Ein ganz normaler Bürotag in Deutschland im April 2012

08:00 Entspannt mit dem öffentlichen Nahverkehr ins Büro

08:35 Mantel im Büro aufgehangen. E-Mail Eingang checken.

08:45 Kollegen an gewonnene Sportwette auf Schalke Niederlage erinnern

08:50 Ersten Kaffee im Büro trinken, Rosinenbrötchen tunken

08:56 Mentale kurze musikalische Auszeit mit youtube vorbereiten

08:59 Bluesige Entspannungsmusik mit Stefan Diestelmann genießen

09:30 Konferenz. Kollegen an ausstehenden Wetteinsatz erinnern

10:00 Zurück im Büro. Ablage. Blick auf die Kultseite von rotebrauseblogger

10:30 Genüßlicher Blick auf das Eishockey-Blog Check von Hinten

11:05 Blick auf die Uhr. Zweites Frühstück in Sicht. Wird auch Zeit.

11:15  Zweites Frühstück mit Kollegen L. Austausch über Robben Ego

11:45 Kantine. Sport Diskussion fortsetzen. Es dreht sich um Aktien vom BVB

12:40 Eiligen Außentermin vortäuschen: schnell mal rüber zu Kaufhof

13:45 Beim Bereichsleiter Sorge über Zustand von E. äußern

14:30 Am Drucker Powerpoint-Präsentation der Kollegin W. abgreifen

14:55 Druckerpapier und Textmarker Stabilo für daheim einstecken

15:15 All-inclusive-Angebote für DFB-Pokalfinale 2012 in Berlin checken

15:40 Präsentation von W. unter eigenem Namen der Zentrale senden

16:10 Auszubildenden (HSV Fan) im Großraumbüro hochnehmen

16:20 Die Bundesligawettgelder von den Kollegen einsammeln

17:10 Endlich Feierabend. In der Tiefgarage auf Bereichsleiter warten:

             ,,So spät noch?“

17:50 Von der Frau wegen aufreibenden Bürotag bedauern lassen

17:55 Gut gekühltes Entspannungsbier von der Frau servieren lassen

Anmerkung

Alles an diesem Büroarbeitstag ist erfunden, das hoffe ich zumindest. Namen der Personen sowie Ablauf in der Firma sind ebenso frei erfunden wie die beschriebenen Situationen und Handlungen.

Ich versichere, dass ein Bezug zu realen Geschehnissen in deutschen Büros nicht beabsichtigt ist, auch wenn sich ein solcher finden sollte.

Zeit der Entscheidungen

Ostern ist durch. Es ist die Jahreszeit der Entscheidungen. Im Fußball ist sie vielleicht bereits gefallen.

Kann man jetzt eigentlich noch den Spruch bringen: – Dann wird Dortmund eben am legendären 34. Spieltag auf der Ziellinie abgefangen! – ohne in den Verdacht eines tollkühnen Optimisten zu geraten. Focus Online titelt BVB-Aktionäre bejubeln Borussia-Sieg.

Szenenwechsel. Im Volleyball haben die Berlin Recycling Volleys im Play-off-Finale erstmal ausgeglichen gegen Generali Haching. Die Berliner hatten im Halbfinale ja den Serienmeister VfB Friedrichshafen ausgeschaltet. 2004 ging letztmalig der Meistertitel nach Berlin. Etwas wehmütig werden die Häfler die Spiele beobachten. Eigentlich hatten sie ein Abo auf solche Endspiele.

Gehen wir auf´s Eis. Die schnellste Mannschaftssportart der Welt.

Im Eishockey sind die Play-offs Halbfinals mit den erwarteten Ergebnissen durch. Auf dem Papier eigentlich eine klare Sache. Doch die Straubing Tigers und ERC Ingolstadt wehrten sich nach besten Kräften. Doch jetzt kommt es zum Traumfinale zwischen den Eisbären Berlin und Adler Mannheim. Die kalendarischen Eckdaten für alle Eishockeyfreunde gibt es hier.