Schlagwort-Archive: chesstigers

Anands abenteuerliche Anreise zum WM-Kampf in Sofia 2010

Heute ist Ruhetag in Khanthy Mansiysk. Gelegenheit eine der interessantesten und logistisch schwierigsten Anreisen zu einem Schach-WM Kampf nochmals in Erinnerung zu rufen. Auf chesstigers ist die ganze Story der damaligen Odyssee im Jahr 2010 aufgezeichnet. Gleichzeitig entpuppten sich deutsche Taxiunternhemen als Kundenabwehrdienst. Interesse an Umsatz? Fehlanzeige. Engagement einen amtierenden Schachweltmeister zum WM-Match zu fahren? Fehlanzeige. Gut, es gab dann doch die Alternative aus dem Nachbarland. Dies ist eine meiner Llieblingssequenzen in dem sehr langen und hochinteressanten Artikel der damaligen abenteuerlichen Anreise von Vishy Anand zum WM-Match gegen Veselin Topalov.

,,Nachdem am 17. April klar wurde, dass in ganz Deutschland kein Flug mehr abheben würden, blieb nur eine Alternative übrig: der Weg über die Straße. Ein Weg über 2000 Kilometer, wobei fünf Länder durchkreuzt werden mussten und der schnellste Weg über Serbien nicht möglich war. Und wo bekommt man ein geeignetes Fahrzeug nebst Fahrer her? Viele Taxiunternehmen im Rhein-Main Gebiet hatten entweder keine Fahrzeuge oder Fahrer mehr, andere Unternehmen weigerten sich schlicht, „mal eben“ nach Bulgarien zu fahren. Nach mehreren Stunden fand sich dennoch ein Taxiunternehmen in Amstelveen in den Niederlanden(!), welches bereit war, die Fahrt mit zwei Spitzenfahrern und einem geeigneten Transportmittel zu organisieren.”

Aber schauen Sie selber in Ruhe hinein, wer obige Verlinkung verpasst hat, hier geht es zur kompletten Ausfahrt (inklusive Bildmaterial).

Blick auf die aktuelle Tabelle nach Runde 11 beim Schach WM-Kandidatenturnier in Khanty Mansiysk

In meiner Kindheit und Jugend habe ich bei Schachturnieren am Anfang nie auf die Tabelle geschaut. Erst gegen Ende des Turniers schaute ich konzentriert darauf. Vorher wollte ich mich bei einem guten Start nicht zu sehr in Sicherheit wiegen. Bei einem verpatzten Eintritt in ein Schachturnier (kam zuweilen leider auch vor) wollte ich mich nicht in eine melancholische Stimmung versetzen. Zeitsprung. 2014. In Khanty Mansiysk. Langsam lohnt ein stärkerer Blick auf die Turniertabelle. Okay, heute bei der Nullrunde ist nichts gravierendes passiert, aber wir schreiben mittlerweile die 11. Runde. Sie half ganz alleine dem Spitzenreiter Vishy Anand. Mike Rosa fasst es im gut bebilderten Artikel auf chess-tigers treffend zusammen:

,,Diese unblutige Runde kommt nur Anand zu Gute, welcher einen guten Schritt näher am Turniersieg ist. Allerdings warten besonders in den Runden 13 und 14 mit Karjakin und Svidler noch zwei “direkte” Konkurrenten auf den Inder.”

Stand nach Runde 11

Aktuelle Tabelle nach Runde 10 beim Schach WM-Kandidatenturnier in Khanty Mansiysk

Langsam schiebt sich das Schachevent dem Ende zu. Am Sonntag steht die 14. Runde auf dem Plan. Danach sollte der Herausforderer für den Welmeister Magnus Carlsen ermittelt sein. Zur Zeit läuft aktuell die 11. Runde beim Schach WM-Kandidatenturnier in der sibirischen Erdölstadt Khanty Mansiysk.

Der aktuelle Stand in der Turniertabelle nach 10 Runden schaut für Ex-Schachweltmeister Vishy Anand doch sehr moderat aus. Mike Rosa schreibt auf chesstigers:

,,Die allerbesten Aussichten hat natürlich Viswanathan Anand, denn der eine Punkt Vorsprung in der Tabelle auf den Armenier ist im Grunde 1,5 wert. Bei Punktgleichheit wäre Anand nämlich durch den direkten Vergleich der Sieger.”

Stand nach Runde 10

Schach Live-Ticker 8. Runde beim WM-Kandidatenturnier in Khanty Mansiysk

Ich mag Sportler denen ein Comeback gelingt. Vor Khanty Mansiysk haben ihn die wenigsten auf der Rechnung gehabt. Die Rede ist von Ex-Schachweltmeister Vishy Anand. 2010 und 2012 ging er bei bwin als Wettfavorit in die WM Kämpfe. Im vergangenen Jahr gaben ihm die Buchmacher die Rolle des Außenseiters. Favoritenwetter hielten sich an Magnus Carlsen und sahen sich bestätigt. Bereits nach 10 Runden gab es die Auszahlungen auf die Carlsen-Wettscheine. Der damalige Weltmeister Viswanathan Anand ging im November mit der Außenseiterquote von 3,20 in das C&A Duell. Doch zurück zur aktuellen Situation. Deutschlands Nummer 1 Arkadij Naiditsch prognostizierte vor Beginn des WM-Kandiatenturniers in Sibirien einen Kampf zwischen Topalov, Kramnik und Aronian. Doch wie sagte bereits meine Mutter: – Erstens kommt es anders, zweitens wie man denkt! -.

Also auf in die 8. Runde.

++++++++++++++++++++++Hier geht es zum Live-Ticker +++++++++++++++++++++++++++++

Perfekt ist das Comeback von Vishy Anand dann, wenn es zu einer Neuauflage vom Match gegen Magnus Carlsen kommt.anand - carlsen decima partida

So ein 2. WM-Duell hätte durchaus auch seinen Charme. Magnus Carlsen dürfte dann unter Umständen stärkeren Widerstand vorfinden wie in Chennai. Aber wir wollen hier auch nicht zu sehr spekulieren. Jetzt sollen die Jungs in Khanty Mansiysk einfach den Herausforderer von Carlsen ermitteln. Derweil kann auch noch ein wenig Nachlese bei schach-ticker, chessbase, chesstigers und dem niederländischen Kultblogger Eric van Reem auf Chess in Tweets erfolgen.

Vishy Anand behauptet Platz 1 beim WM-Kandidatenturnier in Khanty Mansiysk

candidatos ronda 1

Tief durchatmen. 4 von 14 Runden sind bereits in Sibirien beim Schach WM-Kandidatenturnier gespielt. Die Turniertabelle bekommt langsam Konturen. Der Sieger darf noch dieses Jahr Schachweltmeister Magnus Carlsen herausfordern. Ex-Schachweltmeister Vishy Anand hat sich den Schwung der 1. Runde beim Sieg gegen Levon Aronian nicht nehmen lassen. Er grüßt weiter von der Tabellenspitze. Anands Teamfotograf Eric van Reem hat einen neuen Schachblog Chess in Tweets aufgelegt und erzählt die Geschichte der heutigen Runde sehr schön an Hand von Twitter Nachrichten. Schöne Idee. Der sympathische Niederländer Eric van Reem hatte an der Seite von Vishy Anand bereits 2012 in Moskau und 2013 in Chennai Kultblogs aufgelegt. Auch mit den neuesten Zahlen, Daten, Fakten wartet Anands Hauswebsite Chess-Tigers auf. Dort macht Mike Rosa einen gewohnt guten Job.torneo de candidatos anand

Mit dem Comeback von Vishy Anand hat nicht jeder gerechnet. Vielleicht ist aber jetzt auch die Last von seinen Schultern gefallen, die er offenbar bei der Heim-WM in Chennai im November 2013 als Titelverteidiger spürte. In Khanty Mansiysk spielt er befreit auf und hatte auch den einen oder anderen Geistesblitz zu bieten. Was macht Anand denn? fragte Thomas Richter auf dem Schach-Ticker.

Nichts verwelkt schneller wie eiligst ausgehändigter Vorschusslorbeer. Das Turnier ist noch in seiner Anfangsphase, gar keine Frage. Doch Anand hat ein Zeichen gesetzt. Ihm im Nacken sitzen momentan in der Tabelle Levon Aronian (mehr zu seiner heutigen Glanzpartie gibt es von Johannes Fischer auf chessbase) und Wladimir Kramnik. Das WM-Kandidatenturnier von Khanty Mansiysk nimmt Fahrt auf. Es darf ruhig so spannend wie der Thriller von London 2013 werden. candidatos ronda 3

Nachdenkenswert #202

,,Mehr noch griff der Titelverteidiger zur Berliner Verteidigung im Spanier und durfte sich nicht wundern, dass sein Gegner im Blitztempo die Züge runterspulte. Bald hatte Anand ausgeglichen, aber mehr war definitiv nicht drin. Zug um Zug tauschten sich die Klötzchen bis ins absolut ausgeglichene Bauernendspiel. Nach weniger als 1,5 Stunden war der Spuk auch schon vorüber.”

     Mike Rosa, über ein blutleeres Remis in Chennai auf chess-tigers

Live-Ticker Schach-WM 7. Partie Vishy Anand – Magnus Carlsen

Tief durchatmen. Die Schach-WM sieht seit Sonnabend besonders das Team um Weltmeister Anand unter Druck. Sind die Sekundanten in der Lage, dem indischen Schachhelden eine besonders gute Idee für einen Matchplan im 7. Spiel am Montag mit auf den Weg zu geben?

Übrigens gibt es auch in Deutschland noch Fachgeschäfte mit einem gut sortierten Sortiment an Schachspielen.Traveler Digital CameraIch konnte der Versuchung nicht widerstehen und habe mich vor der WM zur mentalen Einstimmung noch mit einem neuen Schachbrett und wunderschönen Figuren aus einem Traditionsgeschäft verwöhnt.Traveler Digital CameraDoch ich schweife ab. Fokus auf die WM im hier und jetzt.

Es steht 4:2 für den Herausforderer. Das ist ein Statement. In Chennai geht es nach der Siegpartie von Magnus Carlsen weiter im Kampf um die Schachkrone. Das königliche Spiel Schach steht erneut auf dem Programm. Die 7. Partie zwischen dem Schachweltmeister Vishy Anand und dem Elo-König Magnus Carlsen könnte der Kulminationspunkt im WM-Match werden. Ein wenig Zeit ist noch bis zum Beginn der Live-Schach-WM Übertragung.  Vielleicht eine Gelegenheit nochmals in die Video-Analyse der 6. Partie von Niclas Huschenbeth hineinzuschauen. Der deutsche Schachmeister von 2010 hat sich übrigens für die Eröffnungszug von Vishy Anand am Montag bereits festgelegt:

,,Anand hat nun einen Ruhetag, um sich von dem Doppelschock zu erholen und dann wird er wiederum mit Weiß gegen Carlsen antreten. Da Anand in der Berliner Verteidigung nicht wirklich viel zu holen scheint, würde ich auf 1.d4 in der nächsten Partie tippen.”

Chess-Tigers drückt selbstverständlich Vishy Anand die Daumen und verweist auf noch mögliche 6 zu spielende Schachpartien in Chennai sowie auf frischen Content vom niederländischen Kultblogger Eric van Reem.

,,Das ist aus Sicht des Weltmeisters natürlich eine Katastrophe. Er liegt nun 2:4 hinten, aber noch sind im Optimalfall 6 Partien zu spielen. Am Sonntag ist Zeit zum Kräfte sammeln, bevor am Montag 10:30 Uhr Partie 7 ansteht, in welcher Anand nochmals Weiß haben wird. Nutzen Sie doch die Zeit, um sich (mal wieder) auf “Mate in Chennai” umzuschauen. Unser Chess Tiger on Tour und Mitglied des Team Anands, Eric van Reem, hat neue Beiträge und Bilder veröffentlicht.”

Kürzlich war ich in Zürich.  In der dortigen Presse war im Vorfeld der WM das Interesse am Kampf Anand gegen Carlsen sehr groß. Auch während des Schachmatch in Indien wird über das Duell berichtet. Es gibt Beifall: Die Neue Zürcher Zeitung und die SonntagsZeitung machen nach dem Doppelschlag vom norwegischen Schachmozart ihre Aufwartung für den Elo-König.

Genug der Vorrede.

Live ist Live. Ab 10.30 Uhr lohnt sich ein hineinschauen in die Live-Berichterstattung.

+++++++++++++++++++++++++++Schach WM Live+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Schach-WM-Kampf 2013 Anand – Carlsen live

Das Duell Anand gegen Carlsen

Live ist live. Doch gemach, gemach. Denn vorab ein wenig inhaltliche Vorbereitung für das anstehende WM-Spektakel zwischen dem amtierenden Weltmeister Anand und dem Jäger Carlsen kann nicht schaden.

Vielleicht darf ich zur Einstimmung auch noch ein Zitat von einem ganz Großen in der Schachgeschichte bringen.

,,Möglicherweise wird es das größte sportliche Ereignis der Geschichte. Bedeutender sogar als der Kampf Frazier-Ali…”

Ein selbstbewusster Herausforderer Bobby Fischer, 1972 vor Beginn des Schachmatch des Jahrhunderts gegen Boris Spasskij.

Doch richten wir den Blick auf das Jahr 2013.

So, für alle Schachfreunde hält der November noch ein spannendes Schachmatch bereit. In Chennai treffen sich Weltmeister Viswanathan Anand und der norwegische Herausforderer Magnus Carlsen zum WM-Kampf 2013 um die Schachweltmeisterschaft. Der Blogger Johannes Fischer hat auf seinem Blog Schöner Schein eine schöne mehrteilige Vorschau auf das von vielen Schachfans sehnsüchtig erwartete Match geschrieben.

Auf Schach-Ticker hat Thomas Richter einen WM-Vorbericht geschrieben und geht der Frage nach: Ist Carlsen haushoher Favorit?

Sportwettenanbieter bwin sieht Viswanathan Anand in klarer Außenseiterposition 

Beim Sportwettenanbieter bwin (Stand 2.November 2013 um 19.30 Uhr) steht Magnus Carlsen mit einer Quote von 1,30 zu Buche. Viswanathan Anand verzeichnet eine Quote von 3,20.

Für alle Neulinge beim Thema Sportwetten. Bei einem Einsatz von 500 Euro auf Anand würde der Buchmacher 1600 Euro auszahlen. Beim setzen auf den Favoriten Carlsen würde es für 500 Euro einen Auszahlungsbetrag von 650 Euro geben.

Anand Interview auf Zeit Online und der Verweis auf die Nichtkenntnis vom Wochenende

Zur mentalen Standardvorbereitung für alle Schachfreunde sollte auch ein Interview von Weltmeister Vishy Anand auf Zeit Online mit dem von mir sehr geschätzten Ulrich Stock (erinnert sei an seine bemerkenswerten Berichte von Sofia 2010) gelten. Der Champion haut unter anderen diesen Satz raus:

,,Schachspieler kennen kein Wochenende.”

Bei Berufsschachspielern setzte ich dies jedoch auch voraus. Alles andere führt nicht zur Meisterschaft. Legendär der Ehrgeiz und Fleiß von Bobby Fischer auf dem Weg eine 25-Jährige russische Vorherrschaft im Schach zu beenden.

Magnus Carlsen auf dem Weg zum Popstar?

ChessBase macht auf einen Artikel im Stern aufmerksam und beginnt mit den schwungvollen Worten:

,,Der Stern berichtet in seiner heutigen Ausgabe über Schach und den kommenden Wettkampf zwischen Viswanathan Anand und Magnus Carlsen. Vielleicht geht es bei diesem Wettkampf auch um die Zukunft des Schachs, meint Autor Thomas Schumann. Denn Carlsen hat das Zeug zum Popstar und wird als Weltmeister vielleicht mehr Fans begeistern als alle anderen Weltmeister vor ihm.”

Magnus Carlsen hat viele Eigenschaften die ihn prädestinieren zum Star der Szene zu werden. Er ist ELO-König mit Rekordmarke, sehr jung, wird bereits jetzt exzellent vermarktet, spielt erfolgreich Schach, hat noch ein riesiges Potenzial (Stichwort Eröffnungen), ist nervenstark, nutzt Fehler der Konkurrenten gnadenlos aus und kommt aus einem Land wo bereits ein sehr erfolgreicher Biathlon- Sportler zum Popstar einer Sportart wurde.

Zum Anand Team gehört auch Eric van Reem. Er powert erneut anlässlich des bevorstehenden Schach-WM Kampfes 2013 in Chennai  zwischen Champion Vishy Anand und dem norwegischen Schachmozart Magnus Carlsen. Schach-WM Zeit ist auch wieder Blogzeit. Auf mateinchennai titelt der smarte niederländische Blogger Eric van Reem Swimming and running for the title. Das frisch aufgesetzte Schachblog hat das Zeug zum Kultblog für die nächsten Wochen. Eric van Reem hat den entsprechenden Drive. Bereits vom WM-Kampf in Moskau zwischen Anand und Gelfand haben mich 2012 der Einsatz, die Leidenschaft, die Kreativität sowie die individuellen Fotos auf mateinmoscow begeistert.

Schach-WM 2013 im Netz

Selbstverständlich ist die Schach-WM zwischen Viswanathan Anand und Magnus Carlsen auch im Netz stark vertreten. Mike Rosa titelte unlängst auf Chess-Tigers Schach-WM 2013 im Netz und bringt  die offizielle Website, Twitter, Facebook sowie den Zeitplan der Weltmeisterschaft ins Spiel.

Geheimtipp Susan Polgar

Eigentlich ist es gar kein Geheimtipp. Susan Polgar powert seit Jahren auf ihrem Schachblog. Zur Schach-WM läuft sie regelmäßig zur Bestform auf und powert unglaublich intensiv. Bloggen mit Leidenschaft.

Schach-WM-Kampf 2013 Anand-Carlsen Live

Nicht jeder bucht ein Flugticket nach Indien. Dank des Internets sind Entfernungen kein Problem. Auch dieses Jahr gibt es wieder Live-Berichterstattung vom Schach-WM-Kampf zwischen Vishy Anand und dem norwegischen Schachgenie Magnus Carlsen. Traditionell dabei ist chessdom:

+++++++++++++++++++++++++++Schach WM Live+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

So, für heute verabschiede ich mich und wünsche viel Freude beim Schach-WM-Kampf 2013 zwischen Viswanathan Anand und Magnus Carlsen.

SCHACHdienliche Hinweise

Was haben Max Euwe, Paul Keres, Samuel Reshevsky und Erich Eliskases gemeinsam? Nun wer mehr erfahren möchte schaut beim Schach-Ticker rüber. Stichwort: Siege über zwei bedeutende Schachgiganten. Einer davon hörte auf den klangvollen Namen … Nein, mehr wird an dieser Stelle nicht verraten.

Das Turnier in Zürich ist auch bereits wieder Geschichte. Über den Triumph von Fabio Caruana berichtet in gewohnt kompetenter Form chesstigers. Schön aufbereitet in Form von Text, den kompletten Spielpaarungen und ausführlichen Videomaterial. So kann jeder Schachfreund Zürich nochmals Revue passieren lassen.

Vom Toten Rennen beim Open von Cappelle-la-Grande berichtet in Wort und Bild chessbase. Die Hamburger powern seit Jahren kontinuierlich in Sachen Content. Die Anzahl der punktgleichen Schachspieler beim Open überstieg die Anzahl von Akteuren einer Handballmannschaft auf dem Parkett. Bemerkenswert.

Mit neuer Internetseite präsentiert sich Melanie Oehme. Paul Gaffron prägte einst ihren Weg mit. Bei seinem Namen tauchen auch bei mir die Erinnerungen auf. Er war mein Trainer während meiner Zeit als Kind und Jugendlicher. Melanie Oehme flechtet dem Schachtrainer, Organisator und Förderer der Schachjugend einen besonderen Strauß in ihrer Autobiografie.