Mercedes-Benz gibt Boris Becker den Laufpass

In dem sozialistischen Laborversuch DDR war die Situation komplett anders. Kunden warteten auf Autos. Teilweise sehr lange. Bestellungen, die bereits 4-5 Jahre auf dem Buckel hatten, wurden wie Gold unter der Hand auf dem dafür empfänglichen Markt gehandelt. Ganz nebenbei bemerkt: Für den Gebrauchten gab es in der Regel den Preis, der für den Neukauf ausreichte. Irre Situation. Selbst miterlebt. Der Autokauf der Eltern war ein Nullsummenspiel. Nach der Probefahrt mit dem alten Modell gab es grünes Licht. Die Scheine wechselten über den Tisch. Die Bezahlung des neuen und langersehnten Autos war damit gewährleistet.

Heute warten Autos auf die Käufer. Überproduktionskapazitäten. Gefüllte Autohäuser und der Flaschenhals beim Absatz. Die Automarken müssen in Szene gesetzt werden. Anders wie beim Trabant oder Wartburg, deren Verkauf in der kleinen dummen Republik ein Selbstläufer war. Heute muss richtig in das Marketing investiert werden. Traveler Digital CameraEs ist Bewegung drin im Markt der Markenbotschafter für Automobile. Golfprofi Martin Kaymer ist nicht mehr das Gesicht für BMW. Der ehemalige Zweitligatrainer Jürgen Klopp verspricht im Opel Werbespot, dass es mit der Rüsselsheimer Marke nicht mehr bergab geht. Einst flimmerte der emotionale Übungsleiter im Seat über die Bildschirme.Traveler Digital CameraTraveler Digital CameraTennisstar Novak Djokovic ist neuer Markenbotschafter für Peugeot. Sein neuer Trainer Boris Becker ist hingegen laut dem Branchenmagazin Sponsoring Extra bei der Marke mit dem Stern eher weniger gelitten. Die Schweizer titeln Mercedes-Benz gibt Laufpass und merken an:

,,Markenbotschafter sollen Prominente sein, die für ein Unternehmen mit ihrem „guten Namen“ die Werbetrommel rühren. Ob Becker in den Augen der Mercedes-Bosse diesen guten Namen nicht mehr besitzt? Der zuverlässige Schlagzeilenlieferant Becker besitzt selbst drei Mercedes-Autohäuser.“

Okay, es wurde also eine Entscheidung gefällt. Einst verlor Steffi Graf ihren Vertrag bei Opel im Zuge der Schlagzeilen um ihren Vater. Zahlt Boris Becker nachträglich den Preis für seinen umstrittenen Fernsehauftritt mit den Fliegenklatschen bei der Show mit Pocher? Ich selber habe die Sendung nicht gesehen. Ist nicht mein Ding. Aber in den Tageszeitungen sah ich später ein Foto. Mein erster Gedanke – Mensch, Boris. Muss das sein?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s