Schachweltmeister Viswanathan Anand verteidigt Titel im Tiebreak gegen Boris Gelfand

Das 5 Millionen Dollar Match ist durch.

Der alte Champion ist auch der neue. Der nervenstarke Viswanathan Anand gewinnt in der russischen Metropole Moskau im  Tiebreak gegen Boris Gelfand und verteidigt damit erfolgreich seinen Titel von Sofia. 

Das Team hinter dem Weltmeistertitel  von Viswanathan Anand: Peter Heine Nielsen, Aruna Anand, Rustam Kasimdzahnov, Radek Wojtaszek, Surya Ganguly, Eric van Reem und Hans-Walter Schmitt. Fotografisch bestens in Szene gesetzt auf Mate in Moscow. Ein wenig scrollen. Soviel Zeit muss sein.

Vishy Anand bringt es derweil spielend leicht in die Schlagzeilen vom Magazin Indien Aktuell.   

Die komplette Notation vom WM-Schachkampf Viswanathan Anand gegen Boris Gelfand, der bereits wieder Geschichte ist, inclusive Bonus der 4 Tiebreak-Partien gibt es auf wikipedia zum nachspielen. 

Hatte doch bereits schon wieder den Qualifikationsweg von Boris Gelfand nach Moskau vergessen.

Schach-WM-Kampf Anand-Gelfand: Das teuerste Remis der Welt?

Schachprofis mit der Qualität für einen WM-Kampf nagen nicht am Hungerbrot. Die Preise sind in einer sehr ordentlichen Größenordnung. Ulrich Stock weist nach dem letzten Remis in der 12. Partie zwischen Anand und Gelfand auf einen monetären Begleitumstand vom jetzt am Mittwoch anstehenden Tiebreak hin. Auf Zeit Online bemerkt er an:

,,Ein Geschenk ist das Remis allerdings für den Verlierer des Matches, wer immer es sein wird. Nach den Regeln der WM wird das Preisgeld von 2,55 Millionen US-Dollar im Verhältnis 60 zu 40 aufgeteilt – bei einer Entscheidung in regulären Partien. Kommt es zum Tiebreak, ist das Verhältnis 55 zu 45. Der Partieausgang hat den kommenden Weltmeister also 127.500 Dollar gekostet – vielleicht das teuerste Remis der Schachgeschichte.“

Chesstigers vermeldet derweil gute Stimmung im Team um Viswanathan Anand. Der indische Champion hat in Frankfurt sowie Mainz bei diversen Schnellschach-Partien seine Stärke oft bewiesen.

Chessbase vermeldete kürzlich die Erwartungshaltung von Daniel King an das Tiebreak. 27 Schnellpartien sind zwischen Anand und Gelfand historisch notiert. Der amtierende Weltmeister Anand gewann 9 Partien und unterlag nur in einer Auseinandersetzung. King sieht den indischen Schachchampion leicht favorisiert, traut Gelfand jedoch nervenstarken Widerstand zu.

Am Mittwoch will der eine oder andere vielleicht live beim Tiebreak des WM-Schach-Kampfs Anand-Gelfand intensiv reinschnuppern per Internet. Das Live-Büffet darf gestürmt werden.  Chess-International hat bereits alles angerichtet. 

12. Partie beim WM-Schach-Kampf Anand-Gelfand mit der Entscheidung?

Die 11. Partie ist durch.

Das 9. Remis.

Ich spüre förmlich die physischen und mentalen Schmerzen von Bobby Fischer auf seiner Wolke. Ihm waren Remis in Serie immer ein Greuel.

Doch Gelfand, 20. der FIDE Rangliste, hat sich bisher achtbar geschlagen. Schachweltmeister Anand konnte nicht so glänzen wie er und sein Team es sich selbst gewünscht hätten. Jetzt steht es also 5,5 : 5,5 vor der finalen Partie am Pfingstmontag. Bei erneutem Remis geht es dann ins Tiebreak am Mittwoch.

Chesstigers erinnert nach dem Remis in der 11. Partie von Moskau an Sofia 2010. Damals stand das spannende WM-Match um die Schachkrone auch auf Messers Schneide und es drohte ein Tiebreak.

,,Unter dem Strich steht ein 24-zügiges Remis, welches natürlich eher Anand gefallen dürfte, darf er doch am Montag die letzte Weißpartie eröffnen. Das Szenario kennen wir bereits von 2010, als der Champion in der letzten Partie gegen Veselin Topalov siegte, doch damals hatte Vishy Schwarz.

Mal schauen, ob auch Gelfand die Sorge vor einem Schnellschach-Tiebreak zu einer Verzweiflungstat verleitet…“

Derweil läuft das Chicago Open 2012 an und geht in die Schlussphase. Die immer informierte Website Chess-International deutet mit  seinem   Blick auf die Teilnehmerliste die hochkarätige Veranstaltung an. 

Live 11. Partie beim Schach-WM Kampf Anand-Gelfand

Am heutigen Sonnabend, Woche 1 nach der dahoam Niederlage von Bayern München, wir flaggen jetzt nicht halbmast,  steht die 11. WM- Partie beim Schachmatch zwischen dem Champion Viswanathan Anand und seinem  Kontrahenten Boris Gelfand in Moskau an.

 13.00 Uhr geht es los.

Live auf der offiziellen WM-Website moscow2012.fide zu verfolgen.

Bis dahin kann der geneigte Schachfreund die eine oder andere Partie aus dem bisherigen WM-Match auf obiger Seite nachverfolgen und sich genüßlich zu Gemüte führen.

Gelfand hat heute seine letzte Weißpartie mit der langen Bedenkzeit. Am Sonntag ist dann Ruhetag. Am Pfingstmontag ist die finale 12. Partie. Sollte danach noch keine Entscheidung gefallen sein geht es am Mittwoch ins Tiebreak. Wir haben einen aktuellen Stand von 5:5. Es wären dann 4 Schachpartien mit einer Bedenkzeit von 25 Minuten plus 10 Sekunden pro Zug zu spielen. Der englische Großmeister Daniel King hat sich Gedanken gemacht zum Tiebreak.

Er schaut dabei in die Historie der Schnellschachpartien zwischen Anand und Gelfand. Hat-Tip geht an chessbase

Sport am Bodensee: Bilderbuchtag für Match Race Germany 2012 in Langenargen

Traumhaftes Wetter am Bodensee. Match Race Germany 2012 in Langenargen hat die ideale Kulisse. Lassen wir einfach Organisator Eberhard Magg anhand der aktuellen Pressemitteilung über die Segelregatta und ihre Rahmenbedingungen erzählen.

15. Match Race Germany
23. bis 28. Mai 2012
Alpari World Match Racing Tour Stop
Langenargen / Bodensee
Pressemitteilung 0012

Wonnewetter, Weltpremiere und Weltklasseleistungen

Ein Bilderbuchtag auf dem Bodensee:

Laurie Jury führt im Match Race Germany

Langenargen, 25. Mai 2012. Bilderbuchtag auf dem Bodensee: Sonnenschein von früh bis spät, konstante Winde um zehn bis 15 Knoten, die Weltpremiere von Bavarias neuem Sportboot B/one und vor allem die Weltklasseleistungen der Profimannschaften im Match Race Germany – der zweite Regattatag im Match Race Germany hat gehalten, was Wetterprognosen und Gastgeber bereits am Vortag versprochen hatten. „Mehr geht nicht“, sagte Veranstalter Eberhard Magg, „solche Tage sind ein absoluter Traum für jeden Segler, unsere Partner und unser gesamtes Team.“
 
Nach 14 von 22 Durchgängen und 42 von 66 Duellen in der Vorrunde, in der jedes der zwölf teilnehmenden Teams aus zehn Ländern einmal gegen jedes andere segelt, lag Laurie Jurys neuseeländisches Team KiwiMatch mit sechs Siegen bei zwei Niederlagen in Führung vor Pierre-Antoine Morvans Vannes Agglo Sailing Team (5:1 Siege). Die Franzosen haben sich mit einer Disqualifikation im Duell gegen Staffan Lindbergs finnisches Alandia Sailing Team selbst um eine makellose Bilanz gebracht, als die Schiedsrichter auf dem Wasser ihnen nach drei Penalties regelgemäß die schwarze Flagge zeigen mussten. Gleich auf mit Morvan lag nach 14 Flights Phil Robertsons neuseeländisches WAKA Racing Team ebenfalls mit fünf Siegen und einer Niederlage. Die Rennen wurden am Abend noch fortgesetzt.
 
Weiterhin ohne einen Siegpunkt blieb bis zum frühen Abend das Hamburger NRV Match Racing Team mit Steuermann Jan-Eike Andresen. „Wir haben heute gar nicht schlecht gesegelt und in mehreren Begegnungen geführt. Es liegt gar nicht so sehr an unseren Gegnern, dass wir noch ohne Sieg sind“, sagte der 30-jährige Deutsche Match Race Meister, „unsere Manöver sind einfach nicht ganz perfekt und wir haben es einige Male selbst aus der Hand gegeben.“
 
Für Begeisterung an Land sorgte die Weltpremiere von Bavarias neuem Sportboot B/one. Das zusammen mit dem renommierten Konstruktionsbüro Farr Yacht Design entwickelte erste trailerbare Sport-Modell begeisterte die Fachjournalisten und Besucher vor Ort. Farr Yacht Design Präsident Pat Shaughnessy reiste aus Annapolis nach Langenargen, um Boot und Konzept persönlich vorzustellen und sagte: „Die B/one ist eine herausragende Kombination aus Größe, Leistung und Vielseitigkeit. Ein solches Paket für einen solchen Preis ist weltweit einzigartig.“ Bavarias Projektmanager Peter Meyer sagte: „Unser Ziel ist es ganz klar, die größte Kielboot-Einheitsklasse der Welt zu werden.“ Das Boot kostet knapp unter 30.000 Euro, regattafertig mit Segeln und Trailer etwa 33.000 Euro. Die B/one zeichnet sich durch einfaches Handling, puristisches Design, einen günstigen Einstiegspreis und den leichten Trailer-Transport aus und soll Brücken zwischen Jollen- und Kielbootseglern bauen.
 
Veranstalter Harald Thierer zog nach dem zweiten von insgesamt fünf Wettfahrttagen im einzigen deutschen Grand Prix der Alpari World Match Racing Tour begeistert Bilanz: „Wir hatten noch nie so viele Besucher an einem Freitag. Und wir haben selten so viele glückliche Gesichter im Langenargener Gondelhafen gesehen wie heute. So kann es weiter gehen. Die Prognose für morgen spricht ganz dafür.“ Das Match Race Germany endet am Pfingstmonat mit dem Finale am frühen Nachmittag. 

Zwischenstand nach Tag 2
(nach 14 von 22 Flights in der Vorrunde)
1.      Laurie Jury, NZL, Team KiwiMatch, 6 Punkte
2.      Pierre-Antoine Morvan, FRA, Vannes Agglo Sailing Team, 5 Punkte
3.      Phil Robertson, NZL, WAKA Racing, 5 Punkte
4.      Eric Monnin, SUI, Team Okalys Corum, SUI, 5 Punkte
5.      
Karol Jablonski, POL/GER, Jablonski Sailing Team, 5 Punkte
6.      Keith Swinton, NZL, Black Swan Racing, 4 Punkte
7.      
Staffan Lindberg, FIN, Alandia Sailing Team, 3 Punkte
8.      Peter Gilmour, AUS, YANMAR Racing, 3 Punkte
9.      Simone Ferrarese, ITA, Ferrarese Sailing Team, 3 Punkte
10.    Joachim Aschenbrenner, DEN, Team Trifork, 2 Punkte
11.    Björn Hansen, SWE, Hansen Global Team, 2 Punkte
12.    Jan-Eike Andresen, NRV Match Race Team, Hamburg; 0 Punkte

 
– Ende –

Basisdaten & nützliche Informationen
Match Race Germany 2012
Offizieller Event der ALPARIWorld Match Racing Tour

1. Status                                                   
Grade W (Worldchampionship/Weltmeisterschaft)
 
2. Format
Match Racing (Duelle Boot gegen Boot)
 
3. Datum
23. Mai – 28. Mai 2012
 
Ort / Revier
Langenargen / Bodensee / Deutschalnd
 
Preisgeld
Rund 50.000US$
 
Yachttyp
7 Yachten vom Typ Bavaria 40S, Match Race Edition
 
Teilnehmer MRG
Einladungsregatta für Top-Teams der World Match Racing Tour und der Weltrangliste,
America`s Cup Teams, Olympiasieger
 
Qualifikation
Wild Card 1: Dt.  Meisterschaft 2011(Grade 3)Jan Eike Andresen GER; Wild Card 2: Berlin Match Race 2011 (Grade 1) Keith Swinton AUS
 
Historie Match Race Germany
+ Das erste Match Race Germany fand 1997 statt
+ 2012 ist die 15. Auflage von Deutschlands höchstdotiertem und höchstrangigem Match Race
+ Das Match Race Germany ist im 13. Jahr offizieller deutscher Stopp der World Match Racing Tour, eröffnet die Weltmeisterschaftsserie 2012
 
Veranstalter
Match Race Germany GmbH
 
Ausrichter
Ausrichtender Verein ist der Yacht-Club Langenargen e.V.
 
Zuschauer 2011
Rund 25.000 Besucher verfolgten die spannenden Duelle vom Langenargener Ufer aus
 
Media-Daten 2011
TV int: 3.878 min. Sendezeit, 190 Mio. pot. Zuschauer
TV nat: 1.450 min. Sendezeit, 109 Mio. pot. Zuschauer
Live TV Internet: 1800 min.,
Radio: 55.13 min. Sendezeit, 6,8 Mio Zuhörer
Tageszeitungen: 279 Beiträgen
Magazine: 63 Beiträgen
Online PR: 87 Beiträge, 96,16 Mio. potenzielle Zuschauer
www.matchrace.de: 13.516 Besucher (nur Eventtage)
PR-Value Online: 9,3 Mio USD
PR-Value TV: 14,9 Mio USD
PR-Value Print: 7,9 Mio USD
 

Moskauer Endspurt bei der Schach-WM zwischen Anand-Gelfand mit Remis in der 10. Partie nach 25 Zügen eingeleitet

Auf geht´s. Noch 2 angesetzte Partien beim Schach-WM Kampf zwischen Viswanathan Anand und Boris Gelfand. Danach würde ein Tiebreak drohen. In der 10. Partie trennten sich der indische Champion und der Herausforderer aus Israel nach 25 Zügen Remis. Kurze Bilanz: Von den bisherigen 10 Schachpartien endeten 8 mit Punkteteilung und je eine Partie konnten Anand und Gelfand für sich entscheiden. Macht einen Zwischenstand von 5:5 vor dem finalen Endspurt in der russischen Metropole Moskau. 80% Prozent Remisquote. Wer regelmäßig sein Geld beim Wettanbieter auf dieses Ergebnis gesetzt hat muss jetzt eigentlich ein Plus im Säckel haben. 

Wer noch ein wenig in der 10. Partie schmökern mag bekommt bei chessbase Notation und Text sowie eine Prise fotografischer Impressionen mitgeliefert. Nach dem Großteil des WM-Kampfes zwischen Anand und Gelfand gebührt chessbase auch ein Kompliment für die Aufbereitung der Partien.

Chesstigers titelt WM 2012 – Leichtes Remis für Gelfand und bereitet auch wieder alles in gewohnt guter Qualität auf. An dieser Stelle überhaupt ein dickes Kompliment für die Berichterstattung von der Schach-WM in Moskau.

Der deutsche Großmeister Niclas Huschenbeth holte sich 2010 den Meistertitel im Schach. Nach einem Stotterstart mit 1,5 Pünktchen nach 3 Partien startete er dann durch. In den letzten 6 Runden erzielte das Schachtalent 5,5 Punkte und erzielte seine 2. GM-Norm. Jetzt bereitet er die eine oder andere Partie aus Moskau auf seiner Website auf.

Was macht eigentlich der einst mit seiner Kolumne so frisch und frei gestartete Jan Gustafsson auf seiner Homepage? Der letzte Eintrag datiert vom 5. Januar 2012. Ja, ja. Es ist Zeit einen kleinen Rückblick zu tätigen. Am 4. September 2010 schrieb ich hier im Blog unter dem Titel Schach: Jan Gustafsson geht online und andere offline:

,,Die spanische Schach-Einzelmeisterschaft findet dieses Jahr vom 04.09 bis 12.09 auf Teneriffa statt. Deutschlands Schachgroßmeister Jan Gustafsson coacht das verheißungsvolle Talent Ivan Salgado Lopez. Anschließend geht es mit dem Coaching bei der Schacholympiade im sibirischen Khanty-Mansijsk vom 21. September bis 3. Oktober weiter. Gustafsson nimmt die Mannschaft von Dänemark als Honorartrainer unter seine Fittiche. Anschließend beginnt für ihn mit der OSG Baden-Baden am 9. Oktober die Schachbundesliga. Seit neuestem ist Jan Gustafsson im Netz mit eigener Website und Kolumne vertreten. Mal sehen wie lange der Atem für kontinuierliche Online Auftritte reicht.“ 

So jetzt jedoch wieder einen Blick nach Moskau. Eric van Reem titelt auf seinem Kultblog 24 May: Chess and football in the Kempinski. Zwischendurch hat er auch noch Zeit erneut freundliche Schachgrüße aus Moskau an mich zu senden.

Hallo Herr Wiemer!
 
Es freut mich, dass Sie offensichtlich immer noch mit Freude den „Mate in Moscow“ Blog lesen. Hier ist aber auch wirklich viel los und es gibt noch viele Themen die bei mir auf der „to-do“ Liste stehen.
 
 Zwischendurch muss ich ja auch noch die Partien verfolgen und mich zusammen mit Hans-Walter Schmitt, der die Chess Tigers Seite betreut, um die Anand Mannschaft kümmern. Na ja, dann schläft man halt etwas weniger und es macht ja auch sehr viel Spaß, den Blog zu betreiben.
 
Und es passieren immer wieder witzige Sachen: die russische Fussball Nationalmannschaft ist gerade im Hotel eingezogen. Im Aufzug habe ich mich schon mit meinem Landsmann Dick Advocaat, der Nationaltrainer der Russen über das Schachmatch unterhalten.
 
Vielen Dank für die Blumen und beste Grüße aus Moskau!
 

Eric van Reem  

Nachdenkenswert #136

,,Die originellste Idee zur achten Partie hatte der englische Großmeister Daniel King.

Auf der Website der Hamburger Schachfirma chessbase stellt er seinem Video über den kürzesten Sieg der WM-Geschichte, Anand gegen Gelfand, 17 Züge im Mai 2012, ein Video über den zweitkürzesten Sieg voran: Steinitz gegen Zuckertort, 19 Züge im März 1886.“

Ulrich Stock, auf Zeit Online in seinem Artikel Die Schacherklärer 

Formel 1 in Monaco soll die Nachwehen lindern

Nein, heute kein Schach. Es sei denn hier, hier und hier. Die Nachwehen von München sind über den Tag X hinaus zu spüren. Die Niederlage des Jahres 2012 wirft eine Reihe von Fragen auf. Instant-Lösungen sind nicht zu erwarten. Ein Besuch des Formel 1 Rennens in Monaco am Wochenende soll die Köpfe der Bayern Spieler frei machen. Wenn das klappt gibt es demnächst Besuche an den Rennstrecken dieser Welt auf Rezept vom Nervenarzt.

Bayer Leverkusen kann ein leidvolles Lied mit allen Strophen vom Jahr 2002 singen. So richtig geklappt hat die damalige Aufbereitung nicht. Nach den verlorenen Titeln in Serie rutschte die Werkself gar in der Saison 2002/2003 in akute Abstiegsregion. Vize-Erfolgscoach Toppmöller musste seinen Stuhl und Spind räumen. Das Trauma kriegten sie in Leverkusen nicht so richtig in den Griff. Die Nerven waren angeschlagen.

Nun, Bayern München erwartet keiner in den Abstiegsregionen der neuen Saison 2012/2013. Eher hat Übungsleiter Löw jetzt die Thematik der mental angeschlagenen Finalisten unter Zeitnot zu lösen. Vizeeuropameister … das war Deutschland ja bereits 2008. Muss also nicht schon wieder sein.

Spannend wird die Entwicklung bei Bayern München selbst sein. Was ist mit Trainer Heynckes? Wer und wann folgt ihm auf dem heißen Stuhl? Wie groß wird eingekauft? Wird die Nachwuchsarbeit akribisch unter die Lupe genommen? Welche Spieler werden weggelobt? Inwieweit greift Uli Hoeneß aktiv in die Lösungsprozesse ein? Wird verstärkt nach bissigen Spielern wie Jeremies gesucht? Hat der Verein die Kraft eines mutigen Schritts nach vorn in puncto langfristige Arbeit mit dem Aufbau einer Spielphilosophie?

Derweil beginnt hier unten am Bodensee die Match Race Germany in meinem Nachbarort Langenargen. Der 47-Jährige Eberhard Magg ist der Spiritus Rector, Macher und Organisator der renommierten Veranstaltung.  Ein starkes Team  unterstützt ihn dabei. Mister Match Race ist eine rundum gelungene Veranstaltung mit einem imposanten Bodenseetraumwetter, zahlreichen begeisterten Zuschauerinnen und Zuschauern (ach sind wir heute wieder korrekt), der gebührenden medialen Begleitmusik und zufriedene Sponsoren, spannende Wettkämpfe sowie viel Kraft für die Tage vom 23. bis zum 28. Mai zu wünschen.

8. Partie im Schach-WM-Kampf Anand-Gelfand endet nach 17. Zügen mit einem Sieg vom Champion

Huch, das ging aber schnell. Der Schachweltmeister Viswanathan Anand gleicht im Stile von Chelsea London aus. Hielten sich die Mannen um Lampard und Drogba nicht sehr lange mit dem 0:1 Rückstand gegen Bayern München auf, so ist auch Anand pfeilschnell und steht in dem WM-Schach-Kampf wieder punktuell auf Augenhöhe mit Gelfand. Nach der 8. Partie steht es somit 4:4.

Die Siegpartie und alle wichtigen Details gibt es wie immer akribisch auf chesstigers aufbereitet. Nach 17 Zügen war der Sieg von Vishy Anand das Ereignis von Moskau am heutigen Tag.

Für Boris Gelfand war diese Niederlage unerfreulich, wie auch die Fotos 3 und 4 auf chessbase zeigen. Das Gesicht des Herausforderers spricht Bände. Die Mimik verrät alles. 

Das war ein besch…..er Tag für den 20. der FIDE Rangliste. Nach sechs Remis (das Bobby Fischer Stirnrunzeln inbegriffen) in Folge mit dem Schachweltmeister aus Indien hatte der Schachgroßmeister aus Israel die 7. Partie gegen Anand gewonnen und ging damit mit 4:3 in Führung. Die Freude dauerte nicht lange. Er tappte in die Falle. Ich will jetzt gar nicht in die Geschichtsbücher schauen. Eine wichtige und ernste WM-Partie nach 17 Zügen zu verlieren dürfte dort nicht inflationär vertreten sein.  

Derweil berichtet der unverwechselbare Eric van Reem auf seinem Kultblog Mate in Moscow von 21 May: Robots in the streets of moscow und liefert dazu orginelle fotografische Schnappschüsse. Im Puzzle der Schachberichterstattung ist Eric van Reem immer eine Bereicherung.  Er darf durchaus auch nach Moskau weiter aktiv bloggen.

Pressestimmen zu Bayern München + ein erster Sieg in Moskau bei der Schach-WM zwischen Anand-Gelfand

München 2012. Wonnemonat Mai. Es wird wohl noch eine Weile dauern bis die letzten Tränen in München getrocknet sind. Vergleiche zum Vizekusen Triple von 2002 drängen sich auf. Die damalige stark besetzte Mannschaft von Bayer Leverkusen holte 2. Plätze in Serie. Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions-League Finale sah am Ende andere Sieger vorn. Es blieb der Werkself jeweils nur der undankbare Trostpreis. Jetzt also Bayern München mit dem Alptraum in Serie. Auf indirekter-freistoss gibt es unter dem Titel Bayern-K.o. – im Tal der Tränen eine Sammlung von Pressestimmen zur Niederlage des Jahres 2012.

Derweil geht beim Schach-WM Kampf 2012 in Moskau Boris Gelfand mit 4:3 in Führung. Jetzt ist Weltmeister Viswanathan Anand unter Zugzwang. Alle Details gibt es kompetent aufbereitet bei chesstigers. Nach 6 Remis Partien in Serie war es auch an der Zeit dass einer der Kontrahenten einen vollen Punkterfolg landet.