Nachdenkenswert #50

,,Inter war das entscheidende Quäntchen ausgebuffter als wir. Sie haben ihre Torchancen gnadenlos ausgenutzt. Wir konnten sie nie so zwingend unter Druck setzen, wie wir uns das gewünscht hätten. Aber Inter Mailand ist natürlich auch eine Super-Mannschaft, die Barcelona ausgeschaltet hat. Die kannst du eben nur schlagen, wenn alles passt, und das war heute nicht so. Wenn du gegen die hinten liegst, ist es sehr, sehr schwer. Wenn Thomas Müller den Ball kurz nach der Halbzeit rein macht, wäre wahrscheinlich was gegangen. Aber wenn du den nicht rein machst und dann noch das zweite Tor bekommst, dann wird es extrem schwierig. Aber ich habe schon vor dem Finale gesagt, wir haben eine Super-Saison gespielt und wir sollten uns die Super-Saison jetzt nicht kaputt machen lassen, weil wir das Endspiel verloren haben. Es gibt gar keinen Grund, jetzt die Flügel hängen zu lassen. 2012 findet das Champions-League-Finale in München statt. Es gibt also speziell für die jungen Spieler noch viel zu träumen.“

        Uli Hoeneß, Präsident von Bayern München, auf fcbayern

3 Gedanken zu “Nachdenkenswert #50

  1. rizzitelli 23. Mai 2010 / 19:18

    Zusammengefasst: Die anderen waren Super und es war schwierig … 😉

  2. rotebrauseblogger 24. Mai 2010 / 12:24

    Die Bayern müssen aufpassen. Wenn Sie nach diesem Spiel davon sprechen (van Bommel tat dies ja auch), dass der Gegner nicht besser, sondern nur ausgebuffter war, dann haben Sie die entscheidenden Lektionen des Spiels nicht gelernt. Nämlich, dass der Kader der Bayern nicht gut genug besetzt ist, dass man beim ausschließlichen Festhalten an der Taktik mit der Ballkontrolle viel zu leicht ausrechenbar ist und dass es zum europäischen Thron noch extrem weit ist. Wenn die Bayern in ein wir-sind-auf-dem-richtige-Weg-Denken verfallen, ohne hart und kritisch mit der eigenen Leistung umzugehen, dann könnte ihnen die nächste Saison ein böses Erwachen bescheren.

    • sportinsider 24. Mai 2010 / 15:44

      Der Kader der Bayern reicht für die nationalen Aufgaben. Inter war nicht nur ausgebuffter, sondern sie besaßen eben auch eine Innenverteidigung, die europäischen Top-Ansprüchen gerecht wird. Wie leicht Demichelis und van Buyten sich bei den jeweiligen Gegentoren ausspielen ließen, war ein deutlcher Fingerzeig. Inter besaß auch einen treffsicheren und effektiven Stürmer. Dazu war das Bayern-Spiel viel zu Robben-lastig. Insgesamt wirkte Bayern allerdings auch nicht frisch genug für ihr Angriffsspiel. Ballbesitz-Statistik ist ja das eine, Tempospiel das andere. Olic wirkte überspielt. Aus dem Mittelfeld kamen keine zündenden Ideen. Die Außenverteidiger machten nicht den nötigen Druck auf die Inter Flügel. Louis van Gaal wird genau hingeschaut haben. Nachjustierungen werden erfolgen (müssen) um öfters im Bereich Halbfinale und Endspiel in den nächsten 5 Jahren zu spielen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s