36. Deutsche Meisterschaft im Blitzschach

Es wird wieder geblitzt. Erst unlängst holte das norwegische Schachgenie Magnus Carlsen  im Moskauer GUM Kaufhaus die WM-Krone im Blitzschach.

Die 36. Deutsche Meisterschaft im Blitzschach findet in Neumarkt/Oberpfalz statt. Der 1. Vorsitzende des Neumarkter Schachklubs  Sebastian Mösl hat dankenswerterweise eine kleine Vorschau auf die Turnierfavoriten geschrieben und auch das Plakatmotiv zur Verfügung gestellt. Ich wünsche viel Erfolg, kurzweilige Partien und eine rundum gelungene Deutsche Meisterschaft.

GM Michael Bezold – Der Oberfranke: Der in der Waischenfelder Pulvermühle aufgewachsene Michael Bezold ist im Schachbezirk Mittelfranken kein Unbekannter, spielte er doch 2005/06 für den damaligen Zweitligisten SC Noris Tarrasch Nürnberg wo er heute noch regel-mäßig Trainingsstunden abhält. Außerdem organisiert er jedes Jahr das hochkarätig besetzte LGA-Open in Nürnberg. 1991 wurde Michael Bezold erster gesamt-deutscher Jugendmeister, nachdem er bereits 1990 den Titel in der BRD errungen hatte. Seit 1998 trägt er den Großmeistertitel und war von 2000-02 als Nachwuchstrainer des Deutschen Schachbundes tätig. Bei den Deutschen Blitzmeisterschaften 2004 und 2005 wurde er jeweils Zweiter – knapp hinter Klaus Bischoff. Der amtierende Bayerische Blitzmeister spielt aktuell in der Bundesliga für den FC Bayern München am Spitzenbrett.

Klaus Bischoff – Der Rekordmeister: Der gebürtige Ulmer trägt seit 1990 den Titel Großmeister und ist mit 10 Meistertiteln der erfolgreichste deutsche Blitzer, wobei er seine Titel immer in Serien holte: zwei Hattricks und einmal gar vier Siege in Folge. Doch auch im Normalschach ist seine Erfolgsliste lang: so erkämpfte er sich bei den Jugendweltmeister-schaften 1980 in Dortmund hinter den Weltklasse-spielern Garri Kasparov und Nigel Short die Bronzemedaille. Er gehörte zur legendären Deutschen Nationalmannschaft die bei der Schacholympiade 2000 in Istanbul sensationell die Silber-medaille errang und gewann zudem mit dem FC Bayern München und der Solinger SG mehrfach die deutsche Meisterschaft. Obendrein gewann er 2003 die Deutsche Internet-Blitzmeisterschaft und von 2003-05 die Deutsche Schnellschachmeisterschaft. Bekannt ist Klaus Bischoff auch als Kommentator bei großen Schachturnieren, bei denen er die Zuschauer mit fachlichen Analysen und herrlichen Anekdoten in seinen Bann zieht.

GM Robert Rabiega – Der Titelverteidiger: Robert Rabiega gewann im Vorjahr bereits zum dritten Mal die Deutsche Blitz-meisterschaft, womit er in der ewigen Bestenliste Rang drei einnimmt. Seinen größten Erfolg feierte er jedoch 2000 als er Deutscher Meister im Normalschach wurde. Weiterhin gewann der Berliner dreimal die Deutsche Schnellschachmeisterschaft und trägt seit 2002 den Großmeistertitel. In der Bundesliga tritt er für seinen Verein SK König Tegel am Spitzenbrett an.

GM Michael Prusikin – Der „Lokalmatador“: Der gebürtige Ukrainer lebt seit 1995 in Nürnberg und war zunächst für die SF Fürth aktiv. Seit 1997 spielt er mit Ausnahme einer kurzen Unterbrechung für den aktuellen Zweitligisten SC Forchheim, wo er auch während der einjährigen Bundes-ligazugehörigkeit am Spitzenbrett spielte. 2000 wurde er Bayerischer Meister und belegte anschließend bei der Deutschen Rang vier. Im Jahr 2004 errang er den Großmeistertitel und trat für Deutschland u.a. bei der Schach-olympiade 2008 in Dresden an. Darüber hinaus ist Michael Prusikin auch als Trainer sehr erfolgreich und führte u.a. das mittelfränkische Toptalent Dieter Lutz aus Bechhofen zu mehreren Deutschen Jugendmeisterschaften und als erst 18jährigen zum Bayerischen Meistertitel. Seit dieser Saison leitet er den bayerischen D4-Nachwuchskader und trainiert regelmäßig Talente in Mittelfranken.

Soweit die kurze Vorstellung der Titelkandidaten.

Der Eintritt ist für alle frei. 

Start: 5.12.09 ab 13.00 Uhr

Spielort der 36. Deutschen Meisterschaft im Blitzschach ist die Aula des Landratsamts Neumarkt.

Empfehlenswerte Schachseiten im Netz

1. Schachklub Neumarkt

2. ChessBase

3. Schachblog

4. Schach-Welt

5. Schach-Zeitung

6. Karl -Das kulturelle Schachmagazin-

7. Deutscher Schachbund

8. Schacholympiade Dresden 2008

9. Jugendschach

10. Chess Tigers

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s