Magdalena Neuner und der kanadische Bär

Die sechsfache Weltmeisterin Magdalena Neuner gewann bei ihrer Olympiapremiere Silber. Danach gab sie der Abendzeitung Nürnberg eines ihrer unverwechselbaren Interviews. Auch das Thema kanadischer Bär wurde angesprochen:

,,Wir haben einmal von der Security einen Zettel bekommen, da steht drauf, dass das Olympische Dorf auf einer Müllhalde steht und dass damals die Bären dorthin zum Fressen gekommen sind. Jetzt wohnen wir da. Es ist aber ein hoher Zaun drum, das ist alles bewacht. Da kommt schon kein Bär rein. Ich mache mir keine großen Sorgen. Außerdem schlafen die Bären im Winter doch, oder?“

Die Geschichte mit dem Bär ist offensichtlich gut ausgegangen. Winterschlaf. Der 2. Start war also nicht gefährdet.

Im 10 Kilometer Verfolgungsrennen zeigte die Biathletin Neuner sich ausgeschlafen. Sowohl Laufleistung wie die Treffsicherheit am Schießstand waren an diesem Tag nicht zu toppen. Vielleicht widmet Magdalena Neuner ihre erste Goldmedaille bei Olympia dem kanadischen Bär.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s