Olympia Innsbruck 1976

Meine Sozialisierung im Sport erfuhr ich einst 1973 beim Europapokal der Landesmeister zwischen Dynamo Dresden und Bayern München. Später folgte 1974 die Handball WM mit dem überragenden Penu im Tor des Weltmeisters. Dann im Sommer die legendären 90 Minuten in der Max-Schmeling Villa.

1976 nahm ich als fast 13-Jähriger die ersten Olympischen Winterspiele bewußt wahr. Die Helden von Innsbruck waren für mich Franz Klammer, Meinhard Nehmer, Hans-Georg Aschenbach, Toni Innauer, Rosi Mittermaier, Uli Wehling und der legendäre Eishockeytorwart Wladislaw Tretjak. Das Sonderheft zu den Spielen war eine ständige Begleitlektüre. Ich konnte damals alle Olympiasieger aus dem Kopf aufsagen. Heute müßte ich dafür den Google Sehschlitz bemühen.

Das erste mal ist ja immer etwas besonderes. So wie mir die erste Handball WM und die Fußball WM 74 in Erinnerung blieb, verhält es sich auch mit den Olympischen Winterspielen von Innsbruck. Ein Vergleich zu heute wäre ein Äpfel mit Birnen vergleichen. Beispiele gefällig?

Das heutige aufgeblähte Programm an Biathlon Wettkämpfen kam in sehr asketischer Form 1976 mit zwei Wettbewerben aus. Die Männer durften über 20 Kilometer und in der 4 x 7,5 km Staffel ihre Kräfte messen. Frauen mit dem Gewehr auf dem Rücken hatten gar keine Wettkämpfe.

Die UdSSR und die DDR belegten vor den USA die Plätze 1 und 2 in der Medaillenwertung. Auf Platz 5 kam die Bundesrepublik Deutschland. Die zwei erstgenannten Nationen gibt es heute auf der politischen Landkarte nicht mehr. 

Wie war das eigentlich damals mit dem Doping? Ich erinnere mich an einen Vorfall in der Mannschaft der damaligen CSSR. Der Eishockeyspieler Frantisek Pospisil hatte  ein unerlaubtes Mittel genommen. Codein. Das Thema Doping nimmt heute einen viel größeren Rahmen in der Wahrnehmung und wohl auch in der Anwendung ein. Aus meinem Bauchgefühl heraus würde ich sagen: Die Spiele haben ihre Unschuld verloren.

Nun also Vancouver 2010. Es geht los.

Weiterführender Artikel

Einstimmung auf Vancouver

_____________________________________________________

Ein Gedanke zu “Olympia Innsbruck 1976

  1. wo kann ich 1. März 2010 / 00:30

    „Frauen mit dem Gewehr auf dem Rücken hatten gar keine Wettkämpfe. Die UdSSR und die DDR belegten vor den USA…“ – exzellent! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s