Sportinsider Leser wissen mehr

Sie sind in der Historie des Deutschen Volleyball Verbandes bereits mit eingepflegt, die deutschen Meister 2015 bei den Frauen und Männern. Der SC Dresden und der VfB Friedrichshafen haben die Meisterschaft verdient gewonnen. Sportinsider Leser konnten sich auf dieses Ergebnis mental bereits seit Oktober 2014 darauf vorbereiten. Im Sportinsider Interview mit den Sportjournalisten Jürgen Schmieder und Johannes Aumüller von der Süddeutschen Zeitung wurde in Sachen Prognose der Meister 2015 Klartext gesprochen.

Traveler Digital Camera

,,Da wir gerade bei Volleyball waren. Die aktuelle Volleyball Bundesliga hat unter neuen Namen, Claim, und Webauftritt ein Facelifting hinter sich. Wer wird in der Saison 2014/2015 bei den Männern deutscher Volleyballmeister?

Jürgen Schmieder: Ich bin ja aufgrund meines Wohnortes Los Angeles eher dem Beachvolleyball zugeneigt – gerade waren in Manhattan und Hermosa zwei wunderbare Turniere. Aber okay, hier die Tipps: Bei den Frauen muss ich auf den Titelverteidiger Dresdner SC setzen, auch wegen Louisa Lippmann. Bei den Männern wäre es einfach, nun “Berlin” zu sagen. Aber genau deshalb sage ich: Friedrichshafen.

Johannes Aumüller: Einer der seltenen Fälle rund um dieses Buch, bei denen wir uns einig wären. Normalerweise gab es ja immer heftige Diskussionen, zum Beispiel, ob beim Fußball in die Kategorie “Spiel, das man gesehen haben muss” eher das Jahrhundertspiel von 1970 gehört oder das 7:1 von Deutschland gegen Brasilien bei der WM 2014. Was meinen Sie?

Sportinsider: Nun, nach drei Jahren ohne Meistertitel ist die Mannschaft von Stelian Moculescu reif den Berlinern den Titel abspenstig zu machen. Der VfB Friedrichshafen hat sich gut verstärkt, die Stimmung im Umfeld ist gut und der Hunger auf die Meisterschaft da. Ich lege mich fest: Der VfB Friedrichshafen wird seinen 13. Meistertitel am Ende der Saison 2014/2015 feiern.“

Soweit eine kleine Reminiszenz an das Sportinsider Interview vom 23. Oktober 2014 mit Jürgen Schmieder und Johannes Aumüller.

Ja, am gestrigen Sonntag war es dann soweit und der 13. Meistertitel des VfB Friedrichshafen nach einem 3:1 Sieg gegen Berlin Recycling Volleys war geschafft. Meistercoach Stelian Moculescu nach getaner Arbeit und 101 Spielminuten im 5. Spiel der Playoff-Finalserie gegen den Titelverteidiger aus der Hauptstadt:

„Heute hat alles gepasst, die Spieler harmonieren gut, trainieren gut und haben heute und die ganze Saison unbedingten Willen gezeigt. Ab und zu haben wir heute im Spiel die richtigen Entscheidungen getroffen und das hat den Ausschlag gegeben. Insgesamt war das beste Spiel in der Finalserie. Nachdem wir den dritten Satz gewonnen haben, war es klar. Zum Schluss war es eng, aber es hat gereicht!“

Wer ist eigentlich deutscher Rekordmeister im Volleyball? Im Einleitungstext der Liste der deutschen Meister auf der Website vom Deutschen Volleyballverband (der gestrige errungene 13. Titel der Häfler ist da textlich noch nicht mit eingepflegt) heißt es:

,,Wahrscheinlich werden diese Rekorde lange, lange Zeit bestehen.

Der SC Dynamo Berlin bei den Frauen sowie der SC Leipzig bei den Männern sind die deutschen Rekord-Volleyballmeister. Beide Klubs gewannen jeweils 19 (!) Mal den nationalen Titel. „Dicht dran, aber knapp vorbei“, so lautet die Statistik des 1. VC Hannover, der es insgesamt zu 18 Meisterschaften brachte.

Von solchen Zahlen können die aktuellen deutschen Spitzenteams nur träumen: Der VfB Friedrichshafen bringt es auf zwölf DM-Titel, bei den Frauen haben der Schweriner SC/SC Traktor Schwerin (15) und der USC Münster (9) am häufigsten jubeln dürfen.“

Okay, der VfB Friedrichshafen mit seinen nun 13. Meistertiteln hat also noch 6 Meisterschaften Rückstand um mit dem SC Leipzig gleichzuziehen. Statistiken sind ganz schöne Spielereien. Seit 1998 ging übrigens der Meistertitel bei den Männern im deutschen Volleyball nur in zwei Städte. Berlin und Friedrichshafen.

Sportkalender am Bodensee

04.05.2015 Fußball: FC Schaffhausen – FC Lausanne-Sport ab 19.45 Uhr

08.05.2015 Handball: Alpla HC Hard – HC Fivers WAT Margareten ab 19.00 Uhr

09.05.2015 Laufen: 10. Uhldinger  Pfahlbauten Marathon ab 13.35 Uhr

09.05.2015 Handball: Bregenz Handball – SG INSIGNIS Westwien ab 19.00 Uhr

09.05.2015 Handball: HSG Konstanz – SV Salamander Kornwestheim ab 19.00 Uhr

09.05. – 10.05.2015 Segeln: Unterseepokal / Landesmeisterschaft Laser beim Jollen Segler Reichenau e.V.

09.05. – 10.05.2015 Segeln: Pokalregatta – 32. Friedrichshafener Segelwochen beim Württembergischer Yacht-Club e.V.

09.05. – 10.05.2015 Segeln: 33. Internationale Eichhornregatta beim Segel-Verein Staad. e.V.

09.05. – 10.05.2015 Segeln: 41. Teufelstischregatta beim Motor-Yacht-Club Überlingersee e.V.  

13.05.2015 Handball: Kadetten Schaffhausen – Wacker Thun ab 19.30 Uhr

13.05.2015 Handball: TSV Otmar St. Gallen – Pfadi Winterthur ab 19.30 Uhr

14.05. – 17.05.2015 Schach: Oberschwäbische Einzelmeisterschaft 7 Runden CH 2 Std. / 40 Züge + 30 Min. (Restzeit) in Friedrichshafen – Jettenhausen

17.05.2015 Laufen: 9. Eriskircher Riedlauf / Start Kinderlauf ab 13.00 Uhr

17.05.2015 Laufen: 9. Eriskircher Riedlauf / Start Jugendliche/Erwachsene ab 13.30 Uhr

17.05.2015 Fußball: FC Schaffhausen – FC Le Mont FS ab 15.00 Uhr

17.05.2015 Handball: Kadetten Schaffhausen – Wacker Thun ab 17.30 Uhr

20.05.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Thun ab 19.45 Uhr

20.05. – 25.05.2015 Segeln: Match Race Germany 2015 in Langenargen 

25.05.2015 Fußball: FC St. Gallen – FC Aarau ab 16.00 Uhr

30.05.2015 Fußball: FC Schaffhausen – FC Biel / Bienne ab 17.45 Uhr

Die Auswahl der Termine ist subjektiv und unvollständig

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s