Sport am Bodensee: Lakmustest für die Publikumsresonanz bei den Towerstars und Sanierung im Zeppelinstadion

Guten Morgen.

Diese Woche vermeldete das Branchenblatt SPONSORs folgendes:

,,Profifußballer dürfen Pay-TV-Abonnements nicht als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Das geht aus einem Urteil des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz in Neustadt an der Weinstraße hervor.”

Gut, dass das auch mal geklärt ist.

Kommen wir zum Sport am Bodensee. Gestern hatten wir das Statement von Pressesprecher Frank Enderle zum Saisonstart der Ravensburg Towers. Nicht ganz so zufrieden zur aktuellen Situation und den zahlreichen Gegentoren speziell in den letzten drei Spielen äußerte sich Alexander Tutschner auf schwäbische.de und merkt an:

,,Vorne hui, hinten pfui – das sind die Ravensburg Towerstars im September 2014. Insgesamt 17 Tore kassierten die Ravensburger in den vergangenen drei Spielen in der DEL 2, trafen dabei aber auch zwölfmal ins gegnerische Tor. Am Wochenende standen dabei ein klasse erkämpfter 6:4-Heimsieg gegen die Bietigheim Steelers und eine 4:6-Auswärtsniederlage in Bremerhaven zu Buche.”

Doch es bleibt auch festzuhalten, zu Hause waren die Towerstars in dieser Saison bisher nicht zu bezwingen. Dies soll auch am Donnerstag, einen Tag vor der Deutschen Einheit, nicht anders werden. Kontrahent sind die Lausitzer Füchse, die reichlich sportliche Historie in ihrer Vita in der ehemaligen DDR unter dem Namen SG Dynamo Weißwasser aufzuweisen haben.

Ein nicht ganz unwichtiger Aspekt sind die Zuschauerzahlen bei Heimspielen. Die Ravensburg Towerstars können bisher auf einen Schnitt von 2241 Zuschauern verweisen. Die Terminierung vor dem Feiertag am Donnerstagabend ist vielleicht ein interessanter Lakmustest in Sachen Publikumsresonanz, die dann durchaus über dem bisherigen Wert liegen kann.

Sport am Bodensee. Sektion Leichtathletik.

Es tut sich auch was in Sachen Sanierung der Leichtathletikanlage beim VfB Friedrichshafen. Nach 17 Jahren erfährt der Kunststoffbelag im Häfler Zeppelinstadion eine Sanierung. Da wir heute mit einem geldwerten Thema einstiegen, so ganz ohne monetäre Power geht es selbstverständlich nicht. Gunthild Schulte-Hoppe nennt dann auch bei schwäbische.de in ihrem Artikel konkrete Zahlen.

,,Die veranschlagten Kosten für die Sanierung der Leichtathletik-Kampfbahn sowie der Steigungsbahn liegen bei 144000 Euro. Diese werden gemäß der Häfler Sportförderrichtlinien zu 100 Prozent von der Stadt bezuschusst und sind im Juli vom Gemeinderat bewilligt worden.”

Kommen die vom VfB Friedrichshafen beim Württembergischen Landessportbund beantragten Finanzmittel zum tragen, verringern sich die Kosten für die Zeppelinstadt. Einst lief Armin Hary, damals aber noch auf Aschenbahn, die 100 Meter in bemerkenswerten 10,0 Sekunden. Das war am 6. September 1958. Zwei Jahre später gewann der Sprinter Hary bei den olympischen Spielen in Rom zweifaches Gold in der Einzeldisziplin über 100 Meter und mit der 4 x 100 Meter Staffel.

Übrigens war das Zeppelinstadion Trainingsstätte der iranischen Fußballnationalmannschaft zur WM 2006 und Franz Beckenbauer gab vor 30 Jahren mit Günter Netzer, Wolfgang Overath, Bernd Hözenbein, Uli Hoeneß und Co. seine Visitenkarte ab im Rahmen der Feierlichkeiten zum 75. Gründungsgeburtstag des VfB Friedrichhafens. Autogrammsammler werden sich erinnern.

Dann hätten wir auch noch das sich nähernde Event vom Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee. In vier Tagen ist es soweit. Die Eckdaten gibt es schon mal hier bei marathon.de.

Zum Abschluss für heute meine individuelle Erkenntnis einige Tage nach der Interboot 2014. Manchmal gleichen sich die Bilder schon sehr. Das erste jetzt folgende Foto habe ich im vergangenen Jahr aufgenommen. Das darauffolgende vor einigen Tagen.Traveler Digital CameraTraveler Digital CameraStammleser kennen ja bereits beide Schnappschüsse. Nächstes Jahr, gleiche Stelle, gleiche Zeit. Selbstverständlich wird es dann eine kleine Trilogie geben.

Sport am Bodensee Terminkalender

02.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Lausitzer Füchse ab 20.00 Uhr

03.10. – 04.10.2014 Segeln: RVB Final Race beim Segel-Club Bodman e.V.

04.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Moser Medical UHK Krems ab 19.00 Uhr

04.10.2014 Fußball: FC St. Gallen – FC Basel ab 20.00 Uhr

04.10. – 05.10.2014 Segeln: Internationales Konstanzer Schlusslicht der Folkeboote

04.10. – 05.10.2014 Segeln: Blue Planet Flug Trophy Rohrspitzregatta (Yachtclub Rheindelta)

04.10.2014 Basketball: TSV Eriskirch – Rathiopharm Ulm2 (Frauen) ab 15:45 Uhr

04.10.2014 Basketball: TSV Eriskirch – VfL Kirchheim (Männer) ab 18.00 Uhr 

05.10.2014 Marathon: Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee ab 11.00 Uhr

05.10.2014 Lauf: 22. Gehrenberglauf der TV Markdorf 1880 ab 11.00 Uhr 

10.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – ESV Kaufbeuren ab 20.00 Uhr

10.10.2014 Volleyball: Volley YoungStars – TSV GA Stuttgart ab 20.00 Uhr

11.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Skjern Handbold (Dänemark) ab 19.00 Uhr

11.10.2014 Handball: Alpla HC Hard – St. Pölten ab 19.00 Uhr

12.10.2014: Volleyball: Teamvorstellung VfB Friedrichshafen in der ZF Arena ab 18.00 Uhr

17.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Löwen Frankfurt ab 20.00 Uhr

18.10.2014 Rudern: Abrudern beim Ruderverein Friedrichshafen e.V

18.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Sparkasse Schwaz HB Tirol ab 19.00 Uhr

22.10.2014 Handball: Alpla HC Hard – Sparkasse Schwaz HB Tirol ab 19.00 Uhr

26.10.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – SWD powervolleys Düren ab 18.00 Uhr

26.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Heilbronner Falken ab 18.30 Uhr

31.10.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – VCO Berlin ab 20.00 Uhr

Sport am Bodensee: Statement von Pressesprecher Frank Enderle zum Saisonstart der Ravensburg Towerstars

So, die Segel-Bundesliga wird auch auf der Website vom WYC nachbereitet. Sie richteten ja die 5. Regatta der 1. Segel-Bundesliga am vergangenen Wochenende in Friedrichshafen aus.Traveler Digital CameraDie 1. Segel-Bundesliga bestreitet ja dieses Jahr erst ihre 2. Saison. Eigentlich erstaunlich, dass so ein tragfähiger Wettbewerb, der auch bei Sponsoren, Medien, Segelfans, den zahlreichen deutschen Segelvereinen und den Kiebitzen gut ankommt, erst 2013 seine Taufe erlebte.

Sport am Bodensee. Sektion Eishockey.

Was ist die härteste Mannschaftssportart? Als 17-Jähriger sagte ich spontan Eishockey. 33 Jahre später greifen Medien dieses Thema angesichts der Wehklagen aus der Fußballbundesliga auf. Focus Online hat diese Woche eine Umfrage gestartet mit einer handvoll Auswahlmöglichkeiten unter dem Titel: Was denken Sie: Welche Team-Sportart ist als Profi am anstrengendsten?

Nun, das Zwischenergebnis nach 448 Leserstimmen lautet:

Handball 33%

Eishockey 30%

Fußball 24%

Basketball 7%

Volleyball 5%

Die Volleyballer werden dieses Voting vielleicht nicht ganz so geschmeidig nehmen.

Handballer und Eishockeycracks dürften sich mit der Eingruppierung vor dem Fußball durchaus mit ihren eigenen Einschätzungen bestätigt fühlen.

Apropos Eishockey. Die Saison in der DEL2 ist jetzt auch schon 6 Spiele alt. Der Saisonstart ist schon ein erster Gradmesser für die Form und Gelegenheit für mich gewesen, Frank Enderle, den Pressesprecher der Ravensburg Towerstars, nach einem kurzen Statement zu fragen.

Frank Enderle:

„Für die Towerstars waren die Saisonplanungen und Zusammenstellung des Kaders eine enorme Herausforderung. Einige Schlüsselpositionen der letzten Saison wurden ausgetauscht. Vor diesem Hintergrund hat der neue Trainer Daniel Naud bislang eine sehr gute Arbeit geleistet. Zufrieden sind wir auch mit der offensiven Spielweise, der physischen Verfassung und nicht zuletzt Kampfgeist und Moral. Dass es vor allem bei den beiden verlorenen Spielen in Kassel und Bremerhaven hier und da zu viele individuelle Fehler gab, war für die Punkteausbeute sicherlich ärgerlich. Dennoch können und wollen wir mit vier Siegen aus sechs Spielen natürlich zufrieden sein.“

Gelegenheit die Punktausbeute und Zufriedenheit noch zu steigern gibt es diese Woche am Donnerstag im Heimspiel gegen die Lausitzer Füchse.

Sport am Bodensee Terminkalender

02.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Lausitzer Füchse ab 20.00 Uhr

03.10. – 04.10.2014 Segeln: RVB Final Race beim Segel-Club Bodman e.V.

04.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Moser Medical UHK Krems ab 19.00 Uhr

04.10.2014 Fußball: FC St. Gallen – FC Basel ab 20.00 Uhr

04.10. – 05.10.2014 Segeln: Internationales Konstanzer Schlusslicht der Folkeboote

04.10. – 05.10.2014 Segeln: Blue Planet Flug Trophy Rohrspitzregatta (Yachtclub Rheindelta)

04.10.2014 Basketball: TSV Eriskirch – Rathiopharm Ulm2 (Frauen) ab 15:45 Uhr

04.10.2014 Basketball: TSV Eriskirch – VfL Kirchheim (Männer) ab 18.00 Uhr 

05.10.2014 Marathon: Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee ab 11.00 Uhr

05.10.2014 Lauf: 22. Gehrenberglauf der TV Markdorf 1880 ab 11.00 Uhr 

10.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – ESV Kaufbeuren ab 20.00 Uhr

10.10.2014 Volleyball: Volley YoungStars – TSV GA Stuttgart ab 20.00 Uhr

11.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Skjern Handbold (Dänemark) ab 19.00 Uhr

11.10.2014 Handball: Alpla HC Hard – St. Pölten ab 19.00 Uhr

12.10.2014: Volleyball: Teamvorstellung VfB Friedrichshafen in der ZF Arena ab 18.00 Uhr

17.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Löwen Frankfurt ab 20.00 Uhr

18.10.2014 Rudern: Abrudern beim Ruderverein Friedrichshafen e.V

18.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Sparkasse Schwaz HB Tirol ab 19.00 Uhr

22.10.2014 Handball: Alpla HC Hard – Sparkasse Schwaz HB Tirol ab 19.00 Uhr

26.10.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – SWD powervolleys Düren ab 18.00 Uhr

26.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Heilbronner Falken ab 18.30 Uhr

31.10.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – VCO Berlin ab 20.00 Uhr

Sport am Bodensee: 86.200 Besucher bei der Interboot 2014 und das Potenzial von Max Günthör bei Twitter

So, für alle Freunde von Zahlen, Daten, Fakten gibt es hier noch eine Marke in Sachen Besucherzahl der Interboot 2014 im Schlussbericht der Messeveranstalter.

,,Glitzerndes Wasser, glänzende Boote und jede Menge Action prägten die vergangenen neun Tage der Interboot. Zum 53. Törn der internationalen Wassersport-Ausstellung waren 86 200 (2013: 89 600) Besucher mit an Bord.”

Traveler Digital Camera

Auch der Messe-Hafen in Friedrichshafen bekommt seine Lorbeeren im Abschlussbericht verabreicht:

,,Besonderer Beliebtheit erfreute sich bei sonnigem Spätsommerwetter auch der Interboot-Hafen mit 130 Testbooten sowie zahlreichen Sportveranstaltungen auf dem Bodensee.”

Okay. Kann man so stehen lassen. Nach dem peitschenden Regentag vom 21. September, jenem Sonntag wo es die Kastanien mit Vehemenz von den Bäumen schüttelte, entwickelte sich das Wetter hin zu einer akzeptablen Form. Gar keine Frage.Traveler Digital CameraTraveler Digital Camera

Weniger vom Wetter abhängig sind ja die Hallensportarten. Der von der Volleyball-WM aus Polen mit einer Bronzemedaille zurückgekehrte Max Günthör vom VfB Friedrichshafen hat noch ein wenig Zeit bis zum Saisonstart mit dem deutschen Rekordmeister. Er ist auch auf Twitter aktiv und hat 286 Follower. Da ist noch Luft nach oben. Magnus Carlsen, der norwegische Schachspieler und Weltmeister hat 78.500 Follower auf seinem Twitter-Kurznachrichtenkanal. Allerdings kann ich mich auch noch gut daran erinnern, das einst der Vater von Magnus Carlsen das Blog von seinem Sohn mit Texten füllte. Derweil legte die Mutter die Sachen täglich zum Anziehen für das Schachgenie raus, der da bereits Blitzschachweltmeister war.

Apropos Schach. Das Schnellschach Turnier am Bodensee in Bregenz im Park Mariahilf gewann bei strahlendem Sonnenschein WIM Helene Mira. Platz 2 belegte Martin Mauthner (beide Bregenz) und Rang 3 erspielte sich Hans Rigg (Lochau), der zugleich auch Seniorensieger wurde. Mit WIM Helene Mira setzte sich auch die Favoritin durch. Hier geht es zu den kompletten Ergebnissen und aktuellen Fotos vom Schnellschach Turnier in Bregenz.

Sport am Bodensee. Sektion Eishockey.

Die Ravensburg Towerstars hatten ja dieses Jahr in den Playoffs einen Thriller hingelegt. Zur Erinnerung: Nach einer 3:1 Serienführung gegen den EVL Landshut Eishockey schmolz der Vorsprung wie ein Stück Butter auf der sonnenüberfluteten Terrasse bei 32 Grad im Sommer. Landshut pulverisierte den Vorsprung und glich zum 3:3 in der Serie aus. Es kam zum Showdown in Ravensburg.

Ravensburg Towerstars – EVL Landshut Eishockey 6:7 (2:1, 0:5, 4:1)

Tore: 0:1 (6.) Davidek, 1:1 (8.) Kelly, 2:1 (10.) Menge, 2:2 (21.) Abstreiter, 2:3 (25.) Daschner, 2:4 (34.) Daschner, 2:5 (36.) Trew, 2:6 (37.) Trew, 3:6 (45.) Friedrich, 4:6 (47.) Cameron, 5:6 (52.) Kelly, 5:7 (53.) Loibl, 6:7 (55.) Menge;

Strafminuten: Ravensburg 11 + Spieldauer-Disziplinarstrafe Deck, Landshut 4;

Zuschauer: 2.600

Doch Sprung zurück wieder in die aktuelle Spielzeit. Am Freitag spielten die Towerstars gegen den Vizemeister Bietigheim Steelers und es gibt leichtere Konstellationen als nach 35 Minuten mit 1:4 hinten zu liegen. Anders wie in den dramatischen Playoffs gegen die Landshuter drehten die Ravensburger aber das Spiel und gewannen 6:4. Dabei gab es eine Parallele. Den Towerstars gelangen im letzten Drittel mit dem Rücken zur Wand 4 Treffer. Was für einen Zaubertee gab es denn in der Drittelpause? Pressesprecher Frank Enderle merkte nach dem Spiel gegen die Bietigheim Steelers an:

,,Was die Towerstars Betreuer in der zweiten Pause in den Tee gemischt haben, war laut Trainer Daniel Naud in der Pressekonferenz  „natürlich geheim“. Wie verwandelt kamen die Oberschwaben aus der Kabine, hatten deutlich höheres Tempo und spielten auch aus der eigenen Zone deutlich schneller.”

Das anschließende Auswärtsspiel beim amtierenden Meister aus Bremerhaven ging mit 4:6 verloren. Jetzt steht das Heimspiel gegen die Lausitzer Füchse an. Bei den Gästen steckt eine gehörige Portion an Geschichte DDR-Eishockey mit drin in der Vereinshistorie. Stichwort SG Dynamo Weißwasser. 25 DDR-Meistertitel stehen in den Geschichtsbüchern. Aufgesplittet auf die Jahre 1951 bis 1965, 1969 bis 1975 und in den Jahren 1981, 1989 sowie 1990. Hier geht es zum Wikipedia Beitrag.

Sport am Bodensee Terminkalender

02.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Lausitzer Füchse ab 20.00 Uhr

03.10. – 04.10.2014 Segeln: RVB Final Race beim Segel-Club Bodman e.V.

04.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Moser Medical UHK Krems ab 19.00 Uhr

04.10.2014 Fußball: FC St. Gallen – FC Basel ab 20.00 Uhr

04.10. – 05.10.2014 Segeln: Internationales Konstanzer Schlusslicht der Folkeboote

04.10. – 05.10.2014 Segeln: Blue Planet Flug Trophy Rohrspitzregatta (Yachtclub Rheindelta)

04.10.2014 Basketball: TSV Eriskirch – Rathiopharm Ulm2 (Frauen) ab 15:45 Uhr

04.10.2014 Basketball: TSV Eriskirch – VfL Kirchheim (Männer) ab 18.00 Uhr 

05.10.2014 Marathon: Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee ab 11.00 Uhr

05.10.2014 Lauf: 22. Gehrenberglauf der TV Markdorf 1880 ab 11.00 Uhr 

10.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – ESV Kaufbeuren ab 20.00 Uhr

10.10.2014 Volleyball: Volley YoungStars – TSV GA Stuttgart ab 20.00 Uhr

11.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Skjern Handbold (Dänemark) ab 19.00 Uhr

11.10.2014 Handball: Alpla HC Hard – St. Pölten ab 19.00 Uhr

12.10.2014: Volleyball: Teamvorstellung VfB Friedrichshafen in der ZF Arena ab 18.00 Uhr

17.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Löwen Frankfurt ab 20.00 Uhr

18.10.2014 Rudern: Abrudern beim Ruderverein Friedrichshafen e.V

18.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Sparkasse Schwaz HB Tirol ab 19.00 Uhr

22.10.2014 Handball: Alpla HC Hard – Sparkasse Schwaz HB Tirol ab 19.00 Uhr

26.10.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – SWD powervolleys Düren ab 18.00 Uhr

26.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Heilbronner Falken ab 18.30 Uhr

31.10.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – VCO Berlin ab 20.00 Uhr

Sport am Bodensee: “Ich fand den Messeverlauf 2014 etwas ruhiger als 2013, aber ich habe ein Schiff verkauft, von daher bin ich also sehr zufrieden.”

Nein, die 53. Interboot ist wirklich keine Veranstaltung für geizige Zeitgenossen gewesen, die zuerst auf den Preis schauen, der möglichst klein bis winzig sein soll, und als Standardsatz zu jeder Art von angebotener Ware, Dienstleistungen und Produkten die Floskel draufhaben: Das ist zu teuer.Traveler Digital Camera

Dann gibt es ja auch noch die Institute die permanent von Konsumklima reden. Die Interboot 2014 gehört nun auch bereits wieder der Geschichte an. Bei segelreporter hatte Stephan Boden aka Digger Hamburg in seinem lesenswerten Artikel über die Messe den Satz eingeflochten:

,,Was schreibt man über eine Messe? Ich könnte einen älteren Artikel raussuchen, das Datum ändern und den Ort austauschen. Würde irgendwie auch passen.”

Hat Filmemacher und Autor Stephan Boden dann doch nicht gemacht, und am Ende seines launigen Textes dann auch die übliche Erfolgsmeldung festgemacht, die es bei Messen traditionell bereits zum Startwochenende gibt. Stephan Boden hat übrigens auch einen lesenswerten Blog unter dem Namen diggerhamburg.

Er hat auch aktuell im Herbst 2014 ein Buch mit dem Titel Ostseeroulette auf den Markt herausgebracht und bloggt in Sachen Eigenmarketing Mal was zum neuen Buch.

,,Das Buch ist fertig. Die ersten Exemplare trudeln noch in dieser Woche bei mir ein. Zeit, mal was drüber zu schreiben.

Ostseeroulette ist ein Buch über die Reise 2013, über das Drumherum und über einen Zustand, den man auf so einem Trip erreicht. Seit der ersten Tour ist viel passiert. Dieser Törn hat Spuren hinterlassen und große Auswirkungen gehabt. Und im vergangenen Jahr, so ganz ohne Ziel zu segeln, hatte noch einen viel stärkeren Effekt. Auch weil ich einhand unterwegs war.”

Doch zurück zur Interboot 2014.

Es gibt eine Reihe von Ausstellerstimmen. Han Tybout zum Beispiel, der Geschäftsführer der niederländischen Serious Yacht, hat auch keine Scheu vor dem Wort Neukunden-Akquise und merkt dabei smart an:

“Ich fand den Messeverlauf 2014 etwas ruhiger als 2013, aber ich habe ein Schiff verkauft, von daher bin ich also sehr zufrieden. Die Atmosphäre hier in den Messehallen ist sehr schön und die Organisation gut, ein Kompliment an die Messeleitung. Die Neukunden-Akquise für die Länder Österreich, die Schweiz, Norditalien und Kroatien verlief wie erwartet. 2015 werde ich einen speziellen Bootstyp präsentieren, die Gently 40 Lausanne, ein Boot mit nur 3,60 Meter Breite, was für die Liegeplatzsituation hier am Bodensee interessant sein könnte.”

Patric Polch, Geschäftsführer der Boote Polch KG, lobt die Qualität von Friedrichshafen und sieht noch Potenzial im Hafen:

,,Die Qualität hier in Friedrichshafen ist immer hoch. Der Messehafen war in diesem Jahr wichtiger denn je und ich denke, der Interboot-Hafen ist noch ausbaufähig, da ist noch Potenzial. Viele Kunden vom Stand schicken wir direkt in den Hafen zum Testen. Auch der Zeitpunkt der Interboot ist ideal, da die Messe noch sehr nah an der Saison hängt und die Leute emotional noch nah am Wassersport sind. 2014 war für mich bisher ein gutes Jahr und ich erwarte auch einen guten Herbst.”

Traveler Digital Camera

Soweit die Interboot 2014. Die 54. Auflage wird es im nächsten Jahr geben.

Schwenken wir zur Segel-Bundesliga. Doppelevent in Friedrichshafen. Sport am Bodensee mit einem Segelhighlight.

1. und 2. Segel-Bundesliga. Die Zeit verging wie im Fluge.  Die vorläufigen Ergebnisse stehen fest. In der 2. Segel-Bundesliga gewinnt die Regatta der am Bodensee ansässige Segel- und Motorboot Club Überlingen vor dem Wassersport-Verein Hemelingen und  dem Potsdamer Yacht Club.Traveler Digital Camera

In der 1. Segelbundesliga geht bei der Regatta 5 in Friedrichshafen der Sieg an die Crew von Norddeutscher Regattaverein vor dem einheimischen Württembergischen Yacht-Club und dem Konstanzer Yachtclub, die ebenfalls am Bodensee ansässig. sind.

Damit gingen insgesamt von 6 zu vergebenden Podiumsplätzen des Doppelevents 1. und 2. Segel-Bundesliga vom Wochenende in Friedrichshafen 3 an Segelteams (Segel- und Motorboot Club Überlingen, Württembergischer Yacht-Club und Konstanzer Yachtclub) mit den Wurzeln am Bodensee.

Hier geht es zu den Ergebnissen der 1. Segel-Bundesliga

Hier geht es zu den Ergebnissen der 2. Segel-Bundesliga 

Traveler Digital Camera

Die Schale kommt einem irgendwie bekannt vor. Oder? Anlehnungen an die Meisterschale der Fußballbundesliga sind rein zufällig.

Sport am Bodensee Terminkalender

20.09. – 28.09.2014 Interboot in Friedrichshafen

26.09. – 28.09.2014: Segeln: Regatta der 1. Deutsche Segel-Bundesliga Friedrichshafen

26.09. – 28.09.2014: Segeln: 2. Bundesliga in Friedrichshafen (Ausrichter Konstanzer Yacht Club)

27.09. – 28.09.2014: Segeln: Herbstregatta beim Yacht-Club Romanshorn

28.09.2014: Karate: Tag der offenen Tür in der Sporthalle der TSV Eriskirch ab 12.00 Uhr

28.09.2014: Laufen: 23. Harder Stundenlauf ab 14.00 Uhr

28.09.2014 Segeln: Absegeln mit Clubregatta beim Yacht Club Lindau

02.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Lausitzer Füchse ab 20.00 Uhr

03.10. – 04.10.2014 Segeln: RVB Final Race beim Segel-Club Bodman e.V.

04.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Moser Medical UHK Krems ab 19.00 Uhr

04.10.2014 Fußball: FC St. Gallen – FC Basel ab 20.00 Uhr

04.10. – 05.10.2014 Segeln: Internationales Konstanzer Schlusslicht der Folkeboote

04.10. – 05.10.2014 Segeln: Blue Planet Flug Trophy Rohrspitzregatta (Yachtclub Rheindelta)

04.10.2014 Basketball: TSV Eriskirch – Rathiopharm Ulm2 (Frauen) ab 15:45 Uhr

04.10.2014 Basketball: TSV Eriskirch – VfL Kirchheim (Männer) ab 18.00 Uhr 

05.10.2014 Marathon: Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee ab 11.00 Uhr

05.10.2014 Lauf: 22. Gehrenberglauf der TV Markdorf 1880 ab 11.00 Uhr 

10.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – ESV Kaufbeuren ab 20.00 Uhr

10.10.2014 Volleyball: Volley YoungStars – TSV GA Stuttgart ab 20.00 Uhr

11.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Skjern Handbold (Dänemark) ab 19.00 Uhr

11.10.2014 Handball: Alpla HC Hard – St. Pölten ab 19.00 Uhr

12.10.2014: Volleyball: Teamvorstellung VfB Friedrichshafen in der ZF Arena ab 18.00 Uhr

17.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Löwen Frankfurt ab 20.00 Uhr

18.10.2014 Rudern: Abrudern beim Ruderverein Friedrichshafen e.V

18.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Sparkasse Schwaz HB Tirol ab 19.00 Uhr

22.10.2014 Handball: Alpla HC Hard – Sparkasse Schwaz HB Tirol ab 19.00 Uhr

26.10.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – SWD powervolleys Düren ab 18.00 Uhr

26.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Heilbronner Falken ab 18.30 Uhr

31.10.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – VCO Berlin ab 20.00 Uhr

Sport am Bodensee: Karate in Eriskirch, Abschluss der Interboot 2014 und der Segelbundesliga in Friedrichshafen

Guten Morgen.

Das schöne am bloggen ist, die Agenda bestimmt man selber.Traveler Digital Camera

Das Angebot der TSV Eriskirch ist vielfältig. Über 1.100 Mitglieder in 11 Abteilungen sprechen eine deutliche Sprache. Heute ist in der Sporthalle Eriskirch der Tag der offenen Tür für alle Freunde der Sportart Karate. Wer sich vorab ein wenig einlesen möchte, der findet reichlich Lesestoff bei Bruder Wikipedia. Es geht tief in die Geschichte hinein. Die Ursprünge, die verschiedenen Stilrichtungen, die Etikette mit dem rituellen Begrüßungszeremonie, der Kleidung, Graduierung und Prüfungen werden erörtert. Mit Blick auf die Entwicklung von Karate in Deutschland heißt es:

,,1954 gründete Henry Plée in Paris das erste europäische Budō-Dōjō. Der deutsche Judoka Jürgen Seydel kam auf einem Judo-Lehrgang in Frankreich erstmals bei Meister Mirakami mit Karate in Kontakt, den er begeistert einlud, auch in Deutschland zu lehren. Aus den Teilnehmern dieser Lehrgänge entwickelte sich zunächst innerhalb der Judo-Verbände eine Unterorganisation, die Karate lehrte und aus der schließlich im Jahre 1961 der erste deutsche Dachverband der Karateka, der Deutsche Karate Bund hervorging.”

In Eriskirch sind die Türen heute am Sonntag in puncto Karate von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Also schaut´s rein.

Heute findet auch die Interboot 2014 ihren Abschluss, flankiert von der Segelbundesliga. Nein, der Neigung voreilig ein Fazit zu ziehen, erliege ich nicht. An der Interboot merkt man übrigens immer wie schnell so ein Jahr vergeht.Traveler Digital Camera

Traveler Digital Camera

Traveler Digital Camera

 Die Fotos sind nun auch wieder über 365 Tage alt.

Heute gibt es auf österreichischen Seite des Bodensees auch den 23. Harder Stundenlauf. Es wird für den guten Zweck gelaufen. Funktioniert so:

,,Beim Stundenlauf geht es darum, dass die Teilnehmer innerhalb einer Stunde eine oder mehrere Runden auf einem ein Kilometer langen Rundkurs absolvieren. Der einzelne Teilnehmer meldet einen oder mehrere Sponsoren. Dieser Sponsor unterstützt die Aktion Harder Stundenlauf dadurch, dass er „seinem“ Teilnehmer pro gelaufener Runde einen be- stimmten Betrag zur Verfügung stellt. Die Anzahl Runden mal dem Rundengeld ergibt somit den Gesamt-Sponsorenbetrag.
Die Sponsoren erhalten nach dem Lauf ihre Rechnung zugesandt und überweisen ihren Beitrag.”

Wie gestern bereits vermeldet wird auch die Handballmannschaft von HC Alpla Hard mit dabei sein und anschließend für Autogrammsammler die Stifte zücken. Die Startnummernausgabe für die Teilnehmer erfolgt eine Stunde vor dem Start und ist auf 13.00 Uhr terminiert. Im vergangenen Jahr wurde mit dem Geld unter anderen ein Rollstuhl für den siebenjährigen Elias Pichler aus Bregenz mitfinanziert. Auch die  Sozialaktion „Ma hilft“ der Vorarlberger Nachrichten  in Koordination mit der Vorarlberger ehrenamtlichen Hilfsorganisation „Stunde des Herzens“ bekam Geld vom 22. Stundenlauf im Jahr 2013.

Nachtrag zu Windbrecher Tony Martin (Kreuzlingen), dem ich vor zwei Tagen ein paar Zeilen gewidmet habe. Auf seiner Website merkt der Zeitfahrspezialist nach seinem 2. Platz hinter Wiggins im Zeitfahren bei der WM in Spanien an:

,,Tja, nun ist es doch “nur” der zweite Platz geworden. Für mich persönlich hat sich das in den letzten Tagen ehrlich gesagt schon angedeutet. Bereits im Mannschaftszeitfahren war ich nicht bei 100 Prozent und konnte nicht die Führungsrolle übernehmen, die man von mir erwartet. Die Form war definitiv nicht auf dem Level, wie sie es bei der Tour de France oder der WM im vergangenen Jahr war.”

Übrigens haben nicht nur Tony Martin, Jan Ullrich und Andreas Klöden ihren Wohnsitz in der Schweiz und unmittelbarer Nähe zum idyllischen Bodensee gewählt. Auch für Protagonisten des Motorsports ist das Schweizer Domizil interessant. Sébastien Ogier (30), der kürzlich bei der Rallye Australien gewann und mit TV-Moderatorin Andrea Kaiser frisch verheiratet ist, lebt auch am Bodensee und seine Hommage an den Wahlheimatort klingt im Interview mit express.de so:

,,Wir leben in der Schweiz, ganz in der Nähe vom Bodensee. Die Natur ist einfach wunderschön dort. Egal ob Wandern oder Mountainbiking, alles ist direkt um die Ecke. Und außerdem wohnen dort auch viele andere Rennfahrer. Ich unternehme viel mit meinem Audi-Kollegen Timo Scheider. Wir treffen uns regelmäßig zum Sport oder zum Radfahren.”

Die letzte Saison stand ganz im Zeichen von Ogier. Er dominierte die WRC. Der französische Rallyefahrer  Sébastien Ogier gewann im vergangenen Jahr auf dem Volkswagen Polo R WRC die Rallye-Weltmeisterschaft 2013. Auf Platz 1 hatte der smarte sowie schnelle Franzose ein Abo  und eroberte dabei die Rallye Schweden, Rallye Mexiko, Rallye Portugal, Rallye Sardinien, Rallye Finnland, Rallye Australien, Rallye Frankreich, Rallye Spanien und Rallye Großbritannien. Grandiose Serie. Dieses Jahr dann auch das private Lebensglück mit der Hochzeit. Andrea Kaiser ist vielen  deutschen Sportfans als Moderatorin bekannt.

Sport am Bodensee Terminkalender

20.09. – 28.09.2014 Interboot in Friedrichshafen

26.09. – 28.09.2014: Segeln: Regatta der 1. Deutsche Segel-Bundesliga Friedrichshafen

26.09. – 28.09.2014: Segeln: 2. Bundesliga in Friedrichshafen (Ausrichter Konstanzer Yacht Club)

27.09. – 28.09.2014: Segeln: Herbstregatta beim Yacht-Club Romanshorn

28.09.2014: Karate: Tag der offenen Tür in der Sporthalle der TSV Eriskirch ab 12.00 Uhr

28.09.2014: Laufen: 23. Harder Stundenlauf ab 14.00 Uhr

28.09.2014 Segeln: Absegeln mit Clubregatta beim Yacht Club Lindau

02.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Lausitzer Füchse ab 20.00 Uhr

03.10. – 04.10.2014 Segeln: RVB Final Race beim Segel-Club Bodman e.V.

04.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Moser Medical UHK Krems ab 19.00 Uhr

04.10.2014 Fußball: FC St. Gallen – FC Basel ab 20.00 Uhr

04.10. – 05.10.2014 Segeln: Internationales Konstanzer Schlusslicht der Folkeboote

04.10. – 05.10.2014 Segeln: Blue Planet Flug Trophy Rohrspitzregatta (Yachtclub Rheindelta)

04.10.2014 Basketball: TSV Eriskirch – Rathiopharm Ulm2 (Frauen) ab 15:45 Uhr

04.10.2014 Basketball: TSV Eriskirch – VfL Kirchheim (Männer) ab 18.00 Uhr 

05.10.2014 Marathon: Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee ab 11.00 Uhr

05.10.2014 Lauf: 22. Gehrenberglauf der TV Markdorf 1880 ab 11.00 Uhr 

10.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – ESV Kaufbeuren ab 20.00 Uhr

10.10.2014 Volleyball: Volley YoungStars – TSV GA Stuttgart ab 20.00 Uhr

11.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Skjern Handbold (Dänemark) ab 19.00 Uhr

11.10.2014 Handball: Alpla HC Hard – St. Pölten ab 19.00 Uhr

12.10.2014: Volleyball: Teamvorstellung VfB Friedrichshafen in der ZF Arena ab 18.00 Uhr

17.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Löwen Frankfurt ab 20.00 Uhr

18.10.2014 Rudern: Abrudern beim Ruderverein Friedrichshafen e.V

18.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Sparkasse Schwaz HB Tirol ab 19.00 Uhr

22.10.2014 Handball: Alpla HC Hard – Sparkasse Schwaz HB Tirol ab 19.00 Uhr

26.10.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – SWD powervolleys Düren ab 18.00 Uhr

26.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Heilbronner Falken ab 18.30 Uhr

31.10.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – VCO Berlin ab 20.00 Uhr

Sport am Bodensee: Schach in Bregenz im Park Mariahilf, Doppelevent Segelbundesliga und Romanshorn

Guten Morgen.

Da sage noch einer es werde alles teurer. Die Preise würden uns ungebremst davonlaufen. Das Branchenblatt SPONSORs wartete vor zwei Tagen mit dieser Meldung auf:

,,Die Organisatoren der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro haben ihre Ankündigung wahr gemacht, einen Großteil der Eintrittskarten so günstig wie möglich zu verkaufen. Sogar der Preis für das teuerste Ticket wurde im Vergleich zu London 2012 um 1000 Euro gesenkt.”

Um Geld drehte sich kürzlich auch alles beim Vertragspoker um das Schach-WM Match zwischen Magnus Carlsen und Vishy Anand. Das Theater nervte. Am Ende wird doch in Sotschi gespielt und die norwegische Verhandlungsseite bekam keinen finanziellen Bonus obendrauf gepackt. Um ganz andere, viel kleinere Dimensionen geht es im Deutschen Schach. Stichwort: Förderung des Schachsports. Es sind keine guten Nachrichten.

Hier am Bodensee sind die Schachvereine auch nicht üppig mit finanziellen Mitteln ausgestattet, umso erfreulicher finde ich da Eigeninitiativen, wie kürzlich beim Bähnlesfest in Tettnang. Der ortsansässige Schachverein jammerte nicht, sondern verkaufte.  Traveler Digital Camera

Dabei wurde dann an jenem Tag in Tettnang auch noch Schach gespielt. Ich habe auch 3 Partien gespielt. Das Ego wurde gestreichelt an jenem Sonntag. 3 aus 3. Das hätte man gern öfters.

Schach wird heute auch gespielt. Open Air. Auf der österreichischen Seite des Bodensees. In Bregenz findet  das Schnellschach-Tunrier im Park Mariahilf ab 09.00 Uhr statt.

Friedrichshafen steht dieses Wochenende wie bereits in den letzten Tagen berichtet, Segeln auf dem Programm. Die 1. und 2. Segel-Bundesliga geben sich ein Stelldichein. Dr. Eckart Diesch, Präsident des WYC und Vorsitzender des Dachvereins Deutsche Segel-Bundesliga mit Vorfreude:

,,Ein Segel-Bundesliga-Wochenende steht vor der Türe, das an Spannung kaum zu überbieten ist. Zum ersten mal segeln die 1. und 2. Bundesliga ihre Wettkämpfe zur selben Zeit am selben Ort aus.”

Kleiner Leserbonus. Hier geht es zum Wikipedia Eintrag von Dr. Eckart Diesch.

Die Interboot geht in die letzten zwei Tage. Nein, wir reden heute nicht über das Wetter der letzten Tage, mit zeitweiser Öffnung der Schleusen von Petrus. Es gab auch sonnige Momente. Zu Beginn der Messe am vorigen Sonnabend blickte der SWR auch auf die Besucherzahl des vergangenen Jahres. Für Messen kein unwesentlicher Gradmesser.

,,Im vergangenen Jahr kamen an den acht Interboot- Messetagen rund 90.000 Besucher.”

Heuer also der Abschluss der Messe am Wochenende. Die Messe merkt unter dem Titel Endspurt: Interboot verspricht pures Vergnügen am letzten Wochenende an, mit dem Hinweis auf ein pralles Programm.

,,Wassersport zum Anfassen und Miterleben bieten der Interboot-Hafen und die sieben Messehallen der internationalen Wassersport-Ausstellung noch bis Sonntag, 28. September. Rund 130 Boote liegen am Bodensee im Wasser und 491 Aussteller zeigen auf dem Messegelände ihre Produkte und Innovationen. Das Rahmenprogramm im Hafen hat einige Highlights mit an Bord: Die Fahrer der Liquid Quarter Mile brettern mit übers Wasser und die deutsche Segel-Elite tritt bei der Segel-Bundesliga gegeneinander an. Ähnlich rasant zeigt sich der Messe-See direkt beim Messegelände, wo Jetski-Freestyle und Wakeboard- sowie Stand-Up Paddling-Testen auf dem Programm stehen.”

Ein paar Sequenzen aus meinem persönlichen Bildarchiv vom vergangenen Jahr flechte ich an dieser Stelle gerne mit ein.Traveler Digital Camera

Traveler Digital Camera

Traveler Digital Camera

Dann wäre da zum Abschluss für heute meinerseits noch der Hinweis auf das Handballspiel Alpla HC Hard gegen HC Linz AG am heutigen Abend und die beginnende Herbstregatta beim Schweizer Yacht-Club Romanshorn. Die Harder Handballer werden übrigens morgen beim 23. Harder Stundenlauf auch dabei sein und anschließend für Autogramme zur Verfügung stehen.

Sport am Bodensee Terminkalender

20.09. – 28.09.2014 Interboot in Friedrichshafen

26.09. – 28.09.2014: Segeln: Regatta der 1. Deutsche Segel-Bundesliga Friedrichshafen

26.09. – 28.09.2014: Segeln: 2. Bundesliga in Friedrichshafen (Ausrichter Konstanzer Yacht Club)

27.09.2014 Schach: Schnellschach-Turnier in Bregenz, Park Mariahilf ab 09.00 Uhr

27.09.2014: Handball: Alpla HC Hard – HC Linz AG ab 19.00 Uhr

27.09. – 28.09.2014: Segeln: Herbstregatta beim Yacht-Club Romanshorn

28.09.2014: Karate: Tag der offenen Tür in der Sporthalle der TSV Eriskirch ab 12.00 Uhr

28.09.2014: Laufen: 23. Harder Stundenlauf ab 14.00 Uhr

28.09.2014 Segeln: Absegeln mit Clubregatta beim Yacht Club Lindau

02.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Lausitzer Füchse ab 20.00 Uhr

03.10. – 04.10.2014 Segeln: RVB Final Race beim Segel-Club Bodman e.V.

04.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Moser Medical UHK Krems ab 19.00 Uhr

04.10.2014 Fußball: FC St. Gallen – FC Basel ab 20.00 Uhr

04.10. – 05.10.2014 Segeln: Internationales Konstanzer Schlusslicht der Folkeboote

04.10. – 05.10.2014 Segeln: Blue Planet Flug Trophy Rohrspitzregatta (Yachtclub Rheindelta)

04.10.2014 Basketball: TSV Eriskirch – Rathiopharm Ulm2 (Frauen) ab 15:45 Uhr

04.10.2014 Basketball: TSV Eriskirch – VfL Kirchheim (Männer) ab 18.00 Uhr 

05.10.2014 Marathon: Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee ab 11.00 Uhr

05.10.2014 Lauf: 22. Gehrenberglauf der TV Markdorf 1880 ab 11.00 Uhr 

10.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – ESV Kaufbeuren ab 20.00 Uhr

10.10.2014 Volleyball: Volley YoungStars – TSV GA Stuttgart ab 20.00 Uhr

11.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Skjern Handbold (Dänemark) ab 19.00 Uhr

11.10.2014 Handball: Alpla HC Hard – St. Pölten ab 19.00 Uhr

12.10.2014: Volleyball: Teamvorstellung VfB Friedrichshafen in der ZF Arena ab 18.00 Uhr

17.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Löwen Frankfurt ab 20.00 Uhr

18.10.2014 Rudern: Abrudern beim Ruderverein Friedrichshafen e.V

18.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Sparkasse Schwaz HB Tirol ab 19.00 Uhr

22.10.2014 Handball: Alpla HC Hard – Sparkasse Schwaz HB Tirol ab 19.00 Uhr

26.10.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – SWD powervolleys Düren ab 18.00 Uhr

26.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Heilbronner Falken ab 18.30 Uhr

31.10.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – VCO Berlin ab 20.00 Uhr

Sport am Bodensee: Windbrecher Tony Martin und der Blick von Dr. Eckart Diesch auf die Wetterprognose

Kürzlich war hier unten am Bodensee ja die Eurobike. Im flankierenden Rahmen dieser Veranstaltung sind dann immer auch einige Fahrräder am Hafen zu sehen, die den normalen Rahmen eines landläufig handelsüblichen Rades sprengen.Traveler Digital Camera

Über olympische Medaillenspiegel und darauf fixierte Funktionäre hat man schon viel gelesen, gesehen, gehört. Das gilt auch für Weltmeisterschaften. Gäbe es einen regionalen WM-Medaillenspiegel für die Bodenseeregion, wäre diese Woche aus Spanien eine Silbermedaille dazugekommen. Zeitfahrspezialist Tony Martin wohnt in Kreuzlingen, auf der Schweizer Seite vom Bodensee. Die Stadt Kreuzlingen ist mit 20.950 Einwohnern die zweitgrößte Stadt des Kantons Thurgau und die größte Schweizer City am Bodensee. Autogrammwünsche lässt der Einzelzeitfahrweltmeister der Jahre 2011, 2012 und 2013 von TeamSpirit GmbH aus Erfurt bearbeiten. Dazu kamen 2012 und 2013 noch die Weltmeistertitel im Teamzeitfahren in der sportlichen Vita.

Die Schweiz hat über Jahre Magnetwirkung für einige prominente Radsportler gehabt. Jan Ullrich wohnt in Scherzingen, Andreas Klöden in Landschlacht. Scherzingen und Landschlacht sind jeweils Ortschaften der Gemeinde Münsterlingen des Bezirks Kreuzlingen des Kantons Thurgau in der Schweiz.

Am Mittwoch in Ponferrada also kein vierter Einzelzeitfahrweltmeistertitel hintereinander für Tony Martin. Martin Eder attestierte diese Woche in der FAZ dem Radprofi besondere Qualitäten unter dem Titel Der Windbrecher und schaut auch auf die Optimierung im Windkanal und das Equipment.

,,Martin hat seine Position im Windkanal des Formel-1-Teams McLaren optimiert. Was dort ein paar Sekunden Zeitersparnis verspricht, wird später auf der Bahn und auf der Straße getestet. Wichtig auch der aerodynamische Zeitfahrhelm.”

Der Helm, bei zivilen Radlern immer wieder in der Diskussion. Manch Sicherheitsdebatte füllte schon TV-Sendezeit. Martins Kopfbedeckung hat andere Aufgaben.

,,Er dient nicht der Sicherheit, hat kein schützendes Innenleben, er dient allein dem schnelleren Fortkommen. Drei bis vier Watt bringt er auf Martins Niveau beim selben Krafteinsatz. Selbst mit der Kleidung wird permanent experimentiert. Martins Rennanzug ist als Einteiler maßgeschneidert, die Nähte sind an Stellen, die einen optimalen Strömungsfluss versprechen.”

Themawechsel. Segeln. Maßgeschneidert war das Konzept der 1. Segel-Bundesliga, die in der erfolgreichen Premiere 2013, wie gestern bereits ausgeführt, auch die Installierung der 2. Segel-Bundesliga nach sich zog. Zusätzliche Aufmerksamkeit kommt auch durch die Interboot 2014 in Friedrichshafen hinzu. Jeweils 18 Segelvereine gehen in der Zeppelinstadt an diesem Wochenende an den Start. Der Württembergische Yacht-Club merkt in einer ausführlichen Vorschau unter dem Titel Hochspannung vor dem Doppelevent der Segel-Bundesliga in Friedrichshafen an:

,,Die Wettfahrtleitung für die erste Liga wird Diesch selbst in die Hand nehmen: „Die Wind- und Wettervorhersagen verfolge ich zur Zeit sehr angespannt mehrfach am Tag – mit der Hoffnung, dass sich Friedrichshafen wie vergangenes Jahr von seiner besten Windseite zeigen wird. Allerdings sehen die Prognosen derzeit nicht so rosig aus.” Der Olympiasieger von 1976 schaut natürlich nicht nur als Liga-Vorsitzender und Wettfahrtleiter auf das Wochenende, sondern auch als Club-Präsident. „Obwohl es bei den bisherigen Regatten nicht so gut gelaufen ist, liegt unsere WYC-Mannschaft auf dem vierten Tabellenplatz. Offensichtlich hatten die anderen Mannschaften auch ihre Patzer in dieser Saison”, so Diesch.”

Dr. Eckart Diesch wurde bei den olympischen Sommerspielen 1976 in Montreal Olympiasieger in der Klasse Flying Dutchman als 22-Jähriger. Bitter war das Jahr 1980 für ihn und seinen Bruder Jörg. Sie waren für die olympischen Segelwettbewerbe in Tallinn qualifiziert. Durch den Boykott der olympischen Sommerspiele von Moskau blieb ihnen die Teilnahme verwehrt.

Eishockey: Die Ravensburg Towerstars wollen im Heimspiel gegen Bietigheim Steelers ihre Scharte vom 2:7 Desaster in Kassel auswetzen. Zu einem Heimsieg gibt es eigentlich keine Alternative. Derweil hat der Towerstars Pressesprecher Frank Enderle auch einen Blick auf das Auswärtsspiel am 4. Oktober nach Bad Nauheim geworfen und den geplanten Start mit einem Weißwurst-Frühstück:

,,Die Abfahrt zum Spiel gegen die Roten Teufel in Bad Nauheim ist um 13 Uhr vorgesehen. Ab 12 Uhr gibt es im Restaurant “1881” ein Weißwurstfrühstück zum Fan-Sonderpreis. Inbetriffen ist 1 Paar Weißwürste, 1 Brezel und 1 Weißbier – alles zusammen zum attraktiven Preis von nur 5 Euro.”

Manch Ernährungsberater oder selbsternannte Guru wird bei dem Frühstück vielleicht die Stirn falten. Sandra Maischberger hatte wohl dieser Tage eine illustre Runde im Fernsehen zum Thema Essen. Sebastian Pfeffer titelte auf Welt-Online Falsche Gurus rauben uns die Lust am Essen und outet sich am Ende seines Artikels mit einer unglaublichen Essenssünde.

Doch zurück zum Eishockey am Freitagabend in der Puzzlestadt. Der Tabellenfünfte Ravensburg Towerstars empfängt den Tabellenzweiten und amtierenden Vizemeister. Auch Servus TV hat sich angesagt. Ebenso wird der DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch in Ravensburg erwartet.

Eishockeyenthusiast Frank Enderle in seiner gewohnt akribischen Vorschau auf die Partie zur österreichischen Servus-TV Komponente:

,,Zu Gast sein wird auch ein Kameramann im Auftrag von Servus-TV für einen kompakten Zusammenschnitt des BW-Derbys gegen Bietigheim. Gesendet wird dieser am Sonntag ab 17.30 Uhr im Rahmen der Sendung Servus Hockey Night, die das DEL-Spiel Hamburg gegen Köln überträgt.”

Soweit für heute. Meinen Lesern einen prima Freitag und einen guten Start ins Wochenende.

Sport am Bodensee Terminkalender

20.09. – 28.09.2014 Interboot in Friedrichshafen

26.09. – 28.09.2014: Segeln: Regatta der 1. Deutsche Segel-Bundesliga Friedrichshafen

26.09. – 28.09.2014: Segeln: 2. Bundesliga in Friedrichshafen (Ausrichter Konstanzer Yacht Club)

26.09.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Bietigheim Steelers ab 20.00 Uhr

27.09.2014 Schach: Schnellschach-Turnier in Bregenz, Park Mariahilf ab 09.00 Uhr

27.09.2014: Handball: Alpla HC Hard – HC Linz AG ab 19.00 Uhr

27.09. – 28.09.2014: Segeln: Herbstregatta beim Yacht-Club Romanshorn

28.09.2014: Karate: Tag der offenen Tür in der Sporthalle der TSV Eriskirch ab 12.00 Uhr

28.09.2014 Segeln: Absegeln mit Clubregatta beim Yacht Club Lindau

02.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Lausitzer Füchse ab 20.00 Uhr

03.10. – 04.10.2014 Segeln: RVB Final Race beim Segel-Club Bodman e.V.

04.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Moser Medical UHK Krems ab 19.00 Uhr

04.10.2014 Fußball: FC St. Gallen – FC Basel ab 20.00 Uhr

04.10. – 05.10.2014 Segeln: Internationales Konstanzer Schlusslicht der Folkeboote

04.10. – 05.10.2014 Segeln: Blue Planet Flug Trophy Rohrspitzregatta (Yachtclub Rheindelta)

04.10.2014 Basketball: TSV Eriskirch – Rathiopharm Ulm2 (Frauen) ab 15:45 Uhr

04.10.2014 Basketball: TSV Eriskirch – VfL Kirchheim (Männer) ab 18.00 Uhr 

05.10.2014 Marathon: Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee ab 11.00 Uhr

05.10.2014 Lauf: 22. Gehrenberglauf der TV Markdorf 1880 ab 11.00 Uhr 

10.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – ESV Kaufbeuren ab 20.00 Uhr

10.10.2014 Volleyball: Volley YoungStars – TSV GA Stuttgart ab 20.00 Uhr

11.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Skjern Handbold (Dänemark) ab 19.00 Uhr

11.10.2014 Handball: Alpla HC Hard – St. Pölten ab 19.00 Uhr

12.10.2014: Volleyball: Teamvorstellung VfB Friedrichshafen in der ZF Arena ab 18.00 Uhr

17.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Löwen Frankfurt ab 20.00 Uhr

18.10.2014 Rudern: Abrudern beim Ruderverein Friedrichshafen e.V

18.10.2014 Handball: Bregenz Handball – Sparkasse Schwaz HB Tirol ab 19.00 Uhr

22.10.2014 Handball: Alpla HC Hard – Sparkasse Schwaz HB Tirol ab 19.00 Uhr

26.10.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – SWD powervolleys Düren ab 18.00 Uhr

26.10.2014 Eishockey: Ravensburg Towerstars – Heilbronner Falken ab 18.30 Uhr

31.10.2014 Volleyball: VfB Friedrichshafen – VCO Berlin ab 20.00 Uhr