Sport am Bodensee: VfB Friedrichshafen bekommt in der 2. Etappe die Stärke von Champions-League Sieger Zenit Kazan zu spüren

Es war keine Überraschung. Bei den internationalen Buchmachern ging der deutsche Pokalsieger VfB Friedrichshafen als klarer Außenseiter in die Begegnung. Der Champion Zenit Kazan aus Russland war für die Häfler zu stark. Vor 3100 Zuschauern in der ZF Arena gab es am Ende ein 0:3 (17:25, 21:25, 22:25) gegen den aktuellen Champions-League Sieger nach 82 Minuten. Der 62-Jährige Kulttrainer Stelian Moculescu hatte sich vor dem Spiel realistisch unter anderen in der seewoche geäußert:

,,Wenn es uns gelingt, den Sideout zu halten und selbst mit dem Aufschlag Druck zu machen, können wir das Spiel vielleicht offen halten. Auf mehr zu spekulieren wäre vermessen. Da müssen wir uns einen Hauch von Realismus bewahren.“

Der russische Coach Vladimir Alekno war ob des 3:0 zufrieden. Nicht jedoch mit den 82 Minuten Spielzeit. Auf der Häfler Website wird auf die dadurch gestörte Logistikkette des Heimflugs verwiesen:

,,Kazan hatte seinen Privatjet für 21.50 Uhr zum Abflug gebucht, da der Flughafen um 22 Uhr schließt. Das Spiel dauerte jedoch länger und so mussten die Russen nach dem Sieg eine weitere Nacht in Friedrichshafen bleiben. „

Noch ein paar Anmerkungen zur Situation des VfB Friedrichshafen. Vor dem Start in die Champions-League Phase war klar wer den 1. Platz in der Gruppe gebucht hatte. Zenit Kazan. Es konnte nur um den 2. Gruppenplatz gehen. Dies hatte auch Chefcoach Stelian Moculescu so gesehen. Durch die erfolgreiche 1. Etappe bei Hypo Tirol Innsbruck haben die Volleyballer vom Bodensee weiter alle realistischen Chancen. Zenit Kazan spielt in einer anderen Liga. Sie sind einer der weltbesten Volleyballmannschaften des Planeten. Ohne jetzt in euphorischen Überschwang zu geraten. Doch Ehre wem Ehre gebührt. Es ist einfach Fakt. Momentan sind die starken Russen nicht die Messlatte für den VfB Friedrichshafen.  Trotzdem träumte der eine oder andere Häfler Fan natürlich insgeheim von einer Sensation. Das ist legitim.