weltmeister Viswanathan Annd und Boris Gelfand. Wenn ich es recht in Erinnerung habe, reiste Gelfand als 20. der Elo-Liste in die russische Metropole und leistete erheblichen Widerstand. Bei einem Wettkampf über 14 Runden wie jetzt im WM-Kandidatenturnier in Moskau kommen ja auch psychologische Momente, konditionelle Aspekte, genereller mentaler Zustand, die akribische Arbeit der Betreuungsteams etc. hinzu.

Inklusive vorbereiteter Eröffnungsdetails. Dem Momentum einer Turniertabelle. Überraschende Formschwankungen in der Mitte des Turniers oder ein schwerfälliger Start in den Wettkampf.

Das Kandidatenturnier findet im Zentralen Telegrafenamt in Moskau statt. André Schulz, Chefredakteur von Chessbase, hat kürzlich die Spielstätte vorgestellt. Mit Blick in die Historie und reichlich Bildmaterial. Hier geht es entlang.

Wer übrigens im Laufe der nächsten Tage und Wochen interessante Links rund um das Moskauer WM-Kandidatenturnier 2016 hat, feine Hinweise auf außergewöhnliche Fundstücke im Netz kundtun mag, kann dies gerne per E-Mail an mich unter michael.wiemer@gmx.net oder WhatsApp +491781965854 senden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s