VfB Friedrichshafen bei Paris Volley in der Champions-League

18 Tage nach den verheerenden Anschlägen von Paris ist die französische Metropole Ziel einer Dienstreise vom VfB Friedrichshafen. Die Volleyballer aus der Zeppelinstadt vom Bodensee spielen heute bei Paris Volley in der Champions-League. Friedrichshafen steht nach den Auftaktniederlagen in Moskau und zu Hause gegen Ankara bereits mit dem Rücken zur Wand. Stammleser wissen spätestens seit meinem Artikel Regio TV Ulm, Regio TV Schwaben und Regio TV Bodensee mit CEV Champions-League Spielen vom VfB Friedrichshafen in der Saison 2015/2016, dass die internationalen Auftritte der Häfler mit Kultcoach Stelian Moculescu in der laufenden Spielperiode medial von den TV-Regionalsendern flankiert werden.

Foto:  © Copyright – Michael Wiemer

Ab 20.00 Uhr gibt es ein Eintritt-Frei Public Viewing in der VIP-Lounge der ZF Arena vom Champions-League Duell Paris Volley – VfB Friedrichshafen. Spielbeginn ist 20.30 Uhr. Auf Pariser Seite spielt mit Markus Steuerwald ein alter Bekannter. Er wurde unter Stelian Moculescu mit den Häflern 2007 Champions-League Sieger. Der Libero spielt seit 2010 für Paris.

Sportdeutschland.TV bringt vom Nachwuchsbudenzauber des MTU-Cup einen Live-Stream. Die Vorschau auf das hochkarätig besetzte Turnier (Bayern München, Manchester United, Chelsea, Ajax Amsterdam, Juventus Turin, Borussia Dortmund, AC Mailand, Besiktas Istanbul, Dinamo Zagreb, Borussia Mönchengladbach, FC St. Gallen, Schalke 04, FC Barcelona mit zwei Mannschaften „Grana“ und „Blau, Eintracht Frankfurt, Borussia Mönchengladbach, VfB Stuttgart sowie die regionalen Nachwuchskicker von MTU-LZ Friedrichshafen, VfB Friedrichshafen Team 1, VfB Friedrichshafen Team 2, FC Kluftern, TSG Ailingen, SG Langenargen/Eriskirch, TSV Tettnang und SGM Fischbach-Schnetzenhausen) gab es hier auf Sportinsider unter dem Titel Klaus Segelbacher wird mit dem MTU-Hallencup 2015 wieder die ZF Arena rocken.

Themenwechsel. Kieser Training Friedrichshafen in der Allmandstraße. Am heutigen und morgigen Tag (1. + 2. Dezember 2015) bleibt Kieser zu. Es gibt gerätetechnisch Neuerungen die von mir in Kürze näher dargelegt werden. Wer Entzugserscheinungen bekommt ob der 48-stündigen Kieser Pause in Friedrichshafen, dem sei ein textliches Überbrückungsprogramm von mir an die Hand gegeben:

Schwenk zum Eishockey. Die EV Lindau Islanders hatte ich kürzlich unter die Lupe genommen und ihnen attestiert, noch keine Meisterform zu haben. Das war am 11. November 2015. Vorausgegangen waren die 7:8 Niederlage bei der TSV Peißenberg nach Verlängerung und die Heimniederlage mit 2:3 gegen den HC Landsberg. Ebenfalls nach Verlängerung.  Daraus resultierte tabellarisch Platz 8 mit 3 Punkten Rückstand auf den Tabellensechsten Peißenberg und 15 Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter ESC Dorfen. Nach meinem Artikel vom 11. November 2015 legten die Inselstädter aus Lindau dann eine Serie hin. Mit dem Sieg gegen den Nachbarschaftsrivalen ECDC Memmingen am vergangenen Sonntag feierten die Eishockey-Cracks von Trainer Sebastian Buchwieser den 6. Sieg in Folge. Das Bayernliga-Derby war umkämpft. Im Spielbericht der EV Lindau heißt es:

,,1200 Fans in der Eissportarena Lindau waren von Anfang bis Ende gefesselt von einem packenden und typischen Derby, das alles zu bieten hatte, was Nachbarschaftsduelle dieser Art ausmacht. Stimmung, Intensität, Härte, heiß diskutierte Entscheidungen und viel Diskussionsstoff für beide Lager.“

Mit dem dritten 6-Punkte-Wochenende hintereinander schraubt sich der Meister EV Lindau jetzt auf Tabellenplatz 2 fest.

Schach. Das königliche Spiel findet auch mit großer Leidenschaft, Herzblut, Akribie und sportiven Einsatz am Bodensee statt. Wie berichtet erkämpfte und erspielte sich der 1920 gegründete Schachverein Friedrichshafen am Sonntag mit seiner 2. Mannschaft ein bemerkenswertes  4:4 bei SF Ravensburg 1. Verdienter Lohn der Platz 3 in der Tabelle der Bezirksliga OS Süd 2015/2016. Der SV Friedrichshafen 2 fuhr den Achtungserfolg bei dem DWZ-Favorit aus der Spielestadt mit dem Team Gerhard Oberle, Markus Kiefer, Michael Wannke, Eberhard Böckler, Markus Funk, Emmerich Dathem, Swetlana Balz und Wolfgang Preuß ein. Für Freunde der gepflegten Statistik: Hier geht es zu den Einzelergebnissen. Wer noch mehr Statistik mag, dem sei ein Blick auf die bisherige Saison der Bezirksliga OS Süd empfohlen. Gut ablesbar bei den bisherigen 96 Partien auf der Website vom Schachverband Baden-Württemberg:

Siege mit Weiß:       28,1 %

Siege mit Schwarz: 34,4 %

Remis:                       34,4 %

kampflose Partien:   3,1 %

Mixed Zone Bodensee

Alpla HC Hard: Die Handballer vom Bodensee mussten eine lange Anreise antreten. Vom Flughafen Friedrichshafen am Freitag ging es nach Frankfurt und dann in die weißrussische Metropole Minsk. 1800 Flugkilometer. Der österreichische Meister hatte im Vorfeld auch Aufwand zu betreiben in Sachen Visa Formalitäten. Alle 20 Reisepässe mussten in Wien der weißrussischen Botschaft zur Bearbeitung vorgelegt werden. Dazu  kam der angekündigte Lufthansa-Streiks. Der der Flug musste zuerst umgebucht und dann nach der Streikabsage wieder storniert werden. Smartes Reisen geht anders. Am Ende der Dienstreise stand eine klare 23:35 Niederlage bei SKA Minsk in der 3. Qualifikations-Runde des EHF-Cups. Damit ist die Mission Europacup für die Vorarlberger beendet. +++ SCR Altach: Die Fußballer waren voriges Jahr der Shootingstar in der österreichischen Eliteklasse. Diese Saison läuft es nicht rund. Tabellenplatz 8 ist der Zwischenstand. Trainer Damir Canadi merkte nach der Niederlage im Ernst-Happelstadion bei Rekordmeister Rapid Wien an:  „Wir haben zu viele Freistöße um den Sechzehner zugelassen. Wenn man das Kollektiv hernimmt, war die Leistung in Ordnung. Mit der Niederlage und den individuellen Fehlern sind wir nicht zufrieden. Die nächsten beiden Partien sind für uns richtungsweisend. Wir müssen bis Mittwoch wieder spritzige Beine haben. Aktuell spielen fünf Teams um die Plätze 5-10.“ Hier geht es zur Statistik vom Spiel Rapid Wien – SCR Altach. +++ Ravensburg Towerstars: Die Siegesserie der Puzzlestädter fand nach 5 Siegen in Folge mit der Niederlage im Olympia-Eissportzentrum gegen den SC Riessersee ein Ende. Coach Daniel Naud nach dem Spiel: „Die Jungs haben nach dem guten Start ins Spiel leider zu wenig Angst gehabt, dieses Spiel zu verlieren“.  Die DEL2 Partie verfolgten 2200 Zuschauer. +++ Sportmarketing: Die in St. Gallen ansässige  Networking-Plattform ESB Marketing Netzwerk bietet am 8./9. Dezember 2015 ESB Academy Tagesseminare. Thema des Workshop: Sponsoren & Partner gewinnen. Hier gibt es die Details. +++ Schach: Die Weihnachtszeit schreitet voran. Der Schachklub Bregenz 1920 hat ein Weihnachtsblitzturnier am 18. Dezember im Klublokal in der Gerberstraße 6 aufgelegt. 11 Runden Schweizer-System mit Computerauslosung. Hier gibt es alle Infos.

Hier geht es zum Sportkalender am Bodensee

Bleiben Sie mir gewogen

Ihr

Michael Wiemer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s